mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Gasdruckfeder "Klasse"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

bei Produktbeschreibungen von Büro bzw. Gamingstühlen findet man 
manchmal Angaben wie "mit Gasdruckfeder Klasse 4". Teils sogar mit 
Vergleichen es sei besser als Klasse 2 oder 3.
Leider finde ich solche Begrifflichkeiten ausschließlich bei solchen 
Herstellern und nicht in technischen Dokumenten. Eine technische 
Spezifikation was diese Angabe bedeutet, konnte ich bislang auch nicht 
finden.

Da ich grade einen User-Test zu einem solchen Stuhl schreibe, wüsste ich 
gern was es damit auf sich hat.
Ist das ein "echter" Begriff, oder eher was aus dem Bereich Marketting?

Hoffe auf Antwort :)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich nicht leicht, da was zu finden.

Hat was mit der max. Tragkraft zu tun. Klasse 4 bis 180kg.
Mehr konnte ich auf die schnell nicht in Erfahrung bringen.

Autor: Jim Beam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, hat was mit der Belastungsfähigkeit zu tun.
Aber auch mit TÜV, Zertifizierung, etc.
Etwas besserer Suchbegriff ist "Güteklasse".

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim Beam schrieb:
> Aber auch mit TÜV, Zertifizierung, etc.
> Etwas besserer Suchbegriff ist "Güteklasse".

Natürlich, wo leben wir den? ;)

Auch unter dem Begriff ist nicht viel zu finden.
TÜV/Zertifizierung hatte ich nicht auf dem Schirm. Da könnte sich mehr 
finden lassen.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Hat was mit der max. Tragkraft zu tun. Klasse 4 bis 180kg.
> Mehr konnte ich auf die schnell nicht in Erfahrung bringen.
Das ist schon mal was. Wo hast du das denn in Erfahrung gebracht, wenn 
ich fragen darf?


Auf Amazon wird bei ner Gasdruckfeder auch von "erfüllt die deutsche 
Sicherheitsklasse 4 (und DIN 4550)", gesprochen.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei verschiedenen Fachländler quasi zusammengetragen und etwas 
Vorahnung/Halbwissen um was es da gehen könnte.

zB. hier:
https://www.needforseat.de/gasdruckfedern-xl-series-119

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Blick in die aktuelle Norm DIN EN 16955 ("Möbelbauteile - Konische 
Druckrohre für selbsttragende Gasfedern zur Höhenverstellung von 
Sitzmöbeln - Prüfverfahren und Anforderungen für die Festigkeit und 
Dauerhaltbarkeit") könnte dazu etwas enthalten, zumindest tauchen im 
Inhaltsverzeichnis und im Änderungsvermerk die "Festigkeitsklassen 1..4" 
auf. Wegen "Geheimhaltung" ist an die Norm als Privatmensch nur mit 
relativ viel Aufwand einsehbar.
Soetwas wie "Normen im Internet" funktioniert da wohl nicht.

Manche Hersteller sprechen auch von Federkraftklassen
https://www.praeziruff.de/upload/11338275-F---Federn-Gasdruckfedern-Normalien---FIBRO-GmbH.pdf

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Ein Blick in die aktuelle Norm DIN EN 16955 ("Möbelbauteile - Konische
> Druckrohre für selbsttragende Gasfedern zur Höhenverstellung von
> Sitzmöbeln - Prüfverfahren und Anforderungen für die Festigkeit und
> Dauerhaltbarkeit") könnte dazu etwas enthalten, zumindest tauchen im
> Inhaltsverzeichnis und im Änderungsvermerk die "Festigkeitsklassen 1..4"
> auf. Wegen "Geheimhaltung" ist an die Norm als Privatmensch nur mit
> relativ viel Aufwand einsehbar.
nix Geheimhaltung - Urheberrecht.
Bücherei Fernleihe.
je nach Wohnort gratis bis ein paar Taler.

> Soetwas wie "Normen im Internet" funktioniert da wohl nicht.
doch doch. jeder Staat in der EU hat sein Standisierungsorgan. Zugang 
bekommst du durch Verlage. Geschäftsmodelle gibt es viele. von pdf 
download bis full index xml Datenbanken.
Die Eesten verkaufen pdf oft am günstigsten. Die EN 16955 kostet dort 
EUR 8,01.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Bücherei Fernleihe.

Eben - wir leben nicht mehr in den achtziger Jahren des vorigen 
Jahrhunderts, als mancher Telefonanbieter noch verbreitet hat, dass 
Internet über Telefonleitung nie schneller als 9600Bd sein wird und es 
utopisch war, Megabyte große Dateien irgendwo herunterzuladen.

Sebastian L. schrieb:
> Die Eesten verkaufen pdf oft am günstigsten. Die EN 16955 kostet dort
> EUR 8,01.

Die investiere ich aber nicht als Privatmensch, wenn ich nur wissen 
möchte, was der Begriff Klasse in Zusammenhang mit Gasdruckfedern wohl 
zu bedeuten hat.
Einhaltung von Normen wird z.B. im Versicherungsfall gerne wie Recht 
gehandhabt und diese zugrundeliegenden Normen sollte daher IMHO 
heutzutage genauso frei und unkompliziert zugänglich sein, wie Gesetze - 
als Allgemeingut, das vom Staat  (und damit von den Bürgern) finanziert 
wird.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Wolfgang schrieb:
>> Ein Blick in die aktuelle Norm DIN EN 16955 ("Möbelbauteile - Konische
>> Druckrohre für selbsttragende Gasfedern zur Höhenverstellung von
>> Sitzmöbeln - Prüfverfahren und Anforderungen für die Festigkeit und
>> Dauerhaltbarkeit") könnte dazu etwas enthalten, zumindest tauchen im
>> Inhaltsverzeichnis und im Änderungsvermerk die "Festigkeitsklassen 1..4"
>> auf. Wegen "Geheimhaltung" ist an die Norm als Privatmensch nur mit
>> relativ viel Aufwand einsehbar.
> nix Geheimhaltung - Urheberrecht.
> Bücherei Fernleihe.
> je nach Wohnort gratis bis ein paar Taler.
>
>> Soetwas wie "Normen im Internet" funktioniert da wohl nicht.
> doch doch. jeder Staat in der EU hat sein Standisierungsorgan. Zugang
> bekommst du durch Verlage. Geschäftsmodelle gibt es viele. von pdf
> download bis full index xml Datenbanken.
> Die Eesten verkaufen pdf oft am günstigsten. Die EN 16955 kostet dort
> EUR 8,01.

Sowas ärgert mich tierisch. Jegliche Normen (egal ob DIN oder Eu-
Norm sollten kostenfrei im Netz einsehbar sein.

Heute brauche ich die Norm für Bühnenseilwinden, morgen die Norm
für ein elektrisches Drehtor, übermorgen EN 1090 usw.

All die Beamten, die das schreiben, sind von uns bezahlt.
Wieso gibt es diesen Verlag (Beuth?) eigentlich noch?
Selbst eine Patentrecherche (Departis-net) ist kostenfrei.

Kopfschüttel, Bernd

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> All die Beamten,

Welche Beamte? Das ist rein Privatwirtschaftlich, es ist nur klug sich 
dran zu halten.
Wenn der Staat eine Norm für wichtig hält und die Einhaltung zur 
Vorschrift macht, hat der Herausgeber dieser Unterlagen doch nicht die 
Pflicht, dir das kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Du bekommst ja auch die Gesetzesbücher nicht für lau bei Hugendubel.

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Bernd F. schrieb:
>> All die Beamten,
>
> Welche Beamte? Das ist rein Privatwirtschaftlich, es ist nur klug sich
> dran zu halten.
> Wenn der Staat eine Norm für wichtig hält und die Einhaltung zur
> Vorschrift macht, hat der Herausgeber dieser Unterlagen doch nicht die
> Pflicht, dir das kostenlos zur Verfügung zu stellen.
> Du bekommst ja auch die Gesetzesbücher nicht für lau bei Hugendubel.

Das stimmt doch nicht. Die EN... , also Europanormen werden nach
kräftiger Lobbyarbeit von unseren "Volksvertretern" quasi als
Gesetz durchgewunken.

Obwohl die keinerlei Ahnung von dem haben, was sie da absegnen.
(Die EN 1090 wurde von den deutschen Europaabgeordneten beschlossen,
als es noch keine Übersetzung ins Deutsche gab).

Sowas gibt mir zu denken.

Grüße Bernd

Autor: Homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

du kannst du Texte aber kostenfrei und frei zugänglich im Netz lesen und 
gegeben falls ausdrucken - des weiteren werden diese bestimmt in "jeder" 
öffentlichen Bibliothek aus liegen und können eingesehen werden - 
Ausleihen kostet natürlich indirekt Geld (Mitgliedsgebühren).

Ob man nun als Laie das findet was man sucht und auch noch korrekt 
versteht ist eine andere Sache - ist aber bei technischen Normen auch 
nicht anders.

Homer

Autor: Homer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider durch "Zwischenrufer" :-) etwas aus den Zusammenhang gezogen:

Natürlich meine ich mit Texte die Gesetzestexte und Bücher und eben 
nicht die Verschiedenen Normenunterlagen...

Autor: Bernd F. (metallfunk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Homer schrieb:
> Hallo
>
> du kannst du Texte aber kostenfrei und frei zugänglich im Netz lesen und
> gegeben falls ausdrucken - des weiteren werden diese bestimmt in "jeder"
> öffentlichen Bibliothek aus liegen und können eingesehen werden -
> Ausleihen kostet natürlich indirekt Geld (Mitgliedsgebühren).
>
> Ob man nun als Laie das findet was man sucht und auch noch korrekt
> versteht ist eine andere Sache - ist aber bei technischen Normen auch
> nicht anders.
>
> Homer

Diese Normen sind keine Gesetze, sind aber im Schadensfall durchaus
Gesetzen gleichwertig. (Gutachter- Gericht usw.)

Ich habe damit noch nie ein Problem gehabt. Aber schnell mal
nachlesen, was so in der Norm steht? Das sollte doch machbar sein.
Auch ohne dafür einem "Verlag" zu bezahlen.

Grüße Bernd

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, wir sollten uns erst mal alle lieber drüber schlau machen.
So Halbwissen-Spacken-Diskussionen haben doch keinen Sinn.
Ich fange bei Gelegenheit hier mal an:
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/wissenswertes-ueber-normen/158/4062

Bernd F. schrieb:
> Das sollte doch machbar sein.
> Auch ohne dafür einem "Verlag" zu bezahlen.

https://www.din.de/de/ueber-normen-und-standards/normen-und-recht/normen-und-urheberrecht

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen habe ich den Test längst fertiggestellt, ohne sehr konkrete 
Beschreibung der "Klasse".

Vielen Dank für die rege Beteiligung :)

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es noch interessiert,

hier der Auszug aus der Norm:
Klasse 2: Körpergewicht bis 120kg, größter Abstand Sitz zu Drehsäule 
<340mm
Klasse 3: Körpergewicht bis 120kg, größter Abstand Sitz zu Drehsäule 
<370mm
Klasse 4: Körpergewicht bis 150kg, größter Abstand Sitz zu Drehsäule 
<400mm

Ist also tatsächlich eine Einteilung nach Stabilität/Belastbarkeit des 
Druckrohrs

Andreas

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Sebastian L. schrieb:
>> Bücherei Fernleihe.
>
> Eben - wir leben nicht mehr in den achtziger Jahren des vorigen
> Jahrhunderts, als mancher Telefonanbieter noch verbreitet hat, dass
> Internet über Telefonleitung nie schneller als 9600Bd sein wird und es
> utopisch war, Megabyte große Dateien irgendwo herunterzuladen.

Naja Bücherei Fernleihe heisst 2018 dass man Artikeldatenbanken der 
Büchereien durchwühlt und bei Leihe den xyz-DRM Reader braucht um das zu 
lesen. So eine xml füllt keine 100 kB. Mit deinem 9600 modem kannst du 
dabei sein.
So haben wir das schon letztem Jahrtausend mit gopher gemacht. Mit html 
ist das natürlich etwas overheadlastiger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.