mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SPI-Probleme mit Pegelumwandler MAX3378


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Tycho B. (asellus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benutze den MAX3378 (bidirektional) um SPI-Signale zwischen µC (5V) 
und einem Sensor (3,3V) umzuwandeln. Dies funktioniert nur sehr instabil 
(am SPI-Mode liegt es nicht). Mit dem Oszi sehe ich auf der SCLK-Leitung 
Spikes, die zur selben Zeit auftreten wie chip select (bzw MISO, es 
folgt chip select). Wenn ich den Pegelwandler ausschalte, dann sind die 
Spikes weg. Meine Vermutung ist, dass entweder CS oder MISO auf der 
3,3V-Seite auf die SCLK-Leitung übersprechen und das Übersprechen durch 
MAX 3378 verstärkt wird.
Wo das Übersprechen stattfindet, ob im Sensor, durch die Leiterbahnen 
oder im MAX3378, weiss ich nicht.

Was wäre eine typische Herangehensweise, um die Leitungen sauber zu 
kriegen?

Grüße
Tycho

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lang sind die Leitungen?

Autor: Tycho B. (asellus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen Sensor und MAX ca. 3cm. Zwischen MAX und µC ca.50-60 cm.

Autor: Jürgen Wissenwasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal sagen, das ist ein Meßfehler, der durch ungünstige 
Positionierung des Tastkopfes entsteht bzw. siehst Du in dem Fall 
einfach ein paar Spikes, die durch Stromstöße im Pegelwandler entstehen 
(nicht durch Übersprechen, sondern was von der Versorgung über die 
Kondensatoren gezogen wird).

Treten denn jetzt Fehler bei der SPI-Kommunikation auf?

Autor: Tycho B. (asellus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Wissenwasser schrieb:
> Treten denn jetzt Fehler bei der SPI-Kommunikation auf?

Ja, wenn die Spikes da sind, dann antwortet der Sensor gar nicht oder 
nur sporadisch. Wenn ich überall Kondensatoren und Widerstände anbringe, 
so dass die Spikes verschwinden, dann geht es. Ich habe jedoch zu wenig 
Ahnung von der Materie, deswegen meine Frage hier.

Jürgen Wissenwasser schrieb:
> Ich würde mal sagen, das ist ein Meßfehler, der durch ungünstige
> Positionierung des Tastkopfes entsteht bzw. siehst Du in dem Fall
> einfach ein paar Spikes, die durch Stromstöße im Pegelwandler entstehen
> (nicht durch Übersprechen, sondern was von der Versorgung über die
> Kondensatoren gezogen wird).

Wie gesagt, wo die herkommen weiß ich nicht. Aber wenn ich den Wandler 
deaktiviere, dann sind sie weg. Da das Layout es erlaubt, habe ich den 
MAX3392E bestellt und werde diesen austauschen. Es ist ein 
unidirektionaler Wandler, das wäre mein erster Lösungsansatz für das 
Problem. Sonstige Ideen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.