mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home alter Herdanschluss mit einer Phase und 5 Leitungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ralf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in der Küche meiner Eltern muss der alte Herd mit Backofen ersetzt 
werden. Das Haus ist fast 40 Jahre alt. Nun war ich entsetzt, als ich 
gesehen habe, dass kein 3 Phasen gelegt wurden der Herd nur über eine 
20A Sicherung angeschlossen ist.

An der Dose kommt zwar 2 x Schwarz, 1 x Braun, 1 x Blau und 1 x 
Grün/Gelb an, aber die beiden schwarzen Kabel sind an die gleiche Klemme 
anschlossen (mehr Querschnitt?). Noch seltsamer ist der Anschluss am 
alten Herd.

- das braune Kabel vom Herd geht an das blaue Kabel an der Dose
- das braune Kabel an der Dose ist soweit ich es sehe, gar nicht mit dem 
Herd verbunden
- schwarz und blau vom Herd gehen an die beiden schwarzen Kabel an der 
Dose
- grün-gelb geht an grün-gelb (immerhin)

Die anliegenden Spannungen an der Dose sind mir auch nicht klar:

- zwischen schwarz und blau: 230V
- zwischen schwarz und braun: ~130V
- zwischen braun und blau: ~67V

Ich versehe den Anschluss nicht, er hat nun aber 40 Jahre funktioniert. 
Ich sehe keine verschmortes Kabel oder ähnliches, die Sicherung ist auch 
nie geflogen.

Angeschlossen werden, soll mein nun 18 Jahre alter Herd, wie viel 
Leistung der benötigt, weiß ich nicht mehr, er kann aber an der 
Rückseite über 3 Brücken auf 230V Betrieb umgerüstet werden. Sicher 
nicht ideal, aber meine Eltern mit 85 Jahren werden an der Installation 
nichts mehr ändern lassen.

Mir ist klar, dass als erstes kommen wird, dass ich einen Elektriker 
holen soll (nur nicht den, der das vor 40 Jahren verbrochen hat).


Wenn das aber ohne Austausch von Kabeln gerichtet werden soll, dann wäre 
doch eine mögliche Lösung P und N  schon an der Dose zusammen zu legen?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch zwei Bilder.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> - zwischen schwarz und blau: 230V
> - zwischen schwarz und braun: ~130V

Das riecht nach einem alten 133/230V Netz.

Wo steht denn die Hütte?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Noch zwei Bilder.

Ah, jetzt wirds klar. die braune Ader ist nirgens angeschlossen und 
bekommt nur kapazitiv etwas Spannung. Du misst bestimmt mit einem 
hochohmigen DMM, mit einem Duspol wäre alles ganz normal.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja die niedrigen Spannungen sind wohl kapazitive Einkopplungen.

Man wird wohl die einzelnen Adern angschlossen haben, damit diese nicht 
in der Luft hängen.

Bei wirklich nur einer Phase wäre das Klemmbrett nach Bild 3 zu 
verklemmen:

https://forum.teamhack.de/attachment/9004-herd-siemens-hn-55120-jpg/

Zur Sicherheit halt im alten Herd schauen.

So und damit sich jeder daran erinnert fühlt der obligatorische Hinweis:
Strom macht klein, schwarz, und hässlich; Man sollte wissen was man tut 
und sein handeln einschätzen dürfen; jemand der im Forum fragt wie sein 
Herd anzuschließen ist, der weiß es in der Regel nicht ;)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anschlussart am Herd ist mir schon klar, die Brücken habe ich schon 
gesetzt. Mir ist nur nicht klar, ob ich braun und blau zusammen schalten 
sollte, dir der Querschnitt passt.

Autor: G. H. (schufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
anstatt zu rätseln kann man auch im Sicherungskasten Nachschau halten. 
Da getrennt abgesichert wurde, wird man auch die Herkunft und den 
Verbleib der anderen Adern nachvollziehen können. Dabei kann man auch 
gleich abschätzen mit wieviel Aufwand sich auf korrekte 3P+N Versorgung 
umstellen liesse.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ralf schrieb:
> Mir ist nur nicht klar, ob ich braun und blau zusammen schalten
> sollte, dir der Querschnitt passt.

Man soll nicht mehrere Adern parallelschalten.
Bei der vorkonfektionierten 5-adrigen Zuleitung (Baumarkt) reicht es,
den Anschluss laut folgendem Bild vorzunehmen.

http://www.e-schaltplan.de/herdanschluss1.htm


Ist aber in der Zuleitung von der Verteilung zur Dose etwas abweichend, 
dann
sollte das der Hauselektriker nachprüfen.

ciao
gustav

P.S.: Wir hatten uns damals für den E-Herd eine Extra-Leitung mit 20A 
Absicherung einziehen lassen. (2 x 2,5 qmm NYA. PE war damals noch keine 
Vorschrift.)

: Bearbeitet durch User
Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde zuerst mal die Leitung mit einem Isolationsmessgerät prüfen.
Es kann durchaus sein, dass die braune Ader defekt ist und deshalb nicht 
mehr angeklemmt war. Vielleicht hat sich jemand gedacht, dass er mit den 
zwei schwarzen Adern den Querschnitt erhöhen kann und dann einfach einen 
20A Automaten/Sicherung eingebaut.
Zusätzlich sollte auch der Durchgang gemessen werden. Am besten mit 
einem Niederohm Messgerät, dass mit 10A Prüfstrom misst. So etwas hat 
normalerweise jede Elektrofirma. Es wird hauptsächlich zur 
Schutzleiterprüfung verwendet.
Nur so kann man die Leitung auf Durchgang und Isolation prüfen und den 
Herd richtig anklemmen.

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> zwischen schwarz und blau: 230V
> - zwischen schwarz und braun: ~130V
> - zwischen braun und blau: ~67V

Blau ist offensichtlich NULL, Schwarz die Phase  >> 230V

Die anderen Spannungen ist irgend ein Floatingpotential, weil der Braune 
in der Luft hängt.

Die Grundinstallation hat der Elektriker schon korrekt gemacht, 
lediglich die Leitung zum Herd hätte man farblich korrekt anschließen 
können, also blau auf blau und braun auf schwarz. Bei einphasigen Strom 
ist es allerdings Rille. Und es ist auch die Frage ob den Herd überhaupt 
ein Elektriker angeschlossen hat. Vielleicht wurde er auch zwischendurch 
mal abgeklemmt und danach "falsch" angeschlossen. Allein nur nach den 
Farben zu gehen ist auch sehr oberflächlich. Schau Dir das Klemmfeld im 
Herd an! Vielleicht geht ja der Blaue wirklich auf Phase und Braun auf 
Null.

Denn neuen Herd einfach mit den Brücken korrekt einstellen und dann Null 
auf Null und Phase auf Phase. Dabei möglichst die empfohlenen Farben 
benutzen also blau für Null, schwarz oder braun oder grau für Phase iund 
ja grün/gelb ist ja wohl klar.
Wo ist da jetzt das Problem?

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Die Anschlussart am Herd ist mir schon klar, die Brücken habe ich schon
> gesetzt. Mir ist nur nicht klar, ob ich braun und blau zusammen schalten
> sollte, dir der Querschnitt passt.

Weißt du was, mein lieber Ralf?

Dir ist gar nichts klar.

Bitte fasse das nicht als Beleidigung auf, aber dir ist nicht einmal 
klar mit welcher Logik man in diesem Fall vor geht.
Mein gut gemeinter Rat: Lass die Finger davon und gucke dem Elektriker 
über die Schulter!

Sven L. schrieb:
> jemand der im Forum fragt wie sein Herd anzuschließen ist, der weiß es
> in der Regel nicht ;)

So isset!

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. H. schrieb:
> Dabei kann man auch
> gleich abschätzen mit wieviel Aufwand sich auf korrekte 3P+N Versorgung
> umstellen liesse.

Es gibt auch noch Häuser ohne Drehstromanschluß, da kannste nichts 
umstellen.

Autor: TestX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf guck im Sicherungskasten nach (wenn du weißt was du machst..) und 
prüfe wie die Leitung dort angschlossen ist. Wenn du soetwas noch nie 
gemacht hast lass es einen Elektriker machen!

"---" hat Recht mit seiner Einschätzung...bevor dort irgendetwas 
verändert wird sollte die Leitung per Iso Messung geprüft werden. Die 
Parallelschaltung der beiden Andern sollte definitiv nicht so sein, da 
ggf. der N Leiter so überlastet wird, je nachdem was der Herd an 
Leistung benötigt.

Im Endeffekt sollte sich das jemand mit genug Erfahrung anschauen... für 
einen Hobby-Heimwerker/Bastler ist das nichts.. (nicht böse gemeint..ist 
aber leider so)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier einige Bilder vom Sicherungskasten. Am Herd wurde seit dem Einzug 
nichts mehr gemacht. Angeschlossen hat ihn damals die Firma, die den 
Herd gebracht hat.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Wenn das aber ohne Austausch von Kabeln gerichtet werden soll, dann wäre
> doch eine mögliche Lösung P und N  schon an der Dose zusammen zu legen?

Dein flexibles Herdkabel hat sowieso 2.5mm2. Wenn auch das 
Zuleitungskabel vom Sicherungkasten zur Herdklemmdose 2.5mm2 hat, dann 
darf die einzelne Ader sowieso mit 20A belastet werden, ausser es ist in 
wärmegedämmten Wänden eines Holzständerhauses was nicht so aussieht.

Damit ist es für einen 4.6kW 20A 230V~ Herd völlig ausreichend, 
grün/gelb für PE, blau für N und braun für L zu verwenden und die beiden 
schwarzen ungenutzt zu lassen.

Man braucht für 20A bei 2.5mm2 keine 2 Adern parallel zu nutzen.

Hat die Zuleitung nur 1.5mm2, hast du ein Problem. Zwar könnte man N auf 
blau und braun (für 2 x 1.5mm2 sind 3mm2) und L auf schwarz und schwarz 
(für 2 x 1.5mm2 sind 3mm2) legen, aber dann hast du nur eine dünnere 
1.5mm2 Leitung für PE. Nicht erlaubt. Siehe:

http://www.elektro-fachplanung.de/Fachinfo/Planungshilfen/Berechnung_01/Querschnitt/querschnitt.htm

Du kannst dann also entweder nur mit 16A absichern oder endlich mal 3 
Phasen a 16A legen (aber nicht 3 mal dieselbe Phase, dann gäbe es eine 
Nulleiterüberlastung) das 5-adrige Kabel liegt ja schon. Hat das Haus 
(die Wohnung) nur eine Phase am Sicherungskasten, kann man aber nicht 
einfach 3 16A Sicherungen mit der Zuleitung zum Herd schwarz schwarz 
braun belegen, man muss schon L1, L2 und L3 darauf schalten (können).

Edit: Deinen gerade gesendeten Photos vom Sicherungskasten nach ist die 
5-adrige Zuleitung nicht 2.5mm2 sondern 1.5mm2. Da ist das 
Parallelschalten der Leitungen, auch wenn man blau und braun für N 
parallel schaltet, wie oben geschrieben UNZULÄSSIG, weil für PE keine 2 
zur Verfügung stehen. Dein 20A LSS muss gegen 16A LSS getauscht werden.

Sollte es im Haus zu einem Brand kommen und die zumindest bei 
Personenschäden immer stattfindende Brandursachenermittlung kommt zum 
Ergebnis daß das Kabel schuld ist, wird der Verursacher wegen nicht 
fachgerechter Arbeit zur Rechenschaft gezogen.

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Hier einige Bilder vom Sicherungskasten.

Die Details sind weniger interessant. Mach mal ein Übersichtsbild.

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz (Gast) schrieb:

>> Ralf schrieb:
>> - zwischen schwarz und blau: 230V
>> - zwischen schwarz und braun: ~130V

> Das riecht nach einem alten 133/230V Netz.

Immerhin kein Gleichstrom mehr. -
Aber auch Drehstrom mit 127/220V ist inzwischen die Ausnahme  ...

YMMD

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofan schrieb:
> Aber auch Drehstrom mit 127/220V ist inzwischen die Ausnahme  ...

Ist schon lange die Ausnahme, in Deutschland.

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Edit: Deinen gerade gesendeten Photos vom Sicherungskasten nach ist die
> 5-adrige Zuleitung nicht 2.5mm2 sondern 1.5mm2.

Also ich habe den Eindruck, das die Zuleitung zum Herd dicker als die 
anderen ist, demzufolge müßte sie 2,5qmm sein, denn die anderen sind mit 
Sicherheit 1,5qmm.
Aber ich will mich da nicht festlegen, man kann sich bei so einem Foto 
auch täuschen.

Unabhängig davon ist das Parallelschalten der 2 Adern unüblich. 
Andererseits kann es aber, sofern 2,5qmm verlegt wurden nicht zu einer 
Überlastung der Null kommen - man sieht diesbezüglich am Kabel auch 
nichts.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der Neutralleiter nicht auf dem Weg zum Kasten noch "fremd" benutzt 
wird, weiß auch keiner.
Machen kann man sicher alles was funktioniert, aber selbst wenn man 
dürfte, soll man bestimmte Sachen einfach nicht machen.
Habe auch schon braun/blau zusammen gesehen und gleich wieder zu 
gemacht. Dann soll da ein Elektriker ran.
Soweit geht keine Freundschaft,  dass ich, auch wenn ich es kann, meinen 
Arsch riskiere, nur weil andere 2 Arbeitsstunden vom Elektriker sparen 
wollen.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute sicher 10 Elektriker angerufen. 1-2 Wochen Wartezeit. Mal 
sehen ob ich an Mo jemanden erreiche.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Man braucht für 20A bei 2.5mm2 keine 2 Adern parallel zu nutzen.

ACK.


> Hat die Zuleitung nur 1.5mm2, hast du ein Problem.

Nein, für Verlegeart C reichen 1,5qmm für 20A. Und mit der doppelten 
Ader für L wird die Leitung noch weniger warm.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Habe heute sicher 10 Elektriker angerufen. 1-2 Wochen Wartezeit. Mal
> sehen ob ich an Mo jemanden erreiche.

Wozu? Was soll der Elektriker machen?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Weißt du was, mein lieber Ralf?

Solche Sätze könntest du die dir sparen.

Danke an alle, die mir nützliche Ratschläge gegeben habe (ohne einen 
Unterton wie oben). Für mich ist nicht eindeutig was ich machen soll, 
daher soll sich das ein Elektriker anschauen und ggf. 3 Phasen in die 
Küche legen. Ich hoffe ich erwische einen kompetenten Elektriker.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Für mich ist nicht eindeutig was ich machen soll,
> daher soll sich das ein Elektriker anschauen und ggf. 3 Phasen in die
> Küche legen.

Es gibt Drehstrom im Haus? Der Zähler verrät dir das.


> Ich hoffe ich erwische einen kompetenten Elektriker.

Sowas kann jeder.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> - zwischen schwarz und blau: 230V
> - zwischen schwarz und braun: ~130V
> - zwischen braun und blau: ~67V

Wer misst, misst Mist!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Das riecht nach einem alten 133/230V Netz.

Schwachsinn!

In welchem Land lebt der TO?

: Bearbeitet durch User
Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> F. F. schrieb:
>> Weißt du was, mein lieber Ralf?
>
> Solche Sätze könntest du die dir sparen.

Dann musst du das schon richtig zitieren.

Du schreibst, du kennst dich aus, was ja wohl so nicht stimmt. Und ich 
schrieb auch noch, dass ich das nicht böse meine. Und einen Rat gab 
ich dir auch.
Wer hier fragt, dabei auf dicke Hose macht, muss sich auch gefallen 
lassen, dass ihm das um die Ohren fliegt.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Weißt du was, mein lieber Ralf?
>
> Dir ist gar nichts klar.

Sehe ich auch so!

F. F. schrieb:
> Wer hier fragt, dabei auf dicke Hose macht, muss sich auch gefallen
> lassen, dass ihm das um die Ohren fliegt.

Und dann geht es in die Hose, wie man liest...

Autor: Olf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So und damit sich jeder daran erinnert fühlt der obligatorische Hinweis:
> Strom macht klein, schwarz, und hässlich; Man sollte wissen was man tut
> und sein handeln einschätzen dürfen;

Das war ein Textbaustein des Foren-Bot. Der Zufallsgenerator wirft 
üblicherweise einen Textbaustein aus, der darauf hinweist, dass nur ein 
ausgebildeter Elektriker am Herdanschluss pfuschen darf und ein Meister 
den Pfusch dann absegnen muss.


> jemand der im Forum fragt wie sein
> Herd anzuschließen ist, der weiß es in der Regel nicht

Wen wunderts? Wer es weiß, braucht ja nicht fragen. Und wer es nicht 
weiß, fragt im Forum. Irgendwie logisch. Dafür ist ein Forum ja da.

Autor: Böser Bub (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

noch nicht lange hier im diesen speziellen Forum unterwegs, oder? ;-)

Nein bei diesen speziellen... Forum ist das nicht der Fall.
Fragen zur Netzspannung?
Wenn nicht umfassendes Grundlagenwissen vorgezeigt wurde und es dann nur 
um ein sehr spezielles Detail geht dann ist das hier moralisch verboten.
Irgendwelche gezielte Nachfragen an einen TO der eine Frage zur 
Netzspannung und ein praktischen Problemen hat? - Nein das wird hier 
nicht (nur in seltenen Ausnahmen) gemacht.
Es wird leider fast immer auf einen treueren Elektriker verwiesen - das 
nennt man hier "Hilfe" - nicht mit Hilfe zur Selbsthilfe.
Tja die meisten sind hier leider eine Mischung aus

https://static8.depositphotos.com/1283262/834/v/950/depositphotos_8345587-stock-illustration-bureaucrat.jpg

und noch mehr, aber nicht so sympathisch und witzig:

https://noktara.de/wp-content/uploads/Mimimi-Mimimi-mimimi-mimimi-mimimi.jpg

"Es könnte ja"
"Wenn das jeder machen würde"
...

Nebenbei: Gleiches erlebt man garantiert auch wenn es um Veränderungen 
an Fahrzeugen die im Straßenverkehr teilnehmen geht, oder es sich mal 
gezielt um "Knall und Bumm" Anwendungen handelt.

Wichtig ist aber in diesen deutschsprachigen E-Technik Forum (nein kein 
Germanisten oder Deutsch Nachhilfe Forum...)auf die Zeichensetzung zu 
achten, penibel die Groß- und Kleinschreibung zu beachten, und niemals 
nicht ;-) "Wiederstand" zu schreiben


Die wenigen netten und wirklich hilfreichen Ausnahmen bestätigen leider 
nur die typischen Erfahrungen hier...

Willkommen im Forum

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Böser Bub schrieb:
> Fragen zur Netzspannung?
> Wenn nicht umfassendes Grundlagenwissen vorgezeigt wurde und es dann nur
> um ein sehr spezielles Detail geht dann ist das hier moralisch verboten.

Das ist Blödsinn!

Böser Bub schrieb:
> noch nicht lange hier im diesen speziellen Forum unterwegs, oder?

Keine Ahnung, an wen Dein spezieller Satz gerichtet ist...


Wenn es Dir mit 230 VAC eine schnellt, dann ist das ein großer
Unterschied zu 400 VAC, auch wenn Du es nicht glauben magst...

Selbst schon gespürt?


Böser Bub schrieb:
> Wichtig ist aber in diesen deutschsprachigen E-Technik Forum (nein kein
> Germanisten oder Deutsch Nachhilfe Forum...)auf die Zeichensetzung zu
> achten, penibel die Groß- und Kleinschreibung zu beachten, und niemals
> nicht ;-) "Wiederstand" zu schreiben

Vielleicht hast Du schon in vielen letzten Beiträgen gemerkt, dass
wegen Rechtschreibfehlern nicht so herumgehackt wird wie einst...

Selbst "Wiederstand" wurde oft genug ignoriert, aber im Prinzip
hast Du nicht Unrecht...

Nur, wenn angehende Elektriker oder Elektroniker dann "Wiederstand"
oder Amper
schreiben, frage ich mich, ob sie diesen Beruf auch wirklich
ausüben können...


#

: Bearbeitet durch User
Autor: Seb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Selbst "Wiederstand" wurde oft genug ignoriert, aber im Prinzip
> hast Du nicht Unrecht...
>
> Nur, wenn angehende Elektriker oder Elektroniker dann "Wiederstand"
> oder Amper
> schreiben, frage ich mich, ob sie diesen Beruf auch wirklich
> ausüben können...

Sprachkenntnisse interessieren heute keinen mehr. Selbst bei uns in der 
Firma fällt man auf wenn man einen fehlerfreien deutschen Satz schreibt.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seb schrieb:
> Selbst bei uns in der
> Firma fällt man auf wenn man einen fehlerfreien deutschen Satz schreibt.

Und kein Komma setzt, wie in Deinem Satz...

Interessante Firma...

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Dann musst du das schon richtig zitieren.
> Du schreibst, du kennst dich aus, was ja wohl so nicht stimmt.


Wo schrieb ich, dass ich mich auskenne?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olf schrieb:
> Wen wunderts? Wer es weiß, braucht ja nicht fragen. Und wer es nicht
> weiß, fragt im Forum. Irgendwie logisch. Dafür ist ein Forum ja da

Das Problem ist nicht, dass der Fragende nicht weiss wie's geht.
Dss Problem ist, dass 90% der Antwortenden es auch nicht wissen aber 
trotzdem antworten.

Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch ganz normal, dass ein Fachmann nicht gerne Tipps zum Basteln 
an 230/400V gibt. Das ist eine Form von Selbstschutz.
Wenn hier jemand mit echtem Namen und teilweise sogar Firmennamen 
auftritt und Tipps an Laien gibt und etwas passiert, könnte das durchaus 
gerichtliche Konsequenzen haben.
Mit dem Verweis an einen Fachmann/Elektriker ist man immer auf der 
sicheren Seite.
Wie weiter oben von mir geschrieben, kann es in diesem Fall nicht 
schaden, die Leitung zu messen. Dazu gehört Isolation und auch 
Durchgang, weil es sein kann, dass eine Ader unterbrochen ist. So was 
misst man aber nicht mit dem 0815 Multimeter, sondern mit Messgeräten, 
die normalerweise nur ein Fachmann hat. Ich würde den Durchgang mit 
einem Niederohm Messgerät messen, dass mit 10A Prüfstrom misst. Dadurch 
kann man jede Unterbrechung ausschließen.
Isolation natürlich mit 500/1000V Prüfspannung messen.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> für Verlegeart C reichen 1,5qmm für 20A.

Na ja, bei 25 GradC, das ist ein Haus das man im Sommer nicht benutzen 
kann, bzw. das zwangsweise zur Kühlung der Kabel eine Klimaanlage haben 
müsste.

Das ist genau so schlimm, wie luftdichte Häuser die ohne manuelles 
Lüften vergammeln, die dann zwangsweise ein Lüftungsanlage brauchen und 
dann bei Stromausfall eben abbruchreif sind.

Schon die 30 GradC der gewöhnlichen Planung sind unrealistisch, ich lege 
meine Konstruktionen auf 40 GradC aus.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Stegkabel NYIF auf Bild zu sehen.
War mal verboten, ist jetzt wieder in?
Mich würde auch die "Unterseite" der LS interessieren.
Wie ist das geklemmt. Und dann noch die Zuleitung zu den NEOZEDs.
Welche sind das 10A, 20A oder...

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> hinz schrieb:
>> für Verlegeart C reichen 1,5qmm für 20A.
>
> Na ja, bei 25 GradC, das ist ein Haus das man im Sommer nicht benutzen
> kann, bzw. das zwangsweise zur Kühlung der Kabel eine Klimaanlage haben
> müsste.

Wenn man nicht versteht was mit 25°C gemeint ist...

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Das riecht nach einem alten 133/230V Netz.
>
> Wo steht denn die Hütte?

OK,
Niederlande Küstenregion Noordwijk hatte 1960 als Verkettungsspannung 
bei 127 V zwischen L und N -> 220 V zwischen L1, L2, L3.

220 geteilt durch Wurzel 3 = 127 V

ciao
gustav

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Böser Bub schrieb:
> Die wenigen netten und wirklich hilfreichen Ausnahmen bestätigen leider
> nur die typischen Erfahrungen hier...

Du musst hier nicht teilnehmen!

Im Allgemeinem bin ich sehr höflich, aber wenn hier jemand auf /dicke 
Hose/ macht und dann fragt, ob er blau und braun zusammen schalten darf, 
dann kann ich ihm auch schreiben, dass er gar nichts weiß.
Und ist es nicht richtig, ihm dann den einzigen richtigen Rat zu geben?
"Mensch Junge, du hast leider gar keine Ahnung und bevor was passiert 
oder nur Schäden an Geräten entstehen, hole dir einen Elektriker dazu!"
Was ist daran falsch?
Wenn man dann noch sieht, dass braun auf einer Sicherung liegt, ist jede 
weitere Hilfestellung -aus der Ferne heraus- schon deutlich mehr als 
fahrlässig.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- schrieb:
> Wie weiter oben von mir geschrieben, kann es in diesem Fall nicht
> schaden, die Leitung zu messen. Dazu gehört Isolation und auch
> Durchgang, weil es sein kann, dass eine Ader unterbrochen ist. So was
> misst man aber nicht mit dem 0815 Multimeter, sondern mit Messgeräten,
> die normalerweise nur ein Fachmann hat. Ich würde den Durchgang mit
> einem Niederohm Messgerät messen, dass mit 10A Prüfstrom misst. Dadurch
> kann man jede Unterbrechung ausschließen.
> Isolation natürlich mit 500/1000V Prüfspannung messen.

Ja man kanns auch päpstlicher als der Papst machen. Das Problem ist, 
dass die Volltheoretiker hier im Forum diese Messgeräte nur aus dem 
Katalog oder bestenfalls aus einem Praktikum einer Hochschule kennen, 
wenn das überhaupt Thema eines Studienganges ist.  Oder dass hier, was 
wahrscheinlicher ist, Elektrikerlobbyisten um ihre Pfründe fürchten. 
Dadurch kommen dann Klugscheissereien aus verschiedenen Richtungen. In 
99% der Fälle wird sowas dann doch mit einem normalen Multimeter 
gemessen und das ist auch vollkommen ausreichend wenn man weiß was man 
tut. Die meisten Elektriker machen noch nichtmal das, sondern benutzen 
nur einen Duspol mit Durchgangspieper.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Die meisten Elektriker machen noch nichtmal das, sondern benutzen nur
> einen Duspol mit Durchgangspieper.

Beste Werkzeug.

Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ja man kanns auch päpstlicher als der Papst machen. Das Problem ist,
> dass die Volltheoretiker hier im Forum diese Messgeräte nur aus dem
> Katalog oder bestenfalls aus einem Praktikum einer Hochschule kennen,
> wenn das überhaupt Thema eines Studienganges ist.  Oder dass hier, was
> wahrscheinlicher ist, Elektrikerlobbyisten um ihre Pfründe fürchten.
> Dadurch kommen dann Klugscheissereien aus verschiedenen Richtungen. In
> 99% der Fälle wird sowas dann doch mit einem normalen Multimeter
> gemessen und das ist auch vollkommen ausreichend wenn man weiß was man
> tut. Die meisten Elektriker machen noch nichtmal das, sondern benutzen
> nur einen Duspol mit Durchgangspieper.

Klar wird nicht jeder Elektriker alle Messungen machen, aber falsch sind 
sie bestimmt nicht.
Es gibt auch genug Elektriker die nur aus Faulheit unter Spannung 
arbeiten und trotzdem ist es für Laien nicht empfehlenswert. Der 
Unterschied ist, dass der Elektriker das Risiko abschätzen kann (können 
sollte).
Solange man die Anlage nicht selbst gesehen hat, kann man nur die 
sicherste Lösung empfehlen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Glück, offensichtlich besteht durchaus die Möglichkeit, das auf 
mindestens 2 Phasen zu erweitern.

Ich habe nur eine Phase 20A für die ganze Wohnung. Eine Änderung würde 
bedeuten, dass neue Leitungen bis ins Erdgeschoss verlegt würden und das 
dort die zentrale Verteilung im hölzernen Einbauschrank direkt auf einem 
Holzbrett komplett erneuert werden müsste.

Deswegen habe ich eine Gasleitung von der Therme im Bad in die Küche 
legen lassen, das war einfacher und durchaus bezahlbar. Die Furcht vor 
offenem Feuer hat sich im Laufe der Zeit gelegt. Seit dem stehe ich auf 
Gasherd. Vielleicht ist das auch für Dich eine machbare Option.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> aber wenn hier jemand auf dicke Hose macht

Der einzige der hier auf dicke Hose macht, dass bist du.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Wenn man dann noch sieht, dass braun auf einer Sicherung liegt

Du meintest wohl Blau...

Oder hab ich etwas falsch verstanden?

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Oder hab ich etwas falsch verstanden?

Ja: Ralf hat (schon gestern) für sich entschieden, dass er die Sache 
nicht sicher beherrschen kann und nun einen Elektriker beauftragen wird.

Diese Entscheidung darf man ihm positiv anrechnen - und damit sind alle 
anderen Nachtretereien einfach nur mieser Stil einiger Leute.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> F. F. schrieb:
>> aber wenn hier jemand auf dicke Hose macht
>
> Der einzige der hier auf dicke Hose macht, dass bist du.

Wie lächerlich.
"Nein du machst auf dicke Hose!"
Wie alt bist du eigentlich?
Kindergartenalter?

Ich verstehe ja, dass dich deine eigene Aussage mittlerweile ärgert.
Aber so machst du es nur schlimmer.

: Bearbeitet durch User
Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier war schon einmal so ein "Experte".
Nur so zum testen hatte er den Nullleiter abgeklemmt.
Gar nicht schlimm, weil sich seine Frau über viele neue Küchengeräte 
freut.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Glaub mir Ralf, ich habe hier schon satt auf die Fresse bekommen, nur 
habe ich es dann eingesehen, dass ich falsch lag.
Ab und zu werden auch mir hier die Haare in zu viele Teile gespalten, 
aber so ist das Forum.
Du fängst aber schon in deinem Eingangspost an:

Ralf schrieb:
> Mir ist klar, dass als erstes kommen wird, dass ich einen Elektriker
> holen soll (nur nicht den, der das vor 40 Jahren verbrochen hat).

Um dann das hier zu schreiben,

Ralf schrieb:
> Wenn das aber ohne Austausch von Kabeln gerichtet werden soll, dann wäre
> doch eine mögliche Lösung P und N  schon an der Dose zusammen zu legen?

... und wenig später das hier:

Ralf schrieb:
> Die Anschlussart am Herd ist mir schon klar, die Brücken habe ich schon
> gesetzt. Mir ist nur nicht klar, ob ich braun und blau zusammen schalten
> sollte, dir der Querschnitt passt.

Dann wunderst du dich, dass ich schreibe, dass dir gar nichts klar ist?

Um dann bei deiner gequirlten Scheiße noch anzufangen, mich zu 
beleidigen.
Habe sogar extra mit "Mein lieber Ralf ...", angefangen.

Dir ist nichts wirklich richtig klar und nur, weil du die Bildchen mit 
den Brücken tatsächlich auch so verschalten kannst, meinst du, dass du 
die Kenne hast?

So können wir sicher keine Freunde mehr werden, aber der Elektriker 
sollte deiner werden.

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- schrieb:
> Wenn hier jemand mit echtem Namen und teilweise sogar Firmennamen
> auftritt und Tipps an Laien gibt ...

so wie Du

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Wenn man dann noch sieht, dass braun auf einer Sicherung liegt

Was spricht dagegen?

Es gibt Kabel die haben  braun-blau-grün/gelb als Leitungsfarben. Was 
klemme ich da wohl auf den LS?
5-adrige Kabel haben i.d.R. auch einen braun gekennzeichneten Draht. Wo 
klemme ich den wohl an, wenn ich dieses Kabel als 3-phasige Zuleitung 
benutze?

Typische Klugscheisserei.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Du meintest wohl Blau...
>
> Oder hab ich etwas falsch verstanden?

Zeno schrieb:
> Was spricht dagegen?


Eben!

Autor: Roland P. (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Dein flexibles Herdkabel hat sowieso 2.5mm2.

Das Kabel auf dem ersten Bild schaut für mich nicht wie eine flexible 
Herdleitung aus. (kann mich da aber auch täuschen)

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Um dann bei deiner gequirlten Scheiße noch anzufangen, mich zu
> beleidigen.

Läuft nicht so mit der Arbeit, oder der Frau, wa? Etwas Druck ablassen 
wo man niemanden direkt ins Gesicht sehen muss? Ich hoffe dein 
Freundeskreis (falls vorhanden) ist tolerant und bleibt dir bis ins hohe 
Alter erhalten. Ansonsten wirst du sehr einsam sterben.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Es gibt Kabel die haben  braun-blau-grün/gelb als Leitungsfarben. Was
> klemme ich da wohl auf den LS?
> 5-adrige Kabel haben i.d.R. auch einen braun gekennzeichneten Draht. Wo
> klemme ich den wohl an, wenn ich dieses Kabel als 3-phasige Zuleitung
> benutze?
>
> Typische Klugscheisserei.

Du kapierst wohl den Zusammenhang nicht?

Wenn da Braun auf dem Herdanschluss liegt, dann könnte das auch zufällig 
der sein, der an der Sicherung anliegt.
Das war damit gemeint.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> niemanden direkt ins Gesicht sehen muss?

Kannst gerne rum kommen oder ich komme zu dir. Kein Problem. Kann dir 
das auch ins Gesicht sagen.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ja: Ralf hat (schon gestern) für sich entschieden, dass er die Sache
> nicht sicher beherrschen kann und nun einen Elektriker beauftragen wird.
>
> Diese Entscheidung darf man ihm positiv anrechnen - und damit sind alle
> anderen Nachtretereien einfach nur mieser Stil einiger Leute.

Das muss ich wohl anders verstanden haben.

Wenn das so ist, mein lieber Ralf, dann entschuldige ich mich dafür.

Mir kam es so vor, dass du "keinen erreichst" und dann doch weiter 
machen willst.

Sehr vernünftig!

Dann kann hier das alles ja beendet werden.

Ich bin nun raus und wünsche dir, lieber Ralf, dass das zu deiner 
Zufriedenheit gelöst wird und nicht so sehr ins Geld geht.

Viel Glück!

Autor: grundschüler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Du hast Glück, offensichtlich besteht durchaus die Möglichkeit, das auf
> mindestens 2 Phasen zu erweitern.

Wozu? Damit die über 80jährigen Eltern mit 4Platten gleichzeitig kochen 
können?

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau - Herdabdeckung drauf und doppelte induktionskochplatte gekauft.

Besser, schneller, effizienter, praktischer - und wer beim kochen mehr 
als 2 Platten gleichzeitig braucht - macht irgendwas falsch .. sagte 
schon Johann Lafer

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Elektriker war da, es gibt zwar einen Drehstromzähler, aber 
angeschlossen ist nur Wechselstrom. Es wäre viel Aufwand das zu ändern, 
der Querschnitt ist 2,5mm2, das reicht für den Herd. Laut seiner Aussage 
wäre aber auch weniger nicht kritisch. Als Messgerät hat er mein 
digitales Multimeter verwendet. Den Herd habe ich eingebaut und er 
funktioniert, ich hätte ihn gleich so anschließen sollen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Als Messgerät hat er mein
> digitales Multimeter verwendet.

??????

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt jetzt so, als ob der Innungsmeister persönlich da war - genau 
wirst Du es bei der Rechnung erfahren!

Ralf schrieb:
> Als Messgerät hat er mein digitales Multimeter verwendet.

Allerdings frage ich mich, was er gemessen hat - bzw. was er mit Deinem 
Multimeter messen wollte?!

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Allerdings frage ich mich, was er gemessen hat - bzw. was er mit Deinem
> Multimeter messen wollte?!

Er wird wohl die Spannung kontrolliert haben, mehr kann er ja nicht 
tun...

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Den Herd habe ich eingebaut und er
> funktioniert, ich hätte ihn gleich so anschließen sollen.

Dann wäre uns der gaanze Thread erspart geblieben.

Autor: Onkel Bob (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Als Messgerät hat er mein
> digitales Multimeter verwendet.

Für ordentliche Arbeit braucht man eben kein Messgerät für 2000€, ganz 
anders wie die Lobbyvertreter das hier im Forum gerne suggerieren.

Dirk J. schrieb:
> Dann wäre uns der gaanze Thread erspart geblieben.

Mit samt den lustigen Klugscheißereien.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
--- schrieb:
> Wie weiter oben von mir geschrieben, kann es in diesem Fall nicht
> schaden, die Leitung zu messen.

Gibt es denn auch Fälle in denen es schaden könnte, die Leitung zu 
messen?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man es übertreibt und alles macht, was einem unschädlich vorkommt, 
dann ist es am Ende mindestens unproduktiv oder gar schädlich für 
Mensch, Technik oder Umwelt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.