mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Funksteuerung für Markise


Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde mir gerne eine Funkfernsteuerung für die Markise bauen.
Und zwar mit allem, was geht:

- Handfernbedienung 433 Mhz
- Zeitschaltuhr
- Regenwächter
- Windwächter
- Lichtstärkesensor
- Beschleunigungssensor an der Markise
- ev. Temperatur und Feuchtemessung

Kann mir jemand Hardware dafür empfehlen?

Geplant ist, alle Daten aufzuzeichnen und dann Algorithmen
zu entwickeln, welche die Markise automatisch ausfahren
und vor einem Regenschauer/Gewitter/Starkwind etc. automatisch
einfahren.

Danke für alle Tipps !

Jürgen

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du solche Algorithmen entwickeln willst/ kannst dann sollte es doch 
ein einfaches sein Dein Zielsystem auszusuchen. Fertige Sensoren gibts 
im Wetterbereich wie Sand am Meer. In welcher Sprache willst du dann 
Programmieren ?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Hardware dafür

Schau mal was es schon so gibt. z.B. 
https://www.elv.de/rolllaeden-jalousien-und-markisen.html

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Plattform wird wohl auf irgendeinen Arduino
oder einen ESP hinauslaufen.

Für den Beschleunigungssensor bräuchte man eine
Lösung, die äußerst stromsparend ist, da der Sensor
am Ende der Markise sitzt und batteriebtrieben ist.

Die Probleme liegen mehr in Folgenden:

1) Wie soll die Peripherie mit der Steuerung kommunizieren?
   Was passiert wenn bei 433 MHz mehrere Meldungen gleichzeitig
   an die Steuerung gesendet werden?

2) Welche für das Projekt geeigneten Windmesser gibt es?

3) Welche für das Projekt geeigneten Regensensoren gibt es?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> 2) Welche für das Projekt geeigneten Windmesser gibt es?

Markise mit Beschleunigungssensor ;-)

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Jürgen S. schrieb:
>> 2) Welche für das Projekt geeigneten Windmesser gibt es?
>
> Markise mit Beschleunigungssensor ;-)

Das eine schließt das andere nicht aus.

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. hat den Intertechno CMR-500 ins Spiel gebracht.

Gibt es bessere Alternativen ? Warum nicht einfach
einen Arduino mit Funkmodul? Gibt es verschiedene
Kanäle bei der 433 MHz Technik ?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Gibt es verschiedene
> Kanäle bei der 433 MHz Technik ?

sogar verschiedene Protokolle wenn ich nicht irre, ich kann mit 
denselben Modulen Funksteckdosen Baumarkt Sets schalten oder die 
Intertechno, die brauchen eine andere Sequenz.

Die Intertechno lassen sich umschalten, nicht das der Nachbar dieselben 
Codes benutzt, das wäre ja lustig.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich würde mir gerne eine Funkfernsteuerung für die Markise bauen.
> Und zwar mit allem, was geht:
Find ich gut. Hier ein paar ganz persöhliche Gedanken dazu.

> - Handfernbedienung 433 Mhz
Handfernbedienungen würde ich nicht machen. Handfernbedienungen sind 
immer irgendwo anders oder die Batterie ist leer.
Taster an der Wand. Da weiss man wo der Schalter ist.
2* DI

> - Zeitschaltuhr
nimm nicht einfach nur die Uhrzeit sondern eine Astrouhr für deinen 
Standort. Im Winter wird es ja früher dunkel.

> - Regenwächter
Regensensoren sind käuflich erwerblich.
DI - Punkt

> - Windwächter
Schalenanemometer sind käuflich erwerblich
diese sollten an derselben Fassade wie der Sonnenschutz sein. Um ein 
Gebäude entstehen recht komplizierte Winde.
AI Punkt

> - Lichtstärkesensor
Strahlungssensor - ganz fieses Ding das, der will geputzt werden. Ein 
nebeliger morgen und das Ding verstaubt und glaubt der Himmel sei grau.
AI - Punkt

> - Beschleunigungssensor an der Markise
Hab ich noch nie gemacht.
Nette ide, da könnte man bestimmen wie stark die Markise flattert und 
die Ausfahrbeschleunigung ermitteln um zu sehen ob der Motor auch 
wirklich fährt.
3* AI

> - ev. Temperatur und Feuchtemessung
Feuchte, wozu??
Willst du Aussen oder Innenraumtemperatur messen?
Von der Aussentemperatur kann man den Bedarf an gewünschtem 
Sonnenwärmeeintrag raten. 100% richtig ist das nicht. Besser wäre 
natürlich die momentane Heizlast einzubeziehen. Macht aber keiner.
2* AI

> Kann mir jemand Hardware dafür empfehlen?
ein PLC (auf deutsch: SPS).
wenn ich richtig mitgezählt habe: 7 Analog_In und 3 Digital_IN
Dann noch 2* Digital_Out (Motor vor/zurück)
Astrouhr ist auch nur ein Softwarebaustein.

> Geplant ist, alle Daten aufzuzeichnen und dann Algorithmen
> zu entwickeln, welche die Markise automatisch ausfahren
Jede Bürofassade hat soetwas = Stand der Technik.
In den gängigen PLC bekommst du das Funktionsprogramm als fixundfertig 
Baustein, Punkte kalibrieren, Parameter setzen, fertig, läuft = ist also 
unsportlich.

> vor einem Regenschauer/Gewitter/Starkwind etc. automatisch
> einfahren.
VOR dem Regenschauen, also bevor der Regensensor merkt dass es regnet, 
heisst präemtiv. Dazu musst du Daten von einem Wettermodel für deinen 
Standort ziehen. Der norwegische Wetterdienst YR.no stellt für weltweite 
Standorte deren Stundenmodelle gratis per API zur Verfügung. Andere 
Mütter haben sicher auch schöne Töchter. Bemerke: Das ist nicht Stand 
der Technik. Regenschauer für einen Standort vorzusagen ist recht 
ungenau.
APIs wäre dann jenseits des PLC.

Sonnenschutzcontroller sind in der Gebäudeleittechnik nix neues und 
immer wiederkehrendes Ärgernis der Nutzer. "Wieso fährt diese 
Sch....teil jetzt wieder runter/ hoch...".

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Die Plattform wird wohl auf irgendeinen Arduino
> oder einen ESP hinauslaufen.
Das ist sportlicher als PLC-mausgeschubse.
Ein ESP kan nicht genügend Kanäle. Da bräuchte es noch einen 
Multiplexer, ausserdem wird wohl das ROM knapp.

> Für den Beschleunigungssensor bräuchte man eine
> Lösung, die äußerst stromsparend ist, da der Sensor
> am Ende der Markise sitzt und batteriebtrieben ist.
Wieso? Ein Schleppkettenkabel als Steuerleitung kann man problemlos 
durch den Markisenarm ziehen oder daran festbinden.

> 1) Wie soll die Peripherie mit der Steuerung kommunizieren?
Kabel. Welche Kabellängen brauchst du?

>    Was passiert wenn bei 433 MHz mehrere Meldungen gleichzeitig
>    an die Steuerung gesendet werden?
Das löst man in Software - Eins nach dem anderem. Die 2 Taster kannst du 
ja soweit entprellen, das da nix mehr gleichzeitig ist.

> 2) Welche für das Projekt geeigneten Windmesser gibt es?
suche "Anemometer Arduino"

> 3) Welche für das Projekt geeigneten Regensensoren gibt es?
suche "rain sensor Arduino"  oder "Regensensor Arduino"

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> nimm nicht einfach nur die Uhrzeit sondern eine Astrouhr für deinen
> Standort. Im Winter wird es ja früher dunkel.

Sonnenaufgang untergang berechnen nach Geo Koordinaten mache ich sogar 
im Arduino nano + Nokia LCD + Funkcodes + RTC auslesen und stellen + 
Display einstellen über USB Kontrast, Helligkeit, + up down manuell + 
wakeup + reset usw. alles am USB Lan per Netzwerk als virtuelle RS232 am 
Arduino nano

Sebastian L. schrieb:
> Ein ESP kan nicht genügend Kanäle.

? kennst du den ESP32? von wieviel Känäle und was reden wir?

Tastenentprellung geht auch mit einer Matrix, sogar mit µC aus dem deep 
sleep wecken bei Tastendruck oder sogar von der RTC

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Sebastian L. schrieb:
>
> Sonnenaufgang untergang berechnen nach Geo Koordinaten mache ich ...
war ja nur ein Tipp an Jochen S., den codeschnipsel findet man ja

>
> Sebastian L. schrieb:
>> Ein ESP kan nicht genügend Kanäle.
>
> ? kennst du den ESP32?
Tjuldigung, den hattte ich gerade nicht in Gedanken.
Stimmt der hat 18 * SAR ADC  und 18 > 7 - passt.

> von wieviel Känäle und was reden wir?
siehe post von 17.04.2018 10:03

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Dann noch 2* Digital_Out (Motor vor/zurück)

wieso wenn der ESP32 die Intertechno anfunkt, dann ist das auch VDE 
sicher und erspart das Gebastel mit irgendwelche (unsicheren Arduino) 
Relais an der Markise.

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Regenschauer für einen Standort vorzusagen ist recht
> ungenau.

Ich sammle einfach Indizien für einen Regenschauer:
Luftfeuchte geht hoch, Wind nimmt zu, Licht nimmt ab,
Temperatur sinkt etc. und sobald der erste Regentropen
auf dem Regensensor landet, ist es sowieso klar.

Ich denke schon, dass man da etwas zusammenprogrammieren
kann, das in den meisten Fällen die Markise vor dem
Regen einzieht.

Wieso brauche ich einen CMR-500? Dann habe ich ja zwei
433 MHz Verbindungen. Was spricht gegen industrietaugliche
Relais, die vom Arduino gesteuert werden?

Ein Markisenschalter ist außen problematisch, weil da
an der Wand eine Wärmedämmung angebracht ist, die aus
Styropor und Außengips besteht. Das wird eine Riesensauerei,
wenn ich da versuche Leitungen und Dosen zu legen.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Dann habe ich ja zwei
> 433 MHz Verbindungen.

dein Plan ist mir gerade unklar, ich ging erst mal von 
Markisenfernsteuerung aus, der Motor muss ja irgendwo Strom herbekommen, 
entweder die Leitung nach drinnen liegt schon oder die wird von aussen 
gespeist, in beiden Fällen kann man die anfunken üner CMR-500.

OK wenn du draussen noch Sensoren haben willst ist das auch machbar, 
aber dazu liefere mehr Infos was dir genau vorschwebt.

Bei einem Freund ist der Sturmsensor in der Markise, einmal mit dem Kopf 
gegen gerannt und die Markise fährt ein.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Die Intertechno lassen sich umschalten, nicht das der Nachbar dieselben
> Codes benutzt, das wäre ja lustig.

Das kann man rausfinden, indem man die Codes mal alle der Reihe nach auf 
den Sender gibt - abwechselnd mit "ON"- und "OFF"-Code

Autor: Oliver S. (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Ich sammle einfach Indizien für einen Regenschauer:
> Luftfeuchte geht hoch, Wind nimmt zu, Licht nimmt ab,

Das wird alles extrem kompliziert. Irgendwo hier hat jemand einen 
Regensensor aus einem Auto umfunktioniert. Das ist (Schrottplatz?) 
einfach und wohl recht zuverlässig.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Irgendwo hier hat jemand einen
> Regensensor aus einem Auto umfunktioniert. Das ist (Schrottplatz?)
> einfach und wohl recht zuverlässig.

hmm meiner kann das nicht sein, manchmal bekommt er den Regen nicht mit 
und manchmal wischt er die trockene Scheibe :)

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, an dieser Stelle mal vielen Dank für die vielen Beiträge.

Die Idee, den Beschleunigungssensor mit einem Kabel über
die Markisenarme anzuschließen, gefällt mir. In den Armen
geht nicht, aber oben drauf sollte kein Problem sein,
irgendwelches wetterfestes Klebeband wird es ja wohl geben.

Ich mache morgen mal ein Foto.

Ich wollte neben den Motor einen Kasten an die Decke dübeln
mit 230 V Eingang auf der einen Seite und dem 4-poligen Kabel
zur Markise auf der anderen Seite. Da kommt dann ein Netzteil,
ein Relais, ein ESP32 (oder ähnliches) und ein 433 MHz
Empfänger rein. Dann brauche ich doch keinen CMR-500?

An diesen Kasten sollen ein paar Sensoren über ein Kabel
angeschlossen werden (Wind, Licht). Temperatur und Feuchte
könnten direkt am Kasten befestigt werden.

Ob ich im Innenraum eine Dose mit einem Markisenschalter
setzen kann, kann ich im Moment nicht beurteilen. Vielleicht
besser einen Wippschalter an den Hauptkasten als NOT-Bedienung.

Eine Fernbedienung brauche ich unbedingt. Und wenn der
Beschleunigungssensor verkabelt ist, wäre die Verbindung
Fernbedienung -> Hauptkasten meine einzige Funkstrecke.

Wozu brauche ich also den CMR-500 ?

Wenn Ihr konkrete Empfehlungen für Bauteile habt,
wäre ich sehr dankbar dafür.

Ich kann zwar selbst z.B. nach "Anemometer Arduino"
googeln, weiß aber nicht, ob das Ergebnis was taugt.

Ich bräuchte also:

- Regensensor
- Anemometer
- Beschleunigungssenor
- Lichtsensor
- 433 MHz Module
- Handfernbedienung.

Die anderen Sachen (z.B. Temperatur, Feuchte) kenne ich,
da kann ich auf Teile zurückgreifen, die ich schon
verbaut habe.

Danke für alle Tipps !

Jürgen

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Wozu brauche ich also den CMR-500 ?

na deswegen

Jürgen S. schrieb:
> Eine Fernbedienung brauche ich unbedingt.

ich verstehe dich nicht, ich lasse den Arduino die CMR anfunken mit 
allen nötigen Bedingungen, Automatiken, gleichwohl funke per 
Fernbedienung die CMR an wenn ich es manuell will.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein Bild, damit man sich das Ganze vorstellen kann.

Die Markise ist an einem 70 cm Betonvorsprung eines
Flachdachs befestigt. Die Hauptbox soll direkt hinter
die Markise an die Decke.

Zum Thema CMR-500. Weshalb sollte ich zwei Boxen an die
Decke nageln? Der CMR-500 kann auch nicht mehr als Signale
empfangen und ein Relais ansteuern.

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es richtig, dass die 433 MHz Handfunksender bei jedem
Tastendruck immer das gleiche Signal aussenden, so dass ich
bei einem Handfunksender mit den Tasten "AUF", "ZU" und "STOP"
nur drei verschiedene Signale empfangen und unterscheiden müsste?

Falls ja, würde ich mir wahrscheinlich einen JAROLIFT
Funkhandsender TDRC 01 für 12,99 € zulegen und alles
weitere mit dem ESP32 und angeschlossenem Empfangsmodul
regeln.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Weshalb sollte ich zwei Boxen an die
> Decke nageln? Der CMR-500 kann auch nicht mehr als Signale
> empfangen und ein Relais ansteuern.

falls deine Bude abbrennt ist sie versichert weil du ein zugelassenes 
Teil an 230V verbaut hast.

Klar kannst du dein eigenes Relais suchen auf deiner eigenen 
Leiterplatte passend ansteuern, aber wenn die Bude abbrennt werden sie 
veruchen nicht zu zahlen

wieso schreibst du immer von 2 Boxen?

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> wieso schreibst du immer von 2 Boxen?

Eventuell noch eine zweite mit Sensoren.
Möglicherweise ist das aber unnötig.

Und: CMR500 betrachte ich auch als Box,
aber möglicherweise ist es ja so gedacht,
dass die CMR500 in die Box kommt.

Mir gefällt an der CMR500 nicht, dass es
keine gescheiten Handfunkbedienungen gibt.

Der JAROLIFT Funkhandsender TDRC 01 für 12,99 €
gefällt mir viel besser, bloß weiß ich nicht,
ob ich dessen Signale zuverlässig verarbeiten kann.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade gesehen, dass beim CMR 500 auch
ein potentialfreier Anschluss möglich ist, siehe
Abb. 3 in folgendem PDF:

http://www.ezcontrol.de/Bedienungsanleitung/intert...

Weiß jemand, ob das auch mit Jarolift möglich ist ?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Ist es richtig, dass die 433 MHz Handfunksender bei jedem
> Tastendruck immer das gleiche Signal aussenden, so dass ich
> bei einem Handfunksender mit den Tasten "AUF", "ZU" und "STOP"
> nur drei verschiedene Signale empfangen und unterscheiden müsste?

Wenn "die 433 MHz Handfunksender" so aufgebaut sind, dass jeder 
dahergelaufen Clown von der Straße mit einem Handfunksender aus dem 
Baumarkt mit deiner Jalousie Schabernack treiben kann, wird es so sein.

Es gibt nicht "die 433 MHz Handfunksender" und je nach Anspruch an die 
Sicherheit wird sich der Händler mit mehr als 12,99 € honorieren lassen. 
Bei funkfernbedienten Garagentoren oder Autoschlössern kommt meist nicht 
jeder rein.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Mir gefällt an der CMR500 nicht, dass es
> keine gescheiten Handfunkbedienungen gibt.

mir gefallen die ITS 150, klein leicht und billig, machen was sie 
sollen.

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Bei funkfernbedienten Garagentoren oder Autoschlössern kommt meist nicht
> jeder rein.

Das kann aber nur bedeuten, dass jedes Signal verschlüsselt ist und nur 
einmal verwendet wird.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Das kann aber nur bedeuten, dass jedes Signal verschlüsselt ist und nur
> einmal verwendet wird.

So schlimm muss es gar nicht sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand 
den richtigen Code sendet, bevor im die Lust ausgeht, muss nur 
hinreichend klein sein.

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sobald der Code für eine Funktion wiederverwendbar
ist, kann er gescant und von Unbefugten mißbraucht
werden.

Also das ist schon eine Voraussetzung für die Sicherheit,
dass ein Signal nicht wiederverwendet wird.

Autor: Jan L. (ranzcopter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> Bei funkfernbedienten Garagentoren oder Autoschlössern kommt meist nicht
>> jeder rein.
>
> Das kann aber nur bedeuten, dass jedes Signal verschlüsselt ist und nur
> einmal verwendet wird.

Jo, nennt sich wohl „rolling code“ und ist Stand der Technik:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rollingcode

Autor: Jürgen S. (juergenc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie es aussieht, hat der CMR-500 einen potentialfreien Ausgang.
D.h. man kann mit dem CMR-500 beliebige Spannungen steuern, also
auch 5 V DC und man kann den CMR-500 an den digitalen Input
eines Arduinos hängen.

Ob das beim Nachfolger, dem ITL-500 genauso ist, weiß ich nicht.
Es ist aber zu vermuten.

Der TDRR 01 von Jarolift hat zwar die gleichen Klemmenbezeichnungen
wie der CMR-500, nämlich L, N, COM, Pfeil hoch, Pfeil runter, aber
die Anschlussskizze legt nahe, dass an Pfeil hoch und Pfeil runter
230 V anliegen, je nach Betätigung des Handsenders.

Kann das alles jemand bestätigen ?

P.S.: Ich habe gerade erfahren, dass der
DuoFern Motor-Aktor 9471-2 von Rademacher
einen potentialfreien Ausgang hat.

Kennt jemand das Teil ?

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen S. schrieb:
> Sobald der Code für eine Funktion wiederverwendbar ist, kann er gescant
> und von Unbefugten mißbraucht werden.
Es wird nur ein endliches Datenpaket übertragen. Der Code WIRD sich also 
wiederholen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.