Forum: Markt [V] 2 Stück 1000GB Intel SSD 540s


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Erwin E. (kuehlschrankheizer)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe 2 Stück Intel SSD mit 1TB abzugeben.

Laut CrystalDisk haben die SSDs gut 100 Betriebsstunden, siehe 
Screenshot. Die andere SSD hat die gleichen Werte, weil die SSDs als 
Raid-0 Array konfiguriert waren. Das Raid wurde vor Ausbau der Platten 
aufgelöst, sie können also direkt verwendet werden. Laut Intel Warranty 
Check besteht läuft die Herstellergarantie noch bis Oktober 2021, also 
noch gut 3 Jahre.

Preis: 210€ inkl. Versand pro Stück.
Beide zusammen für 410€ inkl. Versand

Zahlung per Überweisung oder Paypal/Freunde

von Erwin E. (kuehlschrankheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preisupdate: 190€ pro Stück, beide zu 360€.
Jeweils inkl. Versand

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin E. schrieb:
> Preisupdate: 190€ pro Stück, beide zu 360€.
> Jeweils inkl. Versand

56 nicht wiederherstellbare Sektoren nach einer Schreibleistung von nur 
4,3TB.
Ist das normal bei SSDs?

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Diese SSDs haben im Laufe ihres Lebens jede Minute 716Mb geschrieben? 
o.O

@r2d3
Ja. Wären das Consumerplatten hätten sie schon fast die Hälfte ihrer 
garantierten Lebenserwartung hinter sich.
Bei Bsuiness Platten wie die werden aber viele Reservesektoren bzw. 
"overprovisioning" bereitgestellt.

: Bearbeitet durch User
von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Ja. Wären das Consumerplatten hätten sie schon fast die Hälfte ihrer
> garantierten Lebenserwartung hinter sich.

Komisch.
Für eine Consumerplatte mit 1TB lebt wird nur 8-9TB Schreibleistung 
garantiert? (Faktor 8)

In der c't 3/2017 haben die Billigplatten bei 240GB Kapazität 
Schreibleistungen von 100TB weggesteckt.

[...
Während die 850 Evo bei einer Kapazität von 4 TB eine garantierte 
Schreibmenge von 300 TB hatte, wurde dieser Wert für die 860 Evo auf 
2.400 TB verachtfacht.
...]

Quelle:
http://www.pcgameshardware.de/SSD-Hardware-255552/Tests/Samsung-860-Evo-Pro-1248531/

=> Faktor 75

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verkauft man sowas? sind 2x1TB heutzutage schon zu klein?

von René H. (dj1yr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da die platten im Raid liefen, funktionieren wohl einige 
Lebenserwartungs-erweiternde Funktionen nicht, zumal Raid0 mit SSD´s 
praktisch kaum bis nichts bringt...

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Warum verkauft man sowas? sind 2x1TB heutzutage schon zu klein?

Wieso bewertet man 'ne simple Frage mit -1 anstatt sie zu simpel 
beantworten?

von Erwin E. (kuehlschrankheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike
Das dürfte daran liegen, dass niemand dir die Frage beantworten kann, 
außer mir. Und ich bin derzeit nur sporadisch am Rechner, v.a. am 
Wochenende. Aber gut:

Die SSDs waren zu dritt in einem PC verbaut, also ein 3TB Array. Und ja, 
die Kapazität war/ist am Ende, was aber nicht der Grund für die 
Auflösung des Rechners war. Der Grund für das Raid-0 war nicht primär 
die Geschwindigkeit, sondern einfach eine finanzielle Erwägung: 3 x 1TB 
waren deutlich preiswerter als 2 x 2TB.

Die SMART-Werte sind in der Tat nicht wirklich schlüssig. Warum kann ich 
auch nicht sagen. Die geschriebene/gelesene Datenmenge dürfte korrekt 
sein, die Betriebsdauer kommt mir aber auch etwas niedrig vor. Die 3TB 
wurden genau einmal in einem Rutsch befüllt, weil das RAID als 
Dropbox-Laufwerk diente. Anschließend wurden allerhöchstens noch einige 
zig Gigabyte zusätzlich geschrieben, weil der Rechner nur von einer 
Praktikantin zum Scannen von Büchern benutzt wurde. Müsste ich schätzen, 
würde ich sagen 300-500 Stunden Gesamtzeit. Mehr sicher nicht.

Das gelesene Datenvolumen kommt daher, dass über LAN andere Rechner via 
DropBox synchronisiert wurden. Für die ganz besonders wissbegierigen: Es 
wird mit Lightroom gearbeitet, der bekanntlich nicht so ohne weiteres 
gleichzeitig im LAN mit anderen Rechnern und selbem Katalog arbeitet. 
Mit der Dropbox klappt das ganz gut, die Sicherung ist praktischerweise 
inklusive. Wodurch sich der Bogen zum Raid-0 schließt -  der Ausfall 
einer Platte wäre kein Problem gewesen.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin E. schrieb:
> @Mike
> Das dürfte daran liegen, dass niemand dir die Frage beantworten kann,
> außer mir.

Richtig, ich hab ja auch nur dich gefragt und niemanden sonst.
Hätte ich wohl statt "man" ein "du" schreiben sollen, gelle?

Aber wie ich sehe haben noch mehr Leute anonym die Meinung, gar keine 
Meinung sondern nur das unbestimmt schlechte Gefühl zu haben, keine 
Antwort auf eine simple Frage geben zu können, die ihnen nicht 
gestellt wurde.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5429426 wurde vom Autor gelöscht.
von Eddy C. (chrisi)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:

> Aber wie ich sehe haben noch mehr Leute anonym die Meinung, gar keine
> Meinung sondern nur das unbestimmt schlechte Gefühl zu haben, keine
> Antwort auf eine simple Frage geben zu können, die ihnen nicht
> gestellt wurde.

Nein. Das Problem an Deiner Frage ist u.a. auch das Wort ‚man‘, das Du 
bewusst oder unbewusst eingebaut hast. Dies offenbart, dass Du Dich mit 
der Frage eben nicht an den Verkäufer sondern an die Leserschaft gewannt 
hast, mit der Hoffnung, eine Gruppe von Personen zu finden, die sich 
hinter Dich stellen und ebenso verachtend rufen: „Genau! Geht‘s dem Kerl 
zu gut oder wie? Ich wäre froh, so ein Platte zu besitzen und der Typ 
verhökert das Zeug, wie andere Menschen normale Festplatten. Das ist ein 
Skandal!“ Im weiteren Verlauf suggerierst Du, dass „heutzutage“ SSDs mit 
1TB gefälligst ausreichend sein sollen. Zumindest Deiner Meinung nach. 
Wenn Du vom Verkäufer Informationen benötigt hättest oder gar an der 
Ware interessiert gewesen wärst, hättest Du jedenfalls anders gefragt.

Das alles steckt in Deiner Frage, daher -1.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy C. schrieb:

> Das alles steckt in Deiner Frage, daher -1.

Im Deutschunterricht auch zuviel "Interpretieren Sie!" gehabt?
Aus einer Frage mit einer möglichen Antwort aufgeteilt in zwei 
Fragesätzen einen ganzen Aufsatz gemacht.
Sorry da muss ich dich/euch enttäuschen, da war kein 5 Dimensionen 
tiefer Hintergedanke, das waren zwei simple Fragesätze. Da muss man nix 
reindichten.
Und schon gar nicht wegen einer eigenen Fehlinterpretation jemandes 
anderen Kommentar negativ abstempeln.
Das "man" war falsch, geb ich zu, aber ohne Hintergedanke.
Nicht einmal ich habe Lust, wegen jedem Thema einen Bürgerkrieg im Forum 
zu entfachen.

von Bart V. (bartv)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Vorab: Ich bin aus Holland und hatte nie gute Noten für Deutsch...

SSD platten haben Verschleiß. Wenn mann sie beschreibt werden nach und 
nach NAND-zellen schlecht und ausgeschaltet.
Wie schnell sie kaputt gehen ist abhängig von Typ NAND, die Menge, und 
wichtiger, die extra Zellen die im SSD verbaut sind. (www.anandtech.com 
hat viele Infos darüber)

es hängt van typ ab, wie 'Read Intensive' oder 'Write Intensive', ob es 
eine professionelle oder Konsumer platte ist wie viel extra verbaut ist.
Es wird meistens nicht in Datenblatt erwähnt, aber es wird so zwischen 
10 bis 100% oder mehr der zur Verfügung stehende Kapazität sein.

Daher sind Fehler normal, und kein Problem wenn’s weniger sind als diese 
'Überkapazität'. Ist die nämlich voll, geht die platte im 'read-only' 
Modus oder Mann bekommt Schreibfehler wie bei eine normale Festplatte.

Wie lange die platte aushält wird als 'DWPD - Drive Writes Per Day' oder 
als eine 'X TB' ins Daten Blatt aufgelistet. Consumerplatten haben 
meistens so ungefähr 0,l-0,5x DWPD, das währen bei eine 1TB SSD 
100-500GB pro Tag. Enterprise Write-Intensive platten kommen mit 10-25x 
DWPD klar.

Die hier angebotene platte macht laut Daten Blatt 40GB host-writes pro 
Tag für 5 Jahre.
Also 40x5x365 = 73.000 GB. Die platte hat nur 2861GB, also ungefähr 4% 
'gelitten'.


MfG
Bart
(noch Schreibfehler? dann durch Microsoft spelling checker nicht 
entdeckt...)

von Lukas E. (lukas_e147)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Deutsch ist wesentlich besser, als das von so manchem Einheimischen 
:D

von Rolf R. (dankobum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bart V. schrieb:
> Vorab: Ich bin aus Holland

Vielleicht könntest Du auch hierauf antworten:

Beitrag "unterschiedliche Charaktereigenschaften der niederländischen Landesteile und TUs"

Es würde mich sehr freuen.

von Erwin E. (kuehlschrankheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die SSDs sind weg, danke für euer Interesse!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.