Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie Schwimmschalter (Auto) auswerten 0=100Ohm 1=0Ohm


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Schwimmer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Möchte einen Schwimmerschalter (2 polig) aus einem Autowrack (mehrere 
vorhanden) gerne mit einem uC auswerten.

Habe dazu die Schalter durchgemessen:
Schalter geschlossen: 0 Ohm
Schalter offen: 110 Ohm

Ich tippe mal drauf, das die 110 Ohm dafür da sind, einen Kabelbruch 
auszuwerten.

Aber wie werte ich am besten ein/aus mit einem µC aus?
Klar ich könnte den Schalter über 110Ohm in Serie von +5V zu GND 
betreiben,
und danach über einen ADC den Wert auswerten. -> Dies möchte ich aber 
vermeiden.
(Querstrom von 22mA !!!)

Sollte ein digitales Signal werden.

Jemand eine Idee?

von test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
opv, Stichwort Komparator...

von Ralf (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
10k Pullup und auf einen GPIO Pin des µC.

von Schwimmer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> 10k Pullup und auf einen GPIO Pin des µC.

Und was bringt mir das?
Aus = 0.0544V am Pin
Ein = 0V am Pin

von Norbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> 10k Pullup und auf einen GPIO Pin des µC.

Definitiv nicht!
Der Schalter kann die Werte 0Ω und 110Ω annehmen, wie soll (in 
Verbindung mit einem 10k PullUp) ein digitaler Input reagieren? Mit 
zweimal Low?

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwimmer schrieb:
> (Querstrom von 22mA !!!)

Ja und? Kontakte brauchen nunmal einen Mindeststrom, um zuverlaessig zu 
sein.

wendelsberg

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwimmer schrieb:
> Sollte ein digitales Signal werden.

Du möchtest also keinen Kabelbruch mehr als dritten Zustand erkennen 
können ?

Was stört dich an 22mA ? Batteriebetrieb ? Dann schalte den Pin nur kurz 
zum messen ein, über 220R von einem Ausgangspin her, alle Sekunde für 
1/100000 Sekunde oder so.

Denn jeder geringere Strom beim Auswerten führt auch zu geringeem 
Spannungsabfall und damit Unterschied zum 0 ohm Zustand, also mehr 
Neigung zu FEhlmessungen.

Ausserdem brauchen Schalter einen Mindeststrom, oft 1mA, damit sie ihre 
Kontakte putzen.

: Bearbeitet durch User
von M. K. (sylaina)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwimmer schrieb:
> über einen ADC den Wert auswerten. -> Dies möchte ich aber
> vermeiden.

Warum? Wäre eine einfache Variante. Alternativ mit OPVs arbeiten.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ausserdem brauchen Schalter einen Mindeststrom, oft 1mA, damit sie
> ihre Kontakte putzen.

> Kontakte brauchen nunmal einen Mindeststrom, um zuverlaessig zu sein.

Wenn ich das hier schreibe, werde ich immer ausgelacht. Ich habe euch 
ein +1 gegeben.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.