mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduina Nano: RX/TX mit 1kOhm-Widerstand?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: MeAndHer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich versuche gerade, mir das Arduino Nano Layout für eigene Zwecke zu 
modifizieren. Was mir dabei aufgefallen ist: in den RX/TX-Leitungen 
zwischen dem USB-Chip und dem ATmega328P sind da jeweils 2x 
1kOhm-Widerstand verbaut.

Zu welchem Zweck sind die denn da? So weit ich weiß, arbeiten beide ICs 
mit 5V-Pegel, d.h. die beiden Leitungen sollten sich doch eigentlich 
direkt miteinander verbinden lassen!?

Danke!

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
1k ist vielleicht etwas viel, aber diese Serienwiderstände reduzieren 
die Anstiegsflanken der Signale. Macht sich in EMV Messungen 
bemerkbar...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weil beide Pins auch auf der Anschlußleiste für den Nutzer zugänglich 
sind und nicht jeder daran denkt, daß die fest mit dem USB-Wandler 
verbunden sind.
Was passiert, wenn der USB-UART auf TX H ausgibt und Du von außen oder 
per Programm auf dem Pin L ausgibst? Damit die Beteiligten das Überleben 
sind die 1k da. Heißen dann gern "Angstwiderstände". Haben hier auch den 
Vorteil, daß man bei Verzicht auf die PC-Verbindung TX und RX am ATMega 
als normale Ausgänge nutzen kann. Die zusätzlichen 5mA Strom liegen ja 
im zulässigen Bereich.

PS: EMV-Geschichten dürften hier garkeine wirkliche Rolle gespielt 
haben.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich fine 1k auch viel nehme da lieber 470 Ohm, ein Chinamodul hat keine 
drin und so kann ich einen RX/TX nicht nutzen weil der vom USB Wandler 
auf high gehalten wird, bis jetzt war ich zu faul die Leiterbahn zu 
suchen zu trennen und einen R nachzufummeln.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeAndHer schrieb:
> Zu welchem Zweck sind die denn da?

Das sind "Angstwiderstände" !

Sie sorgen dafür, dass niemals IO gegen IO arbeiten muss.
Sie dienen zur Strombegrenzung.

: Bearbeitet durch User
Autor: MeAndHer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:

> weil beide Pins auch auf der Anschlußleiste für den Nutzer zugänglich
> sind und nicht jeder daran denkt, daß die fest mit dem USB-Wandler
> verbunden sind.

OK, klingt logisch - Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.