mikrocontroller.net

Forum: Offtopic CE Kennzeichnung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Tom B. (tomthetiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

Folgende Frage mit der Bitte um Info:

Wir sind ein privates Entwicklerteam und wollen einen neuen Joystick 
vermarkten. Dieser wird mit einer Arduino Platine auf einer angebrachten 
Leiterplatte für die Verkabelung angesteuert. Eine spezielle Software 
wurde spezifisch für unser Produkt schon fertiggestellt. Benötige ich 
hierfür nochmal eine CE Kennzeichnung? Oder eine andere Prüfung? EMV 
etc? Es handelt nur um eine einzige Arduino Platine die mit einzelnen 
Taster verkabelt wird und in unserem Gehäuse verbaut wird. Keine 
weiteren elektronische Zusätze. Anschluss mit normalen USB.

Würde mich auf Infos freuen

Mit freundlichen Grüßen

Tom

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Benötige ich hierfür nochmal eine CE Kennzeichnung?

Natürlich, mit dem CE Kennzeichen bestätigst du als Hersteller, daß dein 
Gerät seinen europäischen Vorschriften genügt, der Balken unter dem 
Mülleimersymbol sagt daß es RoHS erfüllt.

Dazu musst du erst mal rausfinden, WELCHEN (und das in einem document of 
conformity darlegen).

Besorge dir eine declaration of conformity eines anderen Joysticks und 
prüfe, ob die genannten Vorschriften modernere Nachfolger haben

2011/65/EU RoHS Directive (bedingt Typen-/Chargen-/Seriennummer, in die 
Unterlagen: RoHS-Beleg der Zulieferteile, also nicht bleihaltig löten, 
nichts schwarz oder gelb chromatisiertes verbauen, kein Automatenstahl 
mit Blei sondern mit Mangan verarbeiten)
2014/30/EU Electromagnetic Compatibility Directive

EN5022 IT equipment - radio disturbance characteristics - limits and 
methods of measurement
EN5024 IT equipment - immunity characteristics - limits and methods of 
measurement

Weder Spielzeugrichtlinie noch Niederspannungsrichtlinie noch Funk halte 
ich für relevant.

Daneben müsst ihr euch für den Vertrieb noch die VerpackungsVerordnung 
ansehen, bei Stiftung EAR registrieren, die DSGVO 
Datenschutzgrundverordnung wegen der Speicherung der Kundendaten von 
Bestellern auch in Bezug auf die Produktsicherheit 2001/95/EC Führung 
eines Beschwerdebuchs für Rückruf: Liste an wen geliefert wurde, 
ansehen, eure AGB, Impressum, Steuernummer, Rechnungsstellung (mit/ohne 
MWSt), und eine Bedienungsanleitung nach EN82079 in der Sprache jeden 
Landes in das ihr liefert erstellen.

> Oder eine andere Prüfung? EMV etc?

Prüfen musst du nicht zwingend, wenn du überzeugt bist, daß dein Produkt 
die Vorschriften, hier EMV Grenzwerte und RoHS, einhält. Bei RoHS lässt 
man sich von Zulieferern die RoHS Konformität jedes eingekauften 
Bauteils bestätigen (Datenblatt) und heftet das ab, da muss man nicht 
selber messen. Hast du das EMV Messprotokoll des Arduino-Boards zur Hand 
? Nein, weil es keines hat ? Na dann, bei USB und Megahertztakt kann man 
nicht automatisch davon ausgehen, daß es nicht stört (ich glaube mal 
gehört zu haben daß ein Original Arduino Uno Board EMV Grenzwerte 
überschreitet, ein Nano nicht), und ein Metallgehäuse habt ihr wohl auch 
nicht drumrum.

Hättest du die EMV Messung eines Arduino Boards mit USB Kabel an dem 
sonst nur kurze 10cm Drähte dran sind welches die Grenzwerte deutlich 
unterschreitet, dann würde ich kurz argumentieren, daß mich das 
überzeugt daß auch mein Produkt die Grenzwerte einhält (selbst wenn dir 
ein EMV Guru natürlich sagt daß schon die Verlegung eines Kabels nur 
1cm weiter rechts die ganze Messung zunichte machen kann und du 
natürlich neu messen lassen musst), und es in die Akten aufnehmen, die 
du 10 Jahre aufheben musst.

Ein bischen könnte man noch argumentieren, ob eine Computermaus 
überhaupt ein Gerät ist, da sie eigenständig keine Funktion hat. Da sie 
aber per USB Stecker laieninstallierbar ist, kommt sie mit einem 
üblichen Computer zum Funktionieren.

https://ce-lab.de/ sollte in 1 Stunde fertig sein und ca. 120 EUR 
kosten.

 http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.20.1

: Bearbeitet durch User
Autor: Tom B. (tomthetiger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

Wow du kennst dich aus. Vielen Dank! Das könnte dann preislich dann doch 
nicht exorbitant teuer werden. Habe schon eine Prüfstelle in der Nähe 
mit Zertifizierungsmöglichkeit gefunden. Eine letzte Frage noch: die CE 
Zeichen kann man auch selbst erstellen laut meiner Recherche. Welche 
Zeichen müssen zu sehen sein in meinem Fall?

Vielen Dank

Tom

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> die CE Zeichen kann man auch selbst erstellen laut meiner
> Recherche. Welche Zeichen müssen zu sehen sein in meinem Fall?

Echt, kennst du mehr als eines ?

Die Mülltonne ist für RoHS.

Funk hast du nicht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.