Forum: Offtopic Trinkwasserproduktion im Fahrzeug


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von würg (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was haltet ihr davon?
Der Anbieter hält sich sehr mit technischen Details zurück, aber er 
verwöhnt den Zuschauer mit tollen Videoeffekten.

Youtube-Video "Die Revolution von BestWater - Trinkwasserproduktion im Fahrzeug"

: Verschoben durch Moderator
von Sollfix (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wird ein Wasserstroffauto sein.

Aber diese Nase im Video: "Was ist wichtiger, als immer und überall 
reines Quellwasser zur Verfügung zu haben."

Vermutlich hat er schon die letzten 2 Jahre nicht mehr ein gutes 
Minerwalwasser getrunken, sondern immer nur Energydrinks oder Cola.

von nur zufällig hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute"Luftentfeuchter". Strom und Platz hat man ja genug.

Das gabs ja auch schon mal als Trinkflasche mit aufgeklebter Solarzelle 
als Croudfounding SCAM (immer Wasser während der Wüstenwanderung).

von yesitsme (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... wieviel Wasser entsteht bei der Verbrennung von Benzin? 
Vermutlich liegt das dann als Dampf vor und muß gekühlt werden. Und 
filtern ist sicher auch keine schlechte Idee. Ob man das noch irgendwie 
effizient hinbekommt?

nur zufällig hier schrieb:
> Trinkflasche mit aufgeklebter Solarzelle

War das Fontus? Ich glaub thunderf00t hat dazu ein Video auf Youtube 
gestellt.

von nur zufällig hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, Fontus meinte ich.

Wobei die die Outdoor Typen als Zielgruppe hatten, ich frage mich wer in 
de mit dieser Auto-Wasseridee geködert werden soll? Überall Supermärkte 
wo es nen 6er-Träger 1,5l Flaschen für fast nix gibt. Und Notfalls ist 
die nächste 24h Tankstelle schnell angefahren. Angst vorm verdursten 
muss der deutsche Autofahrer ja nun wirklich nicht haben.

von yesitsme (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist gegen das schlechte Gewissen, wenn man 3h lang seine 
Bremsscheiben bei 300 gequält hat. Mit den 4L Wasser kann man dann am 
Abend seine Blumen gießen und betreibt damit sinnvollen Umweltschutz... 
oder so ähnlich

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat natürlich gar nichts mit dem Auto zu tun.
Es wird elektrisch Wasser aus der Luft gewonnen.

Der einzige Sinn dieses Projektes ist es, Gelder abzufischen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Es wird elektrisch Wasser aus der Luft gewonnen.

Hab hier mom keinen Ton. Wie geht das, Pelztierchen?
Meine Phantasie is mom auch ausgegangen....

Ich würd dazu wenigstens ne Klimalage zu einsetzen. Da is die schöne 
Energie wenigstens nicht völlig sinnlos verheizt.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Hab hier mom keinen Ton. Wie geht das, Pelztierchen?

Google: Luftentfeuchter

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Google: Luftentfeuchter

Iiiii, im AUTO ein elektrisch betriebener Kompressor.....

Naja, ich glaub nich das sich da genügend Dumme finden werden, 
hoffentlich.

von Esoquatscher (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich zitiere mal aus der Produktbeschreibung des Wasserfilters 
"Jungbrunnen" von Bestwater:

"[...] Das integrierte Hochleistungs-Energetisierungsmodul mit 
Edelstahlspirale für rechtsdrehendes Wasser, Bergkristall, Korallensand 
und den Informationen von Lourdes, Fatima und Mekka sorgt für besonders 
weiches und wohlschmeckendes Wasser[...]

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Esoquatscher schrieb:
> "[...] Das integrierte Hochleistungs-Energetisierungsmodul mit
> Edelstahlspirale für rechtsdrehendes Wasser, Bergkristall, Korallensand
> und den Informationen von Lourdes, Fatima und Mekka sorgt für besonders
> weiches und wohlschmeckendes Wasser[...]

Und sowas zum WE. Geht's noch?
Nu schraube ich wieder das ganze WE an meiner "Weltuntergans-Maschine". 
Wennschon dennschon, zum Schluss erleb ich das sonnst nich mehr mit. :)

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das finde ich jetzt wirklich interessant. Wenn man sich die Fahrweise 
des Typen ansieht dann wird offensichtlich kein Wasser produziert 
sondern Alkohol. Sowas will ich auch im Auto haben!

von ZweimmalWeiterGeklickt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Esoquatscher schrieb:
> "[...] Das integrierte Hochleistungs-Energetisierungsmodul mit
> Edelstahlspirale für rechtsdrehendes Wasser, Bergkristall, Korallensand
> und den Informationen von Lourdes, Fatima und Mekka sorgt für besonders
> weiches und wohlschmeckendes Wasser[...]

..wenn der Text nicht von der sicherlich eloquenten Geschäftsführerin 
von Bestwater Anita Trembowiecka höchstpersönlich stammt.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
würg schrieb:
> Was haltet ihr davon?

Vollkommener Schwachsinn!

> Der Anbieter hält sich sehr mit technischen Details zurück, aber er
> verwöhnt den Zuschauer mit tollen Videoeffekten.

Er hält sich nicht bedeckt, er zeigt rein gar nichts. Und er weiß selbst 
dass es Schwachsinn ist, sonst wäre die Kommentarfunktion nicht 
deaktiviert.

> Youtube-Video "Die Revolution von BestWater - Trinkwasserproduktion im Fahrzeug"

Netter Versuch ;-)

Heutzutage heißt sowas nebenbei Spam!

Kann ein Mod das mal korrigieren?

von würg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Heutzutage heißt sowas nebenbei Spam!

Nein, Quacksalberei.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würg schrieb:
>> Heutzutage heißt sowas nebenbei Spam!
>
> Nein, Quacksalberei.

Oder Jux. Wobei natürlich das Risiko besteht, dass man heutzutage nichts 
so grotesk übertreiben kann, dass sich nicht doch jemand findet, der die 
Verarsche ernst nimmt. Oder seinerseits so tut als ob.

: Bearbeitet durch User
von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Thread gehört ganz sicher in den Offtopic-Bereich.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Dieser Thread gehört ganz sicher in den Offtopic-Bereich.

Jo!

von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe nicht, welches Problem hier gelöst wird. Was zu trinken kann 
ich mir praktisch überall kaufen, sogar nachts an Tankstellen. Wenn ich 
schon mit einem Auto unterwegs bin, dann kann ich einfach ein paar 
Flaschen mehr mitnehmen.
Die Kosten PRO LITER würden mich interessieren. Insbesondere ist die 
Kosteneffizienz interessant, wenn man es mit Leitungswasser vergleicht, 
das nahezu kostenlos verfügbar ist.

Wie die Technik funktioniert wird auch nicht erklärt...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
> Ich sehe nicht, welches Problem hier gelöst wird. Was zu trinken kann
> ich mir praktisch überall kaufen,

Wei ALLES, was nicht von irgendeinem Gerät dieser Firma aufbereitet 
wurde, hoch GIFTIG ist und dich sofort töten wird. Ist doch klar wie 
Klosbrühe... :)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sollfix schrieb:

> "Was ist wichtiger, als immer und überall
> reines Quellwasser zur Verfügung zu haben."

Interessant finde ich die Projekte in Afrika, wo Trinkwasser
gewonnen wird, indem Petflaschen mit Wasser aufs Dach gelegt
werden. Durch einige Tage Sonnen-(UV)Bestrahlung wird das
Wasser wohl ziemich gut entkeimt.Und das ist jetzt keine
Fake-Nachricht

von Max M. (zbmax)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Geht das mit Galsflaschen nicht? Mag mir gar nicht vorstellen wie viel 
ungewünschte Stoffe so vom Plastik ins Wasser gelangen.

Auf Trinkwasser vom Auto hätte ich jedenfalls kein Bock.
Allerdings könnte das relativ sauber sein. Klingt komisch, aber es gibt 
Belege die fast überall, auch in den Bergen, Mikroplastik nachweisen.
Mir scheint das einzig nicht betroffene und wirklich saubere Wasser ist 
lediglich Eis das schon älter als ~300 Jahre ist.

Jetzt wäre interessant in wie weit dieses Wasser davon auch belastet 
wäre.
Hmm und wie sieht es mit Mineralstoffen und ähnlichem aus?
Da wird man kaum groß mit Punkten können und unwichtig ist das auch 
nicht gerade.
Aber trotzdem, das nicht vorhanden sein von Mikroplastik könnte in 
einigen Jahren oder Jahrzehnten vielleicht noch wichtig sein

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Durch einige Tage Sonnen-(UV)Bestrahlung wird das
> Wasser wohl ziemich gut entkeimt.


Dauert nur ~6 Stunden. In unsren Breite sicher um einige länger.
https://www.heise.de/tr/artikel/Sonne-reinigt-Wasser-2074512.html

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:

> Geht das mit Galsflaschen nicht?

Normales Glas lässt kein UV durch.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Max M. schrieb:
>
>> Geht das mit Galsflaschen nicht?
>
> Normales Glas lässt kein UV durch.

Das weiß das Fensterglas in meinem EPROM-Löscher glücklicherweise nicht.

Die hier:
https://www.fensterversand.com/info/qualitaet/uv-durchlaessigkeit-glas.php

haben die gleiche Erfahrung gemacht.

MfG Paul

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Aber trotzdem, das nicht vorhanden sein von Mikroplastik könnte in
> einigen Jahren oder Jahrzehnten vielleicht noch wichtig sein

Ach was. Die Natur braucht nur wenige Generationen um Resistenzen gegen 
Gifte zu bilden. Da gibt es hoch interessante Beispiele dafür - z.B. der 
Chemieunfall im Rhein.

Unsere oder die nächste Generation wird massenhaft an Krebs sterben aber 
die folgenden werden das immer besser wegstecken. Oder aussterben.

Der Natur ist das zur Gänze scheiß egal. Irgend ein neues Gleichgewicht 
wird sich schon einstellen. Und wenn es nur noch Bäume sind, die 
überleben. Es bleiben noch ca. 900 Mio. Jahre für das Leben auf Erden.

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
>> Normales Glas lässt kein UV durch.
>
> Das weiß das Fensterglas in meinem EPROM-Löscher glücklicherweise nicht.

Für EPROMs wird der gleiche Bereich um die 250nm genannt, auf die auch 
die Erreger am empfindlichsten reagieren. Das ist aber UV-C, und das 
wird von Fensterglas absorbiert. Für UV-A ist Fensterglas durchlässig, 
aber das wirkt nicht annähernd so desinfizierend.

Üblicherweise verwendet man für die Desinfektion des Siliziums der 
EEPROMs daher Quarzglas-Fenster.

: Bearbeitet durch User
von MaWin O. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Das weiß das Fensterglas in meinem EPROM-Löscher glücklicherweise nicht.

Es ist Quarzglas, oder es lässt tatsächlich 99% der UV-Strahlung nicht 
durch und du löschst mit den verbleibenden 1%.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ma W. schrieb:
> Paul B. schrieb:
>> Das weiß das Fensterglas in meinem EPROM-Löscher glücklicherweise nicht.
>
> Es ist Quarzglas, oder es lässt tatsächlich 99% der UV-Strahlung nicht
> durch und du löschst mit den verbleibenden 1%.


Der Eprom-Löscher ist ein Eigenbau. Die Lampe ist eine 
Natriumdampflampe, von der ich den Kolben entfernt habe. Die Lampe wird 
über einen Endschalter nur bei geschlossenem Kasten in Betrieb gesetzt 
-und das auch nur im Freien, weil Ozon erzeugt wird. Nach 10 Minuten 
sind z.B. K573RF2 oder U555
"leer".

Die besagte Glasscheibe von ca. 10x20cm ist ein x-beliebiges Stück 
Fensterglas, was ich mir in einer Tischlerei in die Hand geben ließ und 
den Kasten danach anfertigte.

Ich habe meine Erfahrung geschildert, mehr nicht. Mir ist egal, ob die 
bezweifelt werden oder nicht.

mfG Paul

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Leistung hat denn deine Natriumdampflampe?

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Welche Leistung hat denn deine Natriumdampflampe?

WIMRE 120 Watt. (Ich habe das Gerät hier nicht greifbar -morgen kann ich 
das genau sagen)

MfG Paul

von A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
>> Welche Leistung hat denn deine Natriumdampflampe?
>
> WIMRE 120 Watt. (Ich habe das Gerät hier nicht greifbar -morgen kann ich
> das genau sagen)

Du bist sicher, dass du die EPROMs mit deiner Strassenlaterne nicht 
einfach nur weich kochst? ;-) Eine Natriumdampflampe emittiert überhaupt 
kein UV, weil praktisch monochromatisch bei 590nm.

Könnte es vielleicht eine Quecksilberdampflampe sein? Das sind nämlich 
genau die, welche man für EPROMs verwendet. Mein Löschgerät kommt 
allerdings mit 4W aus, was für MaWins These spricht: Du löschst mit dem 
Bisschen UV, das trotz Fensterglas durchkommt.

: Bearbeitet durch User
von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Du bist sicher, dass du die EPROMs mit deiner Strassenlaterne nicht
> einfach nur weich kochst? ;-) Eine Natriumdampflampe emittiert überhaupt
> kein UV, weil praktisch monochromatisch bei 590nm.

Ahh...
:(

Na, da ist mir aber ein Labskaus äh Lapsus passiert. Du hast 
vollkommen Recht: Es ist eine Quecksilberdampflampe.

Aber ohne Flachs und Krümel: Der Apparat ist von mir vor über 30 Jahren 
gebaut worden -und im Gegensatz zu meinem Gedächtnis funktioniert er 
immer noch prima.

MfG Paul

A. K. schrieb:
> ...was für MaWins These spricht: Du löschst mit dem
> Bisschen UV, das trotz Fensterglas durchkommt.

Hm, -das kann ich mit meinen Mitteln nicht messen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.