mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Auto in Garage vor/zurück schieben


Autor: Ingo S. (ingo-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
meine Garage ist die letzten 2m zu schmal um beim neuen Auto noch 
aussteigen zu können.
Es fehlen ca. 6cm in der Breite, die möchte ich ungerne an der 
entsprechenden Stelle, wo die Fahrertür aufhört, im Mauerwerk wegnehmen.

Ich suche eine einfache Vorrichtung, um nach dem Aussteigen das Fahrzeug 
ca. 1,5m weiter in die Garage, in den schmäleren Bereich zu schieben und 
natürlich auch wieder zurück.

Ich dachte schon an eine Bastellösung in Verbindung mit einem Garagentor 
Antrieb oder ähnliches.

Hat jemand eventuell einen Tipp für mich?

Grüße Ingo

Autor: Herr B. (herr_barium)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du rückwärts einfährst, bist Du um die Länge des Kofferraumes und 
des Fonds weiter vorne. Was spricht dagegen?

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Vorzugseinrichtung wie in einer Waschstraße. Bekommt man vielleicht 
günstig wenn eine Waschanlage modernisiert wird.

Autor: Herr B. (herr_barium)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Eine Vorzugseinrichtung wie in einer Waschstraße.

Die hat aber auch eine Vorzugs-Richtung...

Autor: Tom V. (vzczc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe prinzipiell zwei Möglichkeiten:
1. Den Boden der Garage beweglich gestalten (doppelter Boden auf Rollen)
2. Das Fahrzeug von Außen bewegen. (z.B. mit einem "Mover" wie bei 
Wohnwagen)

Ich denke, dass Nr.1 eine individuelle Bastellösung wird, deren 
Kosten/Nutzen-Verhältnis wohl fraglich sein wird.
Nr.2 ist wohl auf Dauer einfach zu unpraktisch...

Autor: Michael B. (alter_mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Es fehlen ca. 6cm in der Breite,

Wie ist das zu verstehen?
Man kann aus Autos auch aussteigen, wenn die Tür nicht bis zum Anschlag 
geöffnet wird.

Autor: Ingo S. (ingo-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das ist eine verlängerte Garage, da passt eine Limo und ein Kleinwagen 
rein.
Leider ist die Verlängerung auf der linken Seite schmäler bzw. nur 
225cm.
Und wenn die Limo zuerst rein fährt, steht sie halt zum großen Teil an 
der schmalen Stelle.

So etwas wie in der Waschstraße wäre schon ideal, wenn es auch zurück 
geht.
Ansonsten z.B. könnte ich mir auch eine Vorrichtung, die aufs linke 
Hinterrad aufgesetzt wird vorstellen.

Autor: Dumdi D. (dumdidum)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schnellste Loesung ist die Wand um 30cm zu versetzen. Dann kann man 
bequem ein und aussteigen.

Autor: Ingo S. (ingo-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 6cm beziehen sich auf die jetzige Situation, wo ich die Fahrertür 
bis gegen die Wand auf mache, und so gerade noch mit dem Becken durch 
den Türspalt komme. Ein cm weniger und ich komme nicht mehr raus. Leider 
werden die Fahrzeuge immer breiter, bzw. das Nachfolger Modell, das ich 
mir anschaffen will, ist 6cm breiter.

Autor: Herr B. (herr_barium)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Leider
> werden die Fahrzeuge immer breiter, bzw. das Nachfolger Modell, das ich
> mir anschaffen will, ist 6cm breiter.

Ja, das ist schon übel, daß es nur wenige Fahrzeuge gibt, die noch 
breiter wären. Da hast ja beim Kauf richtig Glück gehabt. Gut geplant 
ist halb gewonnen.

Oh, oh, oh...

Himmel hilf!

Autor: Markus M. (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau die Garage neu.

Merke: Sparen an der Breite der Grage ist nicht Sinnvoll.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Einfacher und billiger als die Garage umzubauen oder mit riskanten
Schiebemechanismen auszurüsten wäre evtl. ein Umbau des Autos. Es gibt
Flügeltüren-Kits für viele Autotypen, nicht nur für Sportwagen. Wenn die
Garage allerdings in der Höhe genauso limitiert ist wie in der Breite,
wird auch das nichts.

Ingo S. schrieb:
> Leider werden die Fahrzeuge immer breiter, bzw. das Nachfolger Modell,
> das ich mir anschaffen will, ist 6cm breiter.

Was spricht dagegen, eine Klasse kleiner zu kaufen? Ein aktueller Polo
ist so groß wie früher ein Golf, eine C-Klasse heute fast so groß wie
früher eine E-Klasse usw.

Ingo S. schrieb:
> das ist eine verlängerte Garage, da passt eine Limo und ein Kleinwagen
> rein.

Wo ist dann das Problem? Mit dem Kleinwagen hast du doch die ideale
Schiebe- und Ziehhilfe. Eine Abschleppstange sollte man sowieso immer im
Auto liegen haben ;-)

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Johannes O. (jojo_2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spiegel einklappen und den gewonnenen Platz weiter rüber parken

> Ingo S. schrieb:
> Leider werden die Fahrzeuge immer breiter, bzw. das Nachfolger Modell,
> das ich mir anschaffen will, ist 6cm breiter.

ich denke, dies ist das eigentliche Problem...

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
15 lesenswert
nicht lesenswert
Lass die karre einfach an der Straße stehen und nutze den Platz in der 
Garage für Gerümpel

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Es fehlen ca. 6cm in der Breite, die möchte ich ungerne an der
> entsprechenden Stelle, wo die Fahrertür aufhört, im Mauerwerk wegnehmen.

Aber die Möglichkeit besteht das Mauerwerk wegzunehmen? Dann mach das 
und lass das mit dem anderen Schnickschnack.

Ich hätte das Auto passend gekauft😀

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Ich hätte das Auto passend gekauft

Ich hätte mir ein ziemlich kleines und somit preiswertes Auto gekauft 
(Skoda Citygo oder so), und das eingesparte Geld in eine Vergrößerung 
der Garage investiert.

Autor: Heinz R. (heijz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll auch Autos geben die man mit Fernbedienung ein/ausparken lässt- 
glaube Du solltest mal bei anderen Herstellern suchen
Wird sicher letztendlich billiger als die Garage umzubauen

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ich hätte mir ein ziemlich kleines und somit preiswertes Auto gekauft

Tipp:

https://de.wikipedia.org/wiki/Goggomobil


Und sonst:

Zuerst das Auto anschaffen, dann die Garage herum bauen...

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Die 6cm beziehen sich auf die jetzige Situation, wo ich die Fahrertür
> bis gegen die Wand auf mache, und so gerade noch mit dem Becken durch
> den Türspalt komme.

Vielleicht lässt sich das Problem von einer ganz anderen Seite lösen: 
hast dus schon mal mit einer Diät versucht?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Zuerst das Auto anschaffen, dann die Garage herum bauen...

Interessanter Vorschlag.
Deine Autos halten also länger als die Garage? Sind die Autos so gut 
oder die Garagen so schlecht? Oder evtl. beides?
Vom Kostenfaktor gar nicht zu reden...

Idee für eine Bastellösung: Seilwinde die das Auto weiter reinzieht. Am 
besten auf eine Rampe oder so drauf, dann rollt das Auto beim nachlassen 
der Seilwinde auch wieder zurück.
Problematisch wird wohl das anhängen an die Seilwinde. Aber evtl. 
findest du ja eine Idee, wie du das Fahrzeug auch hinten anhängen 
könntest?

Autor: Johannes O. (jojo_2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch ne Idee!
Anhängekupplung dran? Falls ja, dann ist die eventuell stabil genug, an 
dieser das Auto rein zu ziehen auf ne Rampe? Auf jeden Fall danach VORNE 
noch nen Keil unterlegen damit es nicht von selbst über Nacht wieder 
rausrollen kann (falls irgendwas nachgibt...)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:

> Ich suche eine einfache Vorrichtung, um nach dem Aussteigen das Fahrzeug
> ca. 1,5m weiter in die Garage zu schieben und natürlich auch wieder zurück.

Schau Dir mal die Fernsehserie "Die Bergretter" an.
Wenn man einen Hubschrauber rein und rausschieben kann,
sollte das mit einem Auto auch gehen.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er könnte sich auch das Schauspielhaus Nürnberg angucken. Die fahren 
eine ganze Drehscheibe rein und raus und ziehen die geklappt an der 
hinteren Bühnenwand hoch...

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Vielleicht lässt sich das Problem von einer ganz anderen Seite lösen:

ja Flügeltüren enbauen lassen

Achim B. schrieb:
> mit einer Diät versucht?

das würde bei mir nur begrenzt helfen, der Türspalt ist vorne so klein 
das ich mit Schuhgröße 46 nicht rauskomme, mein Bauch stört dabei 
weniger, der muss ja nicht unten vor dem Sitz raus.

Mich kotzt es auch an das alle Autos immer breiter werden, nur die 
Garagen nicht.

Der Fiesta 2016 ist breiter als der Sierra 1990 und auch breiter als der 
Focus 2003

Mein Garagennachbar ist vom 206cc zum 207cc gewechselt hört sich nicht 
dramatisch an auch mal eben +10cm die uns nun fehlen in der 
Doppelgarage.

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Mich kotzt es auch an das alle Autos immer breiter werden, nur die
> Garagen nicht.

Also, bisher ist keines meiner Autos ist während dessen Lebensdauer in 
die Breite gewachsen, das hat bislang nur der Fahrer geschafft... ;-)

Interessant ist daher beim Neu/Nachkauf ein vorheriger (!) Blick auf die 
Maße.

Die kleineren Modelle werden nämlich auch von Baureihe zu Baureihe 
größer, was hindert dich also daran, einfach das nächstkleinere Modell 
zu kaufen, was dann genauso breit ist wie der Vorgänger?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Interessant ist daher beim Neu/Nachkauf ein vorheriger (!) Blick auf die
> Maße.

habe ich doch gemacht, mein Nachbar leider nicht!

Matthias L. schrieb:
> Die kleineren Modelle werden nämlich auch von Baureihe zu Baureihe
> größer, was hindert dich also daran, einfach das nächstkleinere Modell
> zu kaufen, was dann genauso breit ist wie der Vorgänger?

? hey vom Sierra über Focus zum Fiesta, was ist der nächst kleinere?

vergleiche mal Golf '75 mit Polo heute

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Hat jemand eventuell einen Tipp für mich?

Steht das Auto nicht auf Rädern?
Gang raus, keine Feststellbremse
Schieben
hinterer Anschlag
mit Keil vorne sichern.

FittnessCenter sparen
Feddisch

Autor: Herr B. (herr_barium)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit geeigneten Fahrzeugen läßt sich das Problem zur Zufriedenheit lösen:
http://www.mega-displays.de/fileadmin/images/2/35.jpg

Ein Kompressor in der Garage leistet auch gute Dienste.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
>> Ingo S. schrieb:
>> Leider werden die Fahrzeuge immer breiter, bzw. das Nachfolger Modell,
>> das ich mir anschaffen will, ist 6cm breiter.
> ich denke, dies ist das eigentliche Problem...
Nicht mal genau das, sondern zu dieser erhöhten Breite (die man ja im 
"Datenblatt" nachlesen kann) kommt, dass die Türen an sich so "dick" 
sind, dass man sie schon mal fast 20cm aufmachen muss, damit überhaupt 
Licht durch den sich öffnenden Spalt kommt...

Wenn ich mir die nötigen Um- und Einbauten für ein automatisches Vor- 
und Zurückschieben so überlege, dann ist eine breitere Garage 
langfristig die bessere Alternative.
Allerdings: wenn die Garage nach vorne spitz zuläuft, dann könnte noch 
Grundstückserwerb dazukommen.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Daniel V. (danvet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
>
> Hat jemand eventuell einen Tipp für mich?
>
> Grüße Ingo

Such mal nach "EasyDriver".
Für Camper gibt es so Elektromotoren mit Akku, um die Wohnwägen zu 
rangieren. Da könnte vielleicht was dabei sein....

Autor: Stefan L. (stefan_l134)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte da folgende Idee: Eine Art Rampe auf die man im ersten Schritt 
mit Motorkraft rauffährt (1. Bild). Dann steigt man aus und löst die 
rote Klinke. Das Auto rollt dadurch bis zur Wand vor (2. Bild). Um 
wieder einsteigen zu können senkt man die Rampe ganz ab und das Auto 
rollt dadurch wieder zurück (3. Bild). Die blaue Nocke verhindert, dass 
das Auto unkontrolliert wegrollt. Die Rückstellung des Mechanismus kann 
durch Federkraft o.ä. erfolgen. Die Auslösung der Klinke/Absenkung per 
Fußpedal.

Autor: Gustav K. (hauwech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Die 6cm beziehen sich auf die jetzige Situation, wo ich die Fahrertür
> bis gegen die Wand auf mache, und so gerade noch mit dem Becken durch
> den Türspalt komme. Ein cm weniger und ich komme nicht mehr raus.

Achim B. schrieb:
> Vielleicht lässt sich das Problem von einer ganz anderen Seite lösen:
> hast dus schon mal mit einer Diät versucht?

Ob man das eigene Becken mittels Diät kleiner bekommt?

Autor: Gustav K. (hauwech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Nicht mal genau das, sondern zu dieser erhöhten Breite (die man ja im
> "Datenblatt" nachlesen kann) kommt, dass die Türen an sich so "dick"
> sind, dass man sie schon mal fast 20cm aufmachen muss, damit überhaupt
> Licht durch den sich öffnenden Spalt kommt...

Das kommt noch erschwerend hinzu: Aus meinem "alten" Mittelklassewagen 
steigt man in der gleichen Garage leichter aus als aus dem topmodernen 
Kleinwagen meiner besseren Hälfte.

Tipp: Beim Kauf sich am besten gleich nach der erforderlichen 
Garagengröße erkundigen und die passenden Garage am Besten gleich mit 
ordern.

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ich hätte mir ein ziemlich kleines und somit preiswertes Auto gekauft
> (Skoda Citygo oder so), und das eingesparte Geld in eine Vergrößerung
> der Garage investiert.

Und wenn er sich einen noch preiswerteren Roller statt eines Autos 
kaufen würde, könnte er die Garage noch mehr vergrößern.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Ich hätte das Auto passend gekauft
>
> Ich hätte mir ein ziemlich kleines und somit preiswertes Auto gekauft
> (Skoda Citygo oder so), und das eingesparte Geld in eine Vergrößerung
> der Garage investiert.

Wenn er ein kleines Auto gekauft hätte - wozu dann noch die Garage 
vergrößern?

: Bearbeitet durch User
Autor: Gustav K. (hauwech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wenn er ein kleines Auto gekauft hätte - wozu dann die Garage
> vergrößern?

Claus M. schrieb:
> ... und nutze den Platz in der Garage für Gerümpel

;-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:

> Ob man das eigene Becken mittels Diät kleiner bekommt?

Austauschen gegen Titanausführung.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustav K. schrieb:

> die passenden Garage am Besten gleich mit ordern.

Und die stelle ich dann auf den Bürgersteig vor meiner Mietwohnung?

Autor: Ingo S. (ingo-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die innovativen Ideen.

Ich setze im Moment auf eine einfache elektrisch motorisierte Meschanik, 
die z.B. an der Anhänger Kupplung oder an einem anderen Punkt am Auto 
ansetzt.
1700kg schiebt man nicht so einfach alleine hin und her.

Das kleinere Modell (BMW 3er) ist auch schon breiter als mein alter 523i 
E39 und löst das Problem wahrscheinlich auch nicht, es sei denn, die 
Türen sind schmäler. Eventuell kann ich das mit einem Bekannten, der 
einen 3er hat, mal testen.

Autor: Richard H. (richard_h27)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Ich hätte mir ein ziemlich kleines und somit preiswertes Auto gekauft
> (Skoda Citygo oder so), und das eingesparte Geld in eine Vergrößerung
> der Garage investiert.

Der Autofanatiker könnte seine Garage verkleinern und das eingesparte 
Geld in eine Vergrößerung seines Fahrzeugs investieren.

Autor: Gustav K. (hauwech)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> 1700kg schiebt man nicht so einfach alleine hin und her.

Wer sein Auto liebt, der schiebt ...

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Hi,
>
> danke für die innovativen Ideen.
>
> 1700kg schiebt man nicht so einfach alleine hin und her.

"Gib mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde"
Archimedes (285 v.Chr. - 212 v.Chr.)

Mit einer handelsüblichen 2t Handkettenwinde HEBE ich dir das Ding 
alleine in die Garage.

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
fahr mit dem Auto zur nächsten (freiwilligen) Feuerwehr, die machen dir 
um kleines Geld (z.B. ein paar Bierchen) ein Cabrio draus, dann kannst 
du einfach von oben einsteigen :-)

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo S. schrieb:
> Es fehlen ca. 6cm in der Breite, die möchte ich ungerne an der
> entsprechenden Stelle, wo die Fahrertür aufhört, im Mauerwerk wegnehmen.

Warum ungerne im Mauerwerk wegnehmen?
Nachdem Du von einer Mauer sprichst, nehme ich an, daß diese die bei 
Garagenwänden übliche Dicke von 24cm hat (Innenputz vernachlässigt).
Davon kannst Du partiell locker die Hälfte wegnehmen.

Denn es ist ja so, daß die meisten Autotüren nicht gerade, sondern in 
der Mitte "ausgebaucht" sind.
Weshalb Du auch nur in diesem Umgebungs-Bereich den Platz in der Mauer 
dafür schaffen mußt, um die Fahrertür - wie gewünscht - öffnen zu 
können.

Die meiste Arbeit ist dabei die Markierungs-Arbeit an der Mauer.
D.h. wo Du wie tief etwas entfernen mußt, um die Fahrertür z.B. 10cm 
tief in die Mauer "einsenken" zu können.

Diese max. Tiefe brauchst Du aber nur dort, wo die Ausbauchung die Wand 
tangiert. Alle anderen Tiefen sind geringer.

Ausschneiden kannst Du dann die erforderliche Ausnehmung in der Mauer 
per Flex mit Dia-Trennscheibe bestückt.
Geht am besten mit einer 230er-Flex.

Ja, es gibt dabei "Sauerei" in Form von Staubentwicklung.
Aber es geht auch enorm schnell, und an irgendeine andere Lösung würde 
ich da gar nicht erst denken.

Grüße

: Bearbeitet durch User
Autor: Holger R. (holgerr)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Unimog paßt in jede Garage.
Gegebenfalls paßt er jede Garage der Größe an.
Etwas Schmund muß sein.

Leute die sich einen SUV kaufen oder einen Hamveeve/Hammer
fahren sind mir zu wider. Es gibt SUV die kommen nicht mal
durch nicht Pfütze. Fahrt mal nach Fürstenau und beobachtet
das Treiben.

Es gibt Menschen die schieben Calli im einrädigen
Dreiseitenkipper schneller den den Berg hoch als
andere im Porsche SUV bergabfahren können.

Holger

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Holger R. schrieb:
> Mein Unimog paßt in jede Garage.
> Gegebenfalls paßt er jede Garage der Größe an.

Bei meinem Panzer kann ich hinten aussteigen...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs geahnt, ein Luxusproblem. Ein fettes Auto aber keine Kohle für 
die passende Ranch. Es ist wie immer, Pferd von Hinten aufgezeumt.

1. Ransch
2. Bungalow
3. Stallungen
4. passendes Vehikel.

In dieser Reihenfolge shoppt man richtig.
Aber wenn das Ego größer ist als das Vermögen .....
Lehrgeld

Namaste

Autor: Andreas R. (daybyter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
>> Ich hätte mir ein ziemlich kleines und somit preiswertes Auto gekauft
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Goggomobil

Nix kapiert ;-). Hier gehts lang, da darf die Garage noch schmaler und 
obendrein kürzer sein, kommst trotzdem problemlos raus:
https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_Isetta

Noch garagen- und parkplatzkompatibler als die Knutschkugel geht nicht. 
Und was gut ist kommt wieder, zeitgemäss elektrisch: 
https://t3n.de/news/microlino-isetta-revival-knuts...

: Bearbeitet durch User
Autor: Ingo S. (ingo-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Isetta kenne ich noch gut, durfte sie von einem Freund öfters 
ausleihen.

Das mit dem vor/zurückschieben hat sich als nicht durchführbar erledigt, 
nach Studium der Betriebsanleitung bezüglich des Steptronic Getriebes im 
neuen Gebrauchten.

Ich werde jetzt an der entsprechenden Stelle etwas im Mauerwerk 
wegnehmen, damit die Fahrertür weit genug aufgeht.

Gruß Ingo

PS danke für doch einige interessante Tipps und auch für die lustigen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.