mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reset ST-Link auf Nucleo-Board


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: haiaiai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte einmal fragen, wie man eigentlich den ST-Link Programmer auf 
dem Nucleo-Board resetten kann.
Es gibt ja extra einen Transistor für den USB-Widerstand, damit dieser 
ein/ausgeschaltet werden kann. Aber wie kann man den dazu bringen, sich 
neu zu verbinden?

Danke!

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
USB Kabel abziehen und wieder anstecken. Das war leicht.

Autor: A. B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Linux z. B. so (ggf. PRODUCT anpassen):

#!/bin/bash

set -euo pipefail
IFS=$'\n\t'

VENDOR="0483"
PRODUCT="3748"

for DIR in $(find -L /sys/bus/usb/devices/ -maxdepth 2 -name 'idVendor' 
-printf '%h\n'); do
  if [ "$(cat $DIR/idVendor)" = "$VENDOR" -a "$(cat $DIR/idProduct)" = 
"$PRODUCT" ] ; then
    MANU=$(cat "$DIR/manufacturer")
    PROD=$(cat "$DIR/product")
    SERI=$(cat "$DIR/serial")
    echo "resetting '$MANU', '$PROD', '$SERI' at '$DIR' ..."
    echo 0 > $DIR/authorized
    sleep 0.5
    echo 1 > $DIR/authorized
  fi
done

Autor: haiaiai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> USB Kabel abziehen und wieder anstecken. Das war leicht.

Ich suche eben nach einer Alternative. Meine USB-Slots sind nämlich 
nicht so einfach zugänglich.

A.B.s Vorschlag sieht ganz interessant aus. Aber was genau bewirkt das 
Script?

Autor: A. B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haiaiai schrieb:

> A.B.s Vorschlag sieht ganz interessant aus. Aber was genau bewirkt das
> Script?

Sucht nach einem USB-Device mit VendorId = ... und ProductId = ... und 
löst dann einen Reset (nur) für dieses Device (durch Abschalten und 
nachfolgens Einschalten) aus. Wenn sich der ST-Link mal aufgehängt hat 
...

Statt unter'n Tisch krabbeln zu müssen oder wenn das Board auf einem 
anderen Tisch liegt ganz praktisch.

Die Id 3748 ist für ST-Link v2, für v2-1 (wie auf den meisten(?) 
Nucleos) wäre es 374b.

Autor: haiaiai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. B. schrieb:
> haiaiai schrieb:
>
>> A.B.s Vorschlag sieht ganz interessant aus. Aber was genau bewirkt das
>> Script?
>
> Sucht nach einem USB-Device mit VendorId = ... und ProductId = ... und
> löst dann einen Reset (nur) für dieses Device (durch Abschalten und
> nachfolgens Einschalten) aus. Wenn sich der ST-Link mal aufgehängt hat
> ...
>
> Statt unter'n Tisch krabbeln zu müssen oder wenn das Board auf einem
> anderen Tisch liegt ganz praktisch.
>
> Die Id 3748 ist für ST-Link v2, für v2-1 (wie auf den meisten(?)
> Nucleos) wäre es 374b.

Danke.
Bei mir ist es 0483:374b, also v2-1. ProductID stimmt.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine USB-Slots sind nämlich
> nicht so einfach zugänglich.

Normalerweise hat man dafür einen USB Hub zwischen Rechner und dem 
Gebastel. Dadurch reduziert man auch die Chance, den PC aus versehen zu 
killen. Ich kann nur dringend dazu raten.

Autor: haiaiai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
>> Meine USB-Slots sind nämlich
>> nicht so einfach zugänglich.
>
> Normalerweise hat man dafür einen USB Hub zwischen Rechner und dem
> Gebastel. Dadurch reduziert man auch die Chance, den PC aus versehen zu
> killen. Ich kann nur dringend dazu raten.

Tatsächlich.
Aber sollte bei einem Kurzschluss nicht eigentlich nach USB-Standard der 
PC den USB-Slot sperren und regelmäßig nachschauen, ob immer noch ein 
Kurzschluss besteht, sodass eigentlich nichts passieren kann?
Und gibt ein USB-Hub nicht auch einfach nur den Kurzschluss an den PC 
weiter? Oder haben die eine Sicherung drinnen? Hättest du dafür vllt. 
sogar eine Empfehlung?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber sollte bei einem Kurzschluss nicht eigentlich nach USB-Standard der
> PC den USB-Slot sperren

Sollte ja. Ich hatte aber schon 2 Computer, wo das nicht der Fall war. 
Beim ersten mal hatte ich mich noch gewundert, aus dem zweiten Fall (das 
war leider ein Laptop, wo danach gar kein USB Port mehr funktionierte) 
habe ich aus dem Fehler gelernt.

So ein Hub schützt zwar nicht wirklich vor Kurzschluss, aber die 
längeren Leitungen begrenzen die Stromstärke schon ein wenig. Wenn ich 
an meinem Hub einen Kurzschluss baue, wird das Zuleitungskabel heiß und 
das riecht man.

Es gibt auch angeblich Hubs mit eigenem Netzteil, wo die abgehenden 
Ports gar nicht vom PC versorgt werden.

Unabhängig davon möchte man sicher aber auch die Datenleitungen 
schützen.

Und immer dran denken: Manchmal hat man mit mehr als 5V zu tun. Dagegen 
sind die Ports vom PC mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geschützt.

Bei einer Kinder-Werkstatt (wo täglich Schulklassen unterrichtet werden) 
sind innerhalb der vergangenen 4 Monate auch schon mehrere USB Ports 
durch Kurzschluss (ohne Fremdspannung) kaputt gegangen. Aber es blieb 
bisher immer nur bei einzelnen defekten Ports. Ich schätze, dort hat es 
sich gelohnt, dass nur hochwertige Business Geräte angeschafft wurden.

Autor: haiaiai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mit Fremdspannungen arbeite, dann versorge ich eigentlich nie 
meine Projekte zusätzlich noch über USB. Das ist mir tatsächlich zu 
riskant.
Dennoch hast du Recht. Auch wenn ich ein recht solides Mainboard bei mir 
verbaut habe, würde ich das natürlich auch lieber schützen.
Welchen Hub benutzt du denn? Worauf achtest du? Einfach nur auf 
möglichst lange Leitung und Preis oder gibt es da noch mehr Kriterien?

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welchen Hub benutzt du denn?
Zur Zeit ein 10 Jahre altes 4€ Modell aus einem Handyshop.

> Worauf achtest du?
Bein nächsten Kauf würde ich wie gesagt darauf achten, dass der Hub ein 
eigenes Netzteil hat. Manche enthalten Dioden, damit sie wahlweise mit 
und ohne Netzteil betreiben kann, diese würde ich dann entfernen.

Autor: haiaiai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
>> Worauf achtest du?
> Bein nächsten Kauf würde ich wie gesagt darauf achten, dass der Hub ein
> eigenes Netzteil hat. Manche enthalten Dioden, damit sie wahlweise mit
> und ohne Netzteil betreiben kann, diese würde ich dann entfernen.

Danke.
Wobei ich mich irgendwie frage, wofür es eigentlich welche mit externem 
Netzteil gibt. Außer für so etwas braucht man das doch eigentlich nie, 
oder?
Und die Dioden sollte doch eigentlich egal sein, weil die ja eigentlich 
das PC-Netzteil vom anderen Netzteil trennt, oder nicht?

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
haiaiai schrieb:
> Wobei ich mich irgendwie frage, wofür es eigentlich welche mit externem
> Netzteil gibt

Wenn man viele Strom hungrige Geräte an einem Port anschließen will... 
habe ein BluRay Laufwerk das zieht deutlich mehr als vom Standard 
erlaubt, das geht nur mit nem self powered Hub dazwischen...

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wobei ich mich irgendwie frage, wofür es eigentlich
> welche mit externem Netzteil gibt.

Ein USB 2.0 Port liefert maximal 500mA, sofern er sich an die 
Spezifikation hält. Wenn du den auf 4 aufteilst und die Stromaufnahme 
des Hub mit berücksichtigst, bleiben nicht einmal 120mA pro Gerät übrig.

Dazu kommt, dass der Spannungsabfall am USB Kabel zwischen PC und Hub 
für machen Anwendungen zu hoch wäre.

Das reicht nicht für Smartphones, Scanner und viele andere Geräte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.