mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software LTE mit dem Schreibtisch-PC?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

nachdem mein Telekom-ADSL ausgefallen ist, habe ich bei 1und1 ein(e) 
"1&1 Notebook-Flat LTE L" bestellt. Eigentlich hätte das ein 
rund-um-sorglos-Paket mit Hardware sein sollen, aber immerhin kam eine 
SIM-Karte mit einer 015901... Nummer an. Jetzt suche ich ein passendes 
Gerät dazu, das den PC über Ethernet-Kabel einerseits und 
2G/4G-Mobilfunk auf der anderen Seite mit dem Internet verbindet.

"LTE-Router" scheint aber ein schlechter Suchbegriff zu sein, Reichelt 
findet dazu 289 WLAN-Geräte. WLAN brauche ich aber nicht. D-Link hat 
einige Geräte wie DWR-921, aber die können alle nur 3G und 4G. Mein 
Handy funktioniert gut mit 4G, aber nur manchmal. 3G gibt es hier nicht, 
also muss das neue Gerät auch 2G können.

Kennt jemand zufällig ein empfehlenswertes Modell, das es möglichst auch 
bei Reichelt gibt?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

schau mal bei LANCOM ob die etwas passendes haben. Ich kenne da 
entsprechende Geräte (1781-4G glaube ich), die einen SIM-Slot 
bereitstellen. Sind teuer aber können was du brauchst vermute ich mal.

Gruß Thomas

Autor: G. P. (gpnt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huawei Surfstick.
SIM Karte einlegen, an USB anschließen und lossurfen.
Die Dinger funktionieren idR auch auf dem Mac und unter Linux (dort 
natürlich ohne dass man zusätzlich Treiber installieren muss).

edit: Habe überlesen, dass du das Ding am Ethernet Port betreiben 
willst.
In diesem Fall bietet sich ein "Portable Router" an.

https://www.amazon.de/TP-Link-TL-MR3020-Einzelband-frustfreie-Verpackung/dp/B00634PLTW/ref=pd_lpo_vtph_107_tr_t_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=RCS080709T2NZJC5S3PF

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> D-Link hat einige Geräte wie DWR-921, aber die können alle nur 3G und
> 4G.

4G ist doch LTE.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
G. P. schrieb:
> In diesem Fall bietet sich ein "Portable Router" an.
>
> 
https://www.amazon.de/TP-Link-TL-MR3020-Einzelband-frustfreie-Verpackung/dp/B00634PLTW/ref=pd_lpo_vtph_107_tr_t_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=RCS080709T2NZJC5S3PF

Vielleicht.
Aber wenn er sowieso T-Com Technik hat, kann man den Stick doch auch 
gleich in den Router stecken.
Mindestens ab W723V. Fritz ebenso.

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Telekom-ADSL ausgefallen

Bei dir auch seit Ostern?

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Smartphone mit LTE? Das kann man auch als WLAN Hotspot verwenden.

Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> schau mal bei LANCOM ob die etwas passendes haben. Ich kenne da
> entsprechende Geräte (1781-4G glaube ich), die einen SIM-Slot
> bereitstellen. Sind teuer aber können was du brauchst vermute ich mal.

Reichelt hat ein 1781A-4G. Dazu gibt's 7 Seiten Datenblatt, Stichworte, 
kleingedruckt. Das Teil ist der Wahnsinn und passt perfekt. Sogar WLAN 
ist nur optional (brauche ich nicht), dafür hat es eine RTC mit Batterie 
und einen Hardware-Zufallsgenerator. Außerdem gibt es eine 
BSI-zertifizierte Version. Leider ist es nicht für den 19"-Schrank 
konstruiert, aber es gibt einen Einbausatz für ca. 200 Euro. Ach, 
Moment, ich hab' ja garkeinen 19"-Schrank, ich wollte doch nur Internet 
mit mehr als 150kBit. Also herzlichen Dank, ehrlich, aber da muss ich 
nochmal drüber schlafen, zum Träumen hab' ich ja was :)


G. P. schrieb:
> Huawei Surfstick.
> SIM Karte einlegen, an USB anschließen und lossurfen.
> Die Dinger funktionieren idR auch auf dem Mac und unter Linux (dort
> natürlich ohne dass man zusätzlich Treiber installieren muss).

Hab' ich mit Debian probiert und aufgegeben.

> edit: Habe überlesen, dass du das Ding am Ethernet Port betreiben
> willst.
> In diesem Fall bietet sich ein "Portable Router" an.
>
> https://www.amazon.de/TP-Link-TL-MR3020-Einzelband...

Das ist jedenfalls das andere Ende der Preisliste :) Aber der braucht 
noch zusätzlich einen Surf-Stick.


Christian R. schrieb:
> 4G ist doch LTE.

OK, aber 4G geht nicht immer und dann sollte wenigstens 2G 
funktionieren.


michael_ schrieb:
> Aber wenn er sowieso T-Com Technik hat, kann man den Stick doch auch
> gleich in den Router stecken.

Aber der Speedport hat kein USB und würde wohl nur Telekom-Sticks mögen.

Fragender schrieb:
> Bauform B. schrieb:
>> Telekom-ADSL ausgefallen
>
> Bei dir auch seit Ostern?

Da bin ich ja gut bedient, erst seit 6.4. kurz nach Mitternacht.

Schreiber schrieb:
> Ein Smartphone mit LTE? Das kann man auch als WLAN Hotspot
> verwenden.

Naja, der PC hat kein WLAN und mit Android muss ich wahrscheinlich meine 
Seele an Google verkaufen. Also, bis ich das zum Laufen bringe...

Also dankeschön alle miteinander!

Autor: Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Aber der Speedport hat kein USB und würde wohl nur Telekom-Sticks mögen.

Wo glaubst du kauft die Telekom ein?
Da wird nur eine umgewurstete Software verwendet und ei  anderer 
aufkleber deauf gepappt.

Bauform B. schrieb:
> Hab' ich mit Debian probiert und aufgegeben.

Debian 9, laufen alle drei die ich habe einwandfrei.

Bauform B. schrieb:
> Naja, der PC hat kein WLAN und mit Android muss ich wahrscheinlich meine
> Seele an Google verkaufen. Also, bis ich das zum Laufen bringe...

Klingt nach Apple Jünger... kein problem!

https://smartphone-mania.de/iphone-als-hotspot-nutzen-anleitung-fuer-tethering-und-modem/

Geht über ein einfaches USB datenkabel das an dein Smartphone passt.

Bauform B. schrieb:
> Also dankeschön alle miteinander!

Bittesehr!

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Aber wenn er sowieso T-Com Technik hat, kann man den Stick doch auch
>> gleich in den Router stecken.
>
> Aber der Speedport hat kein USB und würde wohl nur Telekom-Sticks mögen.

Wie kommst du darauf. Nur T-Com Stick?
Da hat die Telekom aufgerüstet, und du hast die Kündigung angenommen.
LTE, das wird teuer.
Die angebotenen Lösungen willst du nicht so richtig.
Dann lass dir von 1&1 einen Vertrag mit Router schicken. Aber das willst 
du sicher auch nicht.

Autor: LTE-Modem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> "LTE-Router" scheint aber ein schlechter Suchbegriff zu sein, Reichelt
> findet dazu 289 WLAN-Geräte. WLAN brauche ich aber nicht. D-Link hat
> einige Geräte wie DWR-921, aber die können alle nur 3G und 4G. Mein
> Handy funktioniert gut mit 4G, aber nur manchmal. 3G gibt es hier nicht,
> also muss das neue Gerät auch 2G können.

"LTE Modem" scheint zu sein, was du suchst.
Netgear LB1111 tut all das: LTE/4G bis 150 MBit/s, Rückfall auf 3G/2G
Ich habe den Vorläufer LB1110, der nicht mehr lieferbar zu sein scheint.
Läuft inhouse in einem Tal sauber mit UMTS, da LTE aufgrund Tal-Lage 
deutlich geringere Datenrate liefert. Über externe 
LTE-/UMTS-Antennenanschlüsse lassen sich ggf. noch Aussenantennen mit 
entsprechendem Gewinn anschliessen.
Das Teil ist allerdings nicht direkt günstig.

Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Bauform B. schrieb:
>> michael_ schrieb:
>>> Aber wenn er sowieso T-Com Technik hat, kann man den Stick doch auch
>>> gleich in den Router stecken.
>>
>> Aber der Speedport hat kein USB und würde wohl nur Telekom-Sticks mögen.
>
> Wie kommst du darauf. Nur T-Com Stick?
Weil manche Dinge zwar technisch funktionieren würden aber von den 
Verkäufern abgeschaltet werden. Aber das ist total egal, weil ich keinen 
Router mit USB habe.

> Da hat die Telekom aufgerüstet, und du hast die Kündigung angenommen.
Hat sie und ich musste(?) meinen guten alten Analog-Anschluss aufgeben. 
Aber es hat immerhin ein paar Monate lang funktioniert.

> LTE, das wird teuer.
Teuer ist relativ, der LTE-Vertrag bei 1und1 kostet ziemlich genau /halb 
soviel/ wie der Festnetz-Vertrag bei der Telekom - und notfalls könnte 
ich mit LTE noch weitere 8 Euro pro Monat sparen.

> Die angebotenen Lösungen willst du nicht so richtig.
Versucht nicht jeder, noch mehr für noch weniger zu bekommen?

> Dann lass dir von 1&1 einen Vertrag mit Router schicken. Aber das willst
> du sicher auch nicht.
Im Gegenteil, das war der Plan, weil ich mich eigentlich nicht damit 
beschäftigen wollte. Aber irgendwo ist da ein Missverständnis passiert.


LTE-Modem schrieb:
> "LTE Modem" scheint zu sein, was du suchst.
> Netgear LB1111 tut all das: LTE/4G bis 150 MBit/s, Rückfall auf 3G/2G
> Ich habe den Vorläufer LB1110, der nicht mehr lieferbar zu sein scheint.

Und der neuere ist auch nicht lieferbar. Aber jeder Hinweis hilft, ich 
bekomme schon viel bessere Suchergebnisse.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
>> Wie kommst du darauf. Nur T-Com Stick?
> Weil manche Dinge zwar technisch funktionieren würden aber von den
> Verkäufern abgeschaltet werden. Aber das ist total egal, weil ich keinen
> Router mit USB habe.

Du mußt dir ja sowieso was kaufen!

Hier:

ebay 282780761353

Aber da kommt ja wieder dein Einwand, siehe oben.

Von 1&1 hast du eine simple Handykarte gekauft.
Ein LTE-Paket haben die gar nicht im Angebot.

Autor: Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kapiere immer noch nicht wieso er nicht die vermutlich vorhandene 
Hardware (Smartphone) mit einem USB Kabel als "Modem" benutzt!
Das kann heute (Konnten sogar ältere geräte wie zb. Xperia Ray) Jedes 
gerät.
Zusätzliche kosten fallen dabei keine an.

Noch einfacher geht es bei leibe nicht.

Und wenn er die netzwerkverbindung noch auf anderen geräten braucht kann 
er ja über seinen rechner weiterverteilen.

Aber ich wette er hat nur die erste überschrift aus meinem link gelesen 
anstelle mal zu scrollen, wozu sich mühe geben dafür das andere 
versuchen zu helfen.

Autor: Egon N. (egon2321)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach ein LTE Handy/Tablet nehmen, möglichst mit Support für Lineage 
OS, da bekommst du Tethering per WLAN, Bluetooth, OTG Ethernet oder noch 
besser direkt per USB.

Die Router der Anbieter sind oftmals mistig und können teils nur das 
800MHz Band. Der Durchsatz von WLAN ist bei LTE in der Regel eh nicht 
das Problem, mehr als 50Mbit/s sind da eh fast nie drin, das ist alles 
Marketing.


PS: Für den Anbieterwechsel/Ausfall das hier buchen:
https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/data-comfort-free

: Bearbeitet durch User
Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baum schrieb:
> Ich kapiere immer noch nicht wieso er nicht die vermutlich vorhandene
> Hardware (Smartphone) mit einem USB Kabel als "Modem" benutzt!

Zunächst mal, weil er garnicht auf die Idee gekommen ist, dass das gehen 
könnte. Der Ablauf war ja: Telekom-Festnetz geht nicht, was gibt es für 
Alternativen? 1und1 sagt: kein Problem, es gibt ein 
rund-um-sorglos-Paket mit SIM-Karte und LTE-Router. Alles klar, Thema 
erledigt. Leider gibt es dann doch nur die SIM-Karte, also kommt der 
Router eben von Reichelt.

Alle anderen Möglichkeiten kommen erst jetzt auf, weil nicht klar ist, 
welches "der richtige LTE-Router" ist.

Inzwischen habe ich die SIM-Karte in einem Huawei "Mobile Wifi" 
ausprobiert und LTE geht, 90MB Download liefen, nicht so gleichmässig 
wie über DSL, aber ohne Aussetzer. Wenn das über längere Zeit so bleibt, 
kann ich damit leben.

Seltsamerweise kann das Gerät mit der T-mobile-SIM-Karte aus dem Telefon 
kein LTE, obwohl es 4 bis 5 Balken anzeigt. Mit der 1und1-SIM-Karte gibt 
es konstant nur 1 Balken, aber dafür LTE :)

Dieses "Mobile Wifi" hat eine Ethernet-Buchse und funktioniert deshalb 
ohne Treiber und ohne Tricks - so stelle ich mir das vor. Leider hat es 
einen fest eingebauten Akku und WLAN lässt sich nicht abschalten (na 
gut, bei dem Namen...).

Also werde mal den D-Link DWR-921 probieren. Den kann man überall für 
nicht ganz so teuer kaufen und je nachdem, was damit funktioniert, kann 
ich ihn, oder evt. sogar die SIM-Karte, zurück geben.

> Und wenn er die netzwerkverbindung noch auf anderen geräten braucht kann
> er ja über seinen rechner weiterverteilen.
Das wäre das kleinste Problem.

> Aber ich wette er hat nur die erste überschrift aus meinem link gelesen
> anstelle mal zu scrollen, wozu sich mühe geben dafür das andere
> versuchen zu helfen.

Da gab es wohl ein Missverständnis, ich habe kein iphone. Und trotzdem 
haben mir eure Tipps geholfen, danke dafür. Es ist doch klar, dass nicht 
alle unterschiedlichen Vorschläge verwirklicht werden.

Autor: Otto Normal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läßt sich der Handy Hotspot nicht als Access Point in die FritzBox 
einbinden?

Autor: Eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann den NEC Aterm MR05LN empfehlen. Den gab es vor 2 Jahren bei Costco 
für knapp 17000Yen. Über Bezugsquellen in Europa musst Du dich selbst 
informieren...

Autor: Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> Alle anderen Möglichkeiten kommen erst jetzt auf, weil nicht klar ist,
> welches "der richtige LTE-Router" ist.

Lesen ist von vorteil! Das habe ich bereits GESTERN abend als 
alternative genannt.

Baum schrieb:
> 
https://smartphone-mania.de/iphone-als-hotspot-nutzen-anleitung-fuer-tethering-und-modem/
>
> Geht über ein einfaches USB datenkabel das an dein Smartphone passt.

Teil drei der Anleitung!

Da sieht man mal wie aufmerksam die leute lesen, das problem wäre schon 
erledigt ohne extras an Hardware, Android kann genau das gleiche.

https://www.giga.de/apps/android-os/tipps/tethering-mit-android-so-verbindet-ihr-pc-und-smartphone/

Nun gut, du hast ja nun eine Lösung ;)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
FritzBox 6820 LTE oder, wie bereits geschrieben, bspw. eine 7490 mit 
LTE-Stick.

Da passt das dann auch mit dem Ethernet, wenn auch wohl noch ein Switch 
nötig sein könnte.

Autor: Christian B. (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich würde auch ernsthaft zu einer FritzBox raten. Die sind in der 
Preisklasse (7390 für 70 Euro beim Pollin) wahrscheinlich die besten 
Geräte.

Autor: Bauform B. (bauformb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Witzigerweise hat die Telekom knapp gewonnen. Heute morgen ging das DSL 
wieder und das Päckchen von Reichelt kommt laut DHL erst gegen 14:00 :) 
Mal sehen, wie das weitergeht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.