mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Feinbohrschleifer FBS 240/E-Industrie-Bohrschleifer IBS/E


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Oliver K. (shorty-production)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kollegen, ich habe nun seit vorgestern den Bohrständer Proxxon 
MB140S zusammen mit dem MICRO-Koordinatentisch KT 70 von Proxxon!
Hab ich mir nach langem hin und her gegönnt!
Im Moment habe ich da den Feinbohrschleifer FBS 240/E dran!
Den habe ich schon seit zwei Jahren, bin auch sehr zufrieden………..
Möchte mir jedoch noch einen Kaufen da er ja jetzt am Bohrständer 
bleibt!
Habe da mit dem Industrie-Bohrschleifer IBS/E geliebäugelt, wo genau 
außer vom Aussehen-Größe ist der Unterschied?
Leistung/Kraft, sind die doch identisch oder?
Ich wäre auch noch am MICROMOT 230/E interessiert da er schön Handlich 
ist!
Für Tipps bezüglich der Leistungsunterschiede wär ich Euch sehr Dankbar!
Lg Oliver

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der IBS ist etwas teurer, derselbe Motor aber besser ausgewuchtet und 
Alukopf.

Aber vor allem: Der IBS hat die sinnvollen Spannzangen, der FBS das 
idiotische Schnellspannbohrfutter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Oliver K. (shorty-production)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das idiotische Schnellspannbohrfutter wäre ja austauschbar…..

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver K. schrieb:
> Das idiotische Schnellspannbohrfutter wäre ja austauschbar…..

Dann kostet es zusammen so viel wie der IBS und man hat das idiotische 
Schnellspannbohrfutter rumliegen...

Autor: Oliver K. (shorty-production)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da hast du natürlich Recht.....

Autor: Codix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dieser Ausstattung wärst Du besser gefahren:
https://www.proxxon.com/de/micromot/20165.php
D.h.:
1 x BFW 40/E
1 x BFB 2000
1 x KT 150

Das habe ich seit 2 Jahrzehnten, super.
Für höhere Drehzahlen verwende ich den Kress Fräsmotor 800 FME-Q.

Alles bestens und es macht Spass damit zu arbeiten.

Autor: Oliver K. (shorty-production)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Ausstattung ist natürlich was Feines!
Jedoch auch eine Preisfrage und für welche Anwendungen du es brauchst!
Ich betreibe Modellbau Maßstab 1/35…. Ab und an mal kleine Fräsungen 
hauptsächlich in Plastik oder Resin…Holz und weichmetalle….. Von daher 
ist das was ich da habe eigentlich schon ein wenig überdimensioniert 
denke ich………..

Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab bisher 4 IBS...IBS/E "durch" gebracht. Anfangs und nur zum 
Platinen bohren halten die ewig, beim Einsatz als Fräsmotor hab ich die 
Lager dann 10-Stück-weise gekauft und alle 50-100 Stunden getauscht. 
Seit einem halben Jahr hab ich jetzt einen richtigen Fräsmotor und auch 
keine Lagerprobleme mehr.

Harry

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> Mit dieser Ausstattung wärst Du besser gefahren:

Nicht wirklich. Die BWF40 gilt als wenig haltbar, überhitzt gerne wenn 
sie nach Belastung abgeschaltet wird und der Propeller die Stauwärme 
nicht mehr abführt.

Ausserem:

Codix schrieb:
> Für höhere Drehzahlen verwende ich den Kress Fräsmotor 800 FME-Q

Eben, die BFW40 hat mit 6000upm statt 22000upm der IBS zu niedrige 
Drehzahlen für Bohrer kleiner Durchmesser.

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger heißen ja auch mit Absicht (Fein-)Bohrschleifer und nicht 
Fräsmotor. Wenn man richtig zupacken möchte, halten die Lager nicht 
lange - aber dafür passt eigentlich die hohe Leerlaufdrehzahl auch 
nicht. Da ist dann ein Fräsmotor besser.

Der Fräsmotor BSW hält mehr aus, dreht aber nicht so hoch wie die 
kleinen Maschinchen.

Hochdrehend und kräftig - da gäbe es was von Kress, aber die Dinger sind 
Krawallmacher.

Das Universal-Werkzeug gibt's leider nicht.

Edit: Ups, zu spät...

: Bearbeitet durch User
Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inzwischen hab ich mir die gegönnt und die geht auch bis 20000 1/min
https://shop.stepcraft-systems.com/hf-spindel-500w

..... nur der Preis :-(

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> da gäbe es was von Kress

Na ja, die Dinger sind als Fräsmotore nicht geeignet, viel zu viel 
Lagerspiel, da ist jeder chinesische Fräsmotor besser.

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Matthias L. schrieb:
>> da gäbe es was von Kress
>
> Na ja, die Dinger sind als Fräsmotore nicht geeignet,


Und zu was sind die deiner Meinung nach dann gut ?!

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Och, meine Kress treibt problemlos 1,3mm-VHM-Fräser aus dem 
Pollin-Billigsortiment in Alu ohne Bruch zu verursachen, soooo schlecht 
scheinen die Lager nicht zu sein. Aber vielleicht hatte ich Glück mit 
meinem Exemplar.

Mit den chinesischen HF-Spindeln kann man auch Glück oder Pech haben, 
was die Lektüre in der CNC-Ecke so hergibt...
Das "jede" glaube ich daher mal nicht, aber grundsätzlich sind die 
China-Spindeln schon auch einen Blick wert, sicher. Die meisten davon 
haben allerdings keinen 43mm-Hals, sodass man sich als Fräsständer nach 
etwas anderem umsehen muss als dem BFB 2000 oder dergleichen.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hardy F. schrieb:
> Und zu was sind die deiner Meinung nach dann gut ?!

Ersatz einer Oberfräse, dort wo kein Platz für dicke Motoren ist, 
beispielsweise bei Nuten in Fensterrahmen fräsen für Dichtungen.

Für VHM Fräser in Metall ist das Spiel grösser als der Span, die Fräser 
brechen.

Autor: Hardy F. (hardyf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Für VHM Fräser in Metall ist das Spiel grösser als der Span, die Fräser
> brechen.

Dann sollte man der betreffenden Kress eine Garantie-Überprüfung 
zukommen lassen.

Von schädlichem Spiel habe ich bei meiner noch nichts gemerkt.

: Bearbeitet durch User
Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die BFW40 jetzt auch so 12-15Jahre. Auf das Teil lasse ich 
nichts kommen!
Die geringe Drehzahl ist ein Vorteil wenn man fraesen will.
Das Teil ist sehr leise. Koennt man am 1.Weihnachtstag im Altenheim 
einschalten ohne das es Beschwerden gibt.
Die geringe Drehzahl ist fuer kleine Bohre zwar eigentlich etwas niedrig 
aber die hohe Laufruhe ermoeglicht es trotzdem 0.6er VH Bohrer zu 
verwenden. Ich breche die nur ab wenn ich versehentlich gegen den Bohrer 
stosse.
Das Teil wird im Betrieb sicher warm, aber das konnte sie bisher ab.
Wuerde ich mir sofort wieder kaufen.

Besser waere nur eine Bohrmaschiene mit der doppelten Leistung aber 
aehnlich niedrige Drehzahl. Mehr wie 0.2 bis 0.5mm Zustellung sind bei 
Alu mit der BFW40 nicht drin. Allerdings mag es sein das dann der KT150 
und der Bohrstaender an seine Grenzen kommen

Olaf

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> Ich hab die BFW40 jetzt auch so 12-15Jahre. Auf das Teil lasse ich
> nichts kommen!
> Die geringe Drehzahl ist ein Vorteil wenn man fraesen will.
> Das Teil ist sehr leise. Koennt man am 1.Weihnachtstag im Altenheim
> einschalten ohne das es Beschwerden gibt.
> Die geringe Drehzahl ist fuer kleine Bohre zwar eigentlich etwas niedrig
> aber die hohe Laufruhe ermoeglicht es trotzdem 0.6er VH Bohrer zu
> verwenden. Ich breche die nur ab wenn ich versehentlich gegen den Bohrer
> stosse.
> Das Teil wird im Betrieb sicher warm, aber das konnte sie bisher ab.
> Wuerde ich mir sofort wieder kaufen.
>
> Besser waere nur eine Bohrmaschiene mit der doppelten Leistung aber
> aehnlich niedrige Drehzahl. Mehr wie 0.2 bis 0.5mm Zustellung sind bei
> Alu mit der BFW40 nicht drin. Allerdings mag es sein das dann der KT150
> und der Bohrstaender an seine Grenzen kommen
>
> Olaf


Moin Olaf,

entschuldige bitte, wenn ich saublöd und neugierig frage:

Was z. Bspl. fräst Du mit Deiner Maschine so alles und für welche 
Anwendungen.....?

MfG
Eppelein

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den IBS seit etwa 5-6 Jahren, Vorteil sind die austauschbaren 
Lager im Alukopf und natürlich die Spannzangen. Ich musste allerdings 
bisher noch nie ein Lager tauschen. Die 100W sind für Kleinmodellbau 
völlig ausreichend.

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fraese mit dem BFW40 Alu, Messing, Kunstoffe(plexiglas, Teflon)

Stahl oder gar Edelstahl kann man vergessen, dafuer ist der Motor zu 
schwach.

Olaf

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Auskunft!

MfG
Eppelein

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.