mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Bauvorschlag Leiser/Passiver ITX Rechner CoffeeLake


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche nach einem Gehäuse für einen leisen bzw. lautlosen/passiven 
Rechner im ITX Format.

Bisher angedachte Komponenten:
- CPU: i7-8700T (35W TDP)
- 2x4GB RAM
- SSD 2.5" SATA (vorhanden)
- Mainboard: Gigabyte B360N WIFI
- Gehäuse: ??
- Netzteil: 12V mit PicoPSU oder integriert

Was haltet ihr von dem Gehäuse:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/Inter-Tech-E-i5-ITX-Tower-60-Watt-schwarz_825952.html

Ich weiss nur nicht, ob man mit diesem Setup einen passiven Rechner 
hinbekommt und andere Gehäuse, wie z.b. das hier benötigt (ist aber auch 
viel teurer):
http://www.nanum.de/gehaeuse/se-tc5/

Autor: WiA (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
ASRock Fatal1ty Z370 Gaming-ITX/ac (90-MXB670-A0UAYZ) ab € 170,86

Weil es Thunderbolt 3 Anschluss hat (40Gbit),
Mann kann an deinen Silent PC dann noch in 5 Jahren eine dann aktuelle 
externe Thunderbolt Grafikkarte für kleines Geld anschließen.
Oder externe Festplatte (Thunderbolt 3 = 5gbyte/s brutto)

Nur mit Thunderbolt3 Anschluss sollte man ein Gehäuse auswählen das 
KEINE (0) Erweiterungsslots hat.

Kühlkörper : Dynatron K129   , Vollkupfer - ohne Lüfter

Ram : UNBEDINGT 2x8GB, selbst das ist heutzutage bereits knapp 
ausgelegt.

SSD 2.5" SATA , schwachsinn ...

M2 Formfaktor SSD , mindestens 3-4x schneller. Mindestens 500GB. <200 
Euro.



Wie immer - Die langsamste Komponente bestimmt das System.
Hier definitiv der Aufbau mit einer 2.5" SATA.
Später im Betrieb der zu nichts ausrechende Speicher.

Rausgeschmissenes Geld (ca 80 Euro) für diese 2 Speichermodule.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
WiA schrieb:
> SSD 2.5" SATA , schwachsinn ...
> M2 Formfaktor SSD , mindestens 3-4x schneller.

Im Prinzip richtig. Ganz wichtig ist aber, anschliessend ein paar 
Benchmarks laufen zu lassen, damit man auch wirklich merkt, dass es 
schneller ist.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> ich suche nach einem Gehäuse für einen leisen bzw. lautlosen/passiven
> Rechner im ITX Format.

Um nicht von virtuellen Schwertern erschlagen zu werden, magst du 
vielleicht verraten, für welche Art von Anwendungen die Kiste ausgelegt 
werden soll.

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WiA schrieb:
> ASRock Fatal1ty Z370 Gaming-ITX/ac (90-MXB670-A0UAYZ) ab € 170,86
>
> Weil es Thunderbolt 3 Anschluss hat (40Gbit),
> Mann kann an deinen Silent PC dann noch in 5 Jahren eine dann aktuelle
> externe Thunderbolt Grafikkarte für kleines Geld anschließen.

war hier von gaming die Rede? muss ich überlesen haben
von daher sind deine Angaben am Thema vorbei

> Ram : UNBEDINGT 2x8GB, selbst das ist heutzutage bereits knapp
> ausgelegt.
Unsinn, dies trifft momentan nur/höchstens auf Gaming zu

> SSD 2.5" SATA , schwachsinn ...
geht und ist leise
ne SSD ist trotzdem die bessere Wahl

> Später im Betrieb der zu nichts ausrechende Speicher.
muahaha, öhm, falsch!

Mit 8GB hab ich im dem Win8.1 64 noch drei Virtuelle Maschinen parallel 
zu laufen (1x Linux und 2 alte Arbeits-WinXP) und es geht auch.

Video-Bearbeitung, Raytracing, Mining und Gaming wird er mit nem 
lüfterlosen PC nicht machen wollen. Für Office/inet sind seine 
Vorschläge bis auf die HDD ausreichend.


Per se sollte das Gehäuse eines passiv gekühlten Rechners eine hohe 
senkrechte Bauform aufweisen, damit sich eine thermische Luftströmung 
von selbst aufbauen kann. Entsprechende Lufteinlässe (groß!, unten mit 
Staubfilter) sind einzuplanen.
Bei diesen flachen Gehäusen staut sich die Wärme unter dem Deckel und 
dieser wird "heiss".

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hol Dir einen Mac Mini. Der erfüllt fast alle Deine Anforderungen und 
ein Betriebssystem das den Namen Betriebssystem verdient, gibt es noch 
gratis dazu

Autor: Sebastian H. (sebh)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> WiA schrieb:
>> ASRock Fatal1ty Z370 Gaming-ITX/ac (90-MXB670-A0UAYZ) ab € 170,86
>>
>> Weil es Thunderbolt 3 Anschluss hat (40Gbit),
>> Mann kann an deinen Silent PC dann noch in 5 Jahren eine dann aktuelle
>> externe Thunderbolt Grafikkarte für kleines Geld anschließen.
>
> war hier von gaming die Rede? muss ich überlesen haben
> von daher sind deine Angaben am Thema vorbei

Textverständnis? Er hat doch beschrieben, wieso er ein Mainboard mit 
Gaming im Namen empfiehlt. Die darf man nämlich auch für anderes 
benutzen, sind nur meist höherwertiger und mit mehr Features als reine 
Office Boards...

Mike B. schrieb:
>> SSD 2.5" SATA , schwachsinn ...
> geht und ist leise
> ne SSD ist trotzdem die bessere Wahl

Das ist eine SSD, er meint nur er fände eine M2 SSD besser. Da der TE 
aber schreibt die SSD ist bereits vorhanden und der 
Geschwindigkeitsvorteil außerhalb von Benchmarks marginal ist, sehe ich 
keinen Grund von der SATA SSD abzulassen.

Mike B. schrieb:
> Mit 8GB hab ich im dem Win8.1 64 noch drei Virtuelle Maschinen parallel
> zu laufen (1x Linux und 2 alte Arbeits-WinXP) und es geht auch.

Schön für dich, ich bin gerade eben mit Outlook, Chrome (13 Tabs), 
Slack, Antivirus und VPN bei 7GB RAM benutzt. Daher finde ich auch 16 GB 
angemessen, außer man will wirklich nicht viel damit machen. Aber dann 
ist der i7 rausgeworfenes Geld.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian H. schrieb:
> Daher finde ich auch 16 GB
> angemessen, außer man will wirklich nicht viel damit machen. Aber dann
> ist der i7 rausgeworfenes Geld.

i7 schreit nach 16GB, für 8GB mit weniger Anwendungen reicht ein i5 
(office)

wenn schon i7 gefordert ist dann doch auch RAM dafür, sonst könnte man 
sich den i7 auch sparen.

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian H. schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> war hier von gaming die Rede? muss ich überlesen haben
>> von daher sind deine Angaben am Thema vorbei
>
> Textverständnis? Er hat doch beschrieben, wieso er ein Mainboard mit
> Gaming im Namen empfiehlt. Die darf man nämlich auch für anderes
> benutzen, sind nur meist höherwertiger und mit mehr Features als reine
> Office Boards...

Dann frag ich mich, wofür eine eine extra thunderbolt-Grafikkarte 
aufrüsten/anschliessen will, für Office?
So ein Gamingboard ist mit "Kanonen auf Spatzen"
ein kleines solides Board eben mit möglichst WENIGen "Features" verbrät 
nicht unnötig Leistung die dann wieder in Wärme endet welche irgendwie 
abgeführt werden muss. Und es läuft möglicherweise stabiler und länger, 
eben weil nich so viel drauf ist was kaputt gehen kann.
Meine Meinung, weniger ist mehr.


> Mike B. schrieb:
>>> SSD 2.5" SATA , schwachsinn ...
>> geht und ist leise
>> ne SSD ist trotzdem die bessere Wahl
>
> Das ist eine SSD,
ja in der Tat, ich hab nicht genau gelesen
so eine SSD reicht m.M. für heutige Aufgaben völlig, wobei ich als 
Sicherungsplatte, für Backups und zur Ablage immer noch eine HDD mit 
reinbaue, in dem Fall eine 2.5" HDD

> Mike B. schrieb:
>> Mit 8GB hab ich im dem Win8.1 64 noch drei Virtuelle Maschinen parallel
>> zu laufen (1x Linux und 2 alte Arbeits-WinXP) und es geht auch.
>
> Schön für dich, ich bin gerade eben mit Outlook, Chrome (13 Tabs),
> Slack, Antivirus und VPN bei 7GB RAM benutzt.

Na und, mein Firefox schluckt mit seinen unzähligen offenen Tabs auch 
1.5GB
aber ganz ehrlich, das meiste davon besucht man nicht jeden Tag, sowas 
kann in die Favoriten und dadurch CPU+RAM sparen.

Joachim B. schrieb:
> Sebastian H. schrieb:
>> Daher finde ich auch 16 GB
>> angemessen, außer man will wirklich nicht viel damit machen. Aber dann
>> ist der i7 rausgeworfenes Geld.
>
> i7 schreit nach 16GB, für 8GB mit weniger Anwendungen reicht ein i5
> (office)
>
> wenn schon i7 gefordert ist dann doch auch RAM dafür, sonst könnte man
> sich den i7 auch sparen.

Wieso, ist der i7 etwa zum Daten schaufeln entwickelt worden? Man kann 
auch mit einer kleinen Anwendung 8 threads auslasten ohne dabei Unmengen 
an Daten zu schaufeln.
Aber in der Tat müsste der TO erstmal den Zweck seines Rechners und 
damit die Wahl eines i7-8xxx erläutern.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
WiA schrieb:
> Kühlkörper : Dynatron K129   , Vollkupfer - ohne Lüfter

Der hat dünne Kühlrippen und ist für aktive Belüftung im Server gedacht. 
Nix passiv, da werden auch 35W CPUs gnadenlos überhitzen.

Zum Thema M2: Den Unterschied 6G-SATA zu NVMe SSD merkt nicht jeder. 
Allerdings kommt die M2 der Anforderung "kleiner Bauraum" stärker 
entgegen.

Wenn es nicht übermäßig klein sein /muss/: Ein Fractal Design Node 304 
Black bekommt man flüsterleise für relativ kleines Geld. Das ist 
natürlich weit weg von passiv, aber große und langsam drehende Lüfter 
machen kaum Geräusche.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Infos und Fragen.

Den i7 hatte ich gewählt, weil er nur 35W benötigt, Gaming ist nicht 
notwendig, es ist eher ein Officerechner und ab und zu mal ein kleines 
Spielchen.

Die 8GB reichen für mein Ubuntu locker, habe jetzt auch nur 8GB und 
davon werden nur 1,2GB genutzt. Virtuelle Maschine mit Win10 geht auch 
noch flüssig.

Meine aktuelle 1GB SSD SATA möchte ich weiter benutzen, M2 wäre 
natürlich besser.

Wie sieht es aber mit dem Gehäuse aus? Kann man mit einem 
Plastik-Gehäuse einen passiven Rechner aufbauen oder benötigt man die 
teuren Alu-Modelle?

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:

> Wie sieht es aber mit dem Gehäuse aus? Kann man mit einem
> Plastik-Gehäuse einen passiven Rechner aufbauen oder benötigt man die
> teuren Alu-Modelle?

Die Alumodelle strahlen natürlich die Wärme der Innenluft teilweise 
automatisch nach aussen ab, was die Plast-Modelle kaum Können.

Besser wäre m.E. jedoch ein hoch gebauter Midi/BigTower mit einer sauber 
geführten passiven Luftströmung, also vorn-unten ein großer Lufteinlass 
mit Staubfilter und hinten-oben einer ohne Filter, alle Kabel an der 
Seite führen und der CPU einen großen Tower-Kühler (Lüfter ab!) 
spendieren der schön im Luftstrom steht

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Besser wäre m.E. jedoch ein hoch gebauter Midi/BigTower

Also ein möglichst grosser und effektiver Resonanzkörper?

Ziemlich gut funktionieren die winzigen Lenovo "Tiny" Geräte, 
18x18x3,5cm. Drin steckt ein Radiallüfter und eine 35W CPU, mit 
Laptop-Netzteil extern. Selbst bei Lüfter-Einstellung für thermische 
Optimierung sind die nahezu unhörbar, auch bei Vollast (3D-Last habe ich 
nicht probiert).

https://tweaks.com/windows/67177/building-the-ultimate-windows-10-micro-pc-part-2/

Wenn man keine hohen Ansprüche an die Ausstattung legt, also für einen 
normalen Home-PC, oder selbst ausbauen will, dann gibts M62/M72/M92 
Modelle gebraucht ab 130€.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Mike B. schrieb:
>> Besser wäre m.E. jedoch ein hoch gebauter Midi/BigTower
>
> Also ein möglichst grosser und effektiver Resonanzkörper?

Resonanz von was? In so 'nem lüfterlosen PC mit ner SSD gibt es bis auf 
das DVD-Laufwerk m.W. kein einziges bewegtes Teil...

na gut, Myriaden von Elektronen bewegen sich da, aber deren Resonanzen 
im hohen GHz Bereich dürfte so ein Gehäuse kaum beeinträchtigen :-D

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Intel NUC mit Thunderbolt mit externer Grafikkarte wenn Du spielen 
willst, ansonsten reicht der NUC.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.