mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteilbuchse gegen Überspannung sichern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will eine relativ empfindliche Elektronik, die mit einem 
6VDC-Schaltnetzteil betrieben wird, (zusätzlich) gegen eine eventuell 
auftretende, kurzzeitige Überspannung schützen (z.B. beim Einstecken des 
Netzteilsteckers).

Kann ich hier einfach eine 6,3V-Zenerdiode benutzen oder gibt es dafür 
bessere Dioden/Bauteile?

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um noch den Bogen zum Betreff zu spannen, das Bauteil (Zenerdiode) 
wollte ich direkt an der Netzteilbuchse anbringen, um den besten Effekt 
zu haben.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder gibt es dafür bessere Dioden/Bauteile?

Ja gibt es. Suppressordioden. Nimm einen 600-W-Typ mit 7,5 oder 8,2 V.

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt dafür TVS oder Suppressordioden, oder wie sie die Hersteller 
sonst nennen.
P6KE, SMAJ6.0  wäre z.B. so etwas.

Autor: Achim H. (anymouse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was machst Du, wenn die Überspannung etwas energiereicher und 
längerandaurnder ist und die Zenerdiode bereits durchlegiert ist? Hoffst 
Du, dass die Spannungsversorgung dann die Sicherung auslöst, oder nimmst 
Du ein schmelzendes Netzkabel in Kauf?

Ich habe eine Kombination aus Sicherung + Zenerdiode (oder TVS-Diode?) 
zu diesem Zweck in einem kommerziellen Gerät gefunden; dies schützt auch 
gegen Verpolung. Alternativ könnte man auch Leistungsvorwiderstand + 
Zenerdiode/TVS-Diode verwenden.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:
> ich will eine relativ empfindliche Elektronik, die mit einem
> 6VDC-Schaltnetzteil betrieben wird, (zusätzlich) gegen eine eventuell
> auftretende, kurzzeitige Überspannung schützen

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tps2400.pdf

Wie dafür gemacht.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp schrieb:
> gegen eine eventuell
> auftretende, kurzzeitige Überspannung schützen (z.B. beim Einstecken des
> Netzteilsteckers).

Die erste Massnahme wäre, ein Netzteil zu benutzen, das beim 
Ein/Ausschalten keine Spannungspitzen ausgibt - das sollte eigentlich 
für jedes Netzteil selbstverständlich sein. Sonst würde kaum ein 
elektronisches Gerät lange überleben.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.