mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Abstand zwischen LED und Vorwiderstand


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Henner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ein Bekannter möchte mehrere LEDs (Eingegossen in transparente Gehäuse) 
in seinem Garten verteilen. Diese LEDs werden alle parallel von einem 
zentralen Netzteil versorgt, die maximale Leitungslänge einer LED liegt 
bei ca. 18m.

Er hat mich heute gefragt, ob es eine Rolle spielt wo der Vorwiderstand 
der LED's platziert ist:

Möglichkeit 1: Unmittelbar vor jeder LED
Möglichkeit 2: Zentral am Netzteil vor der Leitung zu jeder LED

Grundsätzlich spielt es ja keine Rolle, wo der Widerstand positioniert 
wird. Mein Bauchgefühl sagt mit aber, dass es besser ist den jeweiligen 
Widerstand unmittelbar an der LED anzulöten.

Der Vollständigkeit halber:
Betriebsspannung 12V
LED Daten: 2.1V / 20mA


Was ist Eure Meinung? Liege ich richtig, seid Ihr anderer Meinung oder 
spielt es wirklich keine Rolle?



Besten Dank für Eure Meinungen und Gruss, Henner

: Verschoben durch Admin
Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Henner schrieb:
> Grundsätzlich spielt es ja keine Rolle, wo der Widerstand positioniert
> wird. Mein Bauchgefühl sagt mit aber, dass es besser ist den jeweiligen
> Widerstand unmittelbar an der LED anzulöten.

mein Bauchgefühl würde die einzelnen Vorwiderstände am Netzteil 
plazieren.
Wenn man dann das Kabel zur LED durchhackt gibt es keinen direkten 
Kurzschluß.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: someone (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es spielt keine Rolle, wo der Widerstand sitzt.
Dennoch würde ich zu einer anderen Lösung raten: Gerade bei langen 
Leitungslängen und wechselnden Temperaturen solltest du darüber 
nachdenken, für die LEDs eine Konstantstromquelle zu nutzen. Das kostet 
etwas mehr als ein einfacher Widerstand, sorgt aber für eine 
gleichbleibende Helligkeit der LEDs unabhängig von der Kabellänge oder 
der Temperatur.
Ich empfehle außerdem, die Strombegrenzung (ob nun durch einen 
Vorwiderstand oder eine Konstantstromquelle) möglichst nah am Netzteil 
durchzuführen. Der Grund dafür ist, dass die Kabel, die im Garten 
verlegt werden, beschädigt oder zerstört werden können. Liegt nun hier 
die volle Ausgangsleistung des Netzteils an, kann das zu Problemen 
(unerwartete Hitzeentwicklung, Beschädigung und Ausfall durch 
Kurzschluss, etc.) führen. Oftmals leider auch dann, wenn man gerade 
nicht da ist, um den Betrieb des Aufbaus zu beaufsichtigen. Mit einer 
Strombegrenzung vor den langen Kabelstrecken sollte bei den geringen zu 
erwartenden Strömen noch kein Problem auftreten.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Henner schrieb:
> oder
> spielt es wirklich keine Rolle?

Elektrisch spielt es keine Rolle, nur praktisch gibt es für und wider. 
Kurzschlussschutz hat Michael schon erwähnt, andrerseits ist es 
übersichtlicher, den Widerstand bei der LED zu haben, wenn verschiedene 
LEDs und daher verschiedene Widerstände nötig sind.

Georg

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei besonders langen und dünnen Kabeln brauchst du gar keine Widerstände 
mehr.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich weiss - klingt lächerlich die paar kleinen LEDs....
Aber das Thema Lichtverschmutzung wird immer akuter. Für nachtaktive 
Insekten sind die vielen kleinen und grossen Lichter ein echtes Problem.
Ich persönlich finde "automatische" Gartenbeleuchtung (auch diese 
Solardinger) jeder Art sowieso überflüssig. Ein paar habe ich aber auch, 
schalte die aber nur an wenn wir auch draussen sitzen und die Stimmung 
passt.

Zumindest ne Zeitschaltuhr oder noch besser nur bei Bedarf zentral 
einschalten.

Autor: 1-2-3 (Gast)
Datum:

Bewertung
-24 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Ja, ich weiss - klingt lächerlich die paar kleinen LEDs....
> Aber das Thema Lichtverschmutzung wird immer akuter.
> Für nachtaktive Insekten sind die vielen kleinen und grossen Lichter ein
> echtes Problem.


Lächerlichkeiten und Bedenkenträgerei gehören aber nunmal in dieses 
Forum. Manche scheinen keine wirklichen Probleme außer Langeweile zu 
haben.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
12 lesenswert
nicht lesenswert
1-2-3 schrieb:
> Manche scheinen keine wirklichen Probleme außer Langeweile zu
> haben.

Wobei ich Lichtverschmutzung durchaus als Problem sehen würde.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtverschmutzung
http://www.lichtverschmutzung.de/

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-21 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Ja, ich weiss - klingt lächerlich die paar kleinen LEDs....
> Aber das Thema Lichtverschmutzung wird immer akuter. Für nachtaktive
> Insekten sind die vielen kleinen und grossen Lichter ein echtes Problem.
> Ich persönlich finde "automatische" Gartenbeleuchtung (auch diese
> Solardinger) jeder Art sowieso überflüssig.

Hast Du schon eine Lösung um in der Nacht Wolken vor Mond und 
Sternenhimmel zu schieben?

Wie löst Du das Problem der Mitternachtssonne im Norden?

Autor: Martin H. (horo)
Datum:

Bewertung
11 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Sternenhimmel

In vielen Städten kann man nachts außer den 100 hellsten Sternen 
selbigen nicht mehr sehen - gerade wegen der Lichtverschmutzung. 
Außerdem geht es nicht um das seit Millionen Jahren natürlich von oben 
einfallende Licht sondern um das unnatürlich von unten kommende Licht, 
das für Tiere schon etwas verwirrend sein kann - Stichwort: /wo ist oben 
und unten/

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Wie löst Du das Problem der Mitternachtssonne im Norden?

Ganz einfach: Dämmerungsschalter vor das LED- Netzteil.

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-19 lesenswert
nicht lesenswert
Also Insektizide gegen Glühwürmchen?

Oder wieder der ( diesmal nicht braune sondern grüne ) Blockwart, der 
die Verdunkelung in deutschen Wohngebieten überwacht?

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Nun macht doch nicht gleich wieder ein grosses Fass auf :-)

Es geht nicht ums verbieten oder schlechtes Gewissen zu verbreiten. 
Einfach mal drüber nachdenken und eine Lösung finden, die einem sowohl 
den gewünschten Nutzen bringt als auch vermeidbare Emissionen vermeidet. 
Ich habe schon mit vielen gesprochen, denen war das Thema völlig neu. 
Und dann kann doch jeder für sich entscheiden, was die für ihn 
richtige/sinnvolle Lösung ist. Und dafür muss man erst mal wissen, dass 
es eben nicht völlig egal ist, ob da nachts was rumleuchtet oder nicht.

Autor: Henner (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die konstruktiven Rückmeldungen.

Die Kurzschlussthematik von Michael/amiga hatte ich so garnicht auf dem 
Schirm, daher hat mir dieser Thread schon Nutzen gebracht. Weiterer 
Diskussionen bzgl. Lichtverschmutzung erlaube ich mir als 
Threadersteller mich zu enthalten.

Gruss Henner

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Also Insektizide gegen Glühwürmchen?
>
> Oder wieder der ( diesmal nicht braune sondern grüne ) Blockwart, der
> die Verdunkelung in deutschen Wohngebieten überwacht?

Ja, wirklich furchtbar!
Demnächst stört sich diese Bande noch an meinem Quecksilber-Barometer.
Und wie lang Ohren und Schwanz Eurer Hunde zu sein haben, dürft Ihr 
natürlich auch selbst bestimmen.

Nächstes Mal  dürfen dann die Hunde entscheiden  ...

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glühwürmchen? Wo gibts die denn?

Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Glühwürmchen? Wo gibts die denn?

Ganz in deiner Nähe: https://de.wikipedia.org/wiki/Waitomo_Caves

Autor: Eichhörnchen auf dem Baum mit Nuß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach lieber die Widerstände direkt ans Netzteil, damit es beim 
Reinbeißen nicht so arg kribbelt. Und die regen Regenwürmer erschrecken 
dann auch nicht so.

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Glühwürmchen? Wo gibts die denn?

Wenn man in warmen Sommernächten den Arsch nicht von der Couch hoch 
bekommt - und statt in die Natur zu gehen , lieber dummes Zeug in Foren 
schreibt ...
dann entstehen solche Fragestellungen

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aha und da hilft es was, sich den ganzen Tag was aus der Nase zu popeln, 
was nichts mit dem Thema zu tun hat, so wie du?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Widerstände bremsen ja den Strom, so wie ein platt gedrückter 
Gartenschlauch das Wasser bremst. Wenn der am Ende der Leitung eingebaut 
wird, staut sich der ganze Druck in der langen Leitung. Sie wird dadurch 
unnötig hoch belastet und könnte platzen. Das würde eine Riesen Sauerei 
ergeben. Elektronen lassen sich noch schlechter zusammen fegen als 
Polystyrol -Kügelchen.

Spaß beiseite: In einem Stromkreis ist die Stromstärke an allen Punkten 
gleich groß.  Also unabhängig von der Reihenfolge und Position der 
Bauteile.

Autor: opamanfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Lösung ist: je LED am Netzteil direkt einen LM317(o.Ähnlich)+ 
Widerstand als Stromquelle geschaltet. Vorteil ist, das die NT-Spannung 
von 5 bis 20V egal ist, ebenso die Länge und Stärke der Zuleitung zur 
LED. Bei Kurzschlüssen fließen nur geringen Ströme. Hatte ich bei mir 
zwischen Keller und Wohnung, um Heizung und Waschmaschine zu überwachen. 
Gruß  opamanfred

Autor: Gleichstellungsbeauftragter (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> In einem Stromkreis ist die Stromstärke an allen Punkten
> gleich groß.  Also unabhängig von der Reihenfolge und Position der
> Bauteile.

Trotzdem fordere ich, um für Gerechtigkeit zu sorgen, den Widerstand 
auch einmal statt vor, hinter die LED zu schalten. Nachwiderstände haben 
auch ihre Existenzberechtigung und dürfen nicht ständig von 
Vorwiderständen verdrängt werden.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
opamanfred schrieb:
> Vorteil ist, das die NT-Spannung
> von 5 bis 20V egal ist

Ist das wirklich ein Vorteil? Bei 20V und einer LED mit 2V 
Betriebsspannung ist der Wirkungsgrad 10%. Da waren schon Stevensons 
Dampfmaschinen effizienter.

Georg

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> In einem Stromkreis ist die Stromstärke an allen Punkten
> gleich groß.  Also unabhängig von der Reihenfolge und Position der
> Bauteile.

Stark ist 'n Ochse - sagten früher immer die Profs.

Heute ist dieser Unfug wohl gängiger Sprachgebrauch.

was war früher falsch an der Formulierung:
In einem Stromkreis ist der Strom an allen Punkten gleich!

Oder anders gefragt: Was ist oder soll am Begriff "Stromstärke" 
richtiger - oder präziser sein?

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
opamanfred schrieb:
> Meine Lösung ist: je LED am Netzteil direkt einen LM317(o.Ähnlich)+
> Widerstand als Stromquelle geschaltet. Vorteil ist, das die NT-Spannung
> von 5 bis 20V egal ist, ebenso die Länge und Stärke der Zuleitung zur
> LED.

Falls man ein geregeltes Schaltnetzeil verwendet und der 
Leitungswiderstand nicht mehr als ein Prozent vom Rv beträgt, wären das 
aber keine wirklichen Vorteile.

Autor: Gerald B. (gerald_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm so eine 2 Pol Konstantstromquelle:
https://www.tme.eu/de/katalog/halbleiter_112140/#id_category=112848&s_field=artykul&s_order=ASC&visible_params=2%2C2%2C10%2C32%2C35%2C35%2C120%2C365%2C367%2C383%2C804%2C2613%2C2900&used_params=2%3A45104%3B35%3A385886%2C40160%3B
Ist genauso zu beschalten, wie ein Widerstand, also einschleifen. 
Einfach das Modell mit dem gewünschten Ausgangsstrom bestellen und 
fertig. Leitungslänge praktisch egal, wenn man nicht gerade 0,1mm nimmt 
;-)
Gibt es zwar nur als SMD, sind aber von den Abmaßen her noch handlich.

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichstellungsbeauftragter schrieb:
> Trotzdem fordere ich, um für Gerechtigkeit zu sorgen, den Widerstand
> auch einmal statt vor, hinter die LED zu schalten. Nachwiderstände haben
> auch ihre Existenzberechtigung und dürfen nicht ständig von
> Vorwiderständen verdrängt werden.

So eng darf man das nicht sehen. Der physikalischen Stromrichtung 
folgend sind die verschmähten Nachwiderstände ja die wirklichen 
Vorwiderstände. Quasi die heimlichen Helden des Widerstand-Alltags ;o)

Autor: Gleichstellungsbeauftragter (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> So eng darf man das nicht sehen. Der physikalischen Stromrichtung
> folgend sind die verschmähten Nachwiderstände ja die wirklichen
> Vorwiderstände. Quasi die heimlichen Helden des Widerstand-Alltags

Sicher hast du nicht ganz Unrecht. Aber gerade am Tag der Arbeit muß die 
Rolle des Nachwiderstands auch mal gebührend gewürdigt werden.

Autor: H.Joachim S. (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Was hiermit geschehen ist. Ich fand deinen Einwand gut :-)).

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du kannst auch so kleine Resonanzkreise an die LEDs bauen und diese 
induktiv versorgen. Dann brauchst Du keine Kabel und die Gartenzwerge 
stolpern nicht.

MfG

Autor: Achso, Bauchgefühle :-( (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> mein Bauchgefühl würde die einzelnen Vorwiderstände am Netzteil
> plazieren.

Dann geh zum Arzt, Bauchgefühle können Anzeichen ernster Erkrankungen 
sein. In der Elektronik haben sie jedenfalls nichts verloren.
Wer ohne Begründung Empfehlungen gibt, sollte sich lieber nicht 
äußern...

Was das Thema angeht:
Wenn eine Leitungsinduktivität / Kapazität zwischen Vorwiderstand und 
LED sitzt, ist das der LED egal - die sorgen höchstes dafür, dass die 
LED kurz nachleuchtet.
Dem Schalter, der die LED schalten muss, möglicherweise nicht, der muss 
den Stromfluss trennen und die Kabelkapazität laden.

Ich glaube aber, dass das bei so kleinen Strömen wie für LED nötig sind, 
so oder so keine Rolle spielt.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> H.Joachim S. schrieb:
>> Ja, ich weiss - klingt lächerlich die paar kleinen LEDs....
>> Aber das Thema Lichtverschmutzung wird immer akuter. Für nachtaktive
>> Insekten sind die vielen kleinen und grossen Lichter ein echtes Problem.
>> Ich persönlich finde "automatische" Gartenbeleuchtung (auch diese
>> Solardinger) jeder Art sowieso überflüssig.
>
> Hast Du schon eine Lösung um in der Nacht Wolken vor Mond und
> Sternenhimmel zu schieben?
>
> Wie löst Du das Problem der Mitternachtssonne im Norden?

das ist da oben wirklich ein Problem.
auch in der Polarnacht hat man da viel zuviel Licht.
und dann auch noch so ein ekelfaft grünes,
das da übern ganzen Himmel wabert.

das ist nicht nur Lichtverschmutzung sondern auch noch Elektrosmog.

Autor: Dumdi D. (dumdidum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> was war früher falsch an der Formulierung:
> In einem Stromkreis ist der Strom an allen Punkten gleich!
>
> Oder anders gefragt: Was ist oder soll am Begriff "Stromstärke"
> richtiger - oder präziser sein?

Man muss halt zwischen der Stromdichte (Vektor) und Stromstaerke (Laenge 
dieses Vektors) unterscheiden. In einem Stromkreis ist die Stromdichte 
nicht konstant sondern nur die Stromstaerke.

Insofern ist der Begriff Stromstaerke praeziser.

Autor: Walter K. (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es ja auch bescheuert, wenn man abends durch Neubaugebiete 
geht und aller 50m ein falsch oder schlecht eingestellter 
Bewegungsmelder den 500W Strahler einschaltet;-)

Ebenso bescheuert finde ich die Bestückung von Gärten mit den ach so 
günstigen Solarfunzeln ( zum Glück sind die eingebauten Akkus so 
schlecht, das die Dinger nur ein paar Stunden flimmern )

Das Problem ist nur in Deutschland - sofern denn „Lichtverschmutzung“ 
wirklich ein Problem für Indekten ist, dass sich dann ganz schnell die 
übliche Hysterie einstellt und es nicht lange dauern wird bis unsere 
grün angehauchte Judikative ganz erstaunliche Urteile fällen wird.
Man muss bedenken, dass in Deutschland Insekten system-eminent wichtig 
sind!
( bei Hunderttausenden von Windrädern geschredderten Fledermäusen und 
Greifvögeln sind unsere Eliten da schon großzügiger ) .. aber ne Mücke 
die sich nächtens von künstlichen Licht fehlleiten lässt? Sollte doch 
schon die gesellschaftsrelevanten Kräfte von Nabu bis Kirchen 
alarmieren!
Vorallem sieht man an jetzt auch, welch göttliche Weitsicht unsere 
Kirchen haben - wenn sie bei Pegida - Demonstationen die 
Außenbeleuchtung abschalten ;-)

Autor: Äxl (geloescht) (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt die Nachwiderständinnen versäumt, zu erwähnen ;)
Das darf Dir hier bei uns im roten Potsdam auf gar keinen Fall 
passieren...
Da bist Du ganz schnell unten durch.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> grün angehauchte Judikative

Grüne sehe ich darin nicht unbedingt.

eher die Kinder die früher von den 68ern antiautoritär erzogen wurden.
Die sind heute in Amt und Würden.

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Bei besonders langen und dünnen Kabeln brauchst du gar keine Widerstände
> mehr.

:)
Es war von 18 METERN, die Rede, nicht KILOMETERN. ;)

Autor: M.A. S. (mse2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Heute ist dieser Unfug wohl gängiger Sprachgebrauch.
>
> was war früher falsch an der Formulierung:
> In einem Stromkreis ist der Strom an allen Punkten gleich!
>
> Oder anders gefragt: Was ist oder soll am Begriff "Stromstärke"
> richtiger - oder präziser sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Stromst%C3%A4rke
Stromstärke ist nun einmal die offizielle korrekte Bezeichnung für jene 
phyisikalische Größe, die in Ampére gemessen wird, egal ob es Dir, mir 
oder sonstwem hier im Forum gefällt oder nicht. Nicht?! ;)

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Walter K. schrieb:
> Heute ist dieser Unfug wohl gängiger Sprachgebrauch.
> was war früher falsch an der Formulierung:
> In einem Stromkreis ist der Strom an allen Punkten gleich!
> Oder anders gefragt: Was ist oder soll am Begriff "Stromstärke"
> richtiger - oder präziser sein?
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Stromst%C3%A4rke
> Stromstärke ist nun einmal die offizielle korrekte Bezeichnung für jene
> phyisikalische Größe, die in Ampére gemessen wird, egal ob es Dir, mir
> oder sonstwem hier im Forum gefällt oder nicht. Nicht?! ;)

Das kann man immerhin noch als Dezision  (zähneknirschend) respektieren, 
aber der Unsinn mit Batterien/Akkus/Primiär- bzw Sekundärzellen belegt 
eindrucksvoll, dass manche Leute in Berlin und anderswo


1.den Yankees jeden Scheiß nachmachen

2. inhaltlich nicht verstanden haben, warum die colonna von Volta  zwar 
noch als Säule eingedeutscht wurde, der Akku von Ritter entsprechend der 
Bauform auch so benannt wurde und erst mit veränderter Bauform ein 
anderer Name für eine "Zusammenstellung gleichartiger Dinge" benötigt 
wurde, die jedoch in anderen Zusammenhängen bereits üblich war.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.