mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TCA785 immer 100%


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,
ich bin am verzweifeln, weil ich mich für zu blöd halte!
Ich habe jetzt schon eine ganze Weile im Netz nach der entscheidenden 
Information gesucht, die mir sagt wo mein Problem liegt, allerdings habe 
ich diese nicht gefunden und deshalb schreibe ich jetzt hier und bitte 
euch um Hilfe.
Ich habe die Beispielschaltung aus dem Datenblatt des TCA 785 genau wie 
im Anhang zu sehen aufgebaut. Das einzige was bei mir anders ist, ist 
dass ich den BT136 600D als Triac verwende.
Leider habe ich das Problem, dass meine Lampe immer mit 100% leuchtet, 
egal wie das 10k Poti am Pin 11 eingestellt ist. Ich habe auch schon die 
Spannung am Pin 11 gemessen... da liegen je nach Einstellung des Potis 
ganz brav die 0-10V. Ich kann den Pin 11 auch komplett frei liegen 
lassen und dennoch leutet meine Lampe immer mit 100%.
Ich weis nicht was ich übersehe... bitte erlöst mich aus meiner 
Unwissenheit!
Danke!

: Verschoben durch Moderator
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fließt denn Gatestrom?


Ist der Triac defekt?

Autor: Horst S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Das einzige was bei mir anders ist, ist
> dass ich den BT136 600D als Triac verwende.

Andere Zündspannung?

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Leuchtmittel benutzt Du?
Heutzutage sind die wenigsten Leuchtmittel dimmbar, die noch verkauft 
werden dürfen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.

Der Triac kann nicht defekt sein, denn wenn ich eine der Zündsignal 
Dioden an Pin 14 oder 15 heraus nehme, sehe ich wie was Licht anfängt zu 
flackern. ( es wird nur noch jede 2. Halbwelle gezündet) Außerdem habe 
ich mehrere Triacs und ich habe die Triacs gemessen, untereinander 
verglichen und verschiedene ausprobiert. -> immer mit dem gleichen 
Ergebnis.

Zum Thema Gatestrom... ich denke mal schon, da der Triac ja sauber 
gezündet wird. (zumindest bei 100% Helligkeit ohne Flackern)

Andere Zündspannung... ja?... leider keine Ahnung, ich finde zu dem im 
Beispielschaltplan benannten TXC10 M60 keine Daten. Allerdings sagt das 
Datenblatt des TCA785, dass die Spannung an den Ausgängen Pin14 und Pin 
15 der Versorgungsspannung entspricht. D.h. in der Schaltung 15V. Wenn 
ich das Datenblatt meines BT136-600D richtig lese (siehe Anhang), dann 
ist diesem Triac alles über 1V recht. -> oder sehe ich das falsch?

Bezüglich des Leuchtmittels... ich nutzte meine Test-Hallogenlampe 
bereits seit über einem Jahr um verschiedene Dimmerschaltungen für meine 
Facharbeit zu erproben. D.h. ich habe diese Hallogenlampe schon 100te 
Male per Triac gedimmt. -> das kann also auch nicht der Fehler sein.

Ich bin echt verzweifelt... Ich brauche da schnell eine Lösung.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C10 (Rampenkapazität) soll laut Datenblatt zwischen 500pF und 1uF 
liegen,allerdings ist zu beachten, daß, je höher C10 ist, desto
längere Sägezahn-Rücklaufzeiten können auftreten. Desweiteren ist
bei der Dimensionierung darauf zu achten, daß die Maximal- und
Minimalwerte von I10 nicht überschritten werden.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir bis jetzt noch keinen Kopf über diese Parameter gemacht, 
aber ich gehe davon aus, dass die Beispielschaltung aus dem Datenblatt 
funktionieren sollte!
Ich habe jetzt mal eben schnell die Daten überflogen... das sieht alles 
gut aus!

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schnell die Daten überflogen...

Das ist die Erklärung warum dir entgeht, daß auf den
Seiten 14, 15 und 16 47nF drin sind.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:

> Leider habe ich das Problem, dass meine Lampe immer mit 100% leuchtet,
> egal wie das 10k Poti am Pin 11 eingestellt ist. Ich habe auch schon die
> Spannung am Pin 11 gemessen... da liegen je nach Einstellung des Potis
> ganz brav die 0-10V.

Eine zuverlässige Aussage bekommst Du nur, Wenn Du Dir direkt das
Ausgangssignal an den Pins 14 und 15 ansiehst. Das geht natürlich
nur mit dem Oscilloskop.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Steuerspannung U11 darf die Spitze der Rampenspannung U10 nicht 
übersteigen.
(Siemens Components 4/85)

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Triac kann in vier Quadranten gezündet werden. Ergänze mal die 
Schaltung um den Trick mit Brückengleichrichter und Thyristor, verwende 
aber Deinen Triac zum Testen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Ich bin echt verzweifelt... Ich brauche da schnell eine Lösung

Hmm, ich kann auch keine liefern.
Aber dein TRIAC ist ein vetdammt empfindliches Ding, zündet schon mit 
2mA, dU/dt vom 5V/us, und du zündest mit satten 82mA.

Vielleicht aus 150 Ohm lieber 1K machen, und auch 1k nach Masse legen.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Aber dein TRIAC ist ein vetdammt empfindliches Ding, zündet schon mit
> 2mA, dU/dt vom 5V/us, und du zündest mit satten 82mA.

Und er zündet auch schon bei 5V/µs! Da muss die Last nur minimal 
induktiv sein...

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon, die Lösung steht auf Seite 6 des Datenblattes. Das 
Low-Signal am Ausgang habe typische 0,8V/2mA (max 2V), das High-Signal 
Vss-2,5 V. Dein Triac zündet vermutlich schon beim Low-Signal. Eine 
mögliche Lösung hat MaWin schon gepostet mit seinem vorgeschlagenen 
Widerstandsteiler. MfG

Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Leute...
vielen Dank für eure rege Beteiligung.
Flow hat mit seinem Post die Lösung angestoßen.
Der Kondensator an Pin 10 war viel zu klein. Dadurch war die Vsat immer 
schon über 10V und damit konnte der minimale Dimmerwert nie unter 100% 
sinken. Danke dir Flow du hast meine Techniker-Abschlussarbeit gerettet!
Allerdings musste ich noch weiter experimentieren. So habe ich jetzt 
einen Gate-Vorwiderstand von 330 Ohm und den 0,1µF Kondensator von Pin 
11 nach 0V durch einen riesigen 470µF Elko ersetzt. Warum fragt ihr euch 
jetzt bestimmt...(abgesehen davon, dass das die Koponenten waren die ich 
noch herum liegen hatte) weil ich das 10K Poti an Pin 11 durch einen 10k 
Widerstand ersetzt habe und Paralel einen OptoTransitor geschaltet habe 
um von meinem Arduino aus per PWM dimmen zu können.

Danke noch mal an alle die mich unterstützt haben. Ich würde hiermit das 
Thema schließen.

Grüße Simon

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Der Kondensator an Pin 10 war viel zu klein.

Die 47pF im Datenblatt sind ein Druckfehler. Eine Seite weiter steht 
passend 47nF.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Schaltplan im Datenblatt hat bei C10 einen Fehler 47pF statt 47nF, 
dabei steht in der Beschreibung 500pF-1µF. Kleiner Fehler mit großer 
Wirkung...

Erhöhung auf 330 Ohm erfordert aber, dass immer ein ähnlich 
empfindlicher Triac verwendet werden muss. Als Spannungsteiler 
ausgeführt, könnte man dies etwas universeller gestallten, so dass auch 
unempfindlichere Triacs als Ersatz eingebaut werden könnten, ohne den 
Widerstand auch passend zu ersetzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.