mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Ansteuerung Junkers 1-2-4-Schnittstelle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Hans W. (stehlampe_0)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich bin ein wenig am verzweifeln, da ich meiner Junkers-Therme über die 
1-2-4-Schnittstelle nicht angesteuert bekomme. Ich weiß, dass es dazu 
schon mehrere Beiträge gibt, aber leider finde ich in keinem eine 
befriedigende Antwort. Es gibt die Fraktion, die die Therme über ihre 
Stromversorgung ein-/ausschaltet. Das ist mir zu grob. Dann gibt es im 
Wiki den Beitrag mit dem DAC und dem Operationsverstärker. Das finde ich 
zu aufwändig.
Es gibt einen Schaltplan von einem Österreicher (tahina.at), der über 
PWM und einen Tiefpass einen Transistor ansteuert, welcher wiederum die 
Therme steuern kann. So finde ich das gut und hab das auch nachgebaut 
(Schaltplan siehe Bild).

Zu der 1-2-4-Schnittstelle mit der Stetigregeleung gibt es mehrere 
Aussagen (die Angaben beziehen sich auf die Steuerleitung an Pin 2):
- Pin 1 = 24V Spannungsversorgung; Pin 2 = Steuerleitung; Pin 4 = Masse 
(das ist unstrittig)
- (Varainte 1) alles unter 3V = Therme aus; bei 24V = Therme voll am 
(100% Heizleistung)
- (Varainte 2) alles unter 3V ist nicht gut; 5V bis 8V = Therme aus; 
8-15V ist Regelbereich der Therme; ab 15V passiert nix mehr
- (Varainte 3) 0V = volle Heizleistung; 24V = Therme aus (finde ich am 
unlogischsten, da je ohne Raumthermostat an der 1-2-4 die Therme immer 
100% Heizleistung abgibt und man zwischen Pin2 und 4 ca. 24V messen 
kann)
- (Varainte 4) die Schnittstelle reagiert auf den fleißenden Strom. 
3,2mA = Therme aus; 0,2mA = Therme 100 %

Ich glaube derzeit an Varainte 2, wobei die Varainte 4 ja nicht so weit 
weg ist davon. Die Therme hat wohl einen Widerstand von ca. 7kOhm.
- Wenn Pin 2 und Pin 4 leitend verbunden sind, misst man dazischen ja 
keine Spannung (0V) und es fließen ja ca. 3,4mA.
- Wenn zwischen Pin 2 und Pin 4 120kOhm oder mehr sind, dann geht die 
Spannung Richtung 24V und es fließen 0,2 mA oder weniger

Ich kann mit meiner Schaltung 0,15V - 24V über den Transistor an Pin2 
einstellen. Soweit so gut. Nur wenn ich z.B. 3.2V an Pin 2 einstelle 
...

... die olle Therme spingt nach einiger Zeit (>20min) an und heizt sich 
auf !?!?

Hat jemand schon mal Erfahrungen mit der 1-2-4-Schnittstelle gemacht ?
Irgendwelche sachdienlichen Hinweise ?

Bin verzweifelt :-/

Gruß Chris

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lies mal im Web nach über die Vaillant 7-8-9 Schnittstelle.
Die müsste sehr ähnlich bis identisch funktionieren.

Beitrag "Re: Heizungsschnittstelle 7-8-9"

Der Regelbereich ist dort 50-75% der Spannung, die Du von der Therme 
bekommst. Also 7,5-11 Volt.

Autor: Hans W. (stehlampe_0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@conny: danke für den Hinweis, aber ich weis ja im Prinzip, wie es gehen 
soll.

Ich suche jemand, der Erfahrung mit der 1-2-4 hat und mir evtl. helfen 
kann.

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> @conny: danke für den Hinweis, aber ich weis ja im Prinzip, wie es gehen
> soll.
>
> Ich suche jemand, der Erfahrung mit der 1-2-4 hat und mir evtl. helfen
> kann.

Bei meiner Vaillant konnte ich an der Steuerleitung die entsprechende 
Spannung messen, die der Vorlauftemperatur entsprach.
Also Multimeter an GND und Steuerleitung und dann die Vorlauftemperatur 
mit dem manuellen Wähler eingestellt ergab genau die Spannungen.
Versuch doch das mal.
Was regelst Du mit dem Eingang, die Leistung oder die Vorlauftemperatur?

Autor: Hans W. (stehlampe_0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir wird die Leistung geregelt.

Wie schon geschrieben, kann ich alle möglichen Spannungen an der 
Signalleitung einstellen. Nur die Therme tut nicht, was sie soll.

Vielleicht weiß ja wer, was ich falsch mache ...

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist immer eine Drahtbrücke beim Speichertemperaturfühler, hast Du 
die drin?

http://documents.junkers.com/download/pdf/file/6720604192.pdf

Autor: Hans W. (stehlampe_0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber da gibts scheinbar ein Missverständnis. Ich gucke einfach 
auf die Anschlüsse 1-2-4, welche aus der Wand kommen. Ich will ja den 
raumthermostat ersetzen.

Und wo ist der Speichertemperaturfühler ? Was hat das damit zu tun ?

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Sorry, aber da gibts scheinbar ein Missverständnis. Ich gucke einfach
> auf die Anschlüsse 1-2-4, welche aus der Wand kommen. Ich will ja den
> raumthermostat ersetzen.
>
> Und wo ist der Speichertemperaturfühler ? Was hat das damit zu tun ?

Der Raumthermostat ist defekt? Oder könntest Du den mal messen, was der 
an Spannung rausgibt.
Möglicherweise ist ja die 1-2-4 Schnittstelle defekt und nicht der 
Raumthermostat.

Ansonsten wollte ich nur mal kucken, was Junkers denn zum Anschluss so 
eines Thermostaten sagt. In der Installationsanleitung einer Therme mit 
1-2-4 Anschluss steht dazu nix, außer, dass dort 3-4 Raumthermostate 
angeschlossen werden können.
In den Anleitungen des verlinkten Raumthermostats sieht es ganz simpel 
aus, 1-2-4 und 1-2-4 und fertig.
Die Spannungen, die der Thermostat rausgibt sind auch im Datenblatt 
gelistet, 2,x bis 21 Volt.

Also ist die Frage, was schief läuft. Entweder muss man noch irgendwas 
tun, den 1-2-4 freischalten. Oder es muss irgendwas gejumpert oder 
geklemmt werden. Mir fiel auf dass da diese Brücke für den 
Speicherthermostat ist. Vielleicht widerspricht sich ja das mit einem 
Raumthermostaten.
Ist bei mir bei der alten Vaillant-Therme nämlich auch so, dass man bei 
manchen Konstellation dort eine Brücke setzen oder entfernen muss.

Allerdings, wenn Du dort ansetzt wo der Raumthermostat ist/war, dann 
könnte man meinen Du ersetzt einen defekten Raumthermostaten.
Aber wenn es jetzt auch nicht geht, wenn Du einen Spannung anlegst, dann 
könnte es ja sein, dass nicht der Thermostat defekt ist sondern die 
1-2-4 bei der Therme.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> http://www.roter-unimog.de

Hättest ja wenigstens die passende Unterseite verlinken können :-)
http://www.roter-unimog.de/p4/46-hzg-technik.htm

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> Hättest ja wenigstens die passende Unterseite verlinken können :-)

Soll ich es noch ausdrucken und zuschicken? Büttenpapier gefällig? :-)

Autor: Hans W. (stehlampe_0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, mit dem Autor von www.roter-unimog.de bin ich auch schon im 
Gespräch. Seine Schaltung ist nicht direkt anwendbar.

Nein, es ist nix defekt. Sowohl mein Raumthermostat TR200 als auch die 
Therme funktionieren wunderbar. Was nicht wunderbar ist, ist die 
Tatsache, dass der Thermostat in meinem Schlafzimmer hängt. Das mögen 
nur Leute, die gerne bei tropischen Temparaturen schlafen gehen. Meins 
ist das nicht.

Ich will jetzt die 1-2-4 über einen ESP8266 über WLAN unf FHEM 
ansteuern. Wie schon geschrieben, kann ich mit der Konstellation und der 
gezeigten Schaltung 0,15-24 V auf der Steuerleitung einstellen. Nur 
macht die Therme nicht das, was viele erwarten bzw. beschreiben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> Was nicht wunderbar ist, ist die
> Tatsache, dass der Thermostat in meinem Schlafzimmer hängt. Das mögen
> nur Leute, die gerne bei tropischen Temparaturen schlafen gehen. Meins
> ist das nicht.

Merkwürdig, dass Du das nicht im Eingangspost geschrieben hast ... :-\

Vielleicht ist meine Lösung genehm :-)

Ich habe mich auf ELV-Gerätschaften "eingeschossen". Stelltriebe und 
Raumthermostate FHT80.., welche den Wärmebedarf an den zentralen 
"Schalter" FHT8B melden. Der schaltet die Therme über den Telefonkontakt 
an der TR200  ein oder aus.

Die Vorlauftemperatur muss man dann natürlich auch regeln - das erfolgt 
über die Standard-DT1 mit Außenfühler.

Funktioniert prima :-) - jeder Raum hat seine definierte Tag- und 
Nachttemperatur mit Wochenendregelung. An Feiertagen schalte ich auf 
manuell - fertig.

Autor: Hans W. (stehlampe_0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter F.

Sorry, ich dachte das "wie" ist wichtiger als das "warum". Es soll ja 
auch Leute geben, die das nur "einfach so" machen. Quasi als 
intelltkutelle Herausforderung :-)

Vielen Dank für das skizzieren deiner Lösung. In meinem Eingangspost 
schireb ich aber schon, dass mir die an-aus Lösung doch zu grob ist. Die 
Therme ist immerhin ehrwürdige 30 Jahre alt und ich würde ihr gerne 
durch die Leistungsmodulation der Stetigregelung übermäßiges Takten 
ersparen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans W. schrieb:
> In meinem Eingangspost
> schireb ich aber schon, dass mir die an-aus Lösung doch zu grob ist. Die
> Therme ist immerhin ehrwürdige 30 Jahre alt und ich würde ihr gerne
> durch die Leistungsmodulation der Stetigregelung übermäßiges Takten
> ersparen.

Unsere Therme ist auch nicht viel jünger und verträgt das sehr gut - 
aber eben nur in Verbindung mit der Vorlauftemperatur-Steuerung. Ohne 
die würde ich das auch nicht machen. Da taktet auch nichts "wie blöd".

Autor: Detlef S. (detlef_s392)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo
Ich möchte meine ZWR mit der TA 123a ohne Raumsteuerung jetzt auch 
online Steuern.

Meine erste Idee war die Messwert am Temperatur Aussenfühler zu 
beschalten. War nicht gut.
Meine zweite Idee ist ein TW 2 umzubauen auf Funk und dann an der TA 
123a anzuklammern.

Mein erster schaltkontakt sollte Frostsicherung und Normalbetrieb sein.
Dazu werde will ich den Raumthermostat auf Frostsicherung stellen und 
die Heizung betreiben. Mit ein Funk Relais dann eine Leitung zwischen 
Tw2 und TA 123a trennnen.

Müsste doch der erste Schaltkontakt sein. Oder ?

Autor: Detlef S. (detlef_s392)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich baue das das unbebaute TW2 an.

Autor: Detlef S. (detlef_s392)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
An der TA 123a kann nur TW2 angeschlossen werden. In der TW2 ist ein 
Schalter „ Raumtemperatur Regler an oder aus“ . Dieser Schalter muss in 
deinen Fall ausgeschaltet sein „ Simulation „. Nur wenn der Schalter auf 
aus ist wird die Stetigregelung der Therme über TA123a unterstützt. 
Schalter an wird das Thermostat in der TW2 aktiviert. Also über 
Schnittstelle TA 123a läuft nur eine Fernbedienung.“TW2

Autor: Junkers 1 2 4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sind noch Infos über die Ansteuerung

https://wiki.fhem.de/wiki/Junkers_Therme_Stetigregelung

Autor: Gan Sanders (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,

unsere Gas-Therme von Junkers (ZWN 18-6 KE 23 S0092) wurde bis heute 
über den Junkers TRQ 21 Raumthermostat geregelt. Der ging leider kaputt. 
Von einem Freund bekam ich den Vaillant calormatik 330 geschenkt. Nach 
einigem Recherchieren und Messen schloss ich ihn testweise an, und zwar 
so:

  Vaillant 330
  7 ---> PWM
  8 ---> + (24V)
  9 ---> -

  Junkers
  1 ---> + (24V)
  2 ---> PWM
  4 ---> -

Danach stellte ich nur im Vaillant "Analogbetrieb" ein 
(Bedienungsanleitung Seite 30).
Also Taste "P" für zehn Sekunden gedrückt halten. Durch drücken des 
Einstellers wird von einem Menupunkt zum anderen gesprungen. Bei "Z/R" 
ist werkseitig 0 (=2punkt) eingestellt. Einfach durch drehen auf "1" 
stellen. Damit ist die 1-2-4-Betriebsart selektiert. Nun nur noch auf 
"P" drücken, um zu quittieren.

Das ist alles.

Fazit: funktioniert tadellos.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.