mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop Ladegerät mit Gleichspannung betreiben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
Eine theoretische Fragen bevor ich etwas abfackle

Ich hab mir vor einiger Zeit mit so einem billigen Trapezwechselrichter 
mein Ladegerät für meinen Laptop zerstört.
Hab damals erfahren die Ursache ist das der kein Sinus hat und die 
steilen Flanken die Elkos zerstören.

Jetzt hab ich so ein Teil geschenkt bekommen weil ein Bekannter falsch 
bestellt hat in China und wollte es wegwerfen weil 110 Volt Ausgang.

Meine Idee wäre jetzt die 110 Volt gleichrichten und einen 400V Elko 
hinten dran und damit mein Laptopladegerät versorgen?

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Laptopladegerät" ist ein Netzteil welches aus der "normalen" 
Netzspannung x Volt Gleichspannung macht.

Hast du 12 Volt als Quelle nimmst du einen DC Wandler der aus den 12 
Volt die x Volt fürs Laptop macht. Der Weg über den Wechselrichter ist 
blödsinn.


Schau mal in Richtung universelle KFZ Laptopnetzteile. Das sind DC 
Wandler im Gehäuse mit einstellbarer Ausgansspannung. Ferner haben die 
die entsprechenden Adapter zum Anschluss an diverse Laptops.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

kann funktionieren, muss es aber nicht ;-)

Aber was du vor hast ich recht gefährlich, geladene hochkapazitive 
Kondensatoren gehören mit zu den potentiell gefährlichsten Bauteile in 
der E-Technik. Man sieht den Kondensatoren nicht an ob sie geladen sind.


Eventuell geht es aber auch direkt mit den 110V - hängt aber wieder vom 
Schaltnetzteil ab.

Viele können problemlos von 90V-250V Wechsel und Gleichspannung, leider 
nicht alle.

Als ergänzende Frage:
Welche Spannung hat den die Quelle aus welche der Wechselrichter 
versorgt wird?

Denn für 12V und 24V gibt es fertige Universal Laptopladegeräte welche 
die typischen Ausgangsspannungen und Stecker (Adapter) zu Verfügung 
stellen.

Wenn der Laptopakku nicht unbedingt geladen werden muss, sondern nur der 
Laptop betrieben werden soll, reichen oft auch 12V Spannung dafür aus - 
eben aber wiederum nicht immer...



Jemand

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: Schau mal auf dein aktuellen Laptopnetzteil. Üblicherweise können 
die auch direkt 110V/60Hz. Also irgendwelche Spielereien sind 
üblicherweise nicht notwendig um so etwas an nen US Wechselrichter zu 
nutzen.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Viele können problemlos von 90V-250V Wechsel und Gleichspannung, leider
> nicht alle.

warum soll ein Schaltnetzteil nicht mit DC arbeiten können?

Ich hatte mal experimentell einen Stepup auf 110V= aufgebaut, das Canon 
Ladegerät arbeitete einwandfrei.

Bei einer späteren Ladegerät Version war eine typische Canon 
Spezialbuchse eingebaut für 12V Einspeisung, dort habe ich dann eine 
5,5mm/2,1mm DC Buchse eingesetzt, funktioniert auch, 12V Einspeisung war 
mir dann doch sympatischer als das Ladegerät mit 110V= zu füttern.

: Bearbeitet durch User
Autor: soul e. (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:

> Meine Idee wäre jetzt die 110 Volt gleichrichten und einen 400V Elko
> hinten dran und damit mein Laptopladegerät versorgen?

Kann klappen, muss aber nicht. Einfache Schaltnetzteile haben am Eingang 
einen Gleichrichter, dann einen Elko, und dann geht es auf den 
Schaltregler. Die laufen auch mit Gleichspannung.

Größere Schaltnetzteile haben am Eingang eine aktive Power Factor 
Correction. Das ist ein Boost Converter, der die Netzspannung auf ca 400 
V hochsetzt und dabei dafür sorgt, dass der aufgenommene Strom genau dem 
Spannungsverlauf folgt (also cos phi = 1, wie ein Widerstand). Diese 
Schaltungen mögen im allgemeinen keine steilen Flanken 
(Rechteckspannungen), und reagieren sehr unterschiedlich auf 
Gleichspannung.

Autor: Markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja so ein DC stepup würd auch gehen aber ich hab so ein Probook mit 90 
Watt das saugt halt.

Wenn ich mir die Teile so anschau kommt mir halt etwas mickrig vor

Sonst noch Ideen was man mit so einem China 110V Ding machen kann ?

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Wenn ich mir die Teile so anschau kommt mir halt etwas mickrig vor

Nicht nur dir ;-) Dem Ding würde ich auch nicht trauen.

Z.B. Ist der original Panasonic KFZ Adapter den ich hier liegen habe 
eine massive Metallkiste die genauso groß ist wie das 230V Netzteil 
dieses Notebook. Etwas in dieser grösse scheint mir plausibler.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> kommt mir halt etwas mickrig vor

mir auch, ich würde mich in der Größe eher am original Netzteil 
orientieren

nur zufällig hier schrieb:
> Nicht nur dir ;-) Dem Ding würde ich auch nicht trauen.

dito

ich habe mir einen 19V stepup in der Größe eines Notebooknetzteils 
gebaut bevor ich dem neuen Canon Lader eine 12V DC Buchse verpasst 
hatte, den Stepup habe ich noch fürs Notebook, sieht mistig aus 
funktioniert aber, Aludruckguss welches auch gleich durch die Oberfläche 
den Kühlkörper ersetzt.
Spule, Regler und Siebkondensatoren brauchen halt Platz, oder die 
Frequenz steigt, dann wird alles kleiner aber ist deswegen nicht 
unkomplizierter weil die Schaltverluste steigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.