mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was, wenn es je so eine Anzeige gäbe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ulrich E. (sudu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ein kurzes Gedankenspiel:

Weiterhin rasant steigende Rechenpower, die Datenflut in sozialen 
Netzwerken, intensivere und permanente Einbindung in die Cloud, 
verfeinerte Algorithmen, verbesserte Sensorik uvm. lassen bekanntlich 
viele ehemals vage Prognosen immer realistischer und treffsicherer 
werden.

Was würde eigentlich mit den Menschen und der Gesellschaft passieren, 
wenn jeder ein Gerät ähnlich wie die Fitnessbänder am Arm tragen würde, 
mit einer Anzeige so wie im fiktiven Bild dargestellt (Wert individuell 
periodisch aktualisiert)?

(Annahme dabei: Auch gegenwärtig noch zufallig erscheinende zukünftige 
Ereignisse wie Krankheiten oder Unfälle können dank vorhandener 
unbegrenzter Rechenkapazität wie deterministische Ereignisse behandelt, 
vorausberechnet und gewichtet werden)

Beste Grüße

Autor: Markus J. (dmant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja,

Den "Vorläufer" gibt es doch schon.

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Der-Todesalgorithmus-Computer-berechnet-Lebenserwartung,todesalgorithmus112.html

Also so abwägig würde ich das nicht mehr betrachten.

Autor: Rainer U. (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich E. schrieb:
> Was würde eigentlich mit den Menschen und der Gesellschaft passieren,
> wenn jeder ein Gerät ähnlich wie die Fitnessbänder am Arm tragen würde,
> mit einer Anzeige so wie im fiktiven Bild dargestellt (Wert individuell
> periodisch aktualisiert)?

gibt's 'nen Film drüber: "Das brandneue Testament" Viel Spaß!

Autor: Holger L. (max5v)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Grausigste Vorstellung, würde es nicht tragen wollen.
Nicht nur weil ich es einfach nicht wissen möchte; dadurch würden wohl 
eine Menge Probleme entstehen.

Eine Versicherung sieht nur noch 5 Jahre, den nehmen wir nicht.
In der Medezin, eine Transplantation "lohnt" sich nicht mehr.
Ein Arbeitgeber sieht noch 15 Jahre, den bilden wir gar nicht erst aus.
Bei der Partnerwahl\ Freunschaften man sieht ob es sich "lohnt" 
überhaupt erst eine Beziehung einzugehen... usw.

Buah.

Hier sind übrigens noch zwei Filme die sich dieser Problematik in 
gesellschaftlicher Hinsicht stellen, kann man sich durchaus mal ansehen:

Gattaca
In Time – Deine Zeit läuft ab

Autor: John D. (drake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Klassiker dazu: Logan's Run. Bei 100% gehts ins Karusell...

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Holger L. (max5v)

>Eine Versicherung sieht nur noch 5 Jahre, den nehmen wir nicht.
>In der Medezin, eine Transplantation "lohnt" sich nicht mehr.
>Ein Arbeitgeber sieht noch 15 Jahre, den bilden wir gar nicht erst aus.
>Bei der Partnerwahl\ Freunschaften man sieht ob es sich "lohnt"
>überhaupt erst eine Beziehung einzugehen... usw.

Sachlich gesehen stimmt das ja dann auch. Heute geht man einfach im 
guten Glauben das Risiko ein. Also ist man durch Nichtwissen 
glücklicher? Oder zumindest weniger verunsichert?

Autor: Holger L. (max5v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Also ist man durch Nichtwissen
> glücklicher? Oder zumindest weniger verunsichert?

Was heißt weniger verunsichert, ich weiß das ich sterben werde das ist 
nun mal Fakt. Aber deswegen muß ich noch lange nicht wissen wann.
Das nimmt doch die ganze Spannung aus dem Leben :)

Autor: Walta S. (walta)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich als Zyklop kann nur sagen: Schnee von gestern.

Aber im Ernst: mit Hilfe von Big Data lässt sich so etwas schon lange 
voraussagen. Zumindest im allgemeinen. Wenn es um das einzelne 
Individuum geht, wird es schon um einiges schwieriger.

Was mich an diesen Diskussionen und Filmen immer wieder stört ist die 
negative Sichtweise. Wie wärs mit: der ist schon 50 Jahre alt, hat aber 
eine Lebenserwartung von 90 - natürlich stellen wir den ein.

Walta

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Also ist man durch Nichtwissen
>> glücklicher? Oder zumindest weniger verunsichert?
>>
> Was heißt weniger verunsichert, ich weiß das ich sterben werde das ist
> nun mal Fakt. Aber deswegen muß ich noch lange nicht wissen wann. Das
> nimmt doch die ganze Spannung aus dem Leben :)

Gedankenspiel:
Wenn Du weißt, dass Du morgen sterben musst, aber nicht, wie -

würdest Du dann heute aus Angst Suizid begehen?

Autor: Ivo -. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Holger L. schrieb:
>> Falk B. schrieb:
>>> Also ist man durch Nichtwissen
>>> glücklicher? Oder zumindest weniger verunsichert?
>>>
>> Was heißt weniger verunsichert, ich weiß das ich sterben werde das ist
>> nun mal Fakt. Aber deswegen muß ich noch lange nicht wissen wann. Das
>> nimmt doch die ganze Spannung aus dem Leben :)
>
> Gedankenspiel:
> Wenn Du weißt, dass Du morgen sterben musst, aber nicht, wie -
>
> würdest Du dann heute aus Angst Suizid begehen?

Das ist mal ein Gedankenspiel...............
Ich für meinen Teil weiß es nicht und ich bin froh, dass ich es nicht 
entscheiden muss.

Abgesehen davon, ich glaube wenn ich in so einer dauerüberwachten Welt 
leben würde, würde ich mir auf jeden Fall das Leben nehmen ;-)

Ivo

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich E. schrieb:
> verfeinerte Algorithmen, verbesserte Sensorik uvm. lassen bekanntlich
> viele ehemals vage Prognosen immer realistischer und treffsicherer
> werden.

Bring erst einmal Microsoft Fortschrittsanzeige so weit, sinnvolle 
Vorhersagen zu machen, dann sehen wir weiter.

Autor: Ivo -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ulrich E. schrieb:
>> verfeinerte Algorithmen, verbesserte Sensorik uvm. lassen bekanntlich
>> viele ehemals vage Prognosen immer realistischer und treffsicherer
>> werden.
>
> Bring erst einmal Microsoft Fortschrittsanzeige so weit, sinnvolle
> Vorhersagen zu machen, dann sehen wir weiter.

ASCII-Daumen hoch! ;-)

Autor: Holger L. (max5v)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Gedankenspiel:
> Wenn Du weißt, dass Du morgen sterben musst, aber nicht, wie -
>
> würdest Du dann heute aus Angst Suizid begehen?

Das funktioniert logischerweise nicht, man würde nie leben...

Das wird wohl aber auch ein wenig zu esoterisch, bin einfach mal so 
frech zu behaupten das der Thread diese Richtung nicht einschlagen 
sollte.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Gedankenspiel:
>> Wenn Du weißt, dass Du morgen sterben musst, aber nicht, wie -
>> würdest Du dann heute aus Angst Suizid begehen?
>
> Das funktioniert logischerweise nicht, man würde nie leben...
> Das wird wohl aber auch ein wenig zu esoterisch, bin einfach mal so
> frech zu behaupten das der Thread diese Richtung nicht einschlagen
> sollte.

Frechheit!
Was fällt Dir ein, gleichsam ad hoc die Pointe zu verraten!

Autor: Jörg P. R. (jrgp_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Was heißt weniger verunsichert, ich weiß das ich sterben werde das ist
> nun mal Fakt. Aber deswegen muß ich noch lange nicht wissen wann.
> Das nimmt doch die ganze Spannung aus dem Leben :)

Das Leben ist die einzige Veranstaltung, wo man weiß wie sie endet.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Aber deswegen muß ich noch lange nicht wissen wann.

Sollte man aber wissen und nie vergessen, jederzeit.

Autor: Ulrich E. (sudu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Eine Versicherung sieht nur noch 5 Jahre, den nehmen wir nicht.
> In der Medezin, eine Transplantation "lohnt" sich nicht mehr.
> Ein Arbeitgeber sieht noch 15 Jahre, den bilden wir gar nicht erst aus.
> Bei der Partnerwahl\ Freunschaften man sieht ob es sich "lohnt"
> überhaupt erst eine Beziehung einzugehen... usw.

Naja, man könnte das Gedankenexperiment ja auch mal so abwandeln, daß 
dank funktionierendem Datenschutz ausschließlich der Träger des Armbands 
die Werte erhält und niemand anderes sonst. Wie würde man dann sein 
weiteres Leben planen und mit seinem Umfeld agieren, welche 
Entscheidungen treffen...

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht gleich eine Art Borg-Hive etablieren?

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich E. schrieb:
> Naja, man könnte das Gedankenexperiment ja auch mal so abwandeln, daß
> dank funktionierendem Datenschutz ausschließlich der Träger des Armbands
> die Werte erhält und niemand anderes sonst.

wird nicht funktionieren.

Bei guten Werten ist das ein Wettbewerbsvorteil, den viele ausnutzen 
werden wollen.

Das führt zu einer Art gezwungenen Freiwilligkeit.

Ist wie auf dem Wohnungsmarkt in Großstädten.
Wenn du bestimmte Informationen nicht liefern willst - egal, es gibt 
genug andere Interessenten, die sich nicht so haben.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lebenserwartung ist statistisch errechenbar,leider trifft es im 
Einzelfall nicht zu.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> leider trifft es im Einzelfall nicht zu.

Warum, ersehnst du deinen Abgang?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.