mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektronik - Team Speak.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Stefan02 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander.

Ich entschuldige mich hier schonmal im Eingangspost, das ich in diesem 
Forum ein mehr oder weniger off Topic Thema aufmache, ich habe aber 
keine Regestrierung für den Off Topic Bereich, und dieses Unterforum 
erschien mir in anbetracht des Themas noch am geeignetsten.

Ich habe auch eine Weile überlegt, in welchem Forum ich nachfrage, und 
da hier vermutlich der Großteil der Leute im MINT Bereich tätig ist und 
somit eine Gewisse "Menge" an Erfahrung hat frage ich hier.

Konkret geht es nicht um eine elektronische Schaltung, sondern um 
Rechtliche Sachen.

Ich kenne jemanden, der seit 15 Jahren einen Team Speak Server auf 
eigene Kosten betreibt. Auf diesem Server finden allerlei Leute zusammen 
unter dem großen Thema von Elektronik und Gaming.

Der Server hat viele Kontakte / Freundschaften ermöglicht und es wurde 
enorm viel Wissen über Elektronik ausgetauscht... es besteht also der 
Wunsch, diesen Server weiterhin zu erhalten.

Allerdings gilt ja ab 25.5. das neue Datenschutzgesetz. Was anfänglich 
als "nicht relevant" betrachtet wurde, ist nun sehr wohl extrem 
Relevant, da man durch das Gesetz als Privatperson mehr oder weniger 
verpflichtet ist, enorm viel Auskunft auf Juristisch fundierter Basis / 
"Korrektheit" liefern zu müssen.

Es betrifft - obwohl Uhrsprünglich für große Seiten wie Facebook und co 
gedacht - auch den TS Server, denn nach Interpretation meines Kumpels 
(er habe sich Stundenlang durch Gesetzestexte gelesen, die er 
recherchiert hat mit Suchmaschinen) wäre sein Server alleine schon 
deswegen von dem Datenschutzgesetz betroffen, weil er - wie jeder Server 
einer Website o.ä. - die IP Adresse des Aufrufers regestriert, oder der 
TS Client auch Informationen Sammelt wie letzter Besuch... Verwendetes 
Betriebssystem usw usv.

Daher wäre er seiner Ansicht nach von dem Datenschutzgesetz betroffen, 
kann es auf der anderen Seite wohl kaum alleine stemmen also im 
Rechtlich garantiert korrekten Rahmen.

Bis jetzt wird der TS wohl zum Leide aller Beteiligten bis 25. 
geschlossen, wobei er nach wie vor "Nächtelang" nach Möglichkeiten 
sucht, ihn aktiv zu halten.

Das geht sogar so weit, das er von manch jüngeren Elektronik Bastlern / 
Begeisterten (Unter 16) die Unterschrift der Eltern über ein 
vorformuliertes Formular das die Datenschutzerklärung verstanden wurde, 
und das Kind am TS teilnehmen darf...

Woanders behauptet er, man müsse sogar einen Datenschutzbeauftragten 
einstellen, der alles protokoliere... was aber mit seiner Finanzlage 
eine enorme Belastung darstellen würde... Vor allem für ein aus 
Hobbyzwecken betriebenes Projekt...

Irgendetwas scheint jedoch drann zu sein, da ich selber gelesen habe, 
das viele Blogger oder auch Minecraft Server Betreiber (ich spiele 
selber kein Minecraft aber ich habe das über 3. gehört) wegen dem neuen 
Gesetz dicht gemacht hätten.

Er sucht also verzweifelt nach Möglichkeiten den TS am Leben zu halten.

Da vermutlich einige von Euch in der IT Branche tätig sind, und so über 
ein entsprechendes Wissen verfügen wollte ich Euch um Hilfe bitten, mir 
folgende Fragen zu beantworten:

- Ist das Gesetz wirklich so schlimm, wie vermutet wird ?

- Gibt es irgendeine Möglichkeit mit geringem, vertretbarem 
Finanzaufwand - im Idealfall auch umsonst - den TS "Rechtssicher" zu 
machen, und weiter betreiben zu können?

Wir haben uns schon Gedanken über Sachen aus der "Grauzone" gemacht - im 
Notfall - wie TS von einem nicht EU Bürger betreiben zu lassen, ihn dann 
zu Bezahlen aber den TS hier nutzen zu können usw usv.

Wir würden wirklich gerne eine Lösung finden für dieses Problem.

Weis jemand bescheid?

Ich bin zwar seit Jahren hier schon unterwegs, unter diesem Namen, als 
nicht regestrierter Benutzer und "auf Themen antwort-er"... aber mein 
Fachgebiet ist eher die Funktechnik. Daher frage ich um Rat.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Kriseninterventionsspezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es auf Tuvalu keine anonymen DNS-Eintraege mehr?

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan02 schrieb:
> Allerdings gilt ja ab 25.5. das neue Datenschutzgesetz. Was anfänglich
> als "nicht relevant" betrachtet wurde, ist nun sehr wohl extrem
> Relevant, da man durch das Gesetz als Privatperson mehr oder weniger
> verpflichtet ist, enorm viel Auskunft auf Juristisch fundierter Basis /
> "Korrektheit" liefern zu müssen.

Nein.

Die DS-GVO gilt gerade eben nicht für Privatpersonen, die zu privaten 
Zwecken Daten erheben. Siehe Artikel 2 des Gesetzes:
(2) Diese Verordnung findet keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten
c) durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten,

Link:
https://dejure.org/gesetze/DSGVO/2.html

Autor: Εrnst B. (ernst)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem "persönlich und familiär" kann es schnell vorbei sein, wenn z.B. 
Amazon-Werbe-Links gepostet werden....

Und auch wenn nicht: Auch eine unberechtigte Abmahnung kann enorme 
Kosten und Jahrelange Prozesse nach sich ziehen, nicht unbedingt 
jedermanns Sache.

Evtl. eine Notlösung: Eine Discord-Gruppe (https://discordapp.com/) 
aufmachen, Meute umziehen lassen. Da gibt's auch Voice-Chat usw, aber 
die Datenschutz-Geschichte ist nicht mehr dein Bier, die Daten werden in 
den USA verarbeitet, da gilt die DSGVO nicht.

Autor: Mark B. (markbrandis)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> aber
> die Datenschutz-Geschichte ist nicht mehr dein Bier, die Daten werden in
> den USA verarbeitet, da gilt die DSGVO nicht.

Wen dem so wäre, dann könnte ja jede juristische Person sich der DS-GVO 
entziehen, indem sie ihre Server einfach außerhalb der EU betreibt. Das 
dürfte so wohl nicht hinhauen.

Siehe auch Artikel 3:
(1) Diese Verordnung findet Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten [...] unabhängig davon, ob die Verarbeitung in der Union stattfindet.

Link:
https://dejure.org/gesetze/DSGVO/3.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Εrnst B. (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> juristische Person sich der DS-GVO
> entziehen, indem sie ihre Server einfach außerhalb der EU betreibt.

Wenn die "juristische Person" selber nicht in der EU ansässig ist, keine 
Geschäftstätigkeit in der EU unterhält, und auch sonst nix mit der EU zu 
tun hat, ja.

Autor: Εrnst B. (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> personenbezogener Daten [...] unabhängig

Genau in deinem [...] steht der interessante Teil:

>>  soweit diese im Rahmen der Tätigkeiten einer Niederlassung eines
>> Verantwortlichen oder eines Auftragsverarbeiters in der Union erfolgt

Discord hat keine Niederlassung in der EU, und auch keinen 
Auftragsdatenverarbeiter in der EU.
Folglich hat die EU da nix zu melden. Was sollte sie auch sonst tun? Den 
USA den Krieg erklären und in San Francisco einmarschieren?

: Bearbeitet durch User
Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Siehe auch Artikel 3:
>
>
> (1) Diese Verordnung findet Anwendung auf die Verarbeitung 
> personenbezogener Daten [...] unabhängig davon, ob die Verarbeitung in 
> der Union stattfindet.
> 
>
> Link:
> https://dejure.org/gesetze/DSGVO/3.html

Dazu müsste der TS aber erstmal Personenbezogene Daten speichern, wen 
ich das richtig im kopf habe speichert er nur Username, EID, und den 
letzten Login und Erstellungsdatum des Acc.

Autor: Ralph B. (rberres)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
mal ganz ehrlich

Ich würde in diesem Falle eine professionelle Rechtsberatung in Anspruch 
nehmen. Es gibt mit Sicherheit Rechtsanwälte die sich speziell in diesem 
Thema auskennen.

Mit dieser dann gewonnenen Rechtssicherheit kann man Abmahnanwälte 
getrost Paroli bieten. Der Rechtsanwalt welche dir die Rexhtsauskunft 
gegeben hat, wird dann sicherlich für dich entsprechende Ansprüche 
abwehren.

Hier sich nur auf dieses Forum zu verlassen kann schnell nach hinten los 
gehen.

Ralph Berres

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph B. schrieb:
> Ich würde in diesem Falle eine professionelle Rechtsberatung in Anspruch
> nehmen. Es gibt mit Sicherheit Rechtsanwälte die sich speziell in diesem
> Thema auskennen.
>
> Mit dieser dann gewonnenen Rechtssicherheit kann man Abmahnanwälte
> getrost Paroli bieten. Der Rechtsanwalt welche dir die Rexhtsauskunft
> gegeben hat, wird dann sicherlich für dich entsprechende Ansprüche
> abwehren.

So ist es.

Meine Frau nutzt den Service von

https://www.it-recht-kanzlei.de

Ob sich das im Rahmen eines privaten Teamspeakservers lohnt muss man 
prüfen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.