mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gutes und günstiges Multimeter gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Patrick S. (patrick1990)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich finde mein Multimeter zu Hause nicht mehr wieder.
Da ich am Wochenende eins brauche, wollte ich mich hier mal erkundigen, 
welche denn gut und günstig sind.
Möchte keine teuren Fluke-Geräte kaufen.

Ich benötige das Multimeter nur zum Messen bis 400V. Oftmals setze ich 
es sogar nur in 12V-Stromkreisen ein.
Ansonsten muss es nicht extrem genau sein, es soll sich aber gut 
bedienen lassen.

Es wäre auch schön mal eine Diode oder einen Kondensator testen zu 
können. Bei Amazon bin ich auf Tacklife Multimeter gestoßen, vielleicht 
etwas in der Art.

Habt ihr Empfehlungen?

Vielen Dank im Voraus.
Der Preis sollte 50€ nicht unbedingt übersteigen, es sei denn es gibt 
das super Multimeter für wenig mehr.

Autor: Black J. (shaman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einfach irgendeinen, der für dich von den Einstellungen her am 
besten passt

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:
> Ich benötige das Multimeter nur zum Messen bis 400V.

Dann muss es allerdings zwingend CAT III erfüllen.
Z.B. sowas hier:
https://www.reichelt.de/Multimeter-digital/UT-139B/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=135964&GROUPID=4058&artnr=UT+139B&SEARCH=Multimeter%2BCAT%2BIII&trstct=pos_21
oder hier das:
https://www.reichelt.de/Multimeter-digital/PEAKTECH-1075/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=36425&GROUPID=4058&artnr=PEAKTECH+1075&SEARCH=Multimeter%2BCAT%2BIII&trstct=pos_44

Allerdings solltest du bei diesen Geräten immer eine Ersatzbatterie 
vorhalten. Meiner Erfahrung nach essen die Dinger 9V Blöcke zum 
Frühstück - im Gegensatz zu den kleinen Messgeräten für unter 250V.

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick S. schrieb:

> Ich benötige das Multimeter nur zum Messen bis 400V.

Dann solltest Du auf die dazu passende "CAT"-Klasse achten.

> Ansonsten muss es nicht extrem genau sein, es soll sich aber gut
> bedienen lassen.

Dann bieten sich Drehschalter an.

M.E. sind fast alle Multimeter ab ca. 30EUR brauchbar. Da entscheidet
auch einfach der persönliche Geschmack. Wenn das Multimeter einen
kleinsten Wechselspannungsbereich von 200mV bietet, stimmen meist
auch die übrigen Bereiche. Messgeräte mit kleinstem Wechselspannungs-
bereich von 200V sollte man nicht nehmen.

Autor: c. m. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
vorm kauf am besten das internet nach teardown videos durchsuchen.
wenn du an 400V messen willst sollte die schutzbeschaltung vorhanden und 
gut sein (nicht so wie im bild).

Autor: Patrick S. (patrick1990)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.

Autor: Werner H. (werner45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehlung:
Mastech MS8229.
Ein richtiges "Multimeter", kann dazu noch Lux, Temp, Feuchte, dBA.
Hat Hintergrundbeleuchtung!
Damit habe ich auch kontrolliert, ob das Fensterputzen in meiner 
Werkstatt erfolgreich war. Der Unterschied war gewaltig...

Gruß   -   werner

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner H. schrieb:

> Damit habe ich auch kontrolliert, ob das Fensterputzen in meiner
> Werkstatt erfolgreich war. Der Unterschied war gewaltig...

Du meinst, vor dem Fensterputzen brauchtest Du Beleuchtung,
nach dem Fensterputzen nicht mehr? :-)

Autor: Werner H. (werner45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...so ungefähr.
Habe die Helligkeit vor und nach dem Putzen gemessen.
Genauer gesagt, die Differenz der Meßwerte zwischen offenem und 
geschlossenem Fenster jeweils vor und nach dem Putzen ermittelt.
Erstaunlich ist, daß auch ein sauber erscheinendes Wohnzimmerfenster 
nach dem Putzen doch eine noch höhere Lichtdurchlässigkeit hatte.
Meiner Frau habe ich das natürlich NICHT gezeigt...

Gruß   -   Werner

Beitrag #5423637 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Sam W. (sam_w)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kann bei den genannten Anforderungen das Extech EX503 empfehlen.
OEM-Hersteller ist wohl CEM Instruments.

Hatte es als Versandrückläufer günstig bei eBay bekommen, der 10A
Messbereich war verstimmt, da der Shunt nicht weit genug in der Platine
eingelötet war.
Aber nichts, was sich nicht beheben lassen würde ...

Das Gerät hat ein robustes, gummiertes Gehäuse (IP67) und kam mit einem
Magnethalter (sehr praktisch!).
Es sind ordentliche Sicherungen verbaut und Schutzschaltungen sind
ebenfalls vorhanden.

Gruß
Sam

: Bearbeitet durch User
Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner H. schrieb:
> Mastech MS8229.
> Ein richtiges "Multimeter", kann dazu noch Lux, Temp, Feuchte, dBA.
> Hat Hintergrundbeleuchtung

Das habe ich auch, kann man nicht drüber meckern.

Autor: Marco K. (fuerst-rene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal  hier vorbei:

https://lygte-info.dk/info/indexDMMReviews%20UK.html

Sehr Interessant.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.