mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analog-Pins bei ATMega328 in der Luft hängen lassen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Geirsund (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich benötige die Analogpins AREF, AVCC, AGND und ADC beim ATMega328p 
komplett überhaupt nicht. Die Frage ist jetzt - was mache ich damit? 
Speziell AVCC - auf Spannung legen? AGND - auf MAsse legen? Oder alle in 
der Luft hängen lassen?

Danke

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir sicher, dazu steht was im Datenblatt! --> Lesen!

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Datenblatt lesen? AVcc muß an Betriebsspannung und AGND an GND.
AREF kannst Du komplett frei lassen.
AVcc ist auch die Betriebsspannung für PortC.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Geirsund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Ich bin mir sicher, dazu steht was im Datenblatt! --> Lesen!

Stimmt, hab's gefunden - Danke!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geirsund schrieb:
> Stimmt, hab's gefunden - Danke!

Im Prinzip gilt das für alle AVRs. Trotzdem schaut man im DB.

Geirsund schrieb:
> und ADC

Es gibt eigentlich keine Pins mit der Bezeichnung ADC.
Fast alle Pins bei den AVRs haben Mehrfachnutzung. Zum ADC-Pin wird das 
erst, wenn du in der SW den ADC aktivierst und mit dem MUX-Register 
(ADMUX, MUX3...MUX0) einen Kanal auswählst.
Sonst sind das normale GPIOs, bei deinem Prozessor ist das der C-Port 
und dort sind die Pins genau so zu behandeln, wie alle anderen IOs auch. 
Ungenutzte (das gilt für alle IO-Pins) entweder
- als Ausgang schalten. Nachteil: irgend eine ungewollte Verbindung nach 
GND oder VCC kann den Ausgang schädigen (z.B. kann das beim Messen 
passieren)
- als Eingang schalten mit aktiviertem Pullup (default ist ohne 
aktivierten PU), das ist die bevorzugte Methode.
- als Eingang mit externem Pull-Up oder -Down. Überflüssig, weil ja der 
interne Pullup reicht, aber zuverlässig, denn dann ist garantiert ein 
Pull dran, auch beim Programmierfehler.
- oder eben als Eingang und extern hart auf HIGH oder LOW legen. Das hat 
aber den Nachteil, dass man bei einem Programmierfehler versehentlich 
mal einen auf Output schaltet und dann könnte der Ausgang beschädigt 
werden. Und, sollte man im Lauf des Projekts noch einen Pin benötigen, 
ist es mit der Variante aufwändiger, einen zu reaktivieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.