mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie bestimmt ihr die Gehäusegrößen von SMD-Bauteilen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Olli Z. (z80freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite erst seit kurzem mit SMD-Bauteilen. Bislang habe ich die 
immer vermieden, so gut es ging, sprich es war für mich einfach "eine 
andere Welt" zu der ich keinen Zugang hatte. Das soll sich ändern und so 
erweitere ich nach und nach mein Wissen darum.

Eine Sache, besonders bei der Suche nach Ersatzeilen für die Reparatur 
macht mir dabei immer noch Probleme, nämlich zu bestimmen welche 
Bauteildimension vorliegt. Wenn ich also einen reinen Schaltplan ohne 
besondere Bauteildimensionen habe, sprich nur mit dem Wert eines 
Widerstandes, Kondensators, Diode, Transistors, etc., wie ich dann auf 
die für die Platine passenden Dimension und Gehäusetyp komme.

Manche Gehäuse sind ja sogar von den Außendimensionen gleich, 
unterscheiden sich aber durch Bauteilhöhe oder Größe und Form des 
Lötanschlußpunktes. Ein Beispiel hab ich gerade hier mit einem 
Transistor, welcher in SC-70 und SOT-23 verfügbar ist. Gut, manches ist 
für die Reparatur vermutlich auch unerheblich, wenn bestimmte Arten nur 
für die Automatenbestückung gebraucht werden.

Mich würde interessieren wer im Rahmen seines Hobbys oder Berufs (für 
mich ist es ein Hobby) öfters Geräte mit SMD-Bauteilen repariert und so 
wie ich vor dem Problem der Bauteilgehäuse-Bestimmung stand und dafür 
praktikable Lösungen gefunden hat.
Dafür schonmal ein großes DANKE von mir! :-)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich als Hobbyist. Erfahrung (Augenmaas) oder Messschieber.
Oder Beitrag "ε²ruler "Abverkauf""

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Wenn ich also einen reinen Schaltplan ohne
> besondere Bauteildimensionen habe, sprich nur mit dem Wert eines
> Widerstandes, Kondensators, Diode, Transistors, etc., wie ich dann auf
> die für die Platine passenden Dimension und Gehäusetyp komme

Überhaupt nicht. Dazu braucht man das Layout, noch besser eine 
Bauteilliste. Aber das ist überhaupt nicht anders als bei deinen 
bisherigen Bauteilen, da kannst du ja auch aus dem reinen Stromlaufplan 
nicht sehen, welche Baugrösse ein Widerstand oder, noch schwieriger, ein 
Kondensator hat. Mach es also einfach so wie bisher auch.

Georg

Autor: Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mal gespannt, wie du einen Mehrfach-Transistor im SOT-23-6 von 
einem beliebigen IC im selben Gehäuse unterscheiden möchtest. Wenn du 
das geschafft hast, gehen wir weiter zur Vielfalt an QFN-Gehäusen. Da 
muss ich mir schon viel Mühe geben, den 0,65er Pitch vom 0,50er zu 
unterscheiden. Und bzgl. Reparatur braucht es schon ziemliches Geschick, 
bevor man mit dem Gebläse drangeht um nicht ein paar Kleinigkeiten rund 
um das QFN mit wegzupusten.

Schließlich bin ich für die Unterscheidung von drei Arten von kaputt: 
Software kaputt, Sicherung kaputt, ganz kaputt. (In der modernen Zeit 
werden ganze Baugruppen getauscht, weil die Reparatur Fachkräfte 
erfordert, an denen es allerorts mangelt.)

Autor: Alexxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn es das selbe IC in mehreren Größen gibt, und du selbst das Layout 
machst, beschränke dich am Anfang möglichst auf größer/gleich SO8, 
SOT23, etc. oder solche mit Beinchen im 1,27 mm-Raster, Widerstände 
größer/gleich 0805. Aber besorge dir gleich mal geeignete Pinzette(n)!
Erst wenn du damit Übung hast, könntest du kleinere benutzen.
Bauteile mit kleiner/gleich 0,65mm-Raster sind selbst für mich (der das 
fast täglich macht) noch ein gefrickel, wenn von Hand zu löten ist.
Für QFN-Gehäuse bräuchtest du nochmals zusätzlich Übung und musst 
spezielle Techniken benutzen (2 geregelte Heißluftpistolen, etc)
Erst mit Erfahrung lernst du die vielen Gehäusebezeichnungen kennen. 
Dann
kannst du die auf Platinen auch erkennen.
Jedoch ist es bei vielen kleinen Halbleitern üblich dass die nur noch 
einen 3stelligen Code haben. Dafür gibt es irgendwo Bücher/Listen zu 
kaufen, die
zum Typ führen...

Autor: Olli Z. (z80freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn wir die Halbleiter erstmal weglasseb und nur bei Kondensatoren 
und Widerständen beginnen, dann ist die Auswahl doch eher klein, nicht 
wahr?

Messschieber hab ich auch schon versucht, aber da kommt man nicht richt 
mit dran und die Gefahr etwas zu beschädigen ist recht hoch.

Pinzetten hab ich, naja wenigstens eine Gute von Bernstein, der Rest ist 
eher Spielzeug.

Zum löten von 0402 Bauteilen bin ich noch nicht gekommen. Mit Heissluft 
würde ich mich das jetzt nicht trauen und selbst die 0,8er Lötspitze 
wirkt dagegen riesig. Aber löten soll hier kein Thema sein, mir gehts 
erstmal darum die richtige Grösse zu ermitteln.

Ich würde mir wünschen es gäbe sowas wie wie schmale, flexible Streifen 
mit Loch wo nur jeweils dad richtige Bauteil durchpasst. Drauflegen 
einet durchsichtigeb Folie ginge auch.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Also wenn wir die Halbleiter erstmal weglasseb und nur bei Kondensatoren
> und Widerständen beginnen, dann ist die Auswahl doch eher klein, nicht
> wahr?

Ja, und da hilft entweder ein gutes Augenmaß oder eben abmessen. Muss ja 
kein Messschieber sein, drucke einfach auf ein STück Papier 
entsprechende Markierungen und vergleiche. 0805 heißt ja 0.08" lang und 
0.05" breit.
0402, 0603 und 0805 kann ich jedenfalls problemlos voneinander 
unterscheiden, ohne Hilfsmittel.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Digi-Key

Hat mir letztens 2 Ruler mit rein gelegt.

Namaste

Autor: Olli Z. (z80freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> 0402, 0603 und 0805 kann ich jedenfalls problemlos voneinander
> unterscheiden, ohne Hilfsmittel.

Hallo Hilde, inzwischen denke ich das mit Widerständen und Kondensatoren 
auch hin zu bekommen. 0402, 0603, 0805, 1206 bekomme ich auch so 
auseinder.

Die unterschiedlichen Transistor und Diodenformen hab ich noch nicht 
drauf...

Autor: Forist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Bildschirmfoto_2018-04-26_um_19.13.59.png

Dir ist schon klar, dass ein Screenshot von einem Photo vom 
Informationsgehalt und Dateninhalt immer noch ein Photo bleibt und bei 
der Wahl des Datenformats sinnvollerweise auch als solches behandelt 
werden sollte.
Der Hinweis auf die Bildformate beim Upload von Dateien sollte 
vielleicht einmal etwas unmissverständlicher formuliert werdem, damit 
auch wirklich jeder DAU eine Chance hat, ihn inhaltlich zu verstehen.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli Z. schrieb:
> Die unterschiedlichen Transistor und Diodenformen hab ich noch nicht
> drauf...

Guckst Du Datenblätter an, praktisch jeder ordentliche Hersteller hat am 
Ende Maßzeichnungen bzw. Maßvorschläge für das Layout.

Autor: Olli Z. (z80freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genauso hab ich es ja gemacht. Nur das Ausmessen ist nicht trivial. 
Das liegen die Unterschiede ja mitunter nur im Bereich von 0,2 mm bei 
den Pads.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.