Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bewerbung & weder zu noch Absage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lukas (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe mich beworben (OEM in Baden-Wüttemberg) und ein Schreiben per 
email erhalten dort steht u.A.

Wenn Sie einverstanden sind... würden wir Ihre Berwerb.unterlagen gerne 
für eine möglicherweise spätere Anstellung in unserem Unternehmen die 
Ihren Qualifikationen und Erfahrungen entspricht vorbehalten.

heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine 
art versprechen was nicht immer zutrifft?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das heisst du bist nicht uninteressant aber für die aktuelle Stelle 
haben sie jemand der "besser" passt.
Jetzt halten sie dich in Reserve, entweder weil es wahrscheinlich noch 
weitere Stellen in der nächsten Zeit zu besetzen gibt oder weil der 
andere noch nicht zugesagt hat.

von Lukasens Evangelium (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine
> art versprechen was nicht immer zutrifft?

Das heisst: Such dir was anderes wir brauchen dich nicht.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Das heisst du bist nicht uninteressant aber für die aktuelle Stelle
> haben sie jemand der "besser" passt.

Das bezweifle ich. Eher passt der Bewerber nicht zu 100%.
Die beworbene Stelle zu besetzen ist kein Arbeitgeber verpflichtet.
Hab schon mehrere Male Absagen bekommen, wo mitgeteilt wurde,
dass man entschieden hat, die Stelle im Moment (oder auch nie)
zu besetzen. Offensichtlich ist der Bedarf dort nur eine
Luftblase gewesen. Hauptsache man bekam Bewerbungen und damit
Daten.

> Jetzt halten sie dich in Reserve, entweder weil es wahrscheinlich noch
> weitere Stellen in der nächsten Zeit zu besetzen gibt oder weil der
> andere noch nicht zugesagt hat.

Alles nur Mutmaßungen. Das ist eher eine Masche und Unsitte im 
Personalwesen geworden, um eine Statistik zu führen, über das
lokale (oder globale) Arbeitskräfteangebot.
Einige Firmen bedienen sich dabei auch an Dienstleister für so was,
ohne das wirklich eine Stelle zu besetzen ist.
Das macht natürlich den Arbeitsmarkt kaputt.

Warum die Firmen das machen? Nun, der Fachkräftemangel ist eine
Botschaft um den Arbeitsmarkt zu beleben, aber Wirkung zeigt
es auf beide Parteien. Bewerber fühlen sich motiviert,
auf die substanzlosesten Fantasie-Jobs zu bewerben mit Vorgabe
Ihrer Gehaltsvorstellungen(ein Indiz für ein Fake) und seriöse
Arbeitgeber mit echtem Bedarf sind total verunsichert ob man den guten 
Namen des Unternehmens mit solchen Methoden existenzgefährdend aufs
Spiel setzt, denn man muss berücksichtigen, dass die alten
Recruiting-Methoden langsam an ihre Grenzen stoßen.
Viele Betriebe haben längst massive Probleme auf dem
Arbeitsmarkt weil andere Unternehmen die Glaubwürdigkeit
des Arbeitsmarkts hemmungslos zerstört haben.
Durch das Internet hat sich das langsam nämlich herum gesprochen.
;-b

Wären Job-Angebote, vor allem in der Jobbörse der BA, kostenpflichtig
und müssten gesetzlich gerechtfertigt werden, würde es sicher
ganz anders aussehen. Auf jedem Fall wäre der Markt dann wohl 
realistischer.

von Pretaporter (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt, du bist für die nur zweite oder gar dritte Wahl!

Als "Notnagel" wollen sie dich aber warm halten!

Wenn du auch nur einen Funken Stolz in dir trägst, dann machst du um 
diese Firma einen großen Bogen!

von abc (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> [Unsinn]


Lukasens Evangelium schrieb:
> Das heisst: Such dir was anderes wir brauchen dich nicht.

So ist es.

von abc (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Pretaporter schrieb:
> Als "Notnagel" wollen sie dich aber warm halten!

Nicht mal das. Es heißt: Falls sich die Zeiten ändern und wir nicht wie 
bisher Hunderte Bewerbungen auf eine Stelle bekommen, sondern NULL!, so 
würden wir, falls es notgedrungen wirklich sein muss, in die Ablage A (A 
wie Absage) mit Tausenden von Bewerbungen schauen. Für diesen 
hypothetischen Fall benötigen wir aus datenschutzrechtlichen Gründen das 
Einverständnis zur Speicherung der Daten, andernfalls müssten wir 
löschen. Deshalb hat unser automatische E-Mail-Bot diese Nachricht 
geschickt.

von Realist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Firma hat sich bereits für einen Bewerber entschieden und
diesen auch eingestellt. Allerdings stand schon von vorne-
herein fest, dass er kurz vor Ende der Probezeit rausfliegt.

Jetzt kommt endlich der TO zum Zuge. (Oder eben ein anderer
Glücklicher aus dem Bewerberpool) :-)

von Cerberus (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Firmen legen sich keine Bewerbungen auf Halde.
Das suggerieren die allenfalls, aber wirklich wollen
die nur Frischfleisch nach Art Tischlein deck dich.
Wäre das ansonsten der Fall, wären die ja Bittsteller
gegenüber dem Bewerber und das geht ja nun mal gar nicht.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukasens Evangelium schrieb:
> Lukas schrieb:
>> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine
>> art versprechen was nicht immer zutrifft?
> Das heisst: Such dir was anderes wir brauchen dich nicht.
Das heißt: du hast einen Schwachpunkt in deinen Unterlagen. Wenn er dir 
bekannt ist, dann ist alles klar. Wenn du aber meinst, es wäre 
eigentlich alles gut, dann musst du diese Unterlagen nochmal kritisch 
ansehen...

Denn dieser "Schwachpunkt" wird bei anderen Firmen zu den selben 
Überlegungen führen und dich auch dort zur "zweiten oder dritten Wahl" 
machen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sie gerade keinen brauchen, dann verschimmelt die Bewerbung 
irgendwo. Mal anrufen, nachfragen ist selten schädlich.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Frage ernst gemeint ist, sehe ich schwarz für dich. Wtf? 100% 
übernommen? Wie alt bist du? 13?

von Cerberus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wenn du aber meinst, es wäre
> eigentlich alles gut, dann musst du diese Unterlagen nochmal kritisch
> ansehen...

...oder besser ansehen lassen, denn man sieht meist den Wald
vor lauter Bäumen nicht. Eine Garantie ist das aber auch nicht.
Besser wäre es, wenn die Firmen hier Verantwortung zeigen würden.
Da sie das für gewöhnlich nicht tun, weiß ja jeder. Daher wäre
es nicht schlecht mal vorher das Gespräch zu suchen. Dann kann man
sich wohl möglich dann eine nutzlose Bewerbung schenken, wenn
Begeisterung bei der Sache fehlt. Das ist nämlich oft der Fall.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Cerberus,
was ist dir passiert, dass du so einen Seich über "Sitte gewordene 
Fakebewerbungen" vom Stapel lässt?

Für deinen Frust vermutlich wichtig und Balsam für die geschundene 
Seele.

Wahrer wird das dadurch leider trotzdem nicht, auch wenn es noch so oft 
propagiert wird.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Sitte gewordene Fakebewerbungen

Wenn schon Fakestellen. Neandertaler, die nicht wissen was sie
schreiben, sind hier fehl am Platze. ;-b
Bleib also lieber auf deinem Baum.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Personalabteilungen der Firmen in denen ich bisher gearbeitet habe 
haben wahrhaftig besseres zu tun als Fake-Stellenangebote zu erstellen.
Und ich war auch schon dabei wenns darum ging jemanden für die Abteilung 
zu suchen.
Wenn man sich die Mühe gemacht hat 20 oder gar 60 Bewerbungen zu sichten 
und durchzulesen man eventuell schon ein Dutzend zu einem oder zwei 
Gesprächen eingeladen hatte und davon dann 3 oder 4 in die Abteilung 
passen würden, dann muss man sich erst mal für einen entscheiden.
Nur ob der dann tatsächlich anfängt steht in den Sternen, er hat 
vieleicht auch 2, 3 oder noch mehr Angebote und muss sich entscheiden.
Also will man nach 2-3 Monaten nicht wieder anfangen 20 oder 60 
Bewerbungen durchzuackern und nochnal ein Dutzend Gespräche zu führen 
sondern behält die 2 oder 3 die auch gepasst hätten in der Hinterhand.
Noch mehr wenn man ggf. die Aussicht hat daß in einigen Monaten noch 
neue Stellen geschaffen werden können.

Ich weiss nicht was die Verschörungstheoretiker in den obrigen Beiträgen 
für Probleme haben, auf jeden Fall sind für die wieder mal alle anderen 
Schuld
:-p

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Die Firmen legen sich keine Bewerbungen auf Halde.
> Das suggerieren die allenfalls, aber wirklich wollen
> die nur Frischfleisch nach Art Tischlein deck dich.
> Wäre das ansonsten der Fall, wären die ja Bittsteller
> gegenüber dem Bewerber und das geht ja nun mal gar nicht.

Stimmt so nicht. Ich hab mehrere Job-Angebote bekommen >9 Monate nachdem 
ich mich beworben hatte. Was die sich davon versprechen weiß ich aber 
nicht. Wenn man vor fast einem Jahr einen Job gesucht hat, hat man ja 
inzwischen aller Wahrscheinlichkeit nach bereits einen.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Ich hab mehrere Job-Angebote bekommen >9 Monate nachdem
> ich mich beworben hatte. Was die sich davon versprechen weiß ich aber
> nicht. Wenn man vor fast einem Jahr einen Job gesucht hat, hat man ja
> inzwischen aller Wahrscheinlichkeit nach bereits einen.

Es kann immer noch sein, daß er in einer Firma geladet ist wo er wieder 
weg will
Oder der Job sein Traumjob gewesen wäre und er gerne nochmal wechselt
Er tatsächlich bisher keinen Job gefunden hat
...

Klar schwindet die Wahrscheinlichkeit daß die Bewerber noch interessiert 
sind je länger es seit der Bewerbungsrunde gedauert hat, aber bevor du 
(aus Sicht des Stellenanbieters) nochmal die ganze Sause neu anfängst 
dann fragst du vorher lieber nochmal bei denjenigen nach die in der 
letzten Runde auch gepasst hätten.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> ...auf jeden Fall sind für die wieder mal alle anderen
> Schuld

Du bist doch selbst ein "Anderer" und somit per Definition auch schuld.

SCNR
Paul

von Kastanie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cerberus schrieb:
> Kastanie schrieb:
>> Sitte gewordene Fakebewerbungen
>
> Wenn schon Fakestellen. Neandertaler, die nicht wissen was sie
> schreiben, sind hier fehl am Platze. ;-b
> Bleib also lieber auf deinem Baum.

Von dort habe ich zumindest einen guten Überblick über die Frustis, die 
die Schuld ihrer Misserfolge immer woanders suchen.

Und wenn sie sich gleich gar nicht mehr rechtfertigen können, dann 
werden eben dazu passende Behauptungen aus dem A... gezogen und immer 
und immer wiederholt.

In diesem Sinne, wünsche ich dir weiterhin ein fröhliches Guru-Dasein. 
Ein paar Jünger finden sich immer.

von MangelMarkus (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Hallo liebe Forenmitglieder,
>
> ich habe mich beworben (OEM in Baden-Wüttemberg) und ein Schreiben per
> email erhalten dort steht u.A.
>
> Wenn Sie einverstanden sind... würden wir Ihre Berwerb.unterlagen gerne
> für eine möglicherweise spätere Anstellung in unserem Unternehmen die
> Ihren Qualifikationen und Erfahrungen entspricht vorbehalten.
>
> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine
> art versprechen was nicht immer zutrifft?

Man wartet ab, ob der "bessere" Kandidat tatsächlich zusagt. Du bist 
also nicht der Erste in der Schlange.

Was also tun?

Stelle gedanklich abhaken und weiter suchen. Wenn Stelle trotzdem 
angeboten wird, so tun als wenn du schon andere Zusagen erhalten hast 
(Kann dir KEINER übel nehmen, wenn du dich weiter bewirbst). Dann 
maximalen Profit raushandeln indem man Zusatzleistungen raushandelt und 
diese zur Bedingung macht sofort zuzusagen (Benefits, eine Entgeltgruppe 
höher, Rabatte, Smartphone, Firmenwagen, ect.). Meist können die dann 
nicht anders als dir das zu bieten.

Aber übertreib es nicht mit den Zusatzleistungen. Eine Entgeltgruppe 
höher wäre schon sehr gut, wird aber meist nicht geboten. Andere Sachen 
aber schon.

von abc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Wenn man sich die Mühe gemacht hat 20 oder gar 60 Bewerbungen zu sichten
> und durchzulesen man eventuell schon ein Dutzend zu einem oder zwei
> Gesprächen eingeladen hatte und davon dann 3 oder 4 in die Abteilung
> passen würden, dann muss man sich erst mal für einen entscheiden.

Deine Beschreibung ist nicht uninteressant, klingt aber ineffizient.

> Ich weiss nicht was die Verschörungstheoretiker in den obrigen Beiträgen
> für Probleme haben, auf jeden Fall sind für die wieder mal alle anderen
> Schuld

Was für Schuld und Schuld woran?

Davon abgesehen: Wie viele derartige Schreiben hast Du denn schon 
bekommen, Herr Experte?

Verschörungstheoretiker (kurz vor Trollvorwurf)? OK: Bist Du Personaler, 
oder warum sprichst Du anderen die Erfahrung per se ab?

von Normal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Threadersteller: Die haben sich für jemand anderen entschieden, sind 
sich aber unsicher, ob der wirklich dort anfängt.

Das wäre wohl nicht das erste Mal.

Wahrscheinlich gibt es irgendwo einen Haken: schlechtes Gehalt, wenig 
Urlaub, Vertrauensarbeitszeit ohne Zeiterfassung...

von Ki K. (ki_k)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal so eine Mail vor ca 1 Jahr von Ford bekommen. Kam nichts mehr 
danach. :D

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine
> art versprechen was nicht immer zutrifft?

Es ist alles Mögliche denkbar!
Aber von der Stelle weg wollen sie dich nicht, was kein Gutes Zeichen 
ist.

Deshalb würde ich auf die Stelle nicht warten.
Sollte dennoch der OEM nochmal auf dich zukommen, so kannst du dich noch 
immer entscheiden.

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Wenn Sie einverstanden sind... würden wir Ihre Berwerb.unterlagen gerne
> für eine möglicherweise spätere Anstellung in unserem Unternehmen die
> Ihren Qualifikationen und Erfahrungen entspricht vorbehalten.
>
> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine
> art versprechen was nicht immer zutrifft?

Du bist nicht so schlecht, um dir abzusagen, ohne möglicherweise gegen 
das AGG zu verstoßen.

Erwarte aber besser nicht, das die sich noch einmal melden.
Ich würde da keine 5 Euro drauf verwetten.

Ja, es ist möglich, das sie dich noch einmal für eine Stelle in den 
engere Bewerberkreis (20 Leute) in Erwägung ziehen.

Den Satz oder so ähnlich bekomme ich praktisch von jedem Dienstleister.
- habe Berufserfahrung
- auch mit Dienstleistern
- mobil und flexibel
- bescheiden (kurz billiger Idiot)
- .....

Aufhören dich aktuell umhören und weiter zu bewerben kannst du bei einem 
Arbeitsvertrag außerhalb der Dienstleister (AÜN, Werksverträgler).

von Klaus I. (klauspi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen

Ganz bestimmt nicht!

> oder ist das nur so eine art versprechen was nicht immer zutrifft?

Weder noch.
Sie werfen Deine Unterlagen halt nicht sofort in den Reißwolf 
(Datenschutzgesetz könnte damit zu tun haben), Du hast wohl irgendwo 
Eindruck gemacht.

Verlass Dich aber nicht darauf, dass die sich wirklich mit passenden 
Stellen bei Dir melden. Wenn die Firma für Dich interessant ist, halte 
sie weiter auf den Schirm und bewerbe Dich aktiv um die Stelle.

Alle weiteren hier geschilderten Szenearien würde ich nicht 
unterschreiben. Du hast eine klare Absage bekommen mit dem Signal, dass 
Du Dich gerne bei ihnen weiter bewerben sollst. Vielleicht passt es ja 
beim nächsten Mal.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> heißt es, sie werden mich zu 100% überbehmen oder ist das nur so eine
> art versprechen was nicht immer zutrifft?

Es heisst WEITERSUCHEN !!!

Suchen nach den Jobs die es garnicht gibt , auf jeden Fall nicht ohne 
Beziehungen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.