mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 4 Bit 8051 gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Kleiner Hüpfer (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum, sorry für meine etwas dämliche Anfrage. Aber ich bin zu 
blöd zum Googlen. Ich suche einen 4 Bit 8051μC. Google liefert mir nur 
Sachen mit LCD Displays im 4 Bit Mode. Vor ca. 8 Jahren hatte ich diese 
Datenblätter auf meiner Festplatte, der Computer stand  bei meinem 
damaligen Arbeitgeber und  wurde bei meinem Ausscheiden aus der Firma 
einfach verschrottet! Leider weiß ich nicht einmal mehr den Namen des μC 
Herstellers.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hüpfer schrieb:
> Ich suche einen 4 Bit 8051μC.

Gibts nicht. Es gibt aber 4-Bit Mikrocontroller, nur ist kein 8051 
darunter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Horst S. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hüpfer schrieb:
> ch suche einen 4 Bit 8051μC.

Den 8051/52 und Konsorten hat es nie in einer 4 Bit Version gegeben.

Autor: T. F. (sar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kleiner Hüpfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Gibt's nicht. Es gibt aber 4-Bit Mikrocontroller, nur ist kein 8051 darunter.

OK, das Ding was ich suche ist ein 4 Bit`er. Der Assembler Befehlssatz 
ist 8051 ähnlich um 8051 Liebhabern zu gefallen ;-)
Die Register sind alle 4 Bit breit.

Autor: Kleiner Hüpfer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T. F. schrieb:
> https://en.wikipedia.org/wiki/4-bit#List_of_4-bit_processors

Ich dachte bei EM-Mikroelektronic-Marine klingelt was bei mir aber war`s 
anscheinend nicht. Irgend ein Koreaner?!

Autor: sho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Curby23523 N. (nils_h494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür brauchst du den denn? Für ein Redesign oder neues Design niemals 
einen 4bitter nehmen, da gibt es absolut keinen Grund für.

Autor: modern developer (Gast)
Datum:

Bewertung
-18 lesenswert
nicht lesenswert
Curby23523 N. schrieb:
> da gibt es absolut keinen Grund für

Das Gleiche gilt für 8-bitter. Die nimmt man nicht mehr. Zu teuer, zu 
umständlich, ...

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
modern developer schrieb:
> Curby23523 N. schrieb:
>> da gibt es absolut keinen Grund für
>
> Das Gleiche gilt für 8-bitter. Die nimmt man nicht mehr. Zu teuer, zu
> umständlich, ...

Das würde ich so nicht unterschreiben. Für modernere 8-Bitter wie z.B. 
Silabs EFM8 gibt es noch Anwendungsfälle. Und mit ~50 cents pro Stück 
sind die nicht teuer.

Autor: kleinerkontrolör (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
modern developer schrieb:
> Curby23523 N. schrieb:
>> Für ein Redesign oder neues Design niemals
>> einen 4bitter nehmen,
>> da gibt es absolut keinen Grund für
>
> Das Gleiche gilt für 8-bitter. Die nimmt man nicht mehr. Zu teuer, zu
> umständlich, ...

Das gleiche gilt für 16-bitter. Die nimmt man nicht mehr. Zu teuer, zu
umständlich und außerdem kann die jeder Trottel programmieren...

Autor: Philipp Klaus K. (Firma: Albert-Ludwigs-Universität) (pkk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
modern developer schrieb:
> Curby23523 N. schrieb:
>> da gibt es absolut keinen Grund für
>
> Das Gleiche gilt für 8-bitter. Die nimmt man nicht mehr. Zu teuer, zu
> umständlich, ...

Die 8-Bitter von Padauk gibt es preislich bis unter 0.01€ / Stück.
Sie sind etwas umständlicher zu programmieren als manch anderer µC 
(ähnlich MCS-51, damit einfacher als pic).
Der STM8 ist auch ein billiger 8-Bitter. Er ist einfach zu programmieren 
(die Architektur passt sehr gut zu C), und lässt sich auch auf dem 
Target debuggen. Scheint mir nicht wirklich aufwändiger zu sein als 
STM32 (falls man in C programmiert - wenn man C++ will wird es 
komplizierter).

Autor: Gunnar F. (gufi36)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne aus der Steinzeit die AMD 2900 4bit Slice-Familie: 
https://de.wikipedia.org/wiki/AMD_Am2900

meinst Du sowas?

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hüpfer schrieb:
> 8051μC

8051, der erste 8er steht für 8 Bit

8080
8049
8051
8066


Der 4040 ist ein 4-Bit-Mikroprozessor von Intel und ist der Nachfolger 
des 4004.

https://de.wikipedia.org/wiki/Intel_4040

Autor: R. F. (rfr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Temic hatte mal sowas im Programm. Liegt jetzt bei Atmel.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Der 4040 ist ein 4-Bit-Mikroprozessor

... aber kein Microcontroller. Ohne weitere Bausteine (RAM, ROM & 
Peripherie) macht der nichts, außer warm zu werden.

MCS-48 (8048 etc.) und MCS-51 (8051, 8031 etc.) sind Microcontroller.

8066 ist vermutlich ein Tippfehler, der 8086 ist ein 16-Bit-Prozessor.
Spätestens mit dem ist Deine These, daß die "8" am Anfang für 8 Bit 
steht, widerlegt, 80286, 80386 und 80486 als 16- und 32-Bit-Prozessoren 
schließen sich bei der Widerlegung an.

Autor: Peter S. (petersieg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rainer V. (a_zip)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hüpfer schrieb:
> Der Assembler Befehlssatz
> ist 8051 ähnlich um 8051 Liebhabern zu gefallen ;-)

Auch wenn ich kein 8051/xx Liebhaber (mehr) bin, kann ich dir 
versichern, dass es keine 4-Bit-Architektur in dieser Familie gab. Und 
auch wenn ich sicher nicht den großen Überblick habe, so ist mir aus der 
Zeit, wo die 8051 aktuell waren, keine 4-Bit-Controllerfamilie 
untergekommen. Was es gab, war eine Art Baukasten, wo man sich aus 
1-Bit-Modulen eine "beliebige" CPU stricken konnte. Ob das jemals jemand 
wirklich gemacht hat, weiß ich allerdings auch nicht. In meinem 
Freundeskreis sicher niemand :-)
Vielleicht sagst du aber mal, was du wirklich machen willst (ausser 
Suchen)
Gruß Rainer

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer V. schrieb:
> wo die 8051 aktuell waren, keine 4-Bit-Controllerfamilie
> untergekommen.

Es gab allerdings Versuche von Intel und Philips, den 8051 auf 16Bit 
aufzubohren. Benutzt wurde dazu der freie Opcode 0xA5 als Prefix.

Autor: Nostalgiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werfe den TMS 1600 von Texas in den Raum. Das war ein echter 4-Bitter 
mit einem ca. 60 Befehle umfassenden Befehlscode. Der konnte auch noch 
richtig Spannung an den Eingängen ab. ;-)

Auch heute noch gibt es 4-Bitter mit echtem ROM, z.B. für Uhren oder 
Meßgeräte

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nostalgiker schrieb:
> Werfe den TMS 1600 von Texas in den Raum. Das war ein echter 4-Bitter
> mit einem ca. 60 Befehle umfassenden Befehlscode.

Der 4-Bit TMS1000 gilt als der erste Mikrocontroller.

> Der konnte auch noch richtig Spannung an den Eingängen ab. ;-)

Ja, PMOS eben. Aber RCAs CMOS 1802 konnte auch 10V.

Autor: Nostalgiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann war ich mit meinem 1600er als erstem "Computer" ja ganz früh dabei 
;-)

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> 8066 ist vermutlich ein Tippfehler, der 8086 ist ein 16-Bit-Prozessor.

Ja.

Ich dachte an den 8088

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Intel_8088

Dieser hatte eine 8 Bit breiten Datenbus.

Danach blieb Intel bei der Familien Bezeichnung "80"

8086,  80186,  80286, 80386, 80486, 80586 und 80686.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
separate ALU gibt's in vier Bit:
74181
Rest kannst du Dir eventuell anderweitig ersetzen?

ciao
gustav

Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Hi,
> separate ALU gibt's in vier Bit:
> 74181
> Rest kannst du Dir eventuell anderweitig ersetzen?
>
> ciao
> gustav

Andere 4 Bit Slices wie der AM2901 wurden schon genannt (das ist eine 
ALU mit Registersatz und etwas Gluelogik) aber von da bis zu einem 
Computer ist es noch ein sehr weiter Weg, da fehlt die komplette 
Mikroprogrammsteuerung mit Befehlsdecoder und ein Busssystem.

...

Einen µPD75CG08E habe ich auch noch, gab IMHO früher mal bei irgend 
einem Versender (Pollin??) mit einem ziemlich abgespeckten Datenblatt. 
Ich wllte mal mit dem Ding spielen, mir ist es aber nicht gelungen üb 
den Befehlssatz hinaus gehende Doku aufzutreiben, das Verhalten der 
Ports ist nirgends beschrieben..leider.

Gruß,

Holm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.