mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home 24V DC auf 230V AC 50Hz Wechselrichter CEE 1-16


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Inselklaus_230 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe bei einem Hersteller/Vertieb eine Anfrage zu einem 
Wechselrichter 24V DC/230V AC 2500W gestellt und wollte wissen, ob es 
statt Schuko auch CEE 1-16 gibt. Hintergrund ist, ich benötige eine 
eindeutige L-N-PE Zuordnung, Inselnetz. Bei Schuko kann man ja L und N 
vertauschen. Auch würde ich gern N Insel und N öffentliches Netz durch 
eine Fachkraft auf ein Potential legen lassen, auch weil der 
Wechselrichter Netzumschaltung bietet. Die Antwort hat mich etwas 
verwirrt.

"...Der Wechselrichter erzeugt über eine Sternschaltung eine 
Wechselspannung, somit ist dies nicht möglich..."

Ich habe im Studium auch einige Semester E-Technik gehabt. Das Thema 
Sternschaltung habe ich immer mit 3 Phasen in Verbindung gebracht.

Bei einem kleinen Wechselrichter ist die Schuko Dose per L-N-PE farblich 
korrekt verklemmt. Ganz egal scheint das ja nicht zu sein, bzw. L und N 
nehmen ja nicht zufällig die jeweilige Funktion im Wechselrichter an, 
oder?

Warum kann ein 230V 1Phase Wechselrichter vom Prinzip nicht mit einer 
CEE ausgestattet werden? Über eine Erklärung würde ich mich freuen.

Inselklaus_230

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest Du Ross und Reiter nennen, damit man Dir helfen 
kann?

Es gibt sehr viele Hersteller von Wechselrichtern.

Solange der "Sternpunkt" bzw. ein Pol des Ausgangs des WR nicht geerdet 
hat, gibt es kein L und N in dem Sinne.

Bei nicht geerdeten WR wäre es theoretisch egal, an welchen pol Du 
greifst, solange Du nicht an beide Pole greifst wirst Du keinen 
Stromschlag bekommen.

Also Daten  und Fakten nachliefern, dann kann man schauen...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meist erzeugen diese WR ein IT-Netz, wie ein Trenntrafo.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/231176/WR_300Watt.jpg

Autor: Inselklaus_230 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

vielen Dank für die Antworten.
 
Solange der "Sternpunkt" bzw. ein Pol des Ausgangs des WR nicht geerdet 
hat, gibt es kein L und N in dem Sinne.

Das hatte ich an sich auch gedacht. Welchen PIN ich dann erde wäre egal, 
würde Bezugssystem halt festlegen.

... wie ein Trenntrafo.

Der hat doch aber keine drei Außenpunkte, eventuell Mittelpunk bezüglich 
Sternschaltung und CEE.

Es geht um einen ECTIVE TSI254. Was spricht dagegen die Schuko gegen 
eine CEE 1-16 zu tauschen, wenn Kontaktbelegung Normgerecht übernommen 
würde,  IEC 60309?

Gruß und Dank Inselklaus_230

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Inselklaus_230 schrieb:
> Warum kann ein 230V 1Phase Wechselrichter vom Prinzip nicht mit einer
> CEE ausgestattet werden?

Normalerweise sind beim Wechselrichter die 230V~ galvanisch von PE und 
der Gleichspannungseingangsseite getrennt (IT System), es gibt also 
keinen L und keinen N.

Bekommt eine Leitung Erdschluss, liegen an der anderen 230V~ und bekommt 
die andere Leitung Erdschluss, liegen an der ersten 230V~.

Wenn man nun EINE Leitung mit PE verbinden würde, und PE auch 
zufälligerweise richtig mit der Potentialausgleichsschiene verbunden 
wäre, was nie jemand macht, sondern die Leute gehen ja davon aus, daß PE 
einfach PE ist im Stecker, dann hätte man N und L.

Da bei einem Wechselrichter niemand davon aus geht, daß er eine 
ordentliche Erdverbindung hat, macht man den leichtsinnigen Unsinn 
lieber nicht.

Du selbst kannst das natürlich in einer von dir überwachten Installation 
machen.

Autor: Inselklaus_230 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


vielen Dank für die Information. "...sind beim Wechselrichter die 230V~ 
galvanisch von PE und der Gleichspannungseingangsseite getrennt (IT 
System).." Für mich eine sehr wichtige Information um 
Grundsatzverständnis zu erlagen.

Ergibt sich der Zustand durch Schaltungseffekte der DC/AC Technik, oder 
wird der Erdungsbezug [z.B. Ringanker] mit Maßnahmen bewusst vermieden? 
Das würde ja bedeuten, dass ich beim Wechselrichter problemlos Pseudo N 
oder Pseudo L einzeln anfassen könnte, auch wenn ich sehr gut geerdet 
wäre [Ringankerpotential] ohne das irgend etwas passieren kann. Es kommt 
ja kein Stromkreis zustande, oder?

Bedeutet dies, das man mit DC/AC Spannungsquellen nie eine L-N-PE 
Struktur aufbauen kann? Sind DC/AC Spannungsquellen vom Einsatz her 
immer von N abgekoppelt?  Nur wie sind DC/AC Spannungsquellen für die 
Netzeinspeisung diesbezüglich konfiguriert?

PE war für mich immer der Mechanismus Fehlerströme zu dedektieren, 
Spannungsversorgung abzuschalten und Fehlerströme abzuleiten. Nur dazu 
braucht man doch das N Potential? Im galvanisch getrennten 
Wechselrichter Energienetz könnte dies ja implementiert sein? Verstehe 
ich da was grundlegend falsch?

Nur warum dann überhaupt den Erdungsanschluss des Wechselrichter gegen 
Ringanker erden? Das passt doch nicht ins Konzept?

Eine großen Wechselrichter ohne FI Mechanismen für Haushaltsgeräte zu 
betreiben wäre mir etwas zu unsicher. Oder haben die Wechselrichter FI 
Schutzmechanismus schon integriert? Technisch wäre dies ja problemlos 
machbar.


Gruß und Dank Inselklaus_230

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.