mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wie sinnvoll ist ein MBA?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mäxchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will neben den Job eine kleine Firma mit einem Kollegen gründen. 
Jetzt hatte ich die Gelegenheit von AG ein MBA Studium bezahlt zu 
bekommen. Lohnt sich das praktisch oder ist das ein cv ding?

Autor: Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mäxchen schrieb:
> Lohnt sich das praktisch oder ist das ein cv ding?

Kommt drauf an wer, wo, was MBA es sich handelt.

Früher gab es die Aufbaustudiengänge Wirtschaft-Ing. die waren recht 
"gut".
Aber Mitte der 90`er gab es eine Inflationierung der Studiengänge da war 
die Qualtität nicht immer durchweg "gut".
Also, eskommt drauf an , Hochschule ..... etc.!

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mäxchen schrieb:
> Ich will neben den Job eine kleine Firma mit einem Kollegen gründen.
> Jetzt hatte ich die Gelegenheit von AG ein MBA Studium bezahlt zu
> bekommen. Lohnt sich das praktisch oder ist das ein cv ding?

1. Interessieren dich betriebswirtschaftliche Themen?

2. Wenn man ein Unternehmen gründen/führen will, sind BWL-Kenntnisse 
erforderlich. Auch für manche staatliche finanzielle Förderungen wird 
der Nachweis dieser Kenntnisse gefordert.

3. Wenn die Firma die Studiengebühren übernimmt, dann nutze das. Versuch 
noch mehr raus zu holen, z.B. bezahlte freie Tage zur 
Prüfungsvorbereitung / für Prüfungstage, etc.

_________________
Was ist ein VC-Ding?

So ein "Ding" fordert niemand und es nutzt auch niemanden.

    Jo S.

Autor: Mäxchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CV ding meinte ich ob man das nur für den Lebenslauf macht. Meine frage 
war, wie viel praktischen Nutzen man aus so einem Studiengang mitnimmt. 
Die Uni macht damit nur Kasse, von daher liegt es nahe zu vermuten dass 
einem zahlungskräftigen Klientel ein Abschluss verkauft werden soll.

Autor: O. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich möchte zwar nebenbei kein Unternehmen gründen, dennoch bin ich vor 
zwei Jahren mit einem MBA nebenberuflich angefangen. Seitdem hat sich 
meine Sichtweise und vor allem mein Verständnis für unternehmerische 
Entscheidungen durchaus geändert/verbessert. Viele Dinge, die man vorher 
kannte und immer hingenommen hat, haben eine andere Bedeutung bekommen. 
Ob man durch das MBA Studium das Handwerkszeug bekommt, um einfacher ein 
Unternehmen zu gründen denke ich eher nicht. Man bekommt aber durchaus 
die Grundlagen des unternehmerischen Denkens gelehrt und kann gewisse 
Prozesse und vor allem das „Fachchinesisch“ viel besser nachvollziehen 
und verstehen. Auch die Artikel in der Tageszeitung lese ich jetzt aus 
einer anderen Sichtweise, bzw. mir werden die Bedeutungen/Auswirkungen 
die in einigen Artikel stehen bewusster.

Rückblickend hat sich das Studium auf jeden Fall gelohnt (von der 
persönlichen Entwicklung her). Vom finanziellen aktuell noch nicht. Das 
Unternehmen in dem ich tätig bin, war eher gegen den MBA, als dafür. 
Daher rechne ich auch in Zukunft nicht damit, dass sich das lohnt (es 
sei denn ich wechsel das UN, dann kann das durchaus sein). Mir 
persönlich reichen die 2,5 Jahre allerdings vollkommen aus. Ich ziehe 
das Studium jetzt durch, aber länger darf das auch nicht dauern. Ich 
habe den größten Respekt vor den Leuten, die ihren Techniker 4 Jahre 
lang auf einer Abendschule machen. Das Privatleben musste doch ganz gut 
zurückstecken.

Beste Grüße!

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mäxchen schrieb:
> CV ding meinte ich ob man das nur für den Lebenslauf macht.

Sowas gibbet nicht mehr seit 1990. Davor sind im Osten Viele in die SED 
eingetreten und haben Kurse an der Parteihochschule belegt, nur weil 
sich das gut in der Personalakte (ossideutsch für CV) machte.

> Meine frage
> war, wie viel praktischen Nutzen man aus so einem Studiengang mitnimmt.

Jede Menge, nicht zuletzt bei der Abschlussarbeit, weil mensch dabei 
erstmalig ein Managment-Projekt bein Sponser durchziehst - Training on 
the job eben.
Aber es liegt immer am Studenten selbst, wieviel er mitnimmt und in 
seiner Praxis einsetzt.

Autor: Jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mäxchen schrieb:
> Jetzt hatte ich die Gelegenheit von AG ein MBA Studium bezahlt zu
> bekommen. Lohnt sich das praktisch oder ist das ein cv ding?

Es lohnt sich allgemein für den CV wenn man von der Technik weg zum 
Management oder der Verwaltung will. Aber nur, wenn der MBA an einer 
renommierten Hochschule gemacht wird. MBA ist der prototypische 
Studiengang (Insider-Slang und Google-Stichwort: MBA Program) auf den 
vor wenigen Jahren viele, meist private, Dorfschulen aller Art 
aufgesprungen sind, weil man von den Studenten viele $$$ abziehen 
konnte. So schossen die International Business Schools mit lustigen 
Namen wie Pilze aus dem Boden.

Ob es sich praktisch lohnt? Das ist so eine Sache. Business Schools 
lehren eine sehr simple, schematische Sichtweise auf die Wirtschaft und 
Unternehmen. Das Bild ist extrem vom menschenverachtenden 
Neo-Liberalismus amerikanischer Art geprägt. Das führt dazu, dass 
Absolventen meist nur einen sehr beschränkten wirtschaftlichen Horizont 
und sehr beschränktes Handwerkszeug haben, egal ob es zur jeweiligen 
Situation in Unternehmen passt oder nicht. In den USA nennt man das 
beschränktes Handwerkszeug das "MBA Playbook", also Standard-Spielzüge 
nach Schema F.

Autor: AAAA B. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mäxchen schrieb:
> Ich will neben den Job eine kleine Firma mit einem Kollegen
> gründen.
> Jetzt hatte ich die Gelegenheit von AG ein MBA Studium bezahlt zu
> bekommen. Lohnt sich das praktisch oder ist das ein cv ding?

Fürs Gründen nutzlos. Ist mehr so ein Karriereleiterding wenn du im 
Konzern ins Management wechseln willst, dann ist ein MBA erwünscht und 
auch reine Formsache, ansonsten völlig wertlos.

Fürs Gründen ist ein IHK-Kurs besser, Workshops, es auch so alte Hasen 
die junge Gründer kostenlos beraten, gibts bei uns in der Stadt. Schau 
mal obs das bei euch auch gibt, das ist eigentlich das Beste. Kostet nix 
und du hast mehere Profis an der Seite die du löchern kannst.

Informier dich auch mal welche Fördermittel du abgreifen kannst.

MBA? Vergiss es.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.