mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 2kW Gleichstromleistung


Autor: spoonox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

zum Betrieb eines großen Lampenfeldes suche ich Gleichspannungsnetzteil
mit folgenden Eigenschaften:

Ue: 230V AC (50Hz)
Ua: 17V DC (evtl. regelbar 0...20V)
Ia: 115A stabil bei Ua

Kennt jemand Geräte die das bringen? Schaltungstechische Vorschläge?

MfG
spoonox

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es nicht möglich das ganze aufzuteilen ?
Als wirklich regelbares Netzteil gibt es entsprechende Quellen (z.B.
HP/AGilent) auch gebraucht was hervorragendes, aber teuer. Wie wäre es
ansonsten mit 24V Industrienetzteilen + PWM Steuerung ?

Gruß Thomas

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur Schaltnetzteile.
Ich denke mal kaum, dass du bis zu 2KW in wärme ableiten willst ;)

Aber da sollte sich sicher etwas finden lassen.

Autor: spoonox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Wärme ist kein Problem, mit genügend Lüftern bekommt man das in
Griff.
Die ganze Sache aufteilen und die Lampen einzelt versorgen? Ja, das
würde gehen und hätte den Vorteil, dass ich jede Lampe über die
Spannung in ihrer Helligkeit regeln könnte. Das jeweilige Netzteil
müsste dann ca. 8A Strom bei 17V stabil liefern können. Die Dinger sind
aber seeehr teuer und ich hab 12 Lampen und nur ungefähr 1T€ für das
Projekt.
Weitere Vorschläge?

MfG spoonox

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wende Dich vertrauensvoll an Voigt und Heffner. Die müssten sowas
dahaben, und die Dinger sind ihr Geld wirklich wert
www.vuh.de glaube ich

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein modifiziertes PC-Netzteil könnte sicherlich 15A, vielleicht auch 20A
bei 17V liefern. Man müßte den Trafo und die Ausgangsdrossel neu
wickeln, ist aber auf jeden Fall machbar.

Autor: karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schweißtransformator ?

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist, ob
- es für (Glüh?)-Lampen wirklich Gleichstrom sein muss
- die Spannung stabilisiert sein soll
- wieviel Brummspannung erlaubt ist
- Drehstrom zur Verfügung steht, denn damit lässt sich die
Gleichrichtung und Glättung wesentlich einfacher gestalten, vor allem
mit 12-Puls-Gleichrichtung.

Bei ebäh gibt es immer wieder so was, Suchbegriffe wie
Stromversorgung 230 24
Schalnetzteil
Labornetzteil
bringen hunderte von Treffern, z.B.
Ebay-Artikel Nr. 7627025382
endet heute um 14:11
für 10 Euro, da brauchst Du 8-10 Stück, einen Drehstrom-Spar-Regeltrafo
davor und Du hast eine wunderbar einstellbare Spannung.

Muss mal nachschauen, kann sein, dass ich noch ein 15V 150A primär- und
sekundär geregeltes Netzteil habe, braucht allerdings auch Drehstrom.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weitere Fragen:
Kannst Du die Lampen auch in Reihe schalten? 12*17V=204V
Dimmer, Drossel oder Regeltrafo davor und gut ist's. So brauchst Du
auch weniger dicke Leitungen.

Dazu habe ich eine Schaltung gesehen, die man parallel zu jeder Lampe
hängen kann, damit die restlichen weiterbrennen, falls eine ausfällt.
Ganz einfach mit einem Triac, der dann die anderen so dimmt, dass der
Spannungsabfall der Brennspannung dieser einen Lampe entspricht.

Melde Dich hier, wenn Du Interesse an dem 15V-Netzteil hast.

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 7628791050
19", nur 10kg, derzeit bei 72 Euro

Ebay-Artikel Nr. 9739837641
100 Euro (Händler, nur bis 15V, ob das reicht?)

Ebay-Artikel Nr. 9740302838
leicht defekt (vermutlich fehlt nur ein externer Rückkoppel
(Sense)-Widerstand) ab 1 Euro

Ebay-Artikel Nr. 9738767488
kann aber "nur" 1250 Watt liefern, für Reihenschaltung der Lampen
geeignet. Nur Abholung in Hamburg oder Spedition, da 50kg schwer.
ab 200 Euro

Müssen es unbedingt Glühlampen sein? Eine solche Lichtleistung lässt
sich wesentlich effektiver mit Entladungslampen (HQI o.ä.) erzeugen.

Um welche Lampen und um welche Anwendung handelt es sich?

Autor: spoonox (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Lampenfeld (für SteadyStateSonnensimulator) besteht aus
Halogenlampen die bei 17V/150W das Sonnenspektrum bei AM1,5 sehr gut
nachbilden. Um die Intensität in der Messebene zu beeinflussen, muss
die Spannung regelbar sein.

MfG

Spoonox

Autor: commtel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind zwar nur 1,1kw aber vieleicht hilft es ja

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde da nen Schweißtrafo vom Baumarkt nehmen kostet ca. 50€ und
kann so um die 120-140A liefern Ausgangsspannung ca 25V wenn man voll
aufdreht. Bei eBay gibt es Gleichrichter für Schweißgeräte (3Phasen)
kosten um die 30€ sowas kannst du nehmen, allerdings halt nur 1Phase
des Gleichrichters benutzen. Am Ande kannste dan mit nem FET jede Lampe
einzeln dimmen.

Oder du ersteigerst gleich ein Schweißgerät bei Eby dann haste alles
drin, Schweißtrafo, Gleichrichter evtl. Elkos und ne Drossel und die
Spannung kannste damit auch einstellen geht meist von 12V bis knapp 30V

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es Halogenlampen (und keine Lichtbogenlampen) sind, dürfte
Wechselspannung reichen. Das ist deutlich einfacher zu handeln.
Halogenlampen sind so träge, dass sich das Pulsen der Wechselspannung
nicht bemerkbar machen dürfte, auch nicht im Spektrum.

Trafos dieser Größenordnung gib es wie Sand am Meer. Frag mal in eurem
örtlichen Theater nach. Beleuchtungsmeister sind in der Regel ganz
nette Menschen ;-)

So, dann noch ein unkonventioneller Vorschlag: Warum
runtertransformieren, wenn es sich eh um ein Lampenfeld handelt?
Einfach genügend Lampen in Reihe schalten und gut ist.

Und prompt ist von einer aufwändigen Schaltung mit 2kW-Trafo incl.
Gleichrichtung ..... nix mehr übrig.

Gruß,
Sebastian

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos: Wenn Du Halogenlampen dimmst, wird Du feststellen, dass sich
das Spektrum der Halogenlampen deutlich in Richtung ROT verschiebt. Das
ist prinzipbedingt, weil die Temperatur der Glühwendel beim dimmen
sinkt.

Gruß,
Sebastian

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wenn eine Lampe durchbrennt ist das Suchen angesagt, wenn das dann
in luftiger Höhe installiert ist viel Spaß

Autor: Profi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Posts lesen, da habe ich eine Schaltung beschrieben, die die
anderen Lampen weiterbrennen läßt. Gibt's beim
www.strixner-holzinger.de

Außerdem gibt es für solche Fälle Hochspannungstrafos, z.B. OBITs (Oil
Burner Ignition Trafo). Dann sieht man am Lichtbogen sofort, welche es
erwischt hat.
Sehr hilfreich auch bei Weihnachtsbeleuchtung etc.
Sollte man aber nur machen, wenn man exakt weiß, was man tut.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Profi, entschuldige, das habe ich wirklich überlesen.

Man kann z.B. einfach eine Glimmlape parallel zu jeder Halogenlampe
schalten. Geht die Lampe kaputt, leuchtet die Glimmlampe auf und man
weiß, welche Lampe getauscht werden muss.

Es gibt bei
http://www.limax-erkner.de/ auch ein Gerät, dass berührungslos messen
kann, welche Lampe kaputt ist. Wie das genau funktioniert, wollten die
mir allerdings nicht verraten, keine Ahnung, wiso (Unschuld heuchel)

Gruß,
Sebastian

Autor: Günther Schock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Bermerkung zu den Schweißtrafos: Die Idee ist nicht schlecht,
nur hat ein Schweißgerät bei 150 Amp meistens nur noch 30%
Einschaltdauer, d.h. nach einigen Minuten schaltet eine
Sicherheitsschaltung ab, weil der Trafo zu heiß wird. Beim Schweißen
macht das nichts aus, weil man nie eine halbe Stunde am Stück
durchschweißt. Meistens habe die Geräte dann bei 50 Amp erst 100% ED,
darauf muss man achten.

Autor: da_user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
American Power stellt meines Wissens sowas her:

http://www.apc.com/

Wenns die sind wo ich glaube, dann hatte ich von denen schon n paar
heftigere Gleichspannungsversorgungen in den Griffeln: 15 und 30kW.
(Für Sputter-Anlagen)

War auf alle Fälle ne Ami-Firma, falls dir des weiterhilft.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spoonox, ließt Du hier überhaupt noch mit? An dieser Stelle wäre eine
Rückmeldung nicht schlecht, bevor hier in 5 Richtungen weiterdebattiert
wird...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.