mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Denon Audioverstärker Choke Coil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Mein Vater hat Probleme mit dem Phonoeingang eines Audioverstärkers.
Man hört auf einem Kanal ein deutliches Rauschen/Knacken.

Ich habe die beiden Kanäle von der Vorverstärkung nun einmal mit einem 
Oszilloskop verglichen und gehe davon aus, dass eine der Spulen nahe des 
Einganges defekt ist.

Nun hab ich aber das Problem, dass ich nicht finden kann, welche Spule 
ich hier als Ersatz nehmen kann.
Im Service Manual finde ich dazu nur, dass L001 und L002 eine "FTZ choke 
coil" sind.
Soweit ich es jetzt im Internet finden konnte gibt es grundsätzlich 
mehrere verschiedene Arten von Choke Coils.

Hat jemand eine Idee, was das genau für Spulen sein könnten bzw. welche 
ich am besten als Ersatz probieren kann.
Ist es eventuell die beste Alternative diese einmal auszulöten und 
durchzumessen um zu bestimmen, welche Spule hier benötigt wird?
Bin leider nicht gerade sehr vertraut mit dieser Materie, weshalb ich 
hier diese vermutlich dummen Fragen stelle.
Hoffe ihr habt etwas Verständnis und Geduld für mich.
Danke!

lg Stefan

Autor: DingDong (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tausch mal die beiden gegeneinander aus und du wirst hören, dass es 
nicht an den Spulen liegt.

Autor: Holger R. (holgerr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tip
Tonabnehmer des Plattenspieler oder Schallplatte reinigen.
Tausch mal am Phonoeingang links und rechts.
Rauscht der gleiche Ausgang = Eingangsverstäkrer defekt
Rauscht der ander Ausgang = Tonkopf defekt
Gruß Holger

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mit dem Oszilloskop mal die Stromversorgung des Vorverstärkers 
untersucht?

Wackel mal vorsichtig an den hochwertigen Bauteilen, vielleicht ist eine 
Lötstelle schlecht.

MfG

Autor: Hirnschaden, H. (Firma: Happy Computing MDK Inc.) (hirnschaden)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ainen gudden!

Stefan schrieb:
> Man hört auf einem Kanal ein deutliches Rauschen/Knacken.

Kalte Lötstelle oder kränkelnder Transistor.

Stefan schrieb:
> Ich habe die beiden Kanäle von der Vorverstärkung nun einmal mit einem
> Oszilloskop verglichen und gehe davon aus, dass eine der Spulen nahe des
> Einganges defekt ist.

DIE Schlußfolgerungskette will ich sehen. 🐴

Dwianea
hirnschaden

Autor: klg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hirnschaden, H. schrieb:
> DIE Schlußfolgerungskette will ich sehen.

Weshalb oder wozu genau? Daß ein klassischer Spulendefekt
(also ein anderer als "Lötstelle an Spule mangelhaft") absolut
unwahrscheinlich ist, wurde schon hinlänglich ausgeführt.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian S. schrieb:
> Wackel mal vorsichtig an den hochwertigen Bauteilen, vielleicht ist eine
> Lötstelle schlecht.

Warum nur an den Hochwertigen? Kann an minderwertigen Bauteilen (welche 
Denon selbstverständlich nicht verbaut hat...) nicht auch eine Lötstelle 
murx sein?

@TO: stell mal einen Schaltplan - Auszug hier ein. Dann können wir dir 
sagen, ob diese Spulen tatsächlich notwendig sind, oder nur für die Post 
verbaut wurden. Glaube allerdings auch nicht, dass eine davon in Dutten 
sein sollte.

Autor: ich wer sonst (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Im Service Manual finde ich dazu nur, dass L001 und L002 eine "FTZ choke
> coil" sind.

Nach FTZ du googlen musst, junger Padawan:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fernmeldetechnisches_Zentralamt


Die Spulen sind nur eine Entstörmaßnahme und wahrscheinlich in anderen 
Länderversionen des Gerätes gar nicht bestückt.


Das aber selber erforschen du musst ;)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Entschuldigung, da hab ich beim Messen wohl ziemlichen Mist gebaut.
Eine Lötstelle hab ich gesehen, die nicht gut ausgeschaut hat.
Denke, dass dies etwas Besserung gebracht hat.

Aber eines versteh ich noch nicht.
Sobald ich den Verstärker einschalte bricht auf einem Kanal das Signal 
ein.
Wenn ich den Strom ausschalte, dann sind beide Kanäle wieder gleich.
Ich habe mal Screenshots von ein paar Messpunkten angehängt.
r005_1 und r005_2 zeigen den Unterschied zwischen eingeschaltenem und 
ausgeschaltenem Verstärker.

Es handelt sich um den Denon PMA-425R.
Service Manual findet man zwar im Internet aber ich bin mir nicht 
sicher, wie das mit dem Copyright aussieht, weshalb ich es lieber nicht 
anhängen würde.

lg Stefan

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Es handelt sich um den Denon PMA-425R.

Na da hast du ja ein deutliches Gleichsapnnungssignal auf dem kanputten 
Kanal.

Das kannst du in Ruhe messen, ab wo es auftritt. Versorgungsspannungen 
sollten auch stimmen.

http://www.hifi-forum.de/bild/denon-pma-425r-schematic-detail-phono-section_311030.html

Es kann ein defekter 10/16 oder 220/25 Elko sein, oder ein defekter 
NJM2068, oder wenn es erst weiter hinten auftritt ein defekter 
Analogschalter.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Vielen Dank für die Hilfe!
Es war der NJM2068. Hab den jetzt gegen einen NE5532 ausgetauscht und 
funktioniert wieder einwandfrei.

lg Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.