mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Breitbandverstärker für HF


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Holger K. (holgerkraehe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Wie bereits in einem anderen Thread erwähnt, würde ich gerne ein eigenes 
Board mit den FL2000DX Chip designen.

https://osmocom.org/projects/osmo-fl2k/wiki

In obigem Link, wird damit zusammen mit gnuradio eine vielzahl an 
Anwendungen abgedekt.

Nun möchte ich auf dem Board, nach dem FL2000 einen Verstärker haben.
Dannach auf SMA connectoren.

Gibt es fertige amplifier ICs, mit welchen eine weiten Frequenzbereich 
abdecken?

Leider kenne ich mich in Bereich verstärker noch nicht sehr gut aus.
Ich denke ein simpler OPAMP reicht hier nicht aus.

Danke

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF ist ein weiter Begriff, welchen Frequenzbereich ?

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht so was ?

Ebay-Artikel Nr. 272644741287

Autor: 123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger K. schrieb:
> Gibt es fertige amplifier ICs, mit welchen eine weiten Frequenzbereich
> abdecken?

Welcher Frequenzbereich?

Welche Leistung?

Was für ein Rauschen ist akzeptabel?

Holger K. schrieb:
> Leider kenne ich mich in Bereich verstärker noch nicht sehr gut aus.
> Ich denke ein simpler OPAMP reicht hier nicht aus.

Ist halt HF-Technik. Es gibt fertige (relativ einfach zu verwendende) 
Bausteine sog. Gainblocks. Die haben 50Ohm Eingang und 50Ohm Ausgang. 
Das Matching ist also schon gemacht. Ansonsten tut es eigentlich jeder 
HF-Transistor. Du musst dich halt nur um die Anpassung an die Ein- und 
Ausgangsimpedanz kümmern. Damit kannst du dich dein Leben lang 
beschäftigen. Das ist nichts für den Einstieg. Allerdings hast du wohl 
auch keine so einfach definierte Ausgangsimpedanz an deinem IC. 
Beschäftige dich mal mit HF-Anpassung und solchen Themen. Dann wirst du 
schon sehen, ob du das stemmen kannst.

Holger K. schrieb:
> Wie bereits in einem anderen Thread erwähnt, würde ich gerne ein eigenes
> Board mit den FL2000DX Chip designen.

Wieso das? Und woher bekommst du das IC?

Autor: Holger K. (holgerkraehe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
123 schrieb:
> Wieso das? Und woher bekommst du das IC?

Hast du den Link oben angeschaut?
In dem IC sind 3x8Bit Highspeed DACs drinn (ca. 165 MHz)
Damit kann man schöne sachen machen. z.B. GPS Simulator oder DAB Radio.
Oder auch Highspeed Signalgenerator.

Das IC Kostet ca. 2.50$
Das IC gibts beim Hersteller.

Autor: D.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finde kein Datenblatt. Gibt es dieses nur gegen NDA?

Autor: Holger K. (holgerkraehe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.M. schrieb:
> Finde kein Datenblatt. Gibt es dieses nur gegen NDA?

Ja, nur gegen NDA

Autor: Win DJ Ammer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, schau mal unter Gainblocks. Der Frequenzbereich ist nach oben offen. 
Beim Leistungsbereich aufpassen ... Verstaerker mit mehr als vielleicht 
13dBm Output darf man nicht mehr offen laufen lassen.

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Win DJ Ammer schrieb:
> Verstaerker mit mehr als vielleicht 13dBm Output darf man nicht mehr
> offen laufen lassen.

Verstärker mit wirklich viel Leistung sind aber bei den Gainblocks
selten zu finden.  Hängt natürlich auch damit zusammen, dass sie bei
nicht allzu hohen Spannungen betrieben werden und normalerweise
keine Aufwärtstransformatoren am Ausgang benutzen.  Deine +13 dBm
sind ja 1 Veff, oder 2,8 Vss.  Viel mehr ist mit einer Versorgung von
um die 5 V kaum drin.

Holger K. schrieb:
> GPS Simulator oder DAB Radio.

Sind aber zwei völlig verschiedene Sachen, auch von den Anforderungen
an den Verstärker.  Für den GPS Jam^H^H^HSimulator wirst du sowieso
keinen Verstärker brauchen, die Satellitensignale sind ja auch nicht
so dicke, aber dafür brauchst du dort natürlich ein Filter, welches
dir das N-te Image aus dem Spektrum zaubert.  Aber auch, wenn du „nur“
die Grundfrequenz brauchst, solltest du ordentliche Filter nachsetzen.
Erstens braucht DDS sowas als Rekonstruktionsfilter, zweitens erzeugen
natürlich auch diese Gainblocks noch eigene Oberwellen.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gainblocks gibt es mittlerweile bis zu einen 1db Sättigungspegel von 
+21dbm

Allerdings werden hier 12V oder mehr benötigt.

Auch diese Verstärker-Ics sind weitgehend kurzschluss und Leerlauffest. 
( Mir ist jedenfalls noch keines abgeraucht  ).

Man muss sich aber dann schon ein wenig mit der Kühlung befassen. Und 
auch der Arbeitswiderstand muss eventuell etwas Leistung aushalten.

Im Linearbetrieb sind mittlerweile schon mehr als 50mW möglich.

Schaue mal bei Funkamateur nach. Die bieten solche Leistungsgainblocks 
an

Ralph Berres

Autor: Holger K. (holgerkraehe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.
Gainblocks sehen genau nach dem aus, wonach ich gesucht habe.

Vielen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.