mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Android 6 Akku-Ladestandanzeige


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: batman (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend!
Wer hat denn noch ein Android-Tablet? :)
Meins ist jetzt ca. 6 Monate alt, hat aber noch nie vernünftig den 
Akkustand angezeigt. Problem ist, irgendwo zwischen ca. 40-25% abwärts 
fängt es an, die Prozente im Sekundentakt runterzuzählen, so daß dann 
selbst im Leerlauf nur noch ca. 10 Min. Laufzeit bleiben. S. rote Pfeile 
im Bild.
Ansonsten hat es eine ordentliche Laufzeit, viele Stunden Betrieb, wenn 
man den Akku volllädt - was ich eher meide.

Das muß man/sich doch irgendwie vernünftig kalibrieren können? Der 
0%-Punkt sollte wohl im einfachsten Falle auf eine höhere Spannung 
gesetzt werden.

Autor: Hirnschaden, H. (Firma: Happy Computing MDK Inc.) (hirnschaden)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ainen gudden!

Da schwächelt wohl mindestens eine Zelle.

batman schrieb:
> ...wenn man den Akku volllädt - was ich eher meide.
>
> Das muß man/sich doch irgendwie vernünftig kalibrieren können?

Wenn man das Ding vollädt, schaltet sich so eine Balancing-Funktion ein.
Oder bei Ni-MH werden durch die Erhaltungsladung auch noch nicht ganz 
volle Zellen noch geladen.

Dwianea
hirnschaden

Beitrag #5408489 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn man den Akku volllädt - was ich eher meide.

Lass es ein paar mal ein paar Stunden am Netzeil auch wenn der Akku 
schon voll ist (z.B. über Nacht). Es gibt einige Balancer-Chips die 
Balancen den Akku nur in dieser Phase.

Autor: ichbin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Chips versuchen die Restkapazität anhand bestimmter Algorithmen 
zu berechnen. Wenn diese falsch parametriert sind kommt natürlich Müll 
dabei heraus.
Beobachte daher mal mit einer geeigneten App parallel zur Kapazität die 
Batteriespannung.
Ich hab auf meinem Handy dazu die App "opocharging" mitlaufen. Die 
bietet auch einen Raw-Modus in dem man neben den Livedaten noch viele 
weitere statische Parameter angezeigt bekommt.

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Siri sagt: hol Dir n iPhone!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Siri sagt: hol Dir n iPhone!

Schwache Leistung. Siri kann nicht einmal iPhones und iPads 
unterscheiden.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ichbin schrieb:
> Manche Chips versuchen die Restkapazität anhand bestimmter Algorithmen
> zu berechnen. Wenn diese falsch parametriert sind kommt natürlich Müll
> dabei heraus.

Ja ich hatte vermutet, daß das irgendwo im OS bzw. auf Treiberebene 
gemacht und vermurkst wird. Meine alten Handies haben einfach nur die 
Spannung als Balkengrafik angezeigt, was ausreichend gut funktioniert.
Aber heutzutage muß man anscheinend alles mit künstlicher Dummheit 
vollstopfen.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> das irgendwo im OS bzw. auf Treiberebene
> gemacht und vermurkst wird. Meine alten Handies haben einfach nur die
> Spannung als Balkengrafik angezeigt, was ausreichend gut funktioniert.

Bei LiPo? Da haste zwischen 3,8 und 3,6V/Zelle so ungefähr 50% der 
Akku-Kapazität, deshalb unktioniert das da so nicht. Bei eienm Telefon 
würde außerdem die Spannung je nach Last wild umher springen.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie soll das sonst funktionieren. Wenn man einen Akku einlegt, wird der 
Zustand sofort angezeigt. Die Spannung ist bei LiIon im Bereich 90..10% 
ziemlich proportional zum Ladezustand und die Last ist beim Telefonieren 
relativ konstant.

Beim Tablet guck ich auch eher auf die Spannung. Ab ca. 3,6V abwärts ist 
bald Ende Gelände.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Ladecontroller hat dazu heutzutage einen Ladungszähler, der zählt 
mit wie viel Energie den Akku verlassen bzw. beim Laden erreicht hat. 
Der Kernel lernt dann irgendwie anscheinend auch mit der Zeit, denn man 
kann das ja auch "kalibrieren". Nur Spannung messen wäre zu wenig 
aussagekräftig.

Autor: Marc G. (marcm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Installier mal die Vbatt 
(https://play.google.com/store/apps/details?id=de.xipa.vbatt) , dann 
kannst du die Spannung mitloggen.

Marc

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.