mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software VMWARE Workstation pro 14 USB an Client


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Frank L. (Firma: Flk Consulting UG) (flk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

hier mal eine Frage an die VMWare Spezialisten unter Euch.

Gegeben ist ein Windows 10 pro Rechner mit einer VMWare Workstation pro 
14 Installation. Hier laufen drei VMs mit Windows 10 pro.

Die VMs werden per RemoteDesktop Verbindung von einem anderen Rechner 
aus angesprochen. Bis hier hin ist alles super!

Jetzt haben wir speziell für die C Entwicklung mit Atmel Studio eine VM 
aufgebaut. Der connect mit RDP klappt, allerdings bekommen wir die USB 
Geräte, also ATMEL ICE bzw. NodeMCU nicht dazu, mit der VM zu reden. 
Beide Geräte sind am Client und nicht am Host angeschlossen.

Gibt es da einen Trick bzw. einen RDP Client mit dem das funktioniert?

Gruß
Frank

Autor: Mario M. (thelonging)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google mal nach "USB redirector"

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RDP reicht kein natives USB durch.

Das lässt sich mit zusätzlicher Software in den Griff bekommen, eine 
Möglichkeit dafür ist "Virtual Here":

https://www.virtualhere.com/usb_client_software
https://www.virtualhere.com/windows_server_software

Den Server installierst Du auf dem Rechner, mit dem Du Deine VM 
fernsteuerst, d.h. auf dem, auf dem der RDP-Client läuft. Wenn das eine 
Linux-Maschine sein sollte, gibt es auch dafür eine Variante von 
"Virtual Here".

Den Client installierst Du auf dem in der VM laufenden Betriebssystem.

Bei "Virtual Here" kostet der Server (d.h. der physisch mit dem 
USB-Gerät verbundene Rechner) Geld, sofern mehr als ein USB-Gerät 
verwendet werden soll.

Würdest Du statt VMWare Workstation den im übrigen kostenlosen ESXI 
Server verwenden, könntest Du Dich mit dem VSphere-Client mit einer 
darunter laufenden VM verbinden und damit das USB-Problem lösen; der 
VSphere-Client kann das (ich habe das beispielsweise mit 
USB-JTAG-Adaptern für MSP430 verwendet). Dann könntest Du auch auf RDP 
verzichten und würdest direkt auf der Konsole der VM landen 
(Unterschied: Im Startmenü gibt es Funktionen zum Herunterfahren & 
Neustarten, die es bei RDP üblicherweise nicht gibt).

Es ist möglich, Deine VMWare-VMs auf den ESXI Server zu übertragen, dazu 
gibt es ein Migrationswerkzeug.

Autor: Frank L. (Firma: Flk Consulting UG) (flk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Google mal nach "USB redirector"

Hallo Mario,

das Teil kenne ich :-( Schweine teuer...

Für VMWare haben wir die Lösung gefunden. Es gibt bei den Virtual 
Maschine Settings -> USB Controller einen Haken den wir nicht gesetzt 
haben. "Show all USB input devices" jetzt funktioniert es.

Wir haben es jetzt mit dem Standard Remote Desktop von Microsoft und mit 
mRemoteNG mit getestet.

Wichtig ist, dass bei beiden das Port forwarding eingeschaltet ist. Dann 
klappt es auch mit den Nachbarn.


Gruß
Frank

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:
> Es gibt bei den Virtual Maschine Settings -> USB Controller einen Haken
> den wir nicht gesetzt haben. "Show all USB input devices" jetzt
> funktioniert es.

Erstaunlich. Aber vielleicht auch nicht; wenn Deine USB-Geräte 
HID-Geräte sind, könnte das eine Erklärung sein.

Autor: Frank L. (Firma: Flk Consulting UG) (flk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Würdest Du statt VMWare Workstation den im übrigen kostenlosen ESXI
> Server verwenden, könntest Du Dich mit dem VSphere-Client mit einer
> darunter laufenden VM verbinden und damit das USB-Problem lösen; der
> VSphere-Client kann das (ich habe das beispielsweise mit
> USB-JTAG-Adaptern für MSP430 verwendet). Dann könntest Du auch auf RDP
> verzichten und würdest direkt auf der Konsole der VM landen
> (Unterschied: Im Startmenü gibt es Funktionen zum Herunterfahren &
> Neustarten, die es bei RDP üblicherweise nicht gibt).

Hallo Rufus,
ist nicht meine Entscheidung. Ist ein befreundetes Unternehmen mit einer 
ähnlichen Anforderung wie bei mir. Der Rechner auf dem die VMs laufen 
wird auch als CAD Station benutzt.

Gruß
Frank

Autor: Frank L. (Firma: Flk Consulting UG) (flk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Erstaunlich. Aber vielleicht auch nicht; wenn Deine USB-Geräte
> HID-Geräte sind, könnte das eine Erklärung sein.

Ich war auch überrascht. Im Augenblick haben wir es auch nur mit dem 
NodeMCU getestet. Der kommt tatsächlich als COM6 durch. Für mehr hatten 
wir heute keine Lust mehr.

Der Test mit dem ATMEL ICE steht noch aus.

Gruß
Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.