mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Leistungsmessung getakteter Gleichspannung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Paul H. (pauleheisster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontroller Forum,

mittels Arduino wird an einem der PWM Pins folgender Mosfet Baustein 
angeschlossen 
(Ebay-Artikel Nr. 282788112822), 
dieser steuert sechs 12V Lüfter, die in Parallelschaltung betrieben 
werden.

Gerne würde ich die aktuelle Leistung der Lüfter über eine Anzeige 
darstellen. Erste Idee war natürlich, dass ich aus dem eingestellten PWM 
Signal des Arduinos die Leistung berechnen kann. (P = (U²/R) x duty)
Natürlich gibt es hier Ungenauigkeiten.
Gerne hätte ich eine Anzeige wie bspw. die hier verwendet: 
https://www.conrad.de/de/leistungsmesser-baustein-h-tronic-lm-800-9-vdc-12-vdc-190753.html
Leider ist diese laut Hersteller nicht geeignet für getaktete 
Gleichspannung.
Weiß jemand eine alternative simple Lösung?

Autor: Pink S. (pinkshell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinen Widerstand in die Minus-Leitung und mit einem Analog-Eingang die 
daran abfallende Spannung messen. Das mit 12 Volt multiplizieren und 
über eine (oder mehrere) PWM-Perioden mitteln.

Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul H. schrieb:
> Natürlich gibt es hier Ungenauigkeiten

z.B.?
Und außerdem, wie genau soll es sein?

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul H. (pauleheisster)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pink S. schrieb:
> Kleinen Widerstand in die Minus-Leitung und mit einem Analog-Eingang die
> daran abfallende Spannung messen. Das mit 12 Volt multiplizieren und
> über eine (oder mehrere) PWM-Perioden mitteln.

Spannung mit Spannung multiplizieren?

Al3ko -. schrieb:
> Paul H. schrieb:
>> Natürlich gibt es hier Ungenauigkeiten
>
> z.B.?
> Und außerdem, wie genau soll es sein?

Das Netzteil liefert ja sicher nicht ständig die selbe Spannung. 
Schwankt ja sicher auch. Außerdem müsste das PWM Signal ja nicht genau 
einem Rechtecktssignal entsprechen. Auch die eingestellte Frequenz 
dürfte der realen entsprechen?

Ich wär schon mit +-1W zufrieden.

Autor: Achim S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul H. schrieb:
> Spannung mit Spannung multiplizieren?

Ja. Und durch den Wert des Messwiderstands dividieren. Schon ist es eine 
Leistungsmessung.

Paul H. schrieb:
> Das Netzteil liefert ja sicher nicht ständig die selbe Spannung.

Dochm, viele (geregelte) Netzteile tun genau das. Wenn du nicht sicher 
bist: miss nach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.