mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PWM -Schaltung FET Ansteuerung


Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurze Frage zu PWM..

ich benötige für einen DC Motor (230V DC / 100W) eine PWM Steuerung
mit ca. 200Hz und Drehrichtungsänderung via Relais.

Problem: die Ansteuerung muss potentialfrei erfolgen.
Bei dem Relais ist dass kein Problem (im Plan fehlt noch die Ansteuerung 
der Spulen..)

TR1 ist nur für die Gate-Spannung zuständig. Der Trafo ist vorhanden und 
kostet daher nichts... auch wenn er etwas zu groß ist.

Frage: Funktioniert die Gate-Ansteuerung mit dem OPTO so wie gezeichnet?

Die Ansteuerung des OPTO's und der Relais erfolgt potentialfrei mit 
einem anderen Trafo.

.. die Bauteile (FET, Diode, Relais)sind an sich überdimensioniert, aber 
von denen habe ich genügend Vorrat..

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler liefern keine steilen Signal Flanken. Schalte zwischen 
Optokoppler und FET einen Schmitt-Trigger.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen 200 V MosFET für einen 230 V Motor halte ich nicht für 
überdimensioniert...

Autor: Jürgen Wissenwasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte funktionieren, es ist aber zu beachten, daß der Optokoppler 
ziemlich wenig Strom (nur einige zig mA) liefert, d.h. das Einschalten 
dauert einige Zeit - der MOSFET könnte also etwas warm werden.
Der 82R-Widerstand kann ganz wegfallen.

Dasselbe gilt auch für das Ausschalten: Das ist genauso sehr langsam. 
Wenn das ein Problem wird, dann einen zweiten Optokoppler zwischen Gate 
und Source schalten und beim Ausschalten den ebenfalls für ein paar zig 
µs einschalten.

Alternative ingesamt: Den Leistungs-MOSFET mit einem Low-Side-Treiber 
ansteuern und den Optokoppler nur zur Steuerung verwenden; sofern das 
Steuersignal vom Optokoppler noch immer zu langsam ist, kann evtl. noch 
ein Schmitt-Trigger notwendig werden.

Weiters: MLCCs bei der Steuerung ergänzen, sonst bricht da die Spannung 
beim Einschalten weg.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der IRF840 sollte 500V aushalten.. lt. meinem Datenblatt

für die Gate-Ansteuerung mache ich noch einen L-Side Treiber mit rein 
und den Schmitt-Trigger sehe  ich für den Notfall vor.

Danke!

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Optokoppler mit integriertem Schmitt-Trigger

Autor: der schreckliche Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> ich benötige für einen DC Motor (230V DC / 100W)

Mit den fetten Siebkondensatoren läuft der Motor aber mit 320 Volt.
Ob das gut geht??

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> IRF840 sollte 500V aushalten

oh, muss meine Brille putzen, hatte IRF640 gelesen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der H11L1 Opto gefällt mir.

bei den Ladeelkos wird nur einer bestückt, mit etwa 80-100µF

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Optokoppler liefern keine steilen Signal Flanken.

Besser: Der Optokoppler PC817 liefert keine steilen Signalflanken.

Aber natürlich gibt es auch Optokoppler, die gleich Elektronik für die 
Signalaufbereitung mit einem Schmitt-Trigger enthalten - nennt sich oft 
Logikausgang. Such dir was aus:
https://www.digikey.de/products/de/isolators/optoi...
bspw. der TLP2361 (Anstiegs-/Abfallzeit typ. 3ns)
https://toshiba.semicon-storage.com/info/docget.js...

Autor: der schreckliche Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> bei den Ladeelkos wird nur einer bestückt, mit etwa 80-100µF

Das ändert nur wenig. Nimm 1µF/630V Polypropylen.


Der Trafo 12V/150mA wird eine höhere Leerlaufspannung haben.
Ein Spannungsregler ist empfehlenswert.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann da auch entweder einen Triac vor der Brücke benutzen oder einen 
direkten schnellen MOSFet Optokoppler-Treiber, wie den HCPL3180. Der ist 
zwar mit 200Hz völlig unterfordert, kann aber 2 Ampere treiben.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird das heute Abend überarbeiten und nochmals einstellen!
Danke vorerst!

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt hier die kpl. geänderte Version

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.