mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software vorhandenes Win7 System auf Kaby Lake Mainboard


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Rahul D. (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
nachdem mein Mainborad abgeraucht ist, habe ich mir neue Hardware 
(Mainboard Prozessor, RAM...) besorgt, um festzustellen, dass Windows 7 
von dem Mainboard (Kaby Lake) nicht mehr unterstützt wird, und ich 
dadurch aus meinem System "ausgesperrt" wurde (USB Maus und Tastatur).

Im Internet gibt es eine Menge Anleitungen, wie man eine 
Winbdows7-Neuinstallation erstellen kann, aber nicht, wie man eine 
bestehende Installation Kaby Lake kompatibel macht.

Weiß das zufällig jemanmd, ob und wenn wie das geht?

Ich würde auch das System dann auch auf Windows10 umstellen, möchte aber 
meine Programme nicht alle neu installieren.

Vielen Dank im Vorraus!

Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul D. schrieb:
> dass Windows 7
> von dem Mainboard (Kaby Lake) nicht mehr unterstützt wird

anders herum.
windows hatte schon immer das problem, beziehungsweise sträubte sich 
aktiv dagegen, von einer hardwareplattform auf die andere umgezogen zu 
werden.
es mault dann rum es sei nicht mehr "aktiviert", oder lässt sich 
garnicht erst starten weil irgendwelche treiber falsch sind.

du wirst weniger zeit brauchen das system+software direkt neu zu 
installieren, als wenn du jetzt erst versuchst rum zu pfuschen, und es 
dann doch so machen musst.

und ein scnr oben drauf: mit linux hat man diese probleme nicht ;)

Autor: Rahul D. (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c.m. schrieb:
> und ein scnr oben drauf: mit linux hat man diese probleme nicht ;)

Und diverse, von mir genutzte Programme gibt es nicht für Linux.

Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul D. schrieb:
> c.m. schrieb:
>> und ein scnr oben drauf: mit linux hat man diese probleme nicht ;)
>
> Und diverse, von mir genutzte Programme gibt es nicht für Linux.

ist doch gut! dann sparst du dir die arbeit des neu installierens. 
(nochmal scnr)

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul D. schrieb:
> dass Windows 7
> von dem Mainboard (Kaby Lake) nicht mehr unterstützt wird,

Wenn Dir das mit Windows 7 noch Ernst ist, dann besorge Dir einen 
pinkompatiblen Skylake Prozessor. Kaby Lake erhält unter Win7 keine 
Updates mehr.

Wenn das Mainboard noch einen PS/2 Port hat, muss man mit diesem den USB 
3.0 Treiber installieren, dann tun wenigstens Maus und Keyboard.

Das könnte man theoretisch auch unter Linux in eine bestehene 
Installation reinfrickeln, indem man genau das tut was im .inf File drin 
steht. Da sollte man aber vorher ein Backup machen...

Besser wäre hier eindeutig die Chance für einen sauberen Neuanfang zu 
Ergreifen und Windows 10 komplett neu installieren. Dauert IMHO nicht 
wesentlich länger als o.g. Treiberfrickelei.

Autor: Jay W. (jayway)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Möglichkeit wäre auch, auf dem neuen Rechner mit einer neuen Platte 
ein System aufzusetzen und die alte Festplatte zu virtualisieren. 
(VMWare Converter) Die virtuelle Maschine kann dann auf dem neuen 
Rechner so lange eingesetzt werden, bis die Neuinstallation/Umzug aller 
Daten und Programme ins neue System abgeschlossen ist.

Gruß Jay

: Bearbeitet durch User
Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Wenn Dir das mit Windows 7 noch Ernst ist, dann besorge Dir einen
> pinkompatiblen Skylake Prozessor. Kaby Lake erhält unter Win7 keine
> Updates mehr.

Verstehe ich nicht.
Wenn es erst mal läuft, egal wie und unter primitiven Einstellungen, 
dann wird W7 updatet.

Optimal wahrscheinlich nicht.
Und da steckt man eine W7 kompatiple Grafik rein.

Und dann will der TO ja sowieso auf W10 updaten.
Also alle alten Programme erhalten.
Ziel erreicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.