mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Spritzwasserfest? Nie im Leben! Oder?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Tante hat eine neue Küche bekommen. Die Elektrik habe ich mit ihr 
geplant, aber hatte keine Zeit das selbst zu machen. Ein Fachbetrieb 
setzte das dann um.

Eingebaut wurden BJ Future soweit ich entsinne.

Eine Steckdose ist direkt am Waschbecken. Ich riet ihr dazu eine 
Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen, die sich durch einen 
Deckel eindeutig identifizierten.

Der Elektriker baute m.M.n. eine normale Steckdose ein. Meine Tante 
fragte nach, der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt. Ich 
sage: Nie im Leben! Der hat doch nur verpennt das Material zu bestellen!

Was sagt ihr?

Autor: kolja (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt.

Laß ihn doch mal höchstpersönlich den Test machen.

Autor: mpl1337 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach abdeckung ab und schau mal ob nen dichtungsflansch drunter is.. und 
wenn sie schonmal ab hast mach gleich ne abdeckungen mit nem klappdeckel 
ab.


pflicht gibt es hier keine aber wenn man sich dadurch besser 
fühlt...warum nicht

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kolja schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt.
>
> Laß ihn doch mal höchstpersönlich den Test machen.

Ist nicht zielführend. Wenn meine Tante das reklamiert, sollte man sich 
nicht zum Affen machen. Wenn das aber eine normale Steckdose ist, und 
der Strippenzieher rotzfrech gelogen hat, geht das direkt zum Chef!

Autor: Der Dreckige Dan (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Problem mit den neuen, entspiegelten Glasdeckeln. Der Kunde 
sieht sie einfach nicht ;-)

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mpl1337 schrieb:
> mach abdeckung ab und schau mal ob nen dichtungsflansch drunter is.. und
> wenn sie schonmal ab hast mach gleich ne abdeckungen mit nem klappdeckel
> ab.
>
>
> pflicht gibt es hier keine aber wenn man sich dadurch besser
> fühlt...warum nicht

 welcher Flansch? Wo sollte da einer sein? Die Kontakte sind blank. Was 
nützt es da, wenn eine Dichtung das Gehäuse abdichtet?

Abgesehen davon dachte ich, dass im Spritzwasserbereich auch 
spritzwassergeschützte Dosen verbaut werden müssen.

Wie gesagt: die Steckdose ist direkt am Waschbecken.

Autor: kolja (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> kolja schrieb:
>> Martin S. schrieb:
>>> der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt.
>>
>> Laß ihn doch mal höchstpersönlich den Test machen.
>
> Ist nicht zielführend. Wenn meine Tante das reklamiert, sollte man sich
> nicht zum Affen machen. Wenn das aber eine normale Steckdose ist, und
> der Strippenzieher rotzfrech gelogen hat, geht das direkt zum Chef!

Wenn du in die Steckdose rein guckst und kannst die blanken Kontakte 
sehen, dann ist sie definitiv nicht geschützt. Wie soll das gehen, wenn 
die Kontakte frei liegen?

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kolja schrieb:
> Martin S. schrieb:
> kolja schrieb:
> Martin S. schrieb:
> der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt.
>
> Laß ihn doch mal höchstpersönlich den Test machen.
>
> Ist nicht zielführend. Wenn meine Tante das reklamiert, sollte man sich
> nicht zum Affen machen. Wenn das aber eine normale Steckdose ist, und
> der Strippenzieher rotzfrech gelogen hat, geht das direkt zum Chef!
>
> Wenn du in die Steckdose rein guckst und kannst die blanken Kontakte
> sehen, dann ist sie definitiv nicht geschützt. Wie soll das gehen, wenn
> die Kontakte frei liegen?

Das ist meine Überlegung.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Ich riet ihr dazu eine Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen

Ist in Küche keine Vorschrift, Küche ist kein Feuchtraum.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Ich riet ihr dazu eine Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen
>
> Ist in Küche keine Vorschrift, Küche ist kein Feuchtraum.

Jo da stimme ich dir zu. War aber trotzdem so bestellt.

Autor: kolja (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Ich riet ihr dazu eine Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen
>
> Ist in Küche keine Vorschrift, Küche ist kein Feuchtraum.

Darum geht es ja nicht. Wenn die Tante eine spritzwassergeschützte 
Steckdose will, der Elektriker hingegen eine ungeschützte eingebaut hat 
und diese als geschützt verkaufen will, dann ist das nicht in Ordnung.

Autor: Carl D. (jcw2)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kolja schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> kolja schrieb:
>>> Martin S. schrieb:
>>>> der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt.
>>>
>>> Laß ihn doch mal höchstpersönlich den Test machen.
>>
>> Ist nicht zielführend. Wenn meine Tante das reklamiert, sollte man sich
>> nicht zum Affen machen. Wenn das aber eine normale Steckdose ist, und
>> der Strippenzieher rotzfrech gelogen hat, geht das direkt zum Chef!
>
> Wenn du in die Steckdose rein guckst und kannst die blanken Kontakte
> sehen, dann ist sie definitiv nicht geschützt. Wie soll das gehen, wenn
> die Kontakte frei liegen?

Da fehlt auch noch der stehts in der Dose zu belassende 
Spritzschutzstecker mit umlaufender Gummidichtlippe.

;-)

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da fehlt auch noch der stehts in der Dose zu belassende
> Spritzschutzstecker mit umlaufender Gummidichtlippe.
>
> ;-)

Wenn ein Gerät eingesteckt ist, ist der Schutz natürlich kaum gegeben. 
Aber das ist bei Feuchtraumdosen ohnehin immer so.

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:

>
> Eine Steckdose ist direkt am Waschbecken. Ich riet ihr dazu eine
> Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen, die sich durch einen
> Deckel eindeutig identifizierten.
>

Aber nur Bedingt, du meinst IP-44 IP-54
Das der Schutz gg. eindringen von Fremdkörpen (der Deckel) auch wirksam 
im zusammenhang mit Wasser ist stimmt natürlich schon.

http://www.elektro-fachplanung.de/Fachinfo/Planungshilfen/Berechnung_01/Schutzarten/vertschutzarten.htm

In einer IP-24 (so es sie gibt) bleiben die Löcher offen ...



> Der Elektriker baute m.M.n. eine normale Steckdose ein. Meine Tante
> fragte nach, der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt. Ich

> Was sagt ihr?

Wenn du eine andere haben willst dann sag ihm das, was denn sonst!?

Autor: kolja (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ip-addresse schrieb:
> Wenn du eine andere haben willst dann sag ihm das, was denn sonst!?

Martin S. schrieb:
> Der Elektriker baute m.M.n. eine normale Steckdose ein.

Das ist ja genau das Problem. Dem Elektriker wurde gesagt, er solle eine 
geschützte einbauen. Und genau das tat er offensichtlich nicht.

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kolja schrieb:

> geschützte einbauen. Und genau das tat er offensichtlich nicht.

Kann man doch selbst herausfinden?!


https://www.busch-jaeger.de/service-tools/downloads/datenblaetter/
'Future', IP20   - ungeschützt .

Eigentlich Ende der Diskussion,

was nun:

Wenn du eine andere haben willst dann sag ihm das, was denn sonst!?

sonst:

passiert eben nichts ;)

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Eine Steckdose ist direkt am Waschbecken.

einfach mal die VDE befragen
http://www.elektro.net/9269/elektroinstallation-in-badezimmern/

grundsätzlich ist es gestattet, aber mindestens mit FI in genügendem 
Abstand.
Dichtung gegen Tropfwasser und Spritzwasser ist kein Fehler.
https://www.gira.de/gebaeudetechnik/produkte/ausseninstallation/schalterprogramme/unterputz-ip44.html

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Tante hat eine neue Küche bekommen. Die Elektrik habe ich mit ihr
>geplant, aber hatte keine Zeit das selbst zu machen. Ein Fachbetrieb
>setzte das dann um.

>Eingebaut wurden BJ Future soweit ich entsinne.

>Eine Steckdose ist direkt am Waschbecken. Ich riet ihr dazu eine
>Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen, die sich durch einen
>Deckel eindeutig identifizierten.

>Der Elektriker baute m.M.n. eine normale Steckdose ein. Meine Tante
>fragte nach, der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt. Ich
>sage: Nie im Leben! Der hat doch nur verpennt das Material zu bestellen!

>Was sagt ihr?



Bei mir war das sogar hinter der Waschmaschine unter einer Treppe.
3 mal normal Suko  ham die eingebaut  und ne super-tolle Gira  TX44 
dafür liegen lassen. Das haben die extra gemach.

Ich bin der Anwender und der Kunde. Die machen sich keine Vorstellungen.
Ich habe schon mal eine vollgelaufene Steckdose losgeschraubt.  Auch 
eine vollgelaufene IP44 Steckdosen ist besser geeignet für Wasser (bzw. 
gegen Wasser).

Autor: TamTam (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Vollhonk plant direkt bei der Spüle eine Steckdose?

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> einfach mal die VDE befragen
> http://www.elektro.net/9269/elektroinstallation-in-badezimmern/

Wenn der Kunde eine spritzwassergeschützte Dose haben will und der 
Elektriker ihm die am Ende auch noch in Rechnung stellen will, hat er 
auch ein einzubauen.

Wo siehst du da ein Problem mit der VDE?
Nirgendwo steht dort, dass das nicht zulässig ist.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Wo siehst du da ein Problem mit der VDE?

habe ich das irgendwo geschrieben?
mein Text war wohl:

Joachim B. schrieb:
> grundsätzlich ist es gestattet, aber mindestens mit FI in genügendem
> Abstand.

kannst ja selber nachlesen ;)
Stichwort Installationszonen.

: Bearbeitet durch User
Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Text war:
Joachim B. schrieb:
> einfach mal die VDE befragen
> http://www.elektro.net/9269/elektroinstallation-in-badezimmern/

Bei deinem Link habe ich allerdings bei "Elektroinstallation in 
Badezimmern" aufgehört zu lesen, da es hier um eine Küche geht.

Und der weiterführende Link zu "Steckdosen über Küchenspüle?" endet auf 
"Der vollständige Inhalt ist nur für Abonnenten der Fachzeitschrift de 
zugänglich.", nützt also dem unangemeldeten Publikum hier ausgesprochen 
wenig. Es fehlt nur noch ein Link zur Preisliste des Beuth-Verlages.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> 20180509_175801.jpg
>
>             216 KB, 332 Downloads

>             20180509_175806.jpg
>
>             219 KB, 368 Downloads

Du hättest lieber ein Foto machen sollen, wo man sieht, wo die Steckdose 
angebracht ist.

Waschbecken, meinst du die Spüle?

Ich kenne auch sowas. Etwa in der Mitte der Edelstahlablage ist an der 
Wand eine Doppelsteckdose in 5cm Höhe angebracht.
Also völlig normal. Ich habe da auch keine Bedenken gehabt, wenn ich 
dort die Kaffeemaschine usw. angesteckt habe.

Also völlig üblich.
Und die Tante wird sich freuen, wenn dieser lästige Klappdeckel seinen 
Geist aufgiebt.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
TamTam schrieb:
> Welcher Vollhonk plant direkt bei der Spüle eine Steckdose?

Diese Frage kann nur jemand stellen, der noch nie selbst gekocht hat 
....

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> TamTam schrieb:
>> Welcher Vollhonk plant direkt bei der Spüle eine Steckdose?
>
> Diese Frage kann nur jemand stellen, der noch nie selbst gekocht hat
> ....

an der Spüle koche ich selten, BTW. ist noch nie vorgekommen!

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> TamTam schrieb:
>>> Welcher Vollhonk plant direkt bei der Spüle eine Steckdose?
>>
>> Diese Frage kann nur jemand stellen, der noch nie selbst gekocht hat
>> ....
>
> an der Spüle koche ich selten, BTW. ist noch nie vorgekommen!

Rühr- Pfannkuchenteig, Sahne, Majonaise, Heise Soßen usw. 
schlägt/pürriert/mixed man praktischerweise im in die Spüle gestellten 
Gefäß, gibt einfach weniger Sauerei schon weil man tropfendes 
Arbeitsgerät nicht durch die Gegend schleppt. Steckdose über selbiger 
ist doch kein Problem. Werden wohl auch 60cm geforderter Abstand sein, 
jdf. sitzt bei mir eine gewöhnliche 3er Steckdosenleiste direkt neben 
der gewöhnlichen Leuchtstoffröhre in ungefähr diesem Abstand vom Hahn 
unterseitig am darüberbefindlichen Schrank.

Schon ist das Thema gegessen :)

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ip-addresse schrieb:
> Werden wohl auch 60cm geforderter Abstand sein

Die werden in diesem fall gar nicht gefordert. Die geforderten Abstände 
gibt es nur bei Badewannen und Duschen, sonst nicht...

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> ip-addresse schrieb:
>> Werden wohl auch 60cm geforderter Abstand sein
>
> Die werden in diesem fall gar nicht gefordert. Die geforderten Abstände
> gibt es nur bei Badewannen und Duschen, sonst nicht...

Darum geht es ja schlussendlich nicht, sondern darum, ob das bestellte 
auch verbaut ist. Ein Kunde, der einen 40t-er bestellt, will auch keinen 
3,5t-er geliefert haben.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ip-addresse schrieb:
> Rühr- Pfannkuchenteig, Sahne, Majonaise, Heise Soßen usw.
> schlägt/pürriert/mixed man praktischerweise im in die Spüle gestellten
> Gefäß,

Die hippen Leute haben heutzutage die Küchenmaschine aus Wuppertal, da 
ist das alles sauber im Topf versteckt...

Autor: Eppelein V. (eppelein)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt nicht alles gelesen -

Den Schuh mußt Du Dir anziehen, denn nur Du hast die Elektrik geplant!
Besorge eine Kombiabdeckung mit Klappdeckel und Deine Bedenken sind 
halbiert.

Davon abgesehen, plant man nie eine Steckdose ... an Positionen wie bei 
Dir vorgesehen.

MfG
Eppelein

: Bearbeitet durch User
Autor: Dominik J. (d-r-j)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Steckdose ist nicht gegen Wasser geschützt.

Eine Steckdose mit Klappdeckel aus demselben Schalterprogramm (Rahmen),
ist auch nicht besser gegen Wasser geschützt, auch wenn es so aussehen 
sollte.


Gegen Wasser geschützt sind nur Schalterprogramme mit mindestens der 
Schutzart IP 44 (z.B. Allwetter 44). Die Steckdose wird dann anders 
aussehen, und hat zusätzlich einen Dichtungsring zwischen Wand und 
Steckdose.


Pflicht wegen Spritzwasserschutz oder Abstand gibt es nicht.
Aber wenn es bestellt war, muss es eingebaut werden.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Wie gesagt: die Steckdose ist direkt am Waschbecken.

Wie weit in Zentimetern vom Wasserauslass?

Denn auch da gibt es Bereiche, wo überhaupt keine Steckdose sein darf.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Darum geht es ja schlussendlich nicht, sondern darum, ob das bestellte
> auch verbaut ist. Ein Kunde, der einen 40t-er bestellt, will auch keinen
> 3,5t-er geliefert haben.

Das ist der Punkt wo der Hund das Wasser lässt!

Wenn ich, warum auch immer, etwas bestimmtes bestelle, dann hat die 
Firma genau das zu liefern.

Ob das sinnvoll ist, oder nicht, spielt überhauptkeine Rolle und muss 
auch nicht dikutiert werden.

Wenn ich einen SUV kaufen will, sollte mich der Verkäufer nicht davon 
überzeugen wollen, dass man auf deutschen Strassen keinen SUV 
braucht....und wenn er dann einen Kleinwagen liefert und behauptet, das 
wäre ein SUV......

Schluss, aus, fertich.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> und behauptet, das wäre ein SUV......

^^^ this!

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wenn ich einen SUV kaufen will, sollte mich der Verkäufer nicht davon
> überzeugen wollen, dass man auf deutschen Strassen keinen SUV
> braucht

Doch, sollte er. Denn man braucht auf diesen Straßen tatsächlich keinen 
SUV. Vielleicht lassen sich ja einige Autofahrer vor dem Kauf doch noch 
zur Vernunft bringen. Ein Verkäufer sollte das empfehlen was fachlich 
richtig und vernünftig ist, das ist sein Job.

: Bearbeitet durch User
Autor: Partikulier (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Der Elektriker baute m.M.n. eine normale Steckdose ein. Meine Tante
> fragte nach, der Elektriker meinte: Doch doch die ist geschützt. Ich
> sage: Nie im Leben! Der hat doch nur verpennt das Material zu bestellen!
>
> Was sagt ihr?

Schei.. geplant von dir! Mach mal ein Fotto von der Installation der 
Dose inklusive des Wasserbeckens. Benutze einen Maßstab damit wir die 
Abstände erkennen können.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Doch, sollte er. Denn man braucht auf diesen Straßen tatsächlich keinen
> SUV. Vielleicht lassen sich ja einige Autofahrer vor dem Kauf doch noch
> zur Vernunft bringen. Ein Verkäufer sollte das empfehlen was fachlich
> richtig und vernünftig ist, das ist sein Job.

Nein, das ist nicht sein Job.

Sein Job ist es Autos zu verkaufen.

Die Bedürfnisse eines Kunden müssen nicht dargelegt werden und gehen den 
Verkäufer schlichtweg nichts an.

Wenn du Lebensmittel kaufst, geht es den Verkäufer auch nichts an, ob du 
zu fett, zu kohlenhydratreich oder was auch immer einkaufst.

Auch nicht wenn du Schnaps oder Zigaretten kaufst.

Wo kämen wir hin, wenn uns jeder Verkäufer seine Weltanschauung aufs 
Auge drücken wollte.

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wo kämen wir hin, wenn uns jeder Verkäufer seine Weltanschauung aufs
> Auge drücken wollte.

Ich sprach von Beratung basierend auf fachlichen Grundlagen und 
Tatsachen und nicht von irgendwelchen Weltanschauungen.

Wenn ich mit einem gelernten Elektriker über eine Steckdose im 
Spritzbereich der Spüle spreche (oder überhaupt über irgendeine 
Steckdose oder auch jeden anderen Teil der Installation) erwarte ich daß 
er dazu seinen fachlich korrekten Senf abgibt, Möglichkeiten aufzeigt 
und eine an Tatsachen und Erfordernissen ausgerichtete Empfehlung 
ausspricht die dann auch keine anderer Elektriker anzweifeln würde.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Wenn ich mit einem gelernten Elektriker über eine Steckdose im
> Spritzbereich der Spüle spreche erwarte ich daß er dazu seinen fachlich
> korrekten Senf abgibt, Möglichkeiten aufzeigt und eine an Tatsachen und
> Erfordernissen ausgerichtete Empfehlung ausspricht die dann auch keine
> anderer Elektriker anzweifeln würde.

Korrekt. Wenn der Elektriker gesagt hätte: "Hören Sie gute Frau - ihren 
Idealismus in allen Ehren, aber der Einsatz einer besonders geschützten 
Steckdose ist hier nicht sinnvoll. Ich würde stattdessen eine normale 
einbauen. Ist das in Ordnung?", dann wäre da überhaupt kein Problem.

Es geht nicht um sinnvoll, nicht sinnvoll. Meine Tante ist in vielerlei 
Hinsicht eher neurotisch. Wenn Sie Angst davor hat, einen Stromschlag zu 
bekommen, und der Deckel Ihr das Gefühl von Sicherheit vermittelt, dann 
ist das schlichtweg durch alle hier, so zu akzeptieren. Und erst recht 
von demjenigen, der dafür bezahlt wird, die Wünsche des Kunden 
umzusetzen.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Ich sprach von Beratung basierend auf fachlichen Grundlagen und
> Tatsachen und nicht von irgendwelchen Weltanschauungen.

Beratung aber nur wenn sie explizit nachgefragt wird.

Ansonsten hat auch der Elektriker sich an die Kundenwünsche zu halten, 
sofern sie nicht gegen Vorschriften verstossen, was hier ja nicht der 
Fall ist.

Vor allen Dingen darf er keine falschen Behauptungen über die 
Klassifizierung der installierten Gerätschaften abgeben, das grenzt 
schon an Betrug.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:

>> Wenn du in die Steckdose rein guckst und kannst die blanken Kontakte
>> sehen, dann ist sie definitiv nicht geschützt. Wie soll das gehen, wenn
>> die Kontakte frei liegen?
>
> Das ist meine Überlegung.

Gilt eigentlich eine sog. Kindersicherung auch als Spritzwasser-
schutz? Zumindest sieht man dann keine offenen (Phasen-)Kontakte.

Autor: Dominik J. (d-r-j)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Normale Steckdosen und Schalter haben Schutzart IP20 das bedeutet, sie 
sind nicht gegen Wasser geschützt.

Das Problem mit dem Wasser sind nicht nur die Löcher für die Kontakte, 
sondern auch der Spalt zwischen Wand und Steckdose.

Steckdosen die gegen Spritzwasser geschützt sind haben Schutzart IP44 
(oder besser), und haben zwischen Wand und Steckdose einen zusätzlichen 
Dichtring.

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominik J. schrieb:
> Steckdosen die gegen Spritzwasser geschützt sind haben Schutzart IP44
> (oder besser), und haben zwischen Wand und Steckdose einen zusätzlichen
> Dichtring.

So kenne ich das auch. Habe die letztes WE auf dem Balkon verbaut. 
Allerdings von Gira.
Was mir dabei ein wenig spanisch vorgekommen ist:
Diese Dichtungssets werden ja eigentlich nur im Außenbereich verbaut. 
Dort hat man idR. einen Rauputz, so dass die Dichtung garnicht flächig 
an der Wand aufliegt.

Und zumindest Gira schreibt beim Dichtungsset: Zur Verwendung mit dem 
Steckdoseneinsatz mit Klappdeckel.

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
Bernd K. schrieb:
>> Wenn ich mit einem gelernten Elektriker über eine Steckdose im
>> Spritzbereich der Spüle spreche erwarte ich daß er dazu seinen fachlich

>
> Korrekt. Wenn der Elektriker gesagt hätte: "Hören Sie gute Frau - ihren

Naja ich sehe jetzt nicht das dir das jmd. ausreden will oder gar die 
Sinnhaftig in Frage stellt,

" Ich riet ihr dazu eine
Steckdose mit Spritzwasserschutz anzubringen, die sich durch einen
Deckel eindeutig identifizierten. "


Schön, ob das auch zum expliziten ordern einer z.B. IP44 oder einer 
"Dose mit Deckel" durch die Auftraggeberin führte läßt sich deinem 
Schreiben nicht entnehmen und sei mal dahingestellt, das du den 
Arbeitsauftrag in Vertretung deiner Tante erteilt und kontrolliert 
hättest ebenfalls nicht.


Ein ich hätte gern da eine geschützte Dose an dieser oder jener Stelle 
führt dann eben u.U. dazu das eine gewöhnliche Dose einfach ganz normal 
an nicht exponierter Stelle platziert wird, weshalb sollte der 
Elektriker zweimal kommen wollen, du kannst doch nicht ernsthaft 
annehmen das einer glaubt das man so mehr verdiene?! Dann gibts immer 
noch gewöhnliche Mißverständnisse und den beliebten Fehler Aufträge sich 
nicht schriftlich bestätigen zu lassen ggf. zu korrigieren und 
abzuzeichenen und besprochene Sonderdinge geraten auch mal in 
Vergessenheit.

Und wenn mans noch nicht mal fertig bringt selbst zu gucken um was es 
sich handelt und dazu in einem Elektronikforum nachfragen muss ...

jo klingt jetzt ein bisl hart, ist aber nicht bös gemeint ;)




> Hinsicht eher neurotisch. Wenn Sie Angst davor hat, einen Stromschlag zu
> bekommen, und der Deckel Ihr das Gefühl von Sicherheit vermittelt, dann
> ist das schlichtweg durch alle hier, so zu akzeptieren. Und erst recht

? Man kann sich doch nur an das halten was du geschrieben hast.

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert:
>Bernd K. schrieb:
>> Wenn ich mit einem gelernten Elektriker über eine Steckdose im
>> Spritzbereich der Spüle spreche erwarte ich daß er dazu seinen fachlich
>> korrekten Senf abgibt, Möglichkeiten aufzeigt und eine an Tatsachen und
>> Erfordernissen ausgerichtete Empfehlung ausspricht die dann auch keine
>> anderer Elektriker anzweifeln würde.

>Korrekt. Wenn der Elektriker gesagt hätte: "Hören Sie gute Frau - ihren
>Idealismus in allen Ehren, aber der Einsatz einer besonders geschützten
>Steckdose ist hier nicht sinnvoll. Ich würde stattdessen eine normale
>einbauen. Ist das in Ordnung?", dann wäre da überhaupt kein Problem.

>Es geht nicht um sinnvoll, nicht sinnvoll. Meine Tante ist in vielerlei
>Hinsicht eher neurotisch. Wenn Sie Angst davor hat, einen Stromschlag zu
>bekommen, und der Deckel Ihr das Gefühl von Sicherheit vermittelt, dann
>ist das schlichtweg durch alle hier, so zu akzeptieren. Und erst recht
>von demjenigen, der dafür bezahlt wird, die Wünsche des Kunden
>umzusetzen.


Ich könnte da ne menge kleine Sorgen zu der Steckdose hinter meiner 
Waschmaschine nennen. Das brauche ich aber nicht weil ich die Steckdose 
habe. Und neurotisch ist das nicht. Ich glaube man sagt auch mal 
Stromschlag und meint das als Teil komplexer Zusammenhänge die nur 
indirekt  Personen gefährden.
Wenn dann andere diese Steckdose sehen erzeugt das nicht gleich 
Unbehagen. Dann kann man sich besser konzentrieren.

Heute würde ich das wieder selbst kaufen und die Dichtringe schonmal an 
der Zuleitung aufhängen.

Bei der im Thread beschriebenen Situation könnte der Elektriker die 
unerwünschte Steckdose auf eigene Spesen wieder ausbauen und etwas 
anderes verkaufen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schön, ob das auch zum expliziten ordern einer z.B. IP44 oder einer
>"Dose mit Deckel" durch die Auftraggeberin führte läßt sich deinem
>Schreiben nicht entnehmen und sei mal dahingestellt, das du den
>Arbeitsauftrag in Vertretung deiner Tante erteilt und kontrolliert
>hättest ebenfalls nicht.


>Ein ich hätte gern da eine geschützte Dose an dieser oder jener Stelle
>führt dann eben u.U. dazu das eine gewöhnliche Dose einfach ganz normal
>an nicht exponierter Stelle platziert wird, weshalb sollte der
>Elektriker zweimal kommen wollen, du kannst doch nicht ernsthaft
>annehmen das einer glaubt das man so mehr verdiene?! Dann gibts immer
>noch gewöhnliche Mißverständnisse und den beliebten Fehler Aufträge sich
>nicht schriftlich bestätigen zu lassen ggf. zu korrigieren und
>abzuzeichenen und besprochene Sonderdinge geraten auch mal in
>Vergessenheit.

Mit dem Autobeispiel:
Wollte ich ein Sportliches hohes Auto, würde man mir auch ein SUV 
vorschlagen.
Ich muss nicht vorher wissen was das ist.

Wenn man Spritzwassergeschützt sagt meint man sowas.
Die Steckdose auf dem Bild hat auch keine Kindersicherung bekommen. Also 
hat auch keiner (nur) das Wasser vergessen

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die VDE-Normen sind doch hierbei irrelevant. Es wurde eine Steckdose mit 
Spritzwasserschutz bestellt, aber nicht geliefert. Ob für den 
vorgesehenen Einsatzzweck eine Dose mit Spritzwasserschutz nach VDE 
notwendig ist, ist doch vollkommen egal.

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:

Das ist doch Käse:


> Wollte ich ein Sportliches hohes Auto, würde man mir auch ein SUV
> vorschlagen.


Um ein "Sportliches hohes Auto" (WTF) zu besorgen wirst du dich selber 
kümmern oder die Verwandtschaft losschicken?

Bei allem was über Eck geht bleibt mal was hängen.


so, reicht :)

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Spritzwasserschutz hin oder her, wenn du einen Stecker in die Dose 
steckst, ist der Schutz eh weg.
Steckdosen mit Spritzwasserschutz sind eher für den Außenbereich und 
auch da benutz man die auch nicht unter Wasser.
Strom und Wasser gehört nicht in unmittelbarer Nähe zusammen. Selbst 
wenn sie dort erlaubt ist, hat sie meines Erachtens dort nichts zu 
suchen.

Autor: Marc Horby (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
TamTam schrieb:
> Welcher Vollhonk plant direkt bei der Spüle eine Steckdose?

Martin S. schrieb:
> Die Elektrik habe ich mit ihr
> geplant, aber hatte keine Zeit das selbst zu machen.

Bitte lass die Beleidigung ggü dem TO! Der

Autor: Partikulier (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Da der TO sich weigert ein aussagekräftiges Foto zur Verfügung zu 
stellen, weigere ich mich auch sinnvolle Antworten zu geben. (Punkt)

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der im Thread beschriebenen Situation könnte der Elektriker die 
unerwünschte Steckdose auf eigene Spesen wieder ausbauen und etwas 
anderes verkaufen.

Autor: ip-addresse (Gast)

>Rainer W. schrieb:

>Das ist doch Käse:


>> Wollte ich ein Sportliches hohes Auto, würde man mir auch ein SUV
>> vorschlagen.


>Um ein "Sportliches hohes Auto" (WTF) zu besorgen wirst du dich selber
>kümmern oder die Verwandtschaft losschicken?

>Bei allem was über Eck geht bleibt mal was hängen.

>so, reicht :)

Im Thread wurde nuneinmal mehrfach der SUV zum Beispiel genommen
(Das hat nichts mit deinen Neigungen zu tun).

Wenn man jemand fragen kann (zB. Verwandte ist das besser).
Wieso losschicken?  Er hilft doch nur.

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:
> Bei der im Thread beschriebenen Situation könnte der Elektriker die
> unerwünschte Steckdose auf eigene Spesen wieder ausbauen und etwas
> anderes verkaufen.
>
> Autor: ip-addresse (Gast)
>
>>Rainer W. schrieb:
>
>>Das ist doch Käse:
>
>
>>> Wollte ich ein Sportliches hohes Auto, würde man mir auch ein SUV
>>> vorschlagen.
>
>
>>Um ein "Sportliches hohes Auto" (WTF) zu besorgen wirst du dich selber
>>kümmern oder die Verwandtschaft losschicken?
>
>>Bei allem was über Eck geht bleibt mal was hängen.
>
>>so, reicht :)
>
> Im Thread wurde nuneinmal mehrfach der SUV zum Beispiel genommen
> (Das hat nichts mit deinen Neigungen zu tun).

Neigungen?

Schreibt halt nicht fortlaufend und wiederholend so einen Müll.

Sport utility vehicle, dt. Geländelimousine

"Spritzwasserfest" aha,

x0   kein Schutz
x1   Schutz gegen Tropfwasser
x2   Schutz gegen fallendes Tropfwasser wenn Geh. bis zu 15° geneigt ist
x3   Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechtex
x4   Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
x4K   Schutz gegen allseitiges Spritzwasser mit erhöhtem Druck
x5   Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
x6   Schutz gegen starkes Strahlwasser
x6K   Schutz gegen starkes Strahlwasser unter erhöhtem Druck,
        spezifisch für Straßenfahrzeuge

----
@wilhelms

IP21 gibts im Übrigen bei ABB/BJ
"mit erhöhtem Berührungsschutz" / ehem ."mit Kinderschutz"
meist (evtl. auch ausschließlich) in Kombination mit 
Fehlerstromschutzschalter

---
>
> Wenn man jemand fragen kann (zB. Verwandte ist das besser).
> Wieso losschicken?  Er hilft doch nur.


aber jetz block ich mich gleich, dann habt ihr Recht&Ruh :)

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert:

>> Da fehlt auch noch der stehts in der Dose zu belassende
>> Spritzschutzstecker mit umlaufender Gummidichtlippe.
>>
>> ;-)

>Wenn ein Gerät eingesteckt ist, ist der Schutz natürlich kaum gegeben.
>Aber das ist bei Feuchtraumdosen ohnehin immer so.

Winkel- Schutzkontaktstecker nach unten hält ein paar tropfen ab.
Die Klappe hilft auch noch gegen Spritzwasser von oben.
Das Wasser kommt nicht so hinter der Dose (von der Wand) rein.

Dann wenn möglich Stecker wieder raus ziehen und es entstehen Luftlöcher 
100% Dicht darf und muss es mit Spritzwasserschutz nicht sein.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Wenn ich einen SUV kaufen will, sollte mich der Verkäufer nicht davon
überzeugen wollen, dass man auf deutschen Strassen keinen SUV
braucht....und wenn er dann einen Kleinwagen liefert und behauptet, das
wäre ein SUV......"

Herzlichen Glückwunsch, dein soziales Experiment ist voll aufgegangen 
und die Probanden haben wie gewünscht reagiert;-)
Ich hoffe du hast an der Aufregung deinen Spaß gehabt, ja manchmal macht 
es Spaß etwas fies zu sein und seine Vorurteile (oder eben genau nicht 
Vorurteile sondern Lebenserfahrungen) auf solch unterhaltsame Art 
prasentiert zu bekommen.

Mensch Leute, ihr seid doch nicht dumm!
Warum reagiert ihr so voraussehbar wie ein Hund dem man während des 
fressen sein Futter wegnimmt?
Echt, als gelernte Forenteilnehmer sollte man nicht mehr in solch 
typische "Fallen" gehen und den unabsichtlichen Hampelmann machen.

Jemand

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Hallo

>"Wenn ich einen SUV kaufen will, sollte mich der Verkäufer nicht davon
>überzeugen wollen, dass man auf deutschen Strassen keinen SUV
>braucht....und wenn er dann einen Kleinwagen liefert und behauptet, das
>wäre ein SUV......"

>Herzlichen Glückwunsch, dein soziales Experiment ist voll aufgegangen
>und die Probanden haben wie gewünscht reagiert;-)
>Ich hoffe du hast an der Aufregung deinen Spaß gehabt, ja manchmal macht
>es Spaß etwas fies zu sein und seine Vorurteile (oder eben genau nicht
>Vorurteile sondern Lebenserfahrungen) auf solch unterhaltsame Art
>prasentiert zu bekommen.

>Mensch Leute, ihr seid doch nicht dumm!
>Warum reagiert ihr so voraussehbar wie ein Hund dem man während des
>fressen sein Futter wegnimmt?
>Echt, als gelernte Forenteilnehmer sollte man nicht mehr in solch
>typische "Fallen" gehen und den unabsichtlichen Hampelmann machen.

>Jemand

Hauptsache das Anliegen stimmt
Wenn der TO das Problem nicht wirklich hat, würde mich das sehr stören. 
Dann würde ich hier einen Gegner von Heimautomation sehen. So ein 
grundlegendes Problem solle echt sein sonst hält es unnötig auf.  Man 
brauch nun mal hohe Standards oder Leute die sich immer neu auf 
Komplexität einstellen. Akut anders als Langfristig.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Wie gesagt: die Steckdose ist direkt am Waschbecken.
>
> Wie weit in Zentimetern vom Wasserauslass?
>
> Denn auch da gibt es Bereiche, wo überhaupt keine Steckdose sein darf.

Nein, die gibt es nicht. Nur die Bereiche von Dusche und Badewannen.

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:
> Nein, die gibt es nicht. Nur die Bereiche von Dusche und Badewannen.

So kenn ich das auch. Obwohl es da kein Problem ist in der Vormauerung 
der Badewanne Strom für eine LED-Belechtung hinzulegen. Ist ja auch 
zugängliche Steckdose.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso entsteht an einem Spülbecken Spritzwasser?

Die Antwort, ob Waschbecken oder Spüle steht noch aus.
Aber auch an einem Waschbecken entsteht kein Spritzwasser.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Aber auch an einem Waschbecken entsteht kein Spritzwasser.

An einem Waschbecken gibt es in der Regel auch einen Wasserhahn.
Für den unwahrscheinlichen Fall, daß jemand den Hahn aufdreht, steigt 
die Wahrscheinlichkeit für Spritzwasser ungemein.

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Hubert M. schrieb:
>> Nein, die gibt es nicht. Nur die Bereiche von Dusche und Badewannen.
>
> So kenn ich das auch. Obwohl es da kein Problem ist in der Vormauerung
> der Badewanne Strom für eine LED-Belechtung hinzulegen. Ist ja auch
> zugängliche Steckdose.

: Bearbeitet durch User
Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Für den unwahrscheinlichen Fall, daß jemand den Hahn aufdreht, steigt
> die Wahrscheinlichkeit für Spritzwasser ungemein.

Du hast da sicher einen aus Gummi. Welchen du auf die Steckdose richten 
kannst.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> npn schrieb:
>> Für den unwahrscheinlichen Fall, daß jemand den Hahn aufdreht, steigt
>> die Wahrscheinlichkeit für Spritzwasser ungemein.
>
> Du hast da sicher einen aus Gummi. Welchen du auf die Steckdose richten
> kannst.

Brauch ich nicht. Wenn der Wasserstrahl irgendwo auftrifft, während er 
eventuell etwas weit aufgedreht ist, dann spritzt es eben. Willkommen im 
realen Leben.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein "Spritzwasser"!
Höchstens vereinzelte Wassertropfen.
Die können auch beim Niesen entstehen.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Das ist kein "Spritzwasser"!
> Höchstens vereinzelte Wassertropfen.
...oder bei sanitären Gebrauch:

Definition Spritzwasser:
Spritzwasser ist Wasser in tropfbarer Form, das beim Aufprall von 
Regentropfen auf horizontale Flächen entsteht, sowie Wasser durch 
Gebrauch von sanitären Objekten (Dusche).

Wenn das Wasser vom Wasserhahn auf horizontale Flächen auftrifft (Hände, 
Geschirr usw) ist das also durchaus Spritzwasser.

> Die können auch beim Niesen entstehen.
Gesundheit!

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sogar der Duden (www.duden.de) weiß es:

"spritzendes, in Form von Spritzern irgendwohin gelangtes Wasser"

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Aber auch an einem Waschbecken entsteht kein Spritzwasser.

dir ist wohl nie ein Teller ins Waschbecken geplumpst?
Lässt du immer die Frau abwaschen und bist ganz weit weg?
Es reicht doch schon wenn man den Teller unter dem Wasserhahn hält, das 
spritzt auch.

Youtube-Video "Heinz Erhardt  -  Der Berg"

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Partikulier schrieb:
> Da der TO sich weigert ein aussagekräftiges Foto zur Verfügung zu
> stellen, weigere ich mich auch sinnvolle Antworten zu geben. (Punkt)

Dann ist ja gut, und ich möchte deshalb den TO darum bitten, möglichst 
KEIN Foto "zur Verfügung" zu stellen. Höchstens ein Foto von der 
sonderlichen Oma; dieses dann aber "aussagekräftig". (Raushustezeichen)

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Du hast da sicher einen aus Gummi. Welchen du auf die Steckdose richten
> kannst.

Nennt sich "Frisörbrause" und wird gelegentlich eingebaut, wenn ein 
Architekt es fertiggebracht hat, dass direkt über der Spüle ein Fenster 
mit nicht ausreichender Höhe sitzt und durch einen normalen Hahn am 
Aufklappen gehindert würde.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spritzwasser habe ich immer nur auf den Schuhen....gelbes...

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> npn schrieb:
>> Für den unwahrscheinlichen Fall, daß jemand den Hahn aufdreht, steigt
>> die Wahrscheinlichkeit für Spritzwasser ungemein.
>
> Du hast da sicher einen aus Gummi. Welchen du auf die Steckdose richten
> kannst.

Das ist dann kein Spritzwasser, sondern Strahlwasser.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert M. schrieb:

>> Wie weit in Zentimetern vom Wasserauslass?
>>
>> Denn auch da gibt es Bereiche, wo überhaupt keine Steckdose sein darf.
>
> Nein, die gibt es nicht. Nur die Bereiche von Dusche und Badewannen.

Ich darf also direkt in das Spülbecken seitlich oder unten eine
Steckdose einbauen?

Autor: ip-addresse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Aber auch an einem Waschbecken entsteht kein Spritzwasser.
>
> An einem Waschbecken gibt es in der Regel auch einen Wasserhahn.
> Für den unwahrscheinlichen Fall, daß jemand den Hahn aufdreht, steigt
> die Wahrscheinlichkeit für Spritzwasser ungemein.

Man findet leider nur sehr wenig Bildmaterial

Spritzwasserprüfung: ~ Rasensprenger direkt in die (kleinen) 
Wasserstrahlen
https://www.aucoteam.de/wp-content/uploads/2013/06/wasserlabor-2016-02.jpg

https://www.aucoteam.de/wasserlabor-schutzartprufungen/


Die nächste Kat. Strahlwasser das ist wirklich schon wenigstens 
Gartenschlauch.

Autor: Outi O. (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
>> Da fehlt auch noch der stehts in der Dose zu belassende
>> Spritzschutzstecker mit umlaufender Gummidichtlippe.
>>
>> ;-)
>
> Wenn ein Gerät eingesteckt ist, ist der Schutz natürlich kaum gegeben.
> Aber das ist bei Feuchtraumdosen ohnehin immer so.

Doch, der Schutz ist bei Spritzschutzsteckern in Spritzschutzsteckdosen 
gegeben und nur beides Zusammen macht einen Sinn.

Da hat der von Dir Zitierte schon Recht ….

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> ich möchte deshalb den TO darum bitten, möglichst
> KEIN Foto "zur Verfügung" zu stellen

Hahahaha ja. Einen Teufel werde ich tun. Diejenigen, die sowas fordern, 
haben sowieso nichts kompetentes zum Thema beizutragen - ganz getreu dem 
Motto: Hauptsache die Luft scheppert.

Nenenen ... dafür bin ich hier schon viel zu lange angemeldet :-)

Oder wie es auch so schön heißt: DNFTT (Do not feed the troll).

Autor: Partikulier (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gut getrollt, fütterst dich gerade selbst...

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird ja nicht vom Duden geprüft sondern von Prüfern.
Es gibt logischerweise ein Prüfverfahren.

------Quelle Bolpa (Hersteller)------------

Schutzarten IP X4 heisst Geschützt gegen Spritzwasser

Spritzbrause: 10 l/min; 5 min

Wasser, das aus jeder Richtung gegen das Gehäuse spritzt, darf keine
schädlichen Wirkungen haben.

------Quelle Bolpa (Hersteller)--end----------

Ein Putzeimer voll in 5 Minuten
Da hat michael_ (Gast) wohl Recht mit seiner Interpretation.

DANKE  an  michael_ (Gast)

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt halt nicht so viel zwischen Klasse 0 und 4 zu kaufen .  Ich 
würde trotzdem (oder erst recht) die 4 nehmen (und auch korrekt mit 
Dichtung).

Autor: ipxxxx (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:

> Spritzbrause: 10 l/min; 5 min

> Ein Putzeimer voll in 5 Minuten

Was habt ihr für riesen Eimer? Normaler Eimer hat 10-12l.
50L Speisseimer sind eher unpraktisch wenn du Treppe putzen mußt.


https://its-gmbh.de/spritz-und-strahlwasserkammern#3

Autor: Hubert M. (hm-electric)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Hubert M. schrieb:
>
>>> Wie weit in Zentimetern vom Wasserauslass?
>>>
>>> Denn auch da gibt es Bereiche, wo überhaupt keine Steckdose sein darf.
>>
>> Nein, die gibt es nicht. Nur die Bereiche von Dusche und Badewannen.
>
> Ich darf also direkt in das Spülbecken seitlich oder unten eine
> Steckdose einbauen?

IN das Spülbecken würde ich das jetzt aber nicht machen ;)
Aber  laut VDE dürfte man das....

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ipxxxx (Gast)

>Rainer W. schrieb:

>> Spritzbrause: 10 l/min; 5 min

>> Ein Putzeimer voll in 5 Minuten

>Was habt ihr für riesen Eimer? Normaler Eimer hat 10-12l.
>50L Speisseimer sind eher unpraktisch wenn du Treppe putzen mußt.


>https://its-gmbh.de/spritz-und-strahlwasserkammern#3


Ja 10 Lieter (auf stetig) 5 Minuten für Klasse 4 (im Beispiel)

Soeine Stahlwasserkammer kriegt alles kaputt.
Speisekübel finde in einem Haushalt wenig Verwendung.
Da geht es dann schon um die Bausubstanz.

Autor: ipxxxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:
> ipxxxx (Gast)
>
>>Rainer W. schrieb:
>
>>> Spritzbrause: 10 l/min; 5 min
>
>>> Ein Putzeimer voll in 5 Minuten
>
>>Was habt ihr für riesen Eimer? Normaler Eimer hat 10-12l.
>>50L Speisseimer sind eher unpraktisch wenn du Treppe putzen mußt.
>
>
>>https://its-gmbh.de/spritz-und-strahlwasserkammern#3
>
>
> Ja 10 Lieter (auf stetig) 5 Minuten für Klasse 4 (im Beispiel)
>
> Soeine Stahlwasserkammer kriegt alles kaputt.
> Speisekübel finde in einem Haushalt wenig Verwendung.
> Da geht es dann schon um die Bausubstanz.

Was erzählst du für Geschichten?

Die einzige Chance eine nennenswerte Menge Feuchtigkeit in die Steckdose 
zu bekommen wäre mit einem Brausekopf darauf zu zielen oder mit dem 
Daumen auf den Perlator zu drücken. Gewöhnliche gerichtet angebrachte 
und lgdl. Schwenkbewegung ausführende Wasserauslässe sind doch eher 
friedliche Wesen ;)

Und wenn dir Dosen mit Deckel sympatischer erscheinen dann nimmst du 
diese eben einfach. Nicht? Noch viel einfacher hat man es wenn man eben 
Abstand hält das hat schon aus anderen Gründen Vorteile man will ja auch 
kein Kabel durch die Suppe ziehen.

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist ja total durcheinander ipxxxx
Lies es doch morgen nochmal.

Autor: ipxxxx (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:
> Du bist ja total durcheinander ipxxxx
> Lies es doch morgen nochmal.


Sag mal was hast du denn geraucht?

Eine normale Steckdose ist vollkommen ausreichend.
Wenns dir Spass macht eine besser geschützte zu verbauen dann tue das.

Autor: Partikulier (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Flasche Pommes und Spaghetti

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehler liegt m.E. bereits in der Definition.
Eine Küche, zumindest den Arbeitsbereich um Spüle, Spüler und Herd, als 
Trocken- und NICHT als Feuchtraum zu definieren, ist grundfalsch.
Überall im Arbeitsbereich wird mit Füssigkeiten hantiert, überall dort 
kann es spritzen.
Hier sollte eindeutig die Norm nachgebessert werden.

Autor: ipxxxx (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Partikulier schrieb:
> Flasche Pommes und Spaghetti

Genau Rudel Dreckspatzen, Spaghetti und frische Tomatensoße.
Einfach einmal mit dem Kärcher über alles drüber und gut is:)
Da könnte sich IPX9K wirklich lohnen, mmh ...

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Spritzwasser habe ich immer nur auf den Schuhen....gelbes...

ja so eine alte Flinte streut schon heftig.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> ja so eine alte Flinte streut schon heftig

Vielleicht ist die "Flinte" auch nur zu kurz ;)

Autor: Amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich ist das ganze Problem recht einfach:
1. Die Elektrischen halten sich meist an die Vorschriften.
2. An der angegebenen Stellen sind keine Spritzwassergeschützten
   Steckdosen vorgeschrieben.

Also warum das Ganze?
Wurden diese explizit im Auftrag vorschrieben?
Dann hat der Elektrische das auch zu ändern.

Sind es Sonderwünsche? Die Firma macht alles Mögliche, wenn sich jemand 
findet der die Kohle rausrückt.


Ich würde aber meiner Tante aber dringend von Zweihandsteckdosen 
abraten.
Die zweite Hand wird nämlich meist dazu gebraucht, den Deckel anzuheben. 
Ist in der Praxis echt ein doofes Spiel.

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Amateur schrieb:
> Wurden diese explizit im Auftrag vorschrieben?
> Dann hat der Elektrische das auch zu ändern.

Scheint so:

Martin S. schrieb:
>> Ist in Küche keine Vorschrift, Küche ist kein Feuchtraum.
>
> Jo da stimme ich dir zu. *War aber trotzdem so bestellt.*

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amateur:
>Ich würde aber meiner Tante aber dringend von Zweihandsteckdosen
>abraten.
>Die zweite Hand wird nämlich meist dazu gebraucht, den Deckel anzuheben.
>Ist in der Praxis echt ein doofes Spiel.

TX44
Kann mit einer Hand bedient werden
Gute Haptik, gute Optik
Stolzer Preis

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Gira-Teilen ist der Deckel oben arretiert. Sind beim Einstecken 
dann zwar zwei Arbeitsgänge, aber können einhändig ausgeführt werden.

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad Urban:
>Bei den Gira-Teilen ist der Deckel oben arretiert. Sind beim Einstecken
>dann zwar zwei Arbeitsgänge, aber können einhändig ausgeführt werden.

Kann man mit dem Stecker in der Hand öffnen. Auch mit dicken 
Topfhandschuhen
oder wohl auch Boxhandschuhen.

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Problematik sollte zumindest nicht das Hauptproblem sein :)

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teuer und funktioniert. Heimautomationen der Mechanik mit 
MenschEinschluss.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Bei den Gira-Teilen ist der Deckel oben arretiert. Sind beim Einstecken
> dann zwar zwei Arbeitsgänge, aber können einhändig ausgeführt werden.

leider nicht bei s-color, ABER ich habe trotzde keine Probleme mit 
einhändigem Stecken, die Hand fürt den Stecker, der kleine Finger hebt 
den Deckel, eben noch mal probiert.

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann da nur für E55 sprechen. Und da ist das so. Was natürlich 
verführt den Deckel immer offen zu lassen ;)

Autor: Rainer W. (rainer_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad Urban:
>Ich kann da nur für E55 sprechen. Und da ist das so. Was natürlich
>verführt den Deckel immer offen zu lassen ;)

die gabs da nicht in 3fach und dann habe ich es gemacht. (Versandkosten 
oder irgendsowas wars)

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer W. schrieb:
> die gabs da nicht in 3fach

Bei Gira unterscheiden sich da nur die Steckdoseneinsätze. Rahmen sind 
die gleichen wie bei Steckdosen ohne Deckel und Lichtschaltern.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Rahmen sind
> die gleichen wie bei Steckdosen ohne Deckel und Lichtschaltern.

stimmt so nicht, die feuchtgeschützen Rahmen IP21 jedenfalls bei s-color 
haben eine Mossgummidichtung, aber es gibt nur 1-fach, 2-fach und 3-fach 
Rahmen, keine 4-fach und keine 5-fach Rahmen.
Also habe ich am Herd einfach eine 2er und 3er Gruppe nebeneinander 
verbaut.

https://www.google.com/search?q=s-color+rahmen+dichtung&client=firefox-b&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiKtIOKu5XbAhWMDuwKHeKaA0kQsAQIswE&biw=1280&bih=900

https://www.avolta.de/gira-025342-rahmen-3fach-grau-glz

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei E55 ist das anders. Da kauft man sich das Dichtungsset IP44 für 
jeden Doseneinsatz extra mit. Hab ich in Bad und Küche allerdings nicht 
gemacht.
Küche normal, Bad mit Klappdeckel und Außen mit Dichtungsset.

So sieht das dann aus: 
https://www.amazon.de/Gira-Dichtungsset-Ip44-Steckdosen-025227/dp/B000UX8M52

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Hab ich in Bad und Küche allerdings nicht
> gemacht.

im Bad alle in der Nähe von Wasser mit Dichtung, auch gegen 
Kondenswasser (Duschen)
in der Küche nur in der Umgebung vom Herd und Spüle.

Ich war/bin ja begeistert von s-color, seit 30 Jahren konnte ich immer 
nachkaufen und ergänzen, Awado, TAE, Westernplug, diverse 
Dimmereinsätze, Schaltuhr.
Leider ist die Produktion 2017 eingestellt worden, aber noch sind die 
Lager bestückt.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Um das Thema mal abzuschließen: Auf der Rechnung waren keine gesonderten 
Steckdosen oder Einsätze aufgeführt. Es wurde also wie erwartet Standard 
verbaut. Der Chef hat sich entschuldigt und sprach wohl von einem 
Missverständnis seines Angestellten (ha ha ha). Meine Tante hatte da 
jetzt keine Lust lange herum zu diskutieren und belässt es so. Sie hat 
vom Ladengeschäft einen 20 Euro Gutschein als Ausgleich bekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.