mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega328 Betriebsspannung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade überfliege ich das Datasheet, und sehe das hier:

Speed Grade:
– 0 - 4MHz @ 1.8 - 5.5V
– 0 - 10MHz @ 2.7 - 5.5V
– 0 - 20MHz @ 4.5 - 5.5V


Ich  betreibe den controller  momentan bei 3.3V@ 18.432Mhz nun muss ich 
warscheinlich doch umbauen...

Ich verwende keinen eeprom oder adc.

Das Programm nutzt:
UART, alle Timer (PWM&Counter), Watchdog,

Weiss jemand, welche Komponenten für den sicheren Betrieb bei 18MHZ die 
4.5V benötigen?

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt gibt es noch dieses Diagramm.

Autor: Controller UnFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Weiss jemand, welche Komponenten für den sicheren Betrieb bei 18MHZ die
> 4.5V benötigen?

Kommt drauf an ob du päpstlicher als der Papst arbeiten willst
oder im "Hobby-Bereich" was tun willst was die Datenblatt-
Spezifikation nicht ausreizt.

Beispiel: meine ATMega644 (ist auch nichts anderes als ein 328)
laufen mit 20MHz @ 3.3V problemlos. Damit spare ich mir ein paar
Interface Probleme die bei 5V auftreten könnten bzw die ich
explizit erst lösen müsste.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt die taktrate mit dem clock divider halbiert mal sehen ob 
ich damit hinkomme, wenn nicht wirds wohl ein xmega werden müssen für 
die nächte board revision ;-)

Autor: S. Landolt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Externer Takt oder eigener Quarz? Bei letzterem ist vielleicht ein 
Wechsel auf 14.7456 MHz möglich, dann wäre das statt 38 % Übertaktung 
nur knapp 11 , das sollte problemlos sein.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Ich verwende keinen eeprom oder adc.
>
> Das Programm nutzt:
> UART, alle Timer (PWM&Counter), Watchdog,
kein sram?
vom Prinzip könnte das evtl. die empfindlichste Komponente neben der ALU 
sein, aber da hilft wohl nur probieren.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich denn bei 3,3V einen 18MHz Quarz verwenden und den Systemtakt 
durch den Prescaler herunter teilen?

Autor: S. Landolt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich denn ...
Also bei mir läuft seit Jahren ein ATmega1284P bei 3.0 V mit 22.1184 MHz 
/2. Aber gelesen habe ich noch nichts dazu, etwas Belastbares würde mich 
auch interessieren.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Kann ich denn bei 3,3V einen 18MHz Quarz verwenden und den
> Systemtakt
> durch den Prescaler herunter teilen?

Wenn Fuses Quarz und Kondensatoren zusammen passen, tuts der 20MHz Quarz 
auch noch bei 1,8V.
In der Paxis getestet.
Und das Datenblatt schließt es nicht aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.