Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Selbst Induktivität einer Spule berechnen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nico N. (siegertyp)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

kann mir bitte jemand einen Tipp geben wie ich die selbst Induktivität 
einer Spule berechnen kann. Derzeit arbeite ich an einem 4-Coil Wireless 
Power Transfer System und dazu müsste ich die Induktivität einer runden 
Spule mit mehreren Layern und Turns berechnen. Ohne mehreren Layern sind 
mir die Formeln bewusst und sie funktionieren auch aber nicht für 
mehrere Layer.

Die Formel befindet sich als Bild im Anhang. Leider ist mir nicht genau 
benutzt was j meint und ob ich den hinteren Teil(Mututal Inductance( 
benötige.

Dabei ist N die Windungsanzahl (Layer oder Windung ist mir leider nicht 
ganz klar), a=Loop radius, r=wire radius, und der C Term beinhaltet die 
elliptische Integrale.

[Würde gerne alles in Matlab berechnen da ich gerne die Diagramme 
plotten möchte und ich die anderen Parameter dort auch berechnet hab.]

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb nimmst du nicht eine der üblichen Näherungsformeln?

von Nico N. (siegertyp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wheeler?

von Jansen (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Weshalb nimmst du nicht eine der üblichen Näherungsformeln?

Welche Nährungsformeln meinst du denn?

von R. F. (rfr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nico N. schrieb:
> die selbst Induktivität

Also, wenn Du ein Siegertyp werden willst im Beruf, dann schreibe
in Zukunft "Selbstinduktivität", das wird in Fachkreisen besser
angenommen...

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab wenig Ahnung von dem Kram, was du aber evtl übersehen hast: der 
Radius (und Drahtdurchmesser) ist für jede Windung einzeln spezifiert 
(a/i/ und r/i/), für mehrere Layer kannst du also den Radius der äußeren 
Windungen anpassen (z.B. um den Drahtdurchmesser erhöhen). Das i ist 
die aktuelle Windung und das j durchläuft alle anderen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nico N. schrieb:
> Leider ist mir nicht genau benutzt was j meint

j ist der Index für die Nachbarwindungen. Deshalb ist bei der Summation 
über j der Fall i=j auch ausgenommen.

von wheeler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico N. schrieb:
> wheeler?

Ja? Was ist?

von Hirnschaden, H. (Firma: Happy Computing MDK Inc.) (hirnschaden)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ainen gudden!

Nico N. schrieb:
> kann mir bitte jemand einen Tipp geben wie ich die selbst Induktivität
> einer Spule berechnen kann.

Da hilft nur über den Daumen (L_self.PNG ) peilen, Ausprobieren und 
Nachmessen.

Du mußt dazu richtige Meßreihen veranstalten. Also für eine  Lage 
verschiedene Längen und Durchmesser, für zwei Lagen Dasselbe nochmal und 
wie's weitergeht kannst Du Dir ja denken.

Du kannst mit nicht zu wenig Meßdaten vielleicht eine Konstante 
ermitteln deren Verlauf mathematisch ermitteln und vielleicht sogar eine 
Theorie daraus ableiten.

Dwianea
hirnschaden

von Jürgen Wissenwasser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such' die AN710 von Microchip - da sind genügend Näherungsformeln drin.
Eine Induktivität auf einen Wert besser als 5% zu rechnen ist sowieso 
sinnlos, weil je nach gewählter Litze, Isolationsstärke, usw. die 
Parasitärkapazitäten wirksam werden und die o.a. Formel dann auch nur 
mehr eine grobe Näherung darstellt.

Persönlicher Nachtrag: Die Formel ist primitivste Mathematik. Wenn es 
schon daran hakt, dann hast Du den falschen Job.

von Nico N. (siegertyp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen Antworten ich werde nachher gleich mal ein 
paar Formeln anschauen und ausprobieren.

Ich habe gerade mit einem Experten aus den USA geschrieben und er meint 
auch das ich einfach ein Tool wie FastHenry verwenden soll oder die 
Maxwell equation. Tut mir leid das ich nicht immer die deutschen 
Fachwörter verwende, da ich im Ausland studiere und eher englisch 
verwende.

Beitrag #5398394 wurde vom Autor gelöscht.
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nico N. schrieb:

> kann mir bitte jemand einen Tipp geben wie ich die (selbst) Induktivität
> einer Spule berechnen kann.

Wenn Du einen fertigen Kern nimmst, kannst Du einfach den
im Datenblatt stehenden Al-Wert benutzen. Den nimmst Du
einfach mit dem Quadrat der Windungszahlen mal, und schon
hast Du die Induktivität.

von Nico N. (siegertyp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Persönlicher Nachtrag: Die Formel ist primitivste Mathematik. Wenn es
> schon daran hakt, dann hast Du den falschen Job

Die Formel zu berechnen ist nicht das Problem jedoch sind leider nicht 
alle Parameter gut beschrieben und mit 48 Layern die Rechnung zu 
automatisieren ist leider nicht so leicht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Wissenwasser schrieb:

> Persönlicher Nachtrag: Die Formel ist primitivste Mathematik. Wenn es
> schon daran hakt, dann hast Du den falschen Job.

Naja, nicht alle Menschen haben Abitur und in Mathematik die
Note 1+. Einen solchen Kommentar halte ich für unangebracht.

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum postest Du doppelt?
https://embdev.net/topic/450114#postform

von Nico N. (siegertyp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> Warum postest Du doppelt?
> https://embdev.net/topic/450114#postform

Da ich so mehrere Leute erreiche, aber ich habe mittlerweile die 
Selbstinduktivität berechnet.

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hirnschaden, H. schrieb:
> Du kannst mit nicht zu wenig Meßdaten vielleicht eine Konstante
> ermitteln deren Verlauf mathematisch ermitteln und vielleicht sogar ...

Klar!
"Alle Konstanten sind variabel."

Das wievielte von Murphy's Gesetzen war das nochmal?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachtmix schrieb:
> Hirnschaden, H. schrieb:
>> Du kannst mit nicht zu wenig Meßdaten vielleicht eine Konstante
>> ermitteln deren Verlauf mathematisch ermitteln und vielleicht sogar ...
>
> Klar!
> "Alle Konstanten sind variabel."
>
> Das wievielte von Murphy's Gesetzen war das nochmal?

Das depperte.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachtmix schrieb:
> Klar!
> "Alle Konstanten sind variabel."

So ist das nun mal bei empirischen Modellen ...
In der Formel sind sie Konstanten, müssen aber zur Anpassung des 
mathematischen Modells an die Daten erstmal bestimmt werden.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem kostenlosen Programm

Miniringkernrechner

kann man Spulen bequem berechnen lassen, auch Luftspulen.


http://www.dl0hst.de/mini-ringkern-rechner.htm

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:

> Warum postest Du doppelt?
> https://embdev.net/topic/450114#postform

Das ist nicht unbedingt verboten, aber sehr unhöflich,
wenn man es nicht mit in den Beitrag schreibt.

von Nico N. (siegertyp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid das war mir nicht bewusst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.