Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Quetschventil basteln für Wasser


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche gerade nach der günstigsten Idee, ein 
lowest-Budget-Quetschventil, akkubetrieben, zu basteln. Stellt Euch 
einen Silikonschlauch mit Innendurchmesser 10mm vor, Wo der Druck der 
Wasserleitung drauf liegt. den will ich "auf und zuquetschen".

Zuerst habe ich an einen Modellbauservo gedacht, wo ich eine Art 
Pleuelstange anbringe und daran das Element, was zudrückt - aber ich 
denke, der wird das nicht schaffen. Charmant wäre, dass wenn ich das 
über den Totpunkt drehe, das Ventil zu bleibt ohne dass der Servo Strom 
braucht.

Dann wäre die Idee, eine Art Gewindespindel zu verwenden - aber das ist 
mechanisch schon wieder recht aufwändig.

Wir würdet Ihr das machen?

Rahmenbedingungen (Spielerei Garten Beregnung):

- Wasserleitung auf 10mm Silikonschlauch
- kein Trinkwasser
- Akkubetrieb mit kleinem Modellbau-Akku

von Alex W. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Schlauchquetscher (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 10mm Silikonschlauch hat im Allgemeinen eine Wandstärke von 3mm und 
ist schweineteuer. Habsch hier liegen. Wenn du auf selbigen einen Druck 
von 4bar gibst, was der Durschnittsdruck deutscher Haushalte ist, dann 
wirst du einen Ballon erzeugen der in ganz kurzer Zeit platzen wird.

von Jim Beam (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche es statt zu "quetschen" mal mit "knicken".

Wenn der Schlauch in einer Position gehalten wird, abgewinkelt oder 
Schlaufe o.Ä. und kurz vor dem Einknicken ist,
dann reichen sehr kleine Kräfte aus (Modellbauservo) um ihn dann 
abzuknicken.

Kommt aber auch auf den Wasserdruck an, was planst Du da?

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Die Teile haben wir in unserer Firma an den Lötmaschinen

Das Prinzip passt, nur haben die keinen Motor.. :-)

Schlauchquetscher schrieb:
> dann
> wirst du einen Ballon erzeugen der in ganz kurzer Zeit platzen wird.

Oh, danke für den Hinweis! Da sollte ich wohl lieber 
Standard-Gartenschlauch nehmen..

Also ich habe auch schon an Magnetventile gedacht, aber die wollen 
permanent 400mA bei 12V - eleganter wäre es, nur Strom zu verbrauchen 
beim auf- und Zudrehen..

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> Kommt aber auch auf den Wasserdruck an, was planst Du da?

Naja - wie gesagt - Gartenschlauch mit Wasser auf und zu.

von Jim Beam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, es gibt ja "bistabile Magnetventile"...

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> dann reichen sehr kleine Kräfte aus (Modellbauservo) um ihn dann
> abzuknicken.

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> Ok, es gibt ja "bistabile Magnetventile"...

Habe ich gerade gegoogelt. könnte funktionieren. Sind nicht gerade 
billig, aber billiger wird's wohl gebastelt nicht werden.

von Chris L. (kingkernel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlauchquetscher schrieb:
> Wenn du auf selbigen einen Druck
> von 4bar gibst, was der Durschnittsdruck deutscher Haushalte ist

Gibt es nicht einen Druckminderer am Hausanschluss? Mir kommt der Druck 
aus dem Wasserhahn nicht nach 4Bar vor.

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Schlauchventil.png
>
>             7,2 KB, 0 Downloads

Hey, coole Zeichnung! Der SChlauch müsste sich natürlich hinterher 
freiwillig wieder "entknicken"

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlauchquetscher schrieb:
> Ein 10mm Silikonschlauch hat im Allgemeinen eine Wandstärke von 3mm und
> ist schweineteuer.

Nich wirklich...
Ebay-Artikel Nr. 281771848487

Zum Ballon wird er sich trotzdem aufblähen.

von Jim Beam (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Schlauchquetscher schrieb:
>> Ein 10mm Silikonschlauch hat im Allgemeinen eine Wandstärke von 3mm und
>> ist schweineteuer.

Du brauchst doch den "teuren" Silikonschlauch NUR für das kurze 
Ventilstückchen, längere Strecken dann mit popel-normalem 
Gartenschlauch!

Und natürlich öffnet die Knickstelle aus der (super) Zeichnung von 
selbst wieder, dafür sorgt schon der Wasserdruck.

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> Du brauchst doch den "teuren" Silikonschlauch NUR für das kurze
> Ventilstückchen,

Na gut, wenn da wirklich ein Ballon daraus wird, dann nützt es nix :-)

von FragenÜberFragen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum ein Quetschventil? Ein normaler Kugelhahn mit einem Modellbauservo 
öffnen und schließen.

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FragenÜberFragen schrieb:
> Warum ein Quetschventil? Ein normaler Kugelhahn mit einem Modellbauservo
> öffnen und schließen.

Naja - ob das ein normaler Modellbauservo schafft? Wäre nicht schlecht..

von FragenÜberFragen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehrumbum schrieb:
> Naja - ob das ein normaler Modellbauservo schafft?

Wenn es nicht gerade so ein billig Noname Schrotteil ist, dann 
sicherlich. Schließlich geht damit ja auch das Lenken von großen 
Modellen. Die gibt es mit ziemlich Kraft.

von Schlauchquetscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Nich wirklich...
> Ebay-Artikel Nr. 281771848487

Ich sehe da keinen Schlauch mit 10mm Innendurchmesser.

Ob der Schlauch nun 10m oder 10cm lang ist, ist völlig wurschd, er wird 
platzen, sofern es wirklich ein Silikonschlauch ist.

Ich habe viel mit Silikonschläuchen und Peristaltikpumpen gearbeitet, 
Quetschventile waren auch dabei, aber die sind jennseits des 
Erschwinglichen, weiss wovon ich rede.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris L. schrieb:

> Gibt es nicht einen Druckminderer am Hausanschluss? Mir kommt der Druck
> aus dem Wasserhahn nicht nach 4Bar vor.

Ja, die langen Leitungen sind Druckminderer. :-)

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FragenÜberFragen schrieb:
> Die gibt es mit ziemlich Kraft.

Hast Du mal ein Beispiel?

Das wäre mal interessant .. Bei den Servos ist meistens das Drehmoment 
angegeben, wie viel Drehmoment wird so ein Kugelhahn brauchen?

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Aliexpress gibts auch motorisierte Kugelhähne für unter 20$/Stck.

von Schlauchquetscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> Wenn der Schlauch in einer Position gehalten wird, abgewinkelt oder
> Schlaufe o.Ä. und kurz vor dem Einknicken ist,
> dann reichen sehr kleine Kräfte aus (Modellbauservo) um ihn dann
> abzuknicken.

Das machst du aber nicht oft, dann wird der Schlauch an den Knickwinkeln 
brechen. Solche Quetsch oder Knickventile kann man nur kurze Zeit 
einsetzen, sind nur für temporären Einsatz zu gebrauchen, ansonsten 
brechen die Knickwinkel nach kurzer Zeit. Mit Knickwinkel meine ich die 
spitzen Ecken eines geknickten Schlauches. Bei Silikonschlauch 
zerbröselt das Material regelrecht.

Für dauerhaften Einsatz bleibt eigentlich nur das Magnetventil.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Bei Aliexpress gibts auch motorisierte Kugelhähne für unter 20$/Stck.

Nachtrag: Suchbegriff ist "ball valve".

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Bei Aliexpress gibts auch motorisierte Kugelhähne für unter 20$/Stck.

Wollte ich auch schon schreiben. Gibt es auch in der bucht.
In meinem war so viel Platz drin, dass ich sogar einen tiny für die 
Steuerung untergebracht hab. So ist das jetzt ein giesautomat der auch 
mit dem geringen Druck aus dem Regenfass funktioniert.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du an ein Wasser-Stopp-Ventil der Waschmaschine gedacht? Oder auch 
in der Wama drinnen gibt es Magnetventile. Da könnte man kostenfrei dran 
kommen. Und was sind ein paar mA im Vergleich zu dem Preis eines neuen 
Ventils?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FragenÜberFragen schrieb:
> Wenn es nicht gerade so ein billig Noname Schrotteil ist, dann
> sicherlich.

Ziemlich sicher nicht, Kugelhähne kleben gerne mal in den Endpositionen 
fest, dann brauchst man ordentlich Kraft um die zu lösen.

Besser wäre ein normaler Wasserhahn mit Spindel und ein Getriebemotor.

von Drehrumbum (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Nachtrag: Suchbegriff ist "ball valve".

Na gut, dann lohnt das Basteln nicht.. schade eigentlich :-)

von B e r n d W. (smiley46)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. könnte man einen Kugelhahn mit einem Scheibenwischer-Motor 
kombinieren.

Pollin liefert auch z.B. einen DC-Getriebemotor mit Spindel. Sowas 
sollte ausreichend Drehmoment/Kraft bieten für einen Kugelhahn:
https://www.pollin.de/bauelemente-bauteile/motoren/dc-getriebemotoren/

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bleibt die Frage, woher der Motor weiß, wann der Hahn zu ist...

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Dann bleibt die Frage, woher der Motor weiß, wann der Hahn zu ist...

Das weiß der, weil er Mikroschalter an den Endpositionen hat und aus 
Sicherheitsgründen noch eine Strombegrenzung mit Abschaltung.

von butsu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da du ein Quetschventil gesucht hast, geht es nur um auf/zu. Lösungen 
mit Spindelventilen sind also unnötig (kompliziert).

Warum nicht einfach ein normales Magnetventil? Die gibt's doch in 
einfachster Ausführung für sehr wenig Geld. Beispiel:

Ebay-Artikel Nr. 142677588723

von Schlauchquetscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
butsu schrieb:
> Warum nicht einfach ein normales Magnetventil? Die gibt's doch in
> einfachster Ausführung für sehr wenig Geld. Beispiel:

Sagte ich doch, aber die 8W während der Bewässerung sind ihm ja zuviel!

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlauchquetscher schrieb:
> Sagte ich doch, aber die 8W während der Bewässerung sind ihm ja zuviel!

Mit dem richtigen 3/2 Wege-Ventil und einer einfachen Ventilsteuerung 
verbraucht die Schaltung nur Strom während des Umschaltvorganges. Das 
Relais kann eine schwachbrüstige 40mA Variante sein.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehrumbum schrieb:
>> Nachtrag: Suchbegriff ist "ball valve".
>
> Na gut, dann lohnt das Basteln nicht.. schade eigentlich :-)

So schnell würde ich die Flinte noch nicht ins Korn werfen.
Zwar ist eine Quetschlösung schon machbar, wenn auch kaum mit dem w.o.g. 
Zusammenfahren von parallel laufenden Scheiben, die eine Kreis-Schleife 
eines Schlauches bis zur Quetschung von ihm zusammendrücken können.

Der gequetschte Schlauch wird Dir beim Auseinanderfahren der Scheiben 
kaum den Gefallen tun, sich horizontal/eben zu öffnen.
Der geht bei erneutem Druckaufbau sonstwohin.
Und es ist m.E. auch fragwürdig, ob er nicht bereits beim Zusammenfahren 
"auszuweichen" versucht.
Ohne Führung des Schlauches in einem Käfig dürfte das wohl kaum 
funktionieren können.

Wenn Du mit geringer Kraft einen Schlauch quetschen willst, brauchst Du 
lange Hebel dazu.
Z.B. ein langes Scharnier, in dessen Drehpunkt-Nähe der Schlauch so 
fixierbar ist, daß er nicht ausweichen kann.
An den anderen Enden des Scharniers kannst Du dann mit einem läppischen 
E-Mot., der eine Gewindestange antreibt, die langen Hebel zusammenziehen 
bzw. umgekehrt.

Ganz abgesehen davon, daß der Schlauch durch die Quetschungen absehbar 
zerstört wird:
Was kannst Du dabei gewinnen?

Das Regel-Verhalten bei allen Querschnitts-Verengungen basiert darauf, 
daß sich sehr lange so gut wie gar nichts tut.
Sondern sich sehr lange zunächst mal die Strömungsgeschwindigkeit im 
Querschnitt erhöht.
Bis er schließlich so "eng" wird, daß der Mengendurchsatz "absackt".
Ggf. bis auf Null, wozu Du aber auch eine gewisse "Schließ-Kraft" am 
Ventil brauchst.

MV sind dabei keine wirkliche Alternative, weil sie nur zwei "Zustände" 
kennen:
Durchlass oder nicht.

Beim Regelverhalten spielt es gar keine Rolle, ob Du nun einen Kugelhahn 
oder stinknormalen Wasserhahn oder ein Schrägsitz-Ventil hast.
Aber immerhin kannst Du mit allen den Mengendurchsatz variieren, wenn 
auch nur im kurzen Bereich, bevor sie schließen.

"Rüdesten" Betrieb machen Schieber (z.B. auch aus dem Heizungs-Bereich) 
mit, weil die ein völlig anderes "Schließ-Prinzip" haben:
Sie dichten metallisch über Konen ab.
Hier siehst Du (im Bild ganz links) einen typischen Heizungs-Schieber:
http://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=JduNSsqa&id=2F677E4DCD83BDFF560AAC3D14435001EA7AF020&thid=OIP.JduNSsqa0Bm8AlrcGl2qXwHaER&q=schieber-abdichtung&simid=608011945102149781&selectedIndex=21&ajaxhist=0

So ein Schieber ist normalerweise sehr leicht auf- und zuschraubbar.
Ähnlich wie im Wasserbereich hat er nur eine einzige Abdichtung an 
seiner Messing-Welle.
Eine typische "Stopfbuchsen-Abdichtung", bei der z.B. ein PVC-Schlauch 
in einer Kammer "gegen die Welle" verpreßt wird.

In Heizungsanlagen herrscht ein Maximaldruck von 2,5 bar.
Wird der überschritten, öffnet ein Abblasventil.

Dementspr. ist auch die Stopfbuchsen-Abdichtung ausgelegt, die Du aber 
manipulieren kannst, indem Du z.B. aus dem Hydraulik-Bereich 
Lippendichtungen einsetzt, die sich durch den Gegendruck von selbst an 
die Welle anpressen.
Gegenüber einer Stopfbuchsen-Abdichtung "gewinnst" Du dabei 
Leichtgängigkeit an der MS-Welle.

Könntest dann z.B. das übliche Handrad durch eine große Riemenscheibe 
ersetzen und diese mit einem kleinen E-Mot. antreiben.

Ist ein wenig "Fummelkram", aber allemal besser als jedwede 
"Schlauch-Quetschung".

Billigste Bezugsquelle für Schieber:
Schrotthändler.
Heizungs-Schieber werden haufenweise verschrottet, weil sich niemand die 
Mühe macht, sie wieder "aufzumotzen".
Obwohl das gerade bei Schiebern nur minimaler Aufwand wäre.

Man verkauft halt lieber Neuteile, weil dabei "mehr hängen bleibt".
Im eigenen "Geldsack". :D

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.