mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software VGA auf 2 Draht umsetzer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: ULI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej Leute,

ich suche eine Möglichkeit einen Monitor über 2Draht anzusteuern (VGA)
Kennt jemand gute und am besten auch Günstige Wandler?

Danke

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab früher mal von Grundig Umschnurzler, die ein PAL Signal auf 
Telefon a/b umsetzten und natürlich auch wieder zurück. Die Qualität war 
über das Telefonnetz gar nicht so schlecht, allerings gibts die Dinger 
nicht mehr, wie die ganze Firma Grundig.

Ob sowas für VGA mit seinen getrennten RGB und Sync Signalen jemals 
erfunden wurde, ist mir aber unbekannt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Baendiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja VGA direkt über Zweidraht wird nicht gehen.  VGA auf Cinch Umsetzer 
würde gehen oder VGA auf Ethernet und dann Ethernet mit 10Mbit über 
Zweidraht.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hui. Selbst normales VGA (640x480x24Bit) ist für 2x Klingeldraht arg 
hochfrequent - geht also nicht ohne Weiteres mit reiner Wandlung.

Ich hätte da an einen KVM-over-IP Wandler gedacht und für die 2 Drähte 
sowas wie Powerline-Adapter (falls sie 230V isoliert sind) oder 
VDSL/SDSL (falls nicht).

Preiswert wird das aber nicht...

Falls da was besseres als Klingeldraht liegt, hätte man das erwähnen 
sollen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern Du keine Farbe brauchst, ist die Sache fast schon trivial:

RGB-Signale zu einem monochromen Helligkeitssignal mischen, H- und 
V-Sync dazumischen, fertig ist das Zweidrahtsignal" ("composite video" 
bzw. "BAS"). Anders als bei Fernsehanwendungen bleibt hier das 
VGA-Timing mit der höheren Zeilenfrequenz unangetastet.

Idealerweise verwendest Du dann noch einen Symmetrierer, um ein 
störsichereres Signal für verdrillte Leitungen zu generieren, oder Du 
benötigst eine ensprechend angepasste koaxiale Signalleitung (RG58, 
Antennenkabel o.ä.).

Am anderen Ende verwendest Du einen Sync-Separator wie LM1881, um aus 
dem "Zweidrahtsignal" wieder die separaten H- und V-Sync-Signale zu 
gewinnen.

Wenn Du einen Monitor verwendest, der die Funktion "sync on green" 
bietet, brauchst Du den Sync-Separator nicht, sondern kannst Dein Signal 
direkt in den G-Eingang des Monitors einspeisen.


Was ist die Idee hinter dem ganzen, und welche Leitungslänge willst Du 
verwenden?

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Ob sowas für VGA mit seinen getrennten RGB und Sync Signalen jemals
> erfunden wurde, ist mir aber unbekannt

Jetzt nicht mehr:

www.analog.com/media/en/technical.../data-sheets/AD723.pdf

Aber RGB gibt es mit vielen Timings, PAL und NTSC setzen aber ganz 
bestimmte Frequenzen voraus - ganz sicher nicht die von Standard-VGA.

Ist natürlich alles kein Problem, dafür gibt es Wandler, die ein 
beliebiges Eingangstiming in ein gewünschtes Ausgangstiming umwandeln, 
z.B. BAS, indem sie ganze Frames zwischenspeichern.

Übrigens gibt es Funkmodule, die ein Fernsehsignal innerhalb der Wohnung 
weiterleiten, ich hatte mal sowas zum Aufstecken auf den 
Scart-Anschluss, hat so leidlich funktioniert. Da könnte man ja dran 
denken die Funkstrecke durch Kabel zu ersetzen.

Das ist antürlich alles Uralt-Technologie, nix mit Full HD und so.

Georg

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Ob sowas für VGA mit seinen getrennten RGB und Sync Signalen jemals
>> erfunden wurde, ist mir aber unbekannt
>
> Jetzt nicht mehr:
>
> www.analog.com/media/en/technical.../data-sheets/AD723.pdf

Er wandelt RGB auf Chrominance und Luminanz nach PAL oder NTSC - das 
wars. Hat nichts mit der Aufgabenstellung zu tun und funktioniert für 
VGA nicht mal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gabs vor etlichen Jahren mal was. Inova Gigastar, INGT165 als TX, 
INGR165 als RX.
http://www.farnell.com/datasheets/327956.pdf

Da noch einen VGA nach FPD und du bist fertig.

War aber enorm zickig. Der Vorgänger konnte direkt VGA übertragen, aber 
nutzte CAT5 Ethernet Kabel mit 2-3 Links.

: Bearbeitet durch User
Autor: DocDirac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim hat was im Portfolio um bis zu 3.x Gbps über ein einzelnes STP zu 
übertragen:
https://www.maximintegrated.com/en/products/interface/high-speed-signaling/gmsl.html

Wenn man aber mehr als die Margetingzahlen haben will brauchts ein NDA.

Autor: Klaus B. (forrestjump)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
gestern auf dem Flohmarkt für 2 Euronen.  Allerdings nur den Rx


https://www.lindy.de/300m-Cat-5e-VGA-Audio-Extender.htm?websale8=ld0101&pi=32540

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus B. schrieb:
> gestern auf dem Flohmarkt für 2 Euronen.

Zweidraht? Wohl eher nicht.

Autor: Jürgen W. (Firma: MED-EL GmbH) (wissenwasserj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Exkurs: Für ein Bild mit "nur" 640x480 und 25 fps, 3 Kanäle à 8 
bit ergeben sich 640*480*25*3*8 = 184 bit/sec; mit Overhead von 
Steuersignalen ca. 200Mbit/sec.
Dazu der 8-bit-AD-Wandler pro Kanal mit 640*480*25 = 7.7 Msps.

Wenn Du also sowas wirklich willst: Kaufen (sofern es was gibt), nicht 
selber bauen. Wenn Du das selbst bauen solltets und es funktioniert dann 
auch: Respekt³.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.