mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik iPowerUS Li-Po Akku AA 1,5 V in Serie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es für die Einschränkung, von den erlaupten maximal vier Stück in 
Serie, einen technischen Grund, oder ist das eine willkürliche 
Entscheidung vom Hersteller?
Im Datenblatt steht auch keine weitere Erklärung.

Peter

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steckt in jeder Zelle ein Schaltregler auf 1,5V. Der mag Rückspannung 
nur in begrenztem Maß.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist mit Rückspannung gemeint, wenn ich z.B. ein Gerät ausschalte und 
eine Spule oder Motor darin erzeugt dann eine Spannnung, die die 
Elektronik in den Akkus zerstören kann?

Danke,
Peter

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Ist mit Rückspannung gemeint, wenn ich z.B. ein Gerät ausschalte
> und
> eine Spule oder Motor darin erzeugt dann eine Spannnung, die die
> Elektronik in den Akkus zerstören kann?


Nein, eine der z.B. vier Zellen wird als erste leer sein und den 
Schaltregler abschalten. Überleg dir welche Spannung dann an ihr 
anliegt.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das müssten dann minus 4,5 V sein, daran habe ich gar nicht gedacht.

Danke,
Peter

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint ein interessantes Produkt zu sein. Man lernt nie aus.

Nach den Angaben sind die 1,5V geregelt. Es gibt daher keine 
Frueherkennung, wann eine Zelle leer wird.
.
Wenn mehr Zellen in Reihe geschaltet werden sollen, dann wird externe 
Zusatzschutzbeschaltung notwendig.

Erstens eine Bypassdiode um die leere Zelle nicht mehr als 1V spueren zu 
lassen.

Uberspannungsschutz VDR/ZD von 5V fuer kurze Rueckspannungen. ZB zu 
viele Zellen haben abgeschaltet.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

ich wollte nur verstehen warum es diese Einschränkung gibt.
Verwenden werde ich die Akkus in einer alten Digitalkamera, Canon 
PowerShot A530, mit 2 Stück. in Serie. Die Akkus sind dafür nicht 
gemacht, eher für Funkmikrofone usw. Aber ich habe vorher den 
Stromverbrauch mit dem Oszilloskop gemessen und es funktioniert ohne 
Probleme.
Die Akkus sind in ~ 1h 45 m geladen, bei 8 Stück gleichzeitig im 
Ladegerät.
Der Preis ist mit ~ € 8,- pro Stück allerdings nicht günstig.

Peter

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Peter D. schrieb:
> Aber ich habe vorher den
> Stromverbrauch mit dem Oszilloskop gemessen und es funktioniert ohne
> Probleme.

und wie hoch ist der Spitzenstrom wenn der Blitz geladen wird?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

so um die 700 mA.
Die verwendete Strommeßzange rauscht sehr stark.

Peter

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie klingt das nach einer integrierten Version des "Batterizer", 
den Dave Jones so heruntergemacht hat.

https://en.wikipedia.org/wiki/Batteroo_Boost

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier gibt es einen Teardown eines anderen Herstellers eines ähnlichen 
Akkus:

https://ripitapart.com/2014/12/06/teardown-of-kentli-ph5-1-5-v-li-ion-aa-battery/

Peter

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Hallo,
>
> hier gibt es einen Teardown eines anderen Herstellers eines ähnlichen
> Akkus:
>
> https://ripitapart.com/2014/12/06/teardown-of-kent...
>
> Peter

Ich habe leider nicht gefunden, wie der Blogger "State of Charge" 
definiert.
Da gibt es nämlich mehrere Möglichkeiten.

Ich hätte die Akkus einfach einmal nach 1,2 und 3 Monaten entladen um 
eine Idee von dem Standby-Stromverbrauch des Wandlers zu bekommen.
Alternativ könnte man ja mal diesen Strom auch messen.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter M.,

hier ist der letzte Teil der Messung zum Standby-Stromverbrauch:

https://ripitapart.com/2017/11/28/self-discharge-test-of-kentli-ph5-1-5v-li-ion-aa-part-5/

Peter

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irgendwie klingt das nach einer integrierten Version des "Batterizer"

Ist es im Prinzip, aber mit LiIon. Aber die Dinger sind teurer, haben 
weniger Kapazität und liefern weniger Strom als z.B. Eneloops. Und 
brauchen dann auch noch ein Nichtstandardladegerät. Im Wesentlichen also 
was für die Rundablage :-)

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo g457,

mit den Eneloops-Akkus kann ich mit obiger Kamera, ungefähr 20 Fotos 
machen wenn sie frisch aus dem Ladegrät kommen. Ansonst schaltet sich 
die Kamera gleich wieder aus, wenn sie mehrere Wochen unbenutzt in der 
Kamera sind.
Für mich sind diese Li-Po-Akkus sehr brauchbar. Ich habe noch keine 
Anzahl zum Vergleichen, aber mehr als 50 Fotos habe ich schon mit einem 
Satz Akkus gemacht, und absichtlich den Stromverbrauch erhöht. Wie 
Blitz, Zoom, Bilder anschauen am Display usw.

Ist vielleicht auch ein schlechtes Batteriemanagment der Kamera, die 
unter ~ 2,8 V abschaltet.

Peter

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Peter D. schrieb:
> Hallo Peter M.,
>
> hier ist der letzte Teil der Messung zum Standby-Stromverbrauch:
>
> 
https://ripitapart.com/2017/11/28/self-discharge-test-of-kentli-ph5-1-5v-li-ion-aa-part-5/
>
> Peter

Danke! Die Restspannung, die der Blogger aufführt, interessiert mich 
nicht, mich interessiert die Restladung, oder die Restenergie.

Offensichtlich hat der Blogger einfach einen Spannungsbereich als "State 
of Charge" umdefiniert. Hört sich toll an, ist aber nicht informativ.

Autor: Jürgen Wissenwasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Angaben an der Batterie sind meiner Meinung nach bestenfalls 
Kundenfang:

Da werden ja nicht mAh, sondern mWh (!) angegeben - wenn man nicht genau 
hinsieht, denkt man "wow, 1,5V mit 2200mAh" - tatsächlich verhält sich 
das Teil in punkto Energieinhalt aber wie eine 2200mAh-NiMh-Zelle (wie 
es auch auf der Hersteller-HP steht).

Ich würde also in aller Bescheidenheit sagen: Blödsinn: Das Ding ist 
völliger Blödsinn und ich könnte es z.B. beim großen Fluke 
287-Multimeter (8 Zellen in Serie) gar nicht einsetzen.

Da kaufe ich lieber qualitativ hochwertige NiMh-Zellen, da weiß ich, was 
ich habe.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ empfehlen sich auch NiZn-Mignonzellen (Powergenix, eventuell 
umettikettiert als Ansmann), Minimum 1375mAh, Selbstentladungsrate 
unbekannt.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner Power Shot funtioniert es mit NiMh nachdem ich im Menue 
Alkali bei Batterie statt Akku einstellte.
Die Hersteller behandeln Standardakkus stiefmuetterlich, vermutlich weil 
sich mit Li Obsolenzen erzeugen lassen, die zum Geraeteneukauf zwingen 
oder zumindest verleiten.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Wissenwasser schrieb:
> Da werden ja nicht mAh, sondern mWh (!) angegeben - wenn man nicht genau
> hinsieht, denkt man "wow, 1,5V mit 2200mAh" - tatsächlich verhält sich
> das Teil in punkto Energieinhalt aber wie eine 2200mAh-NiMh-Zelle (wie
> es auch auf der Hersteller-HP steht).
Hä? Was ist denn da der Unterschied?
Meinst du nur die 1.5v vs 1.2v bei NiMh?
Das würde doch so halbwegs hinkommen, schließlich hat LiIon eine höhere 
Energiedichte.


> Ich würde also in aller Bescheidenheit sagen: Blödsinn: Das Ding ist
> völliger Blödsinn und ich könnte es z.B. beim großen Fluke
> 287-Multimeter (8 Zellen in Serie) gar nicht einsetzen.
>
> Da kaufe ich lieber qualitativ hochwertige NiMh-Zellen, da weiß ich, was
> ich habe.
Könnte mir vorstellen dass es für Geräte die überempfindlich bei 
Unterspannung abschalten, schon sehr sinnvoll ist.

Die Abschaltspannung der Kamera zu messen, wäre schon eine gute Idee.

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

Dieter schrieb:
> Bei meiner Power Shot funtioniert es mit NiMh nachdem ich im Menue
> Alkali bei Batterie statt Akku einstellte.

Das Menü gibt es bei meiner Kamera nicht. Mit dem CHDK (Canon Hack 
Development Kit) konnte man die Abschaltspannung ändern, funktionierte 
aber auch nicht viel besser.

Peter

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter, das ist schade, dass es bei dem Modell das nicht gibt. Mein 
Modell ist älter und hat noch eine 4 vorne bei der Typbezeichnung. Ich 
hatte schon mal erwogen, eine Li direkt oder einen Packen dreier AAA zu 
versuchen um auch zu testen, ob die Kamera auch 4,2V abkann. Vor Jahren 
gab es Li-Kameras, da paßte dies in den Schacht des LiAkkus. Die 
Hersteller haben dann ganz schnell die Akkus und den Schacht flacher 
ausgeführt bei den nächsten Modellen, so dass das nicht mehr ging.
Deine Strommessung ist aufschlußreich. Dies widerlegt übrigens die 
Behauptung der Herstellerschulung für die Fachverkäufer, dass auf Grund 
der Stromspitzen nur Li technisch in Frage käme. Eine wiederaufladbare 
AlkZn-Zelle sollte daher den benötigten Strom auch schaffen. Das habe 
ich bisher noch nicht probiert.
Wenn der Akku nachließ, konnte ich die Kamera über folgenden Trick noch 
zum Arbeiten bewegen:
Ich stellte das Drehrad auf Wiedergabe. Dabei wird die Linse nicht 
ausgefahren, beim Einschalten. Nach dem Einschalten stellt ich das 
Stellrad auf den Bildmodus und konnte so noch einige Aufnahmen machen.
VG Dieter

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,

hier sind noch zwei Messungen mit dem höchsten Stromverbrauch.
Ich bin mit den iPowerUS Akkus wirklich zufrieden. Im freien mit 
Sonnenschein schalte ich das Display sowieso aus. Da ist der 
Stromverbrauch im Schnitt 100 mA bis 200 mA.

Peter

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Peter D. schrieb:
> Hallo Dieter,
>
> hier sind noch zwei Messungen mit dem höchsten Stromverbrauch.
> Ich bin mit den iPowerUS Akkus wirklich zufrieden. Im freien mit
> Sonnenschein schalte ich das Display sowieso aus. Da ist der
> Stromverbrauch im Schnitt 100 mA bis 200 mA.

Mir fehlt der Stromverbrauch unmittelbar nach dem Blitz, da wird geladen 
und das dürfte die höchste Spitze sein.
Ich bin da nur neugierig, der Hersteller Deiner Akkus sagt im Datenblatt 
normal 500mA, max dauerhaft 750mA, 2A für 5s Maximun.

Suche bei Google:

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&ved=0ahUKEwjt8LTltuHaAhUHL1AKHSkXCMsQFggrMAA&url=https%3A%2F%2Fsep.yimg.com%2Fty%2Fcdn%2Ftheshorelinemarket%2FIPOWER-IPAA-2600-Data-Sheet.pdf&usg=AOvVaw06koD-IZoWCO3r5QlX7Stw

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

anbei drei Messungen mit Selbstauslöser, oben ist mit Blitz, unten ohne 
Blitz. Mehr habe ich nicht. Der Blitz ist bei der Kamera eingebaut und 
klein.

Bei der 500 ms Messung wird in der Mitte das Display abgeschalten und 
das Bild gespeichert.

Der direkte Link zum Datenblatt:
http://www.ipowerus.com/wp-content/uploads/2018/01/iPowerUS-IPAA-2600-Battery-Specification-171223.pdf

Peter

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei einige Fotos des geöffneten Ladegeräts.

Bis jetzt konnte ich 185 Fotos mit einem Akkusatz machen, und er ist 
noch nicht leer.

Und zur Vollständigkeit, hier ist der letzte Beitrag des Bloggers:
https://ripitapart.com/2018/05/01/completed-self-discharge-test-of-kentli-ph5-1-5v-li-ion-aa-part-6/

Peter

Autor: Arno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig spannend wäre das für mich, wenn es auch mit 1,5V geladen werden 
könnte... hier liegt nämlich noch eine 
Cherry-Funk-Tastatur-Maus-Kombination rum, die mit RAM-Zellen läuft. Die 
braucht 1,5/1,6V (mit NiMH läuft sie nicht) und RAM-Zellen scheint es 
nicht mehr zu geben.

In der Maus sind die Zellen defekt (ausgelaufen). Aber nur mit 
Aufschrauben kommt man dran, d.h. gegen NiZn oder diese 1,5V-Li-Zellen 
tauschen ist keine Option (denn nach dreimal aufschrauben wird das 
Gehäuse hinüber sein). Mal abgesehen davon, dass eine neue 
Logitech-Funkmaus, die mit NiMH läuft, billiger ist als 2x AA NiZn plus 
Ladegerät, und noch einen kleineren USB-Funk-Empfänger hat (also weniger 
Gefahr besteht, den zu zerstören).

Also habe ich die Cherry Maus aktuell nicht mehr in Benutzung... schade 
drum, war schönes Arbeiten damit.

MfG, Arno

Autor: Peter D. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist ein Schreibfehler auf dem Ladegerät aufgefallen, "Gourd" statt 
"Guard". Da ich wissen wollte ob es vielleicht eine Fälschung sein 
könnte, habe ich iPowerUS angeschrieben.
Geantwortet wurde rasch, und es ist ihnen peinlich das der Fehler 
passiert ist. Aber das Gerät ist original und sie wissen davon.

Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.