mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik HC-SR04 Module für 12 H betrieb ?


Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ist es mögliche solche HC-SR04 module für 12 stunden am stück zu 
betreiben oder sind diese teile nur für kurze Nutzungen ausgelegt ?
DANKE.

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> solche HC-SR04 module

Welche?

Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: R. S. (ic_tester)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ja kannst allerdings würde ich Dir den Nachfolger Empfehlen.
HC-SR05 am besten schaust Dir mal die Daten von beiden an.

MfG

Autor: wolle g. (wolleg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> Ist es mögliche solche HC-SR04 module für 12 stunden am stück zu
> betreiben

Warum nicht?
Bei mir laufen die Dinger seit ca. 2 Jahren Tag und Nacht in der Garage 
als "Einparkhilfe".

Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok cool danke.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denke aber daran, dass die Dinger Krach machen, einige andere Lebewesen 
können das hören.

Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ehm ?
Fledermaus ?

Autor: Der kleine Vampir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> ehm ? / Fledermaus ?

Du kannst ja gar nichts selbst recherchieren, ehm?  ;-)

Fledermäuse sind längst nicht die einzigen Ultraschall-Anwender/-Hörer. 
Allerdings sind sie die Säugetiere mit dem am stärksten darauf 
angepaßten
Gehör. Manche Arten stoßen Töne bis knapp über 200kHz aus (und hören 
diese
freilich auch.)

Die Beute dieser speziellen Arten allerdings soll bis zu 600kHz 
wahrnehmen können - es handelt sich um besondere Motten. Diese haben 
dieses ihre Jäger
noch übertreffende Gehör sicherlich durch Selektion in dieser Form 
ausbilden
können.

Wenn Du also z.B. Einflüsse auf jegliche fliegende Säuger ausschließen 
möchtest, Dir aber egal ist, ob Du damit diese Motten dabei stören 
könntest, die Ortung der Fledermäuse "auszuchecken" --- dann wäre die 
logische Wahl ein Wandler ab ca. 250kHz Schaltfrequenz.

Aber: Diese unter den Fledermäusen "besten", also sozusagen 
Ultra-Fledertiere, mit bis über 200kHz Hörvermögen, gibt es hier z.B. 
gar nicht, so viel ich weiß. Möglicherweise könnte in D also ein Wandler 
mit >150kHz auch reichen?

Eine gründliche Suche (einschließlich pdf-s o.ä.) könnte helfen.

Die Identifizierung von Orten, wo das verstärkt zum Störfaktor werden 
könnte gestaltet sich allerdings etwas schwieriger. Wäre aber sinnvoll, 
wenn man zwar dahingehend Rücksicht nehmen, aber nicht partout jeden 
Wandler auf >250kHz auslegen oder umrüsten will.

Alles nicht so einfach...

Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ok danke.
einzig in frage kommendes Tier ist eine Katze und die wirst nicht 
jucken.
Mir geht es um eine Überwachung eines Raumes welcher mit 
Bewegungsmeldern und licht schranken nicht sinnvoll umzusetzen ist da zu 
verwinkelt.
Ich weiß noch nicht wie ich es mache daher die frage nach der Laufzeit.

und ob ich im keller ein paar motten oder so was störe das ist mir 
eigentlich egal den das mich dann störende Geräusch kommt dann von einen 
weiblichen wesen und das liegt dann zwischen 1000-5000Hz.
und Menschen verstehen es als iihhh
aber darum solls nicht gehen Meine frage ist erledigt vielen dank.

: Bearbeitet durch User
Autor: Der kleine Vampir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID -. schrieb:
> einzig in frage kommendes Tier ist eine Katze
> und die wirst nicht jucken.

Katze + 40kHz = iiiiihhhh?

Autor: Ergo70 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also, Hauskatzen hören problemlos bis 60 KHz. Mein Kater kann die 
HC-SR04 Dinger jedenfalls hören, er findet das aber eher interessant 
denn abschreckend.

Autor: DAVID -. (bastler-david)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super vielen dank für deine info.

Autor: Der kleine Vampir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergo70 schrieb:
> Mein Kater kann die
> HC-SR04 Dinger jedenfalls hören, er findet das aber eher interessant
> denn abschreckend.

Gut zu wissen, für eine zukünftige Anwendung. (Das Ding gibt es ja sehr 
günstig, und möglich ist vieles damit.) Auch hier hat es einige 
Stubentiger.

In diesem Sinne auch von mir ein Dankeschön - und eine gute Nacht. :)

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergo70 schrieb:
> Also, Hauskatzen hören problemlos bis 60 KHz. Mein Kater kann die
> HC-SR04 Dinger jedenfalls hören, er findet das aber eher interessant
> denn abschreckend.

Ja, ich denke da sollte man auch nicht übertreiben mit den 
Befürchtungen. Letztendlich spielt ja auch die Lautstärke/Schalldruck 
mit rein. Das sollte bei den Modulen kein Problem sein.

Ich habe mal so einen starken Marderschreck am Auto montiert. Ein 
Geräusch habe ich nicht wahrgenommen, aber genau im Zyklus des Geräts 
einen richtig heftigen Druck auf die Ohren bekommen - keine Ahnung wie 
man das besser beschreiben soll.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> er findet das aber eher interessant denn abschreckend.

So geht es Menschen mit Musik auch. Aber wenn es den Schlaf stört, wird 
es nach einigen Tagen ziemlich schädlich.

Geht es nur um den Keller, so dass die Katze woanders schlafen kann?

Verwinkelte Räume sind mit Ultraschall auch nicht gerade einfach 
auszumessen. Ich habe in jedem Raum Dachschrägen, welche die üblichen 
Ultraschall-Distanz-Sensoren sehr stark stören. Sie liefern in diesen 
Räumen oft stark schwankende (teils völlig falsche) Werte.

Autor: H. K. (spearfish)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Ja, ich denke da sollte man auch nicht übertreiben mit den
> Befürchtungen. Letztendlich spielt ja auch die Lautstärke/Schalldruck
> mit rein. Das sollte bei den Modulen kein Problem sein.

Außerdem sind solche Ultraschallwandler ja nicht im 
Dauerstrich-Verfahren im Einsatz. Bei 2m Objektdistanz ist allein die 
Signallaufzeit schon bei ca. 11ms. 10 Hz oder weniger Abtastrate dürften 
bei einer solchen Anwendung komplett ausreichend sein.

Stefanus F. schrieb:
> Verwinkelte Räume sind mit Ultraschall auch nicht gerade einfach
> auszumessen. Ich habe in jedem Raum Dachschrägen, welche die üblichen
> Ultraschall-Distanz-Sensoren sehr stark stören. Sie liefern in diesen
> Räumen oft stark schwankende (teils völlig falsche) Werte.

Er will nicht ausmessen, sondern überwachen d.h. er muss nur überwachen, 
ob es zu einer (signifikanten) Veränderung der Signallaufzeiten kommt. 
Die Absolutwerte sind nicht von Interesse.

Das könnte man sogar komplett ohne Mikrocontroller realisieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: wolle g. (wolleg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> Ich habe mal so einen starken Marderschreck am Auto montiert.

An eine Anwendung als Marderschreck hatte ich noch gar nicht gedacht.
Da bleibt nur zu hoffen, dass die Marder das jetzt wissen oder hören, 
dass sie nichts in meiner Garage zu suchen haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.