mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Raspberry Pi 3 Model B+ wird nach kürzester Zeit sehr heiß


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

heute habe ich mich dazu entschlossen, einen neuen Raspberry Pi 3 B+ zu 
kaufen.

Nach dem Booten von Raspbian Stretch
fiel mir allerdings auf, dass bereits nach ca. 1 1/2 Minuten die 
Temperatur des metallisch abgedeckten SoC-Chips so stark anstieg, dass 
ich mir beim berühren beinahe den Finger verbrannte.

Zuvor fühlte sich der Chip noch relativ kalt an...

Wie kann das sein? Ist mein neuer Raspi defekt, oder ist das normal?
Denn eigentlich soll doch die Wärme sogar besser als beim Raspi 3B 
abgeführt werden, und der wurde selbst bei rechenintensiven Anwendungen 
wie z.B. Blender (3D-Animationsprogramm, beim Rendern) nie wärmer als 
lauwarm.

Ist der Pi 3B+ von Werk aus vielleicht extremst übertaktet, wodurch er 
sich so stark aufheizt? Ich finde es jedenfalls irgendwie schade, einen 
aktiven Kühler würde ich da sehr ungerne nur draufsetzen...

Danke für Tipps im Voraus
Pascal

Autor: TestX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau in das datenblatt. deine annahme ist richtig. einfach den takt auf 
1.2ghz drosseln

Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TestX schrieb:
> einfach den takt auf 1.2ghz drosseln

Danke!

Dann ist das mit den 1,4GHz eher Werbung als "Standard-Frequenz", die 
dann noch übertaktet werden kann...

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal schrieb:
> TestX schrieb:
>> einfach den takt auf 1.2ghz drosseln
>
> Danke!
>
> Dann ist das mit den 1,4GHz eher Werbung als "Standard-Frequenz", die
> dann noch übertaktet werden kann...
Ja, Übertakten ist nicht mehr möglich - die 1.4Ghz sind schon aus Sicht 
der Erstentwicklers, Übertaktung, nur dass der Hersteller, die Fertigung 
nun besser im Griff hat, als vor 3-4 jahren, so dass alle Chips, diesen 
Takt schaffen.

Ähnliches kennt man ja von Computer Prozessoren. Viele Exemplare der 
ersten Pentiums konnte man noch um 100% übertakten. Heute hat man Glück 
wenn 15% drin sind. Dafür kommen die heutigen CPUs ab Werk mit 4Ghz+


Halte aber mal ein laserthermometer dran. 70 Grad reichen durchaus um 
sich zu verbrennen - ist für den Chip aber noch gänzlich akzeptabel.
Im Desktopbetrieb, sollte die temperaturgrenze nicht erreicht werden.

Natürlich kannst du auch Kühler anbringen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit
vcgencmd measure_temp

und

vcgencmd measure_clock arm

kannst du dir die Core-Temperatur und die Prozessortaktfrequenz ausgeben
lassen. Bei 26°C Umgebungstemperatur und vier Leerschleifen-Threads
steigt bei mir die Temperatur auf ca. 72°C (was sich schon sehr heiß
anfühlt), wobei schon ab ca. 70°C der Prozessortakt von 1,4GHz auf
1,2GHz reduziert wird. Beschäftige ich auch den Video-Core mit dem
Einlesen von Kamerabildern, steigt die Temperatur auf 74°C. Puste ich
den SoC an, sinkt die Temperatur auf unter 70°C, und der Takt wird
wieder auf 1,4GHz hochgeschaltet. Im (Fast-)Leerlauf, wo der Prozessor
auf 0,6Ghz heruntergetaktet wird, liegt die Temperatur bei unter 40°C.

Um auch bei Sommerwetter in den Genuss der 1,4GHz auf allen vier Cores
zu kommen, müsste man den SoC stärker kühlen. Ob dafür ein einfacher
Kühlkörper ausreicht oder ob zusätzlich noch ein Ventilator benötigt
wird, kann ich nicht sagen.

Wie man diesem Artikel

  https://medium.com/@ghalfacree/benchmarking-the-raspberry-pi-3-b-plus-44122cf3d806

entnehmen kann, ist die Wärmeabfuhr des B+ im Vergleich zu seinem
Vorgänger deutlich verbessert worden. Man erkennt dies auch daran, das
die Buchsen für USB und Ethernet trotz ihres relativ großen Abstands zum
SoC noch gut warm werden. Es scheint also recht viel Wärem über den
Masse-Layer abgeführt zu werden.

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach einen kleinen Kühlkörper auf den Prozessor kleben und ein 
Gehäuse mit Lüftungslöchern verwenden. Bei extremer Sommerhitze 
zusätzlich einen kleinen Lüfter verbauen.

Autor: Mikro 7. (mikro77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal schrieb:
> Wie kann das sein? Ist mein neuer Raspi defekt, oder ist das normal?

Normal. Auch die alte Version erreicht nach kurzer Zeit die 80°C bei 
Vollast und throttelt dann.

> Denn eigentlich soll doch die Wärme sogar besser als beim Raspi 3B
> abgeführt werden, und der wurde selbst bei rechenintensiven Anwendungen

Genau. Einer der Gründe für die +0.2 GHz.

Auch wenn der Takt nicht über einen längeren Zeitraum gehalten werden 
kann, so hilft es bei Lastsprüngen.

> wie z.B. Blender (3D-Animationsprogramm, beim Rendern) nie wärmer als
> lauwarm.

Die gleiche Anwendung wird auf dem alten Pi3B handwarm und auf dem neuen 
Pi3B+ heiß? Dann stimmt etwas nicht.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein pi zero wird bei 1Ghz nur 40 Grad warm (core-temp).
Load average (top) ist 0,35/0,34/0,31

Autor: Ivo -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreiber schrieb:
> Einfach einen kleinen Kühlkörper auf den Prozessor kleben

Sorry, ich habe quasi keine Ahnung von Kühlkörpern und den Maßen des 
Raspberry Chips, könntest du mal einen Conrad Link oder sowas ähnliches 
schicken?

Vielen Dank,
Ivo

Autor: Lukey S. (lukey3332)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 183160163379

Ist eigentlich egal was du da nimmst, solange es passt. Zum befestigen 
kannst du
a) Einfach mit Sekundenkleber direkt auf den Chip kleben oder
b) WLP in die mitte und Sekundenkleber in die ecken machen.
Bei der Leistungsklasse macht WLP keinen großen unterschied.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukey S. schrieb:
> a) Einfach mit Sekundenkleber direkt auf den Chip kleben oder

Dann soll er aber den Kupferkühlkörper nehmen. Der erzeugt wenigstens 
definierte Kurzschlüsse, wenn er abfällt.

Sekundenkleber für Kühlkörper, ja ne is klar. Wenn Du wenigstens 
Wärmeleitkleber vorgeschlagen hättest.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht hilft dir dieses Gehäuse?

https://www.amazon.de/gp/product/B00QB6F9I0/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1&tag=psblog-21

ich habe ja viele Vollalu Fräsgehäuse für PI1 bis PI2 von 70,-€ bis 
100,-€

das Flirc war das günstigste, es heisst zwar das mit dem neuen PI3 mit 
Blechdeckel derlei Gehäuse nicht gehen, aber in der Amazonbeschreibung 
wurde das berücksichtigt.

Für meinen PI2 habe ich sogar Kupferblech mehrfach gebogen um die CPU 
optimal an den Kühlfinger anzufügen.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukey S. schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 183160163379
>
> Ist eigentlich egal was du da nimmst, solange es passt. Zum befestigen
> kannst du
> a) Einfach mit Sekundenkleber direkt auf den Chip kleben oder
> b) WLP in die mitte und Sekundenkleber in die ecken machen.
> Bei der Leistungsklasse macht WLP keinen großen unterschied.

  c) Einfach den Kleber nutzen, der an diesen Kühlkörpern schon dran
     ist.

: Bearbeitet durch Moderator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.