mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie DCF77 Antenne mit Spekki prüfen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe glaube ich ein Verständnisproblem. Ich habe eine DCF77 
Ferritstabantenne gekauft. Also fertig abgestimmt. Steht auch 77.5kHz 
drauf. Nun habe ich mit einem Spekki und einer 
Breitbandferritstabantenne (Ferritstab ohne Kerko) mal den DCF77 Sender 
gesucht und gefunden. Ich sehe -120dBm und eine Absenkung auf -125dBm. 
Also sehr schwach. Als ich die abgestimmte Antenne angeschlossen habe, 
sah es jedoch genau gleich aus. Wie kann das sein? Oder ist das Signal 
so schwach, dass der Kerko nichtmal in Resonanz geht?

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleich Fehlanpassung mit dem Eingang des Spekki.
Wie ist die Eingangsimpedanz des Spekki und wie ist
der Resonanzwiderstand der Antenne?

>Oder ist das Signal
>so schwach, dass der Kerko nichtmal in Resonanz geht?

Resonanz hängt nicht von der Signalstärke ab.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50 Ohm. Ich bin kein Funker und kenne mich deshalb auch nicht gut mit 
sowas aus. Muss man diese Leistungsanpassung zwingend machen? Wenn ja, 
wie geht das am einfachsten?

Autor: Puffi (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zur abgestimmten DCF-Antenne gehört der mitgelieferte Kondensator,
der muss bei einer Überprüfung

Bei Resonanz ist X_L = X_C aber recht hochohmig.
Mit 50 Ohm Belastung wird die Resonanzkurve platt wie Ostfriesland...

Da würde ich besser einen JFET-Impedanzwandler vorschalten.

Gute Nacht.

Beitrag #5398297 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:

> 50 Ohm.

Falsch. DCF77-Antennen benötigen einen sehr Hochohmigen Anschluss
mit FET. Am besten misst man erst hinter diesem Impedanzwandler.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Jan schrieb:
>
>> 50 Ohm.
>
> Falsch.
Ich glaube eher, er hat den Eingangswiderstand des Analyzers gemeint.

> DCF77-Antennen benötigen einen sehr Hochohmigen Anschluss
> mit FET. Am besten misst man erst hinter diesem Impedanzwandler.
Da hast du Recht.

Autor: Mario M. (thelonging)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puffi schrieb:
> JFET-Impedanzwandler

Einfach 10+ Windungen Kupferlackdraht (oder dünnen Schaltdraht) auf eine 
freie Stelle des Ferritstabes wickeln und damit auf den Eingang gehen.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Puffi schrieb:
>> JFET-Impedanzwandler
>
> Einfach 10+ Windungen Kupferlackdraht (oder dünnen Schaltdraht) auf eine
> freie Stelle des Ferritstabes wickeln und damit auf den Eingang gehen.

Ach das funzt so einfach? Koppelt der Schwingkreis direkt auf die 
Sekundärwicklung wie bei einem Trafo durch?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:

> Ach das funzt so einfach? Koppelt der Schwingkreis direkt auf die
> Sekundärwicklung wie bei einem Trafo durch?

Es könnte zumindest theoretisch zu Rückwirkungen kommen.
Das Messen nach dem Impedanzwanler ist auf jeden Fall
die sicherere Methode, da sie auch der späteren Anwendung
entspricht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.