mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kabellose Stromversorgung zum reich werden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Simon B. (zmon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was zum schmunzeln fürs lange Wochenende, ich investiere lieber in ein 
paar schöne Tage am See.

Euch allen ein Schönes Wochenende!

https://www.investor-praemien.de/revolution-von-stromkabel-und-steckdose/?af=KOOP_I_TD_FINANZEN100_INV_Revolution-fuer-Stromkabel-und-Steckdose-fol

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der übliche Investment-Scam-Schwachsinn...

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: "schon jetzt können Sie Elektrogeräte kabellos laden, während Sie 
mit diesen durch Ihr Zuhause laufen".

Ich bin tief beeindruckt, werde sofort meinen ganzen Zaster zusammen 
kratzen und investieren.

Mit den Gewinnen kaufe ich dann meinen ehemaligen Arbeitgeber und 
schmeisse einige Leute raus.

Ich freue mich schon drauf ;)

Autor: G. P. (gpnt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin schon neugierig darauf, was für ein Schwachfug in diesem 
Heftchen wohl stehen mag.
Leider akzeptiert die Seite keine (at)byom.de Trashmail Adressen. Dann 
halt nicht...

Autor: Rick M. (rick-nrw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. P. schrieb:
> Ich bin schon neugierig darauf, was für ein Schwachfug in diesem
> Heftchen wohl stehen mag.
> Leider akzeptiert die Seite keine (at)byom.de Trashmail Adressen. Dann
> halt nicht...

Meine für solche Sachen geeignete Mail-Adresse habe die akzeptiert.
Mal sehen - wann ich dazu komme da rein zu schauen.

Morgen geht's erst mal ab nach Bayern, Studienbekannte besuchen.
Da sind die Biergläser zum Glück größer als 0,2l.

Autor: Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schade dass man dort keine Kommentare/Fragen hinterlassen kann. Ich 
hätte gerne einmal gefragte, wie das mit der Verschlüsselung ist, damit 
ich nicht für den Nachbarn mitbezahle.

Autor: Sebastian H. (sebh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Hallo,
>
> schade dass man dort keine Kommentare/Fragen hinterlassen kann. Ich
> hätte gerne einmal gefragte, wie das mit der Verschlüsselung ist, damit
> ich nicht für den Nachbarn mitbezahle.

Ehrlich gesagt war genau das mein Gedanke - irgendwer hat einen Weg 
gefunden sich induktiv beim Energieversorger/Nachbarn einzukoppeln und 
möchte damit jetzt Bitcoin Mining oder ähnliches betreiben :)

Ich verfolge ja einige Tech-Seiten, und nirgends war die Rede von 
irgendeinem Unternehmen, dass eine Zulassung in diesem Bereich 
anstrebt/erhalten hat..

Autor: Baldrian D. (baldrian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Was zum schmunzeln fürs lange Wochenende, ich investiere lieber in ein
> paar schöne Tage am See.

Aber wenn sich "führende Wissenschaftler einig sind" kann das doch gar 
nicht so schlecht sein.

Btw:
Weiß eigentlich jemand wie die aktuell führenden Wissenschaftler der 
Welt heißen?
Gibt es da auch so Weltmeisterschaften um die führenden Wissenschaftler 
zu ermitteln? Der Titel "Wissenschaftsweltmeister 20XX" macht sich 
bestimmt gut im Lebenslauf.

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baldrian D. schrieb:
> Gibt es da auch so Weltmeisterschaften um die führenden Wissenschaftler
> zu ermitteln?

https://de.wikipedia.org/wiki/H-Index

Als Bauernakademiker ist diese Metrik natürlich unbekannt.

Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baldrian D. schrieb:
> Aber wenn sich "führende Wissenschaftler einig sind" kann das doch gar
> nicht so schlecht sein.

Meines Wissens gibt es nur dann wirkliche Durchbrüche, wenn es heisst 
"Schwedische Wissenschaftler haben herausgefunden....".

Autor: Dirk B. (dirkb)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
>> Gibt es da auch so Weltmeisterschaften um die führenden Wissenschaftler
>> zu ermitteln?
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/H-Index
>
> Als Bauernakademiker ist diese Metrik natürlich unbekannt.
das heißt für Abradolf L. ist der gemessene H-Index 126 von Stephen 
Hawking als aktuell im Mittelfeld liegender Wissenschaftler und der 
führende Wissenschaftler Sigmund Freud (H-Index: 280 ) eine passende 
Metrik, "um die führenden Wissenschaftler zu ermitteln"
Bei der Unkenntnis war es wohl doch kein Zufall, dass die Bauernakademie 
den Fortbildungsantrag  abgelehnt hat.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk B. schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
>>> Gibt es da auch so Weltmeisterschaften um die führenden Wissenschaftler
>>> zu ermitteln?
>>
>> https://de.wikipedia.org/wiki/H-Index
>>
>> Als Bauernakademiker ist diese Metrik natürlich unbekannt.
> das heißt für Abradolf L. ist der gemessene H-Index 126 von Stephen
> Hawking als aktuell im Mittelfeld liegender Wissenschaftler und der
> führende Wissenschaftler Sigmund Freud (H-Index: 280 ) eine passende
> Metrik, "um die führenden Wissenschaftler zu ermitteln"
> Bei der Unkenntnis war es wohl doch kein Zufall, dass die Bauernakademie
> den Fortbildungsantrag  abgelehnt hat.
Naja, komm, man kann in jedem umfassenden Bemessungsystem Ausreisser 
finden die nicht logisch hineinpassen.

Schlag ein besseres System vor und nenn es den B(raun)-Index ;)


Des weiteren nutzt wohl niemand dieses System um Wissenschaftler in 
unterschiedlichen Fachgebieten miteinander zu vergleichen, wie du es 
grad getan hast, denn es ist klar dass manche Fachbereiche mehr 
Publikationen ergeben und auch mehr zitiert wird, als in anderen.

In der Tat sollte man aber vieleicht berücksichtigen, ob die 
Zitierungen, zustimmend oder ablehnend sind. Letzteres dürfte Freud 
womöglich einige Punkte kosten (wobei man ihn erst in mehreren Dekaden 
wirklich widerlegen können wird, sobald wir wirklich verstehen wie unser 
Gehirn sich entwickelt und arbeitet).


Aber um zurück zum Thema zu kommen. Gleich zwei mal habe ich auf 
Kickstarter oder Indiegogo (erinnere mich nicht mehr exakt), 
interessante Handy-Ladestationen gefunden die angeblich auf etlichen cm 
Abstand laden können sollen.
Hier z.B. ein Artikel dazu: 
https://www.usp-forum.de/artikel-news/15599-iphone-x-iphone-8-plus-drahtlos-ohne-ladepad-aufladen.html

Soweit ich mich erinnere soll angeblich nicht viel Energie verschwendet 
werden, weil kein homogenes (und veränderliches) Feld aufgebaut wird, 
sondern durch Kommunikation per Bluetooth, erstmal beim Starten des 
Ladevorgangs, die exakte Position relativ zur Station ermittelt wird 
(durch varieren des  Feldes), und dann die Energie dank mehreren, 
pyramidenförmig angeordneten Spulen, das Feld genau auf das Gerät 
gerichtet wird.
Das klang zumindest sehr einleuchtend und die hatten auch prototypen. 
Leider hab ich nicht verfolgt ob daraus ein echtes Produkt wurde...

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zukunft liegt in einer guten Antenne...

;-)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So füllt man seine Datenbank mit gültigen Mailadressen. Geile Idee. :D

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, der FID-Verlag / Investor-Verlag. Die hauen nur solche 
Qualitätsveröffentlichungen raus. Die gehören zum Verlag für die 
Deutsche Wirtschaft, der mal als Verlag Norman Rentrop begann. Allesamt 
für Qualitätsveröffentlichungen vom Feinsten und Adresssammlungen 
bekannt.

Für die Leserschaft hier dürfte interessant sein, dass sich im 
Firmengeflecht auch der Fachverlag für Computerwissen mit 
computerwisen.de befindet. Eine unverzichtbare Qualitätsquelle.

Autor: Dirk B. (dirkb)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Dirk B. schrieb:
>> Abradolf L. schrieb:
>>>> Gibt es da auch so Weltmeisterschaften um die führenden Wissenschaftler
>>>> zu ermitteln?
>>>
>>> https://de.wikipedia.org/wiki/H-Index
>>>
>>> Als Bauernakademiker ist diese Metrik natürlich unbekannt.
>> das heißt für Abradolf L. ist der gemessene H-Index 126 von Stephen
>> Hawking als aktuell im Mittelfeld liegender Wissenschaftler und der
>> führende Wissenschaftler Sigmund Freud (H-Index: 280 ) eine passende
>> Metrik, "um die führenden Wissenschaftler zu ermitteln"
>> Bei der Unkenntnis war es wohl doch kein Zufall, dass die Bauernakademie
>> den Fortbildungsantrag  abgelehnt hat.
> Naja, komm, man kann in jedem umfassenden Bemessungsystem Ausreisser
> finden die nicht logisch hineinpassen.
dann hast du als Legasthenieakademiker also keine Möglichkeit einen 
"Ausreißer" zu nennen um deine Hypothese zu überprüfen.

> Schlag ein besseres System vor und nenn es den B(raun)-Index ;)
wenn du keine Kraft hast das System das du benötigst ausreichend zu 
spezifizieren, dann kann ich dir auch nicht helfen.
Wenn du solche Aufträge vergibst dann hast du wohl noch keine 
Möglichkeit selber zu antworten.

> Des weiteren nutzt wohl niemand dieses System um Wissenschaftler in
> unterschiedlichen Fachgebieten miteinander zu vergleichen, wie du es
> grad getan hast,
wenn du keinen barrierefreien Zugang zu meinem Text hast, dann bleibt 
dir natürlich nur die Unterstellung ich hätte so etwas behauptet. Wenn 
du Sätze zitieren könntest, dann müsstest du nicht über so derartig 
lügen.

> denn es ist klar dass manche Fachbereiche mehr
> Publikationen ergeben und auch mehr zitiert wird, als in anderen.
auch die Qualität der Zitate schwankt. Von einfachen "du" Zitaten aus 
der Legasthenieakademie die nur gefühlte Tätigkeiten wie ein Text 
entstanden sei 'zitieren' bis hin zu Zitaten die korrekt den Inhalt 
referenzieren.


> In der Tat sollte man aber vieleicht berücksichtigen, ob die
> Zitierungen, zustimmend oder ablehnend sind. Letzteres dürfte Freud
> womöglich einige Punkte kosten (wobei man ihn erst in mehreren Dekaden
> wirklich widerlegen können wird, sobald wir wirklich verstehen wie unser
> Gehirn sich entwickelt und arbeitet).
Das Bedürfnis zur Vergesellschaftung wenn ein einzelner 
Legasthenieakademiker eine Metrik die u.a. Hirntote misst als "um die 
führenden Wissenschaftler zu ermitteln" fühlt und darauf angewiesen ist 
Fremdaufträge zu erteilen und Taten von fremden Menschen erlügen muss, 
weil er keinen einzigen Satz zitieren und zumindest ein einziges Wort 
daraus referenzieren kann, ist dann die Folge.

Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Da sind die Biergläser zum Glück größer als 0,2l.

Für die in NRW ausgeschenkte Plörre sind schon 0,2l zu viel.

Autor: Simon B. (zmon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Ach, der FID-Verlag / Investor-Verlag. [...]

Bin eigentlich über einen Link auf einem Nachrichtenportal drauf 
gestoßen. Sieht aus wie die Top-wichtigste Brandaktuelle Neuigkeit. War 
als Werbung gekennzeichnet, ich vermutete auch dass es keine technisch 
ernstzunehmenden Inhalte hat. Trotzdem war meine Neugier geweckt und ich 
wollte wissen was sich Leute so andrehen lassen. Ehrlich gesagt bin ich 
schockiert. Ich würde hinter dem Versuch, mit einer solchen Geschichte 
Menschen dazu zu bringen Geld zu überweisen, keinen Erfolg vermuten. 
Anscheinend muss es aber funktionieren, und auch halbwegs lukrativ sein. 
Werbeeinblendung, gestern noch fast ganz oben, wird schon was kosten.

Rick M. schrieb:
> Meine für solche Sachen geeignete Mail-Adresse habe die akzeptiert.
> Mal sehen - wann ich dazu komme da rein zu schauen.

Vielleich hast du ja Zeit für einen kurzen Bericht.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Artikel mit exakt Null Inhalt (zumindest wenn man sich nicht 
anmeldet).
Suggeriert erstmal, als wären Steckdosen fürderhin unötig. Es klingt 
aber durch, daß es maximal für Kleinstleistungsverbraucher kleiner 1W im 
Nahbereich (Schreibtisch) geeignet ist, also kalter Kaffee.
Ich hätte da auch ein ungutes Gefühl, wenn mich permanent mehrere Watt 
durchströmen würden. Da nehme ich lieber Steckdosen in Kauf.

Autor: Martin G. (martin_g697)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich das PDF jemand nun runtergezogen?
Bitte teilen...

Autor: Feldkurat K. (feldkurat)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Martin G. schrieb:
> Hat sich das PDF jemand nun runtergezogen?
> Bitte teilen...

Warum denn das? Was sollen denn die Leute mit einer geteilten 
.pdf-Datei?
Am Ende erwischt man dann noch den uninteressanten Part.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.