mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mosfet Schaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: karl80 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, weiß jemand eine Schaltung wo der Verbraucher nach dem Mosfet ist 
und wenn das Gate auf Masse geschalten wird das der Mosfet durchlässt 
ohne hohen Spannungsabfall am Mosfet.  :)
U 64 Volt
I max 25 A

danke

Autor: Globe Trotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
karl80 schrieb:
> Hallo, weiß jemand eine Schaltung wo der Verbraucher nach dem Mosfet ist
> und wenn das Gate auf Masse geschalten wird das der Mosfet durchlässt
> ohne hohen Spannungsabfall am Mosfet.

Ja, steht im Internet.

karl80 schrieb:
> geschalten wird

--> geschaltet!

Wenn's mit der Rächdschraibung nix wird, wird's auch nix
mit der Schaltung.

Autor: Εrnst B. (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas: AUIPS7111S ?

ist aber sehr knapp auf Kante bei 64V.

Passt aber zu dem, was meine Glaskugel aus dem Eröffnungspost gemacht 
hat...

"IN" Eingang zum Schalten auf Masse ziehen, Last "nach" dem Fet (in 
Stromlaufrichtung), geringer Spannungsabfall..


Wo doch jetzt 48V-Bordnetze in aller Munde sind, wundert es mich etwas, 
dass IRF/Infineon da scheinbar noch keine passenden ProFETs im Programm 
hat...

: Bearbeitet durch User
Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schnell solls denn schalten?

1: Relais mit NC-Kontakt, ist möglicherweise am verlustärmsten.
2: High-Side P-Kanal MOSFET mit Levelshifter (z.B. 2x NPN)

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd das auch mit dicken P-FETs lösen. Zwei parallel, dann sinkt die 
Verlustleistung nochmal um drei Viertel.

Wenn man nicht schnell schalten muß dann zwei Widerstände, 18V-Z-Diode 
und einen NPN-Transistor an's Gate und alles wird gut.

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wenn man nicht schnell schalten muß dann zwei Widerstände, 18V-Z-Diode
> und einen NPN-Transistor an's Gate und alles wird gut.

Plus noch nen Inverter vor den NPN, damit bei Low-Input der P-FET 
durchschaltet.

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch sehe ich keine Anforderung für ein Einschalten bei low-Pegel.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Noch sehe ich keine Anforderung für ein Einschalten bei low-Pegel.

karl80 schrieb:
> wenn das Gate auf Masse geschalten wird das der Mosfet durchlässt

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ok.

Dann stellt sich mir die Frage womit "das Gate auf Masse geschaltet" 
wird. Evtl. kann man das gleich anstatt des ersten NPN-Transistors 
einsetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.