mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Ethernet Patchkabel Messerklemme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Habe im Grunde zwei Fragen zu Ethernet Patchkabel betreffend Schirmung 
und Kontaktierung.
Platzbedingt bekomme ich kein „anständiges“ CAT7 Ethernet Verlegekabel 
in ein Leerrohr in der Wand. Was ich ins Leerrohr bekommen würde, wären 
Ethernet Patchkabel <= 4mm Manteldurchmesser. Ein CAT6A U/FTP oder CAT6A 
U/UTP passt somit rein. Ethernet Verlegekabel (Starr) mit <= 4mm 
Manteldurchmesser habe ich noch nicht gefunden.

Beide Patchkabel sind CAT6A und laut Spezifikation bis zu 10Gbit 
Datenrate geeignet. Kabelstrecke wäre ca. 8m und im Leerrohr laufen 
keine Stromführenden Kabel. Keine Industrielle Umgebung.

Datenrate von 1Gbit wäre das, was das Ethernetkabel können sollte.
Wäre ein gänzlich ungeschirmtes U/UTP Ethernet Patchkabel für diese 8m 
Strecke im Leerrohr für eine Datenrate von 1Gbit/s benutzbar? Wären auf 
diesem U/UTP Kabel (8m Strecke) sogar die 10Gbit denkbar?

Wie verhält es sich mit der RJ45 Dose, auf die ich die Litzen des 
Patchkabels aufbringen muss?
Das scheinen „Messerklemmen“ zu sein, die die Litzenisolation 
durchschneiden und so die Litzen kontaktieren. Ist hier mit zeitlichen 
alterungsbedingten Problemen zu rechnen oder kann Litze vom Patchkabel 
ohne Bedenken in dieser Installationsart verwendet werden?

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Keystone (sofern Keystone für dich in Frage kommt) Verbinder
https://www.amazon.de/Keystone-Verbinder-geschirmt-Einrastung-Patchkabel/dp/B06XRQK8N6 
(als Produktbeispiel)

D.h. du kannst auf dem verlegten Patchkabel ganz normal deine Stecker 
draufcrimpen (und musst somit kein LSA nutzen).

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Wäre ein gänzlich ungeschirmtes U/UTP Ethernet Patchkabel für diese 8m
> Strecke im Leerrohr für eine Datenrate von 1Gbit/s benutzbar?

Klar. U/UTP wird (als Verlegekabel) sogar in der Industrie verlegt und 
funktioniert.

> oder kann Litze vom Patchkabel
> ohne Bedenken in dieser Installationsart verwendet werden?

Nein, kann sie nicht, da eben nicht dafür gedacht. Nimm einen genannten 
RJ45-Verbinder in der Dose und steck einfach den Stecker von hinten 
rein.

Aber blöde Frage: Wie bekommst du ein fertiges RJ45-Patchkabel mit 
Stecker durch das Rohr? Oder hast du loses Patchkabel ohne Stecker?

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Wäre ein gänzlich ungeschirmtes U/UTP Ethernet Patchkabel

Ein Schirm ist nicht vorgeschrieben für 10GBASE-T, also ja. Acht Meter 
sind auch noch relativ kurz verglichen mit der maximal erlaubten 
Kabellänge.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cat6 u/ftp oder u/utp Kabel die durch das Leerrohr passen und bei ca. 8m 
Länge 1Gbit/s Datenrate ermöglichen hätte ich somit gefunden.

Da gibt es nur noch diese Sache mit dem Aufbringen der Litzen auf die 
LSA Dose.

Der relativ dünne Manteldurchmesser bedingt das auch der Litzen 
Durchmesser dünn ist.
Die LSA Dosen die ich gefunden habe erlaubenn das Aufbringen von starrer 
Einzelader oder Litze aber bis max. AWG 26. Da ist mein Kabel (Litze) 
AWG32 dünner.

Was nun ? .... gegen Bastelei (Handarbeit) Sonderlösung habe ich nichts 
.... da dies eine einmalige Installation ist, die aber im für mich 
relevanten Bereich 1Gbit/s auch nach 10 Jahren ohne Probleme 
funktionieren sollte.

Gibt es hier entsprechende LSA Dosen oder RJ45 Stecker die AWG32 
aufnehmen können?

Kennt ihr ein u/ftp oder u/utp Kabel das Manteldurchmesser < 5mm und AWG 
26 Einzelader oder Litze hat?

Umsetzung von AWG32 auf AWG26 ... 22 mittels Klemmung .... z.B micro 
Lüsterklemme oder kleiner selbst entworfener Adapter Platine und 
auflöten von AWG32 nach AWG26 ... 22?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Umsetzung von AWG32 auf AWG26 ... 22 mittels Klemmung .... z.B micro
> Lüsterklemme oder kleiner selbst entworfener Adapter Platine und
> auflöten von AWG32 nach AWG26 ... 22?

Da würd ich dann eher die Schneidklemmen aus der Dose auslöten und die 
Adern direkt da anlöten wo die waren.

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Da gibt es nur noch diese Sache mit dem Aufbringen der Litzen auf die
> LSA Dose.

?

Wieso ignorierst du die Antworten die hier eine Lösung vorschlagen?

Wenn die vorgeschlagene Lösung nicht passt dann sage warum, ansonsten 
kommt man nicht weiter.

Autor: Sonntagmorgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Hallo,
>
> ...
> Platzbedingt bekomme ich kein „anständiges“ CAT7 Ethernet Verlegekabel
> in ein Leerrohr in der Wand. Was ich ins Leerrohr bekommen würde, wären
> Ethernet Patchkabel <= 4mm Manteldurchmesser. Ein CAT6A U/FTP oder CAT6A
> U/UTP passt somit rein. Ethernet Verlegekabel (Starr) mit <= 4mm
> Manteldurchmesser habe ich noch nicht gefunden.
>
> Beide Patchkabel sind CAT6A und laut Spezifikation bis zu 10Gbit
> Datenrate geeignet. Kabelstrecke wäre ca. 8m und im Leerrohr laufen
> keine Stromführenden Kabel. Keine Industrielle Umgebung.
>

Stark angefangen -> Rohrinstallation!
Starke Erkenntnis -> Rohr zu dünn
Starkes Ende -> Murx !!!

Autor: nur zufällig hier (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Plan B!? Zieh die 4 Adernpaare aus einem Verlegekabel und ziehe sie 
einzeln durch Rohr.

Autor: Sonntagmorgen (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nur zufällig hier schrieb:
> Plan B!? Zieh die 4 Adernpaare aus einem Verlegekabel und ziehe
> sie einzeln durch Rohr.

Noch Alufolie drum wickeln - dann hast Du sogar STP

Autor: Der kein Bock mehr A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, entweder hab ichs überlesen, aber , was für ein Leerröhrchen issen 
das ?

Ich hab durch ein 25mm Rohr 2 CAT7, ein SAT und ein 8-Ader-Telefonkabel 
gestopft.
War kein Spass, zugegeben und würd ich nicht wieder so machen. Aber 
unter 25mm macht Leerrohr auch nicht viel Sinn.
Oder hast du diese ganz dünnen Röhrsche, 10 oder 12mm, die grad mal für 
5x1,5qmm auf kurze Strecken reichen ?

Was ich auch nicht bedacht hatte, wenn man Kabel in zu enge Rohre 
quetscht kommt der Reibungswiderstand aufgrund der Verwindung und 
Steifigkeit immer mehr zum tragen, je länger die Rohrwandung ist. o.g. 
Murks hab ich auf 4 m Länge nur mit 1 Dose WD40 und VIEL, wirklich VIEL 
und LAUTEM Fluchen geschafft.

Also, bevor hier Kabel gelötet, Klemmen umgelötet, Stecker (ohne Übung!) 
aufcrimpen und sonstwas anfällt, würde ich echt nochmal die Möglichkeit 
zur sauberen Neuverlegung des Kabelrohrs prüfen.

Und wenns Indoor zu dreckig wird, dann machs halt aussen im Schutzrohr. 
So what, Du hast fast 100 m pro Kabel Luft, dann halt biss Umweg, aber 
weniger Dreck und Mühen. Wenns dann noch einigermassen Revisionierbar 
verlegt wird, dann zieht man halt alle paar Jahre ein neues durch, falls 
Frost,Hitze,UV,Spinnenk***e und der Zahn der Zeit den Mantel zerbröseln.

Also nur gut gemeinter Tipp. Ich hab in meinem Altbau auch als "Profi" 
alles toll geplant und gemacht. Könnte heute wieder n Teil rausreissen 
und neu verlegen ... Umnutzung von Räumen etc ...

Naja. Viel Spass noch ;-)

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörch B. schrieb:
> auf 4 m Länge nur mit 1 Dose WD40

Tip für's nächste Mal: Nimm Seife/Spülmittel/Fett, alles besser als 
dünnflüssiges Öl.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Wie wäre es einfach damit passende Keystonemodule zu verwenden?

Die verkraften aber kein AWG32.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Die verkraften aber kein AWG32.

Okay mein Fehler,
dann tiefe Dosen, Stecker und Genderchanger als Keystone

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
my 2 cents...

wenn FZH (für zuhause): Patchkabeladern mit LSA-Anlegewerkzeug in 
LSA-Klemmen quetschen (ggf. Nacharbeit mit kleinem Schraubendreher), 
gucken ob es zuverlässig funktionert, wenn ok dann so lassen, sonst 
nochmal versuchen bis alles OK.
Been there, done that.

ABER:

Wenn nicht FZH, sondern als Dienstleistung:
AUF KEINEN FALL!!!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Auswirkung haben Koppelstellen also Steckverbindungen auf die 
Datenrate?
Das wird wohl in Abhängigkeit zur Frequenz problematischer bezüglich 
Reflektionen und negativen Auswirkungen auf Datenrate.

Gingen bei 1Gbit Datenrate 5 Steckverbindungen?
Je weniger desto besser. Schon klar. Aber sind 5 noch im Normalen 
Bereich?

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
4-mm-Kabel als CAT da kannst auch gleich 2x2x0,6 I-Y(St)Y versuchen, die 
gibt es bis 4 mm, und Cat5e geht auch bis 1GB, aber ob die 4 mm haben, 
eher 5 bis 6 und instabiler Mantel
Man kann es auch mit Glas als LWL oder POF versuchen?

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Welche Auswirkung haben Koppelstellen also Steckverbindungen auf die
> Datenrate?

Keine. Denn wenn sie welche hätten dann wäre die Verkabelung bereits als 
vollkommen unbrauchbar und defekt zu betrachten und der unmittelbar 
nächste Schritt wäre alles rauszureißen und mit ordentlichem Material 
neu zu machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.