mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Stromaggregat ohne Inverter - worauf achten?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: M. H. (killom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sers,

Welche Geräte kann ich an einem ungeregeltem Aggregat betreiben?

Oder anders gefragt, welche Geräte sollte ich nicht an einem 
Stromerzeuger ohne Inverterschaltung betreiben?

Es geht darum, für eine Veranstaltung im Grünen Kühlschränke, 
Leuchtstoffröhren und Schaltnetzteile (PC, Handyladegeräte) zu 
betreiben.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. H. schrieb:
> Schaltnetzteile

Mal 230V~ am Aggergat gemessen bei verschiedener Last?
Ungeregelte Aggregate sind für robuste Verbraucher wie Wasserpumpen und 
Glühlampen brauchbar. Bei Schaltnetzteilen wäre ich ganz vorsichtig, da 
bei Lastwechsel höhere Spannungsspitzen auch Transitoren killen können! 
Also auf jeden Fall ohmsche Grundlast wie 250W-Baustrahler betreiben 
bevor man wertvollere Dinge ansteckt.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Bei Schaltnetzteilen wäre ich ganz vorsichtig, da
> bei Lastwechsel höhere Spannungsspitzen auch Transitoren killen können!

Vor allem weil da Kühlschränke angeschlossen werden sollen, deren 
Thermostate durch das An und vor allem Abschalten für ordentliche 
Lastwechsel sorgen.

Wozu muss man bei einer Veranstaltung Handys laden?
Sollte man sie da nicht eher mal abschalten und so richtig oldfashiond 
live kommunizieren. So von Angesicht zu Angesicht?

Autor: TestX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn eine dauerhafte grundlast dranhängt (beleuchtung, konventionell, 
keine LEDs) und diese sehr viel größer ist als schaltnetzteile wird es 
gehen. kühlschränke machen durch das ein/ausschalten den kompressors 
probleme.

kauf lieber ein vernünftiges aggregat...

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. H. schrieb:
> Es geht darum, für eine Veranstaltung im Grünen Kühlschränke,
> Leuchtstoffröhren und Schaltnetzteile (PC, Handyladegeräte) zu
> betreiben.

Kein Problem, sofern man nicht den billigsten Chinaböller-Stromerzeuger 
verwendet. Zudem möchten die Stromerzeuger mindestens 10% der 
Maximalleistung als ohmsche Grundlast. Also einfach zusätzlich einen 
kleinen Halogenscheinwerfer anschließen.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
TestX schrieb:
> kühlschränke machen durch das ein/ausschalten den kompressors
> probleme.

Ein Kühlschrank hat ca. 60 Watt. Da würde ich keine Großen Probleme 
sehen.

Autor: Dieter W. (dds5)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Ein Kühlschrank hat ca. 60 Watt. Da würde ich keine Großen Probleme
> sehen.

Du hast aber schon mitgekriegt, dass der Kompressor beim Anlaufen erst 
mal ordentlich Strom zieht?

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Ein Kühlschrank hat ca. 60 Watt.

Es gibt bei Veranstaltungsorten durchaus Kühlschränke die etwas 
kräftiger sind.
Oder meinst du du kannst mit deinem 60W Kühlschrank mal schnell 150l 
Getränke in 10h runterkühlen?

Autor: Arno K. (Firma: advanced microsystems) (radiosonde)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Wozu muss man bei einer Veranstaltung Handys laden?
> Sollte man sie da nicht eher mal abschalten und so richtig oldfashiond
> live kommunizieren. So von Angesicht zu Angesicht?

Mimimimimi...:)
Jetzt mal im Ernst..vielleicht dauert das ganze 3 Tage und man will 
Fotos machen und Musi spielen....kenne zB. auch kein Elternteil was ohne 
Handy von zu Hause wegfährt.

LG

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hatten in der Jugendgruppe vor 30 Jahren ein Neckerman Agregat mit 
2KVA Leistung, welches mit einen Einzylinder-Zweitaktmotor bestückt war.

Es hatte einen relativ einfachen mechanischen Fliehkraftregler.

Ausgangsspannung Leerlauf fast 300V bei 2KW Last ca 180V

Wir hatten dann eine Grundlast von 500W angeschlossen ( Baustrahler )

Jetzt 270V zu 180V

Fazit angeschlossene Funkgeräte sind reihenweise verreckt.

Das Problem ist noch das SSB Funkgeräte stark mit der Modulation 
schwankende Lasten am Aggregat erzeugen. Das gilt übrigens auch für 
dicke NF Endstufen.

Für eine Bohrmaschine und ein paar Lampen reicht so ein Aggregat.

Wenn man aber elektronische Geräte anschließt dann ist entweder ein 
Aggregat mit elektronischer Regelung, welche sowohl eine konstante 
sinusförmige Spannung mit konstant 50Hz lastunabhängig erzeugt, oder ein 
völlig überdimensioniertes Aggregat mit einen Diesel Viertaktmotor und 
entsprechend großer Schwungmasse.

Bei uns kam später ein 10 KVA Aggregat der Fa. Kirch zum Einsatz, 
welches eigentlich für THW Feuerwehr etc gedacht war.

Der lief wesentlich ruhiger und auch die Spannung war einigermasen 
stabil.

Also Finger weg von Stromerzeuger , welches einen Rasenmähermotor als 
Antrieb hat.

Ralph Berres

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Also Finger weg von Stromerzeuger , welches einen Rasenmähermotor als
> Antrieb hat.
Naja, wie du schon selbst sagst - mit elektronischer Regelung ist das 
heutzutage kein so großes Problem.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Naja, wie du schon selbst sagst - mit elektronischer Regelung ist das
> heutzutage kein so großes Problem.

naja ich meinte damit eigentlich diese Rasenmähermotoraggregate aus dem 
Baumarkt für paar Euro fünfzig, welche bestenfalls eine primitive 
Fliehkraftregelung der Motordrehzahl besitzen, und nicht mal die 
Feldwickung geregelt wird. Die werden nämlich auch noch angeboten.

Generell sollte bei solchen Generatoren die angeschlossene Nutzlast 
maximal die Hälfte der ohmsche Grundlast betragen. Damit es nicht soviel 
zu regeln gibt.

Ralph Berres

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.