mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik BMS mit integriertem Ladegerät für Lipo?


Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche nach einer kaufbaren Schaltung, welche wie ein BMS 
funktioniert, aber auch als Ladeelektronik genommen werden kann. Einfach 
ausgedrückt, ein Akku soll über nur ein Kabel geladen, sowie entladen 
werden können. Dabei kann die Eingangsspannung bis zu 7 Volt betragen. 
Es geht um eine LiPo Zelle! Entladestrom ca 1Ampere.

Würde mich über Vorschläge sehr freuen!

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein Akku soll über nur ein Kabel geladen, sowie entladen werden können

Wenn das einfach ginge, gäbe es das längst bei Aldi auf dem Wühltisch.

Autor: Dirk D. (onemintyulep)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für 1s Li brauchst du kein BMS. Davon spricht man wenn man mehrere in 
Serie schaltet.
Du brauchst lediglich eine Ladeschaltung mit Unterspannungsabschaltung.
Das ist sowas hier:
Ebay-Artikel Nr. 391942666673
Der verwendete Chip jedenfalls geht bis 10V.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du brauchst lediglich eine Ladeschaltung mit Unterspannungsabschaltung.

Zähle mal nach, wie viele Anschlüsse die hat.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ein Kabel - wie soll das gehen? Allein für das Entladen, bzw. 
Betreiben eines Verbrauchers an der Zelle werden zwei Kabel benötigt. 
Eines für Plus und eines für Minus.

Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kabel, was 2 Adern enthält!

Wenn es das nicht gibt, muss ich eben einen anderen Weg gehen und mehr 
für Elektronik investieren.

Es wäre so der einfachste Weg gewesen einen 3S NIMH Akku durch einen 
Lipo zu ersetzen.

Autor: Dirk D. (onemintyulep)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst einen Li Akku sowieso nicht mit einer Ladeschaltung für NiMh 
laden. Das ist dir klar, oder?

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Ladestrom?

Wenn dieser gering waere, dann wuerde ein simpler Ueberspannungsschutz 
4.1...4.2V reichen.

Man koennte auch einen Balancer zweckentfremden:.

Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besitzt der Balancer auch einen Tiefentladungsschutz?

Ladestrom maximal 500mA
Ladespannung zwischen 3 und 7Volt

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze für eine Pwoerbank sowie einem Kostümteil die Kombi aus 
diesem BMS: 
Ebay-Artikel Nr. 202115730187
Und das hier als Ladegerät: 
Ebay-Artikel Nr. 272577444867
Eingestellt auf 2A (3A gingen wahrscheinlich auch bei entsprechenden 
Zellen) und 16.8V (4.4.2V).
Das Teil macht somit automatisch CC/CV nacheinander (constant-current -> 
constant-voltage).

: Bearbeitet durch User
Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Besitzt der Balancer auch einen Tiefentladungsschutz?

In der Regel nein.

> Ladestrom maximal 500mA

Was ich dachte als Loesung ginge nur bis zu 100mA und somit nicht 
umsetzbar.

> Ladespannung zwischen 3 und 7Volt

Vermute mal 7V ohne Ladelast.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es wäre so der einfachste Weg gewesen einen 3S NIMH Akku
> durch einen Lipo zu ersetzen.

Auch das gäbe es längst in Massenproduktion, wenn es mit sinnvollem 
Aufwand möglich wäre. Immerhin gibt es reichlich Leute, die Interesse an 
mehr Ladekapazität haben.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter (Gast) schrieb:

>Martin R. schrieb:
>> Besitzt der Balancer auch einen Tiefentladungsschutz?

>In der Regel nein.

Sagt wer? Balancer sind sehr oft mit Über/Unterspannungsabschaltung 
kombiniert. Von einer Regel mit/ohne würde ich hier nicht sprechen.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner nur Balancer: Nein
Bei Kombination mit Unterspannungsschutz: Wenn ja, muss man pruefen ob 
geeignet.

Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Anteilnahme bisher :-)

Irgendwie finde ich nicht so recht auf einen Balancer, ohne gleich 
wieder beim BMS zu landen. Würde mir da jemand noch einen Tip oder 
Beispiel geben? Das Teil sollte allerdings nicht größer wie eine BMS 
Schaltung sein.

Autor: Dirk D. (onemintyulep)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt nicht mehr die Antworten verfolgt, aber wie bist du jetzt 
bei einem Balancer gelandet? Du hast doch nur 1 Zelle? Kann man mit 
einer Hand klatschen?
Nochmal, du brauchst lediglich eine Unterspannungsabschaltung und eine 
Ladeschaltung. Für die Unterspannungsabschaltung gibts 1s BMS für ein 
paar Cent. Die Ladeschaltung kann ein Spannungsregler oder ein StepDown 
Wandler sein.

Das "Problem" ist das NiMH kompliziert geladen wird, nicht das LiIon 
kompliziert zu laden ist. Man kann NiMH prima durch LiIon ersetzen wenn 
man keine existierende Ladeschaltung benutzt... (?)

Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk D. schrieb:
> Ich habe jetzt nicht mehr die Antworten verfolgt, aber wie bist du jetzt
> bei einem Balancer gelandet? Du hast doch nur 1 Zelle? Kann man mit
> einer Hand klatschen?



Das hatte ich mich auch schon gefragt, aber wenn hier "Balancer 
missbrauchen" jemand schreibt, dann ging ich davon aus das man die 
Schutzschaltungen davon verwenden kann. Nur wie ich oben schon schrieb, 
finde ich kein Modul was sich "Balancer" nennt, das kein eigenes Gerät 
ist.

Ich denke ein BMS sollte man nicht für eine Laderegelung verwenden? 
Unterspannungsschutz geht dann aber doch?

: Bearbeitet durch User
Autor: Dirk D. (onemintyulep)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BMS ist eine Art Sicherung. Es schaltet bei Überspannung erst bei einer 
Spannung ab die zwar noch sicher aber für die Zelle schon nicht gesund 
ist, zB. 4.25V-4.3V. Laden sollte man aber mit 4.2V für volle Kapazität 
oder 4.1V für verlängerte Lebensdauer.
Bei der Unterspannung würde man eigentlich auch früher abschalten - 3V, 
weil darunter nicht mehr viel Saft drin ist - aber wenn man das BMS bei 
2.5V abschalten lässt ist bei 1 LiPo auch nicht tragisch.
Was ist mit dem Platinchen aus meiner 1. Antwort? Das passt doch 
eigenlich, es kümmert sich auch um die Ladespannung? :)

Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, jetzt habe ich 100% verstanden!
Ich habe diese Schaltung gerade geordert: 
Ebay-Artikel Nr. 331744431044
Denn diese geht ab einer Eingangsspannung von 3,2V los und da eine 
Solarzelle die Spannung liefert, fand ich Diese am geeignesten. Ich 
werde natürlich die die NIMH Ladeelektronik deaktivieren und die 
Solarzelle direkt an die Elektronik schließen.

Da wo die Batterie betrieben wird (Solarbrunnen) kann sie nicht viel 
Schaden anrichten, wenn sie explodiert. Ich hatte die letzten 2 Sommer 
einen Lipo mit PCM Elektronik ohne weiteres dort eingesetzt, mit dem 
Ergebniss das der Lipo nun im 3. Jahr geschwollen war und eben defekt! 
Mit dem NIMH Akku war ich nie zufrieden, mit dem Lipo hingegen sehr! Nun 
solls aber etwas länger halten, darum dieser Thread!

Der jetzt erworbende Lipo ist eine Rundzelle. Das integrierte PCM 
schaltet bei 2,75V bzw bei 4,2V laut Datenblatt ab!

: Bearbeitet durch User
Autor: Dirk D. (onemintyulep)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin R. schrieb:
> Der jetzt erworbende Lipo ist eine Rundzelle. Das integrierte PCM
> schaltet bei 2,75V bzw bei 4,2V laut Datenblatt ab!

Na dann. Das integrierte PCB ist grade so ein BMS, über das wir 
geredet haben. Es ist nur so das die Rundzellen im Originalzustand das 
PCB nicht haben, das wurde später hinzugefügt. Da muss man also beim 
Kauf drauf achten.

Ob's der Wandler tut musst du ausprobieren, da fehlt noch das Puzzleteil 
dass man den Ladestrom begrenzen muss. So ein Li-AKku versucht viel 
Strom zu ziehen, so eine Solarzelle bricht sofort in der Spannung ein 
wenn man viel Strom ziehen will. Aber vielleicht hat dein Solarbrunnen 
da schon was dafür odwer der Wandler kommt damit zurecht.

Autor: Martin R. (martininii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/18500...


Ich denke das der Ladestrom nicht über 500mA sein wird.

Werde den Wandler mit einem Multimeter und Labornetzgerät Testen!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.